Glaube

Beiträge zum Thema Glaube

Kirche hier und anderswo
Pristerweihekanditaten
4 Bilder

Priesterweihe
Unsere Kandidaten für die Priesterweihe

Am Sonntag, dem 13. September 2020, werden in der Basilika Seckau drei Priester geweiht. Unsere Neupriester stellen sich vor. Herzliche Einladung zur Mitfeier: Die Priesterweihe am Sonntag, 13. September 2020, wird aus der Seckauer Basilika ab 15 Uhr live über den YouTube-Kanal der Abtei Seckau übertragen: https://bit.ly/2FlqVEQ Mag. Elias Markus Kraxner, CRSA. „Was er euch sagt, das tut!“ (Joh 2,5b) Ich wurde 1986 in Graz geboren und getauft, wuchs aber in der Weinbaugemeinde...

  • 11.09.20
Glaube

Ein Ausnahme für Österreich

Ich glaube an den einen Gott, den Vater, den Allmächtigen, der alles geschaffen hat, Himmel und Erde, die sichtbare und die unsichtbare Welt. Der Glaube soll Ausdruck im Leben finden. Im Gottesdienst geschieht das in besonderer, nämlich ritueller Kommunikation, also in wiederholbaren Handlungen und Sprechakten, zu denen auch die Glaubensbekenntnisse zählen. Nicht spontan, sondern vorgegeben, liegt ihr Wert in der beständigen Einladung zur Identifikation. Meist knappe, teils liturgische...

  • 09.09.20
Serien
„Wir alle, denen der Glaube ein so wichtiger fester Boden im Meer der unübersichtlichen Beliebigkeiten unserer Tage ist, müssen vor allem eine Botschaft an unsere spätmoderne Gesellschaft vermitteln: Christsein ist ein sinnvolles und ehrlich vermittelbares Konzept für mehr Resilienz in schwierigen Zeiten!“
2 Bilder

Plädoyer für die Zukunft | Frage 7
Muss ich heute Angst haben?

Wir fürchten uns nicht!No na, ist man versucht, spontan die Frage, ob man (heute) Angst haben müsse, zu beantworten. Und das „heute“ ist nicht zufällig in Klammer gestellt, denn Angst haben zu können ist auch nach Millionen von Jahren Menschheitsgeschichte unverändert eine der besten Lebensversicherungen. Außerdem, um es mit Borwin Bandelow, Deutschlands renommiertestem Angstforscher, kurz und bündig zu formulieren: „Angst ist überall“ und „Angst ist das Superbenzin für den Erfolg“ (zwei...

  • 02.09.20
Kirche hier und anderswo
Gibt es heute noch Wunder? Ich glaube - Ja.
5 Bilder

Zeitgemäßer Religionsunterricht
Mag Gott mich immer?

Genau hier setzt der Religionsunterricht an, der eine ganz zentrale Rolle bei der Entwicklung, Wertevermittlung und Bildung von Kindern spielt – und gleichzeitig gibt er auch Antworten auf die existenziellen Fragen des Lebens. Zum Schulbeginn im September startet die katholische Kirche in Österreich eine bundesweite Kampagne für den katholischen Religionsunterricht. Damit soll das Bild des Religionsunterrichts in der Öffentlichkeit neu justiert und seine Bedeutung hervorgehoben werden. „Ein...

  • 02.09.20
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Mit Bischof Josef Marketz
Marienschiffsprozession am Wörthersee

Auf den missionarischen Auftrag der Kirche hat Diözesanbischof Josef Marketz zum Abschluss seiner insgesamt fünf Kurzansprachen bei der traditionellen Marienschiffsprozession in Klagenfurt auf dem Wörthersee am Samstag, dem 15. August, hingewiesen. Er sehe sich, so der Kärntner Bischof, „sehr bewusst“ in der Tradition des Urauftrages der Kirche, die Frohe Botschaft in die Welt zu tragen. Bischof Marketz rief dazu auf, „dass wir diesen missionarischen Auftrag gemeinsam mit neuer Kraft...

  • 21.08.20
Menschen & Meinungen

Markus Müller, Rektor der MedUni Wien:
Wir sind noch nicht am Ende des Weges

Markus Müller, Rektor der MedUni Wien und Mitglied der Corona-Taskforce des Gesundheitsministeriums, im Gespräch über Corona-Impfungen, seine Heimat Kärnten, wie Corona die Gesellschaft verändert und Religiosität ein Anker in schweren Zeiten sein kann. von Christine Weeber Herr Professor Müller, hat Covid-19 diese Welt verändert? Ist das gesellschaftliche Klima in Österreich anders geworden? Müller: Natürlich hat Covid-19 die Welt sehr stark verändert. Das Schreckliche an Corona ist, dass...

  • 21.08.20
Kunst & Kultur
Großartig: Bartosz Bielenia als „Daniel“, der in dem Film „Corpus Christi“ vorgibt, ein Priester zu sein, und Menschen begeistert.

Film
Jeder ist Christus

Verstörend schön, spannend wie ein Thriller und gewohnte Sichtweisen aufbrechend: das ist der preisgekrönte polnische Film „Corpus Christi“ über einen jungen Mann, der sich als Priester ausgibt. Daniel wirkt wie ein Asket. Kurz vor seinem 21. Geburtstag auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen, will er Priester werden. Der Funke des Glaubens, der durch den Gefängnispriester Tomasz entfacht wurde, hat sich entzündet. Daniel ist der Alte – und doch ist da etwas ganz Neues in ihm gewachsen. Im...

  • 19.08.20
Glaube & Spiritualität
Eva-Maria Miemelauer, Pfarre Langenhart, Sekretärin im Pfarr­verband Enns-Donau-Winkel

Meine Bibelstelle - von Eva Maria Miemelauer
Ich bin das Brot des Lebens

Jesus antwortete ihnen: Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern; und wer an mich glaubt, wird nie mehr Durst haben. Johannes 6,35 Dieses Bibelzitat aus der Speisung der Fünftausend ist für mich wahrscheinlich das Evangelium, an das ich mich aus meiner Kindheit am meisten erinnern kann, denn es kam mir damals noch mehr als Magie oder Zauberei vor. Erst mit den Jahren und dem Kennen­lernen der Bibeltexte wurde mir bewusst, welche Wunder Jesus vollbracht hat....

  • 19.08.20
Glaube
Plakat zur Ausstellung in der Pfarre Grünau

Ausstellung in Pfarre Grünau
OMG – „Oh my God!“

Die Pfarre Grünau beschäftigte sich intensiv mit Fragen nach Gott und zeigt das ab 6. September in einer Ausstellung im Pfarrhof. Die Pfarrgemeinde Grünau – und darüber hinaus – beschäftigte sich in den letzten Wochen mit Fragen nach Gott. Das Ergebnis ist im Pfarrhof in der Ausstellung „OMG – Oh my God!“ oder „Wo GOTT zu finden ist“ zu sehen. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren, die Schau wird am Sonntag, 6. September, um 10 Uhr eröffnet und kann bis Anfang Dezember besichtigt...

  • 19.08.20
Texte zum Sonntag
2 Bilder

Wort zum Sonntag
Veränderung zulassen

Mit Bewunderung verfolge ich das Verhandlungsgeschick der namenlosen Frau im heutigen Evangelium. Sie, die ausländische Frau, die Heidin, hat offensichtlich von Jesus gehört. Sie spricht ihn nämlich als Sohn Davids an und sie ist überzeugt, dass er ihr helfen kann. Beharrlich und mutig treibt sie ihr Anliegen voran und setzt Jesu ablehnender Haltung immer wieder ein Argument entgegen. Angelpunkt ist dabei die Wendung: ja, aber. Ja, du hast recht, aber – das kann alles durcheinanderbringen....

  • 12.08.20
Glaube & Spiritualität
Mag.a Karin Hintersteiner, Theologin, Referentin für Bibelpastoral, Geschäftsführerin der Fastenaktion

Meine Bibelstelle - von Mag.a Karin Hintersteiner
Solidarisch leben

So kam er auch nach Nazaret, wo er aufgewachsen war, und ging, wie gewohnt, am Sabbat in die Synagoge. Als er aufstand, um vorzulesen, reichte man ihm die Buchrolle des Propheten Jesaja. Er öffnete sie und fand die Stelle, wo geschrieben steht: Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn er hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine frohe Botschaft bringe; damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde und den Blinden das Augenlicht; damit ich die Zerschlagenen...

  • 05.08.20
Gesellschaft & Soziales
Tatjana Schnell ist seit 2013 Professorin am Institut für Psychologie in Innsbruck. Sie ist Sinnforscherin.
5 Bilder

Corona und die Sinnsuche
Auf der Suche nach dem Lebenssinn

Nach dem Sinn des Lebens fragen wir alle irgendwann mal. Doch diese Frage zum Beruf zu machen, ist ungewöhnlich. Tatjana Schnell ist Sinnforscherin. Im Sommergespräch erklärt sie, wie sich unsere Sinnsuche durch Corona verändert und ob sich religiöse Menschen mit der Krise leichter tun. Das Buch „Psychologie des Lebenssinns“ erscheint derzeit in zweiter Auflage. Die Autorin Tatjana Schnell ist Psychologin und Professorin an der Universität Innsbruck mit Schwerpunkt empirische Sinnforschung....

  • 05.08.20
Pfarrleben
Die laufenden Strukturprozesse in vielen Diözesen sollen eine missionarische Ausrichtung bekommen.

Neue römische Instruktion
„Vielleicht wäre manchmal schneller durchaus besser“

Die Kleruskongregation hat als päpstliche Dienststelle, die auch für die Pfarren zuständig ist, am 20. Juli ein Dokument (Instruktion) veröffentlicht. Die laufenden Strukturprozessen in vielen Diözesen sollen eine missionarische Ausrichtung bekommen und die rechtlichen Rahmenbedingungen zusammenfassen. In weiten Teilen der westlichen Welt befinden sich Diözesen und Pfarren in einem Prozess der Umstrukturierung. Das Dokument zeigt in diesem Zusammenhang einige grundlegende Herausforderungen...

  • 29.07.20
Kommentare & Blogs
Politikwissenschaftlerin Carolin Hillenbrand: „Die Coronakrise hat den Glauben bei vielen Menschen sogar noch verstärkt."

Kommentar: Auf den Punkt gebracht
Das Wichtigste ist die Gottesbeziehung

Menschen, die an Gott glauben, sind viel besser und gestärkter durch die Corona-Krise gekommen, als Menschen, die nicht glauben. Das ist keine Behauptung, sondern ein wissenschaftlicher Fakt. Zu diesem Schluss kam eine Forschungsgruppe in der deutschen Universität Münster, die derzeit die Zusammenhänge zwischen der Coronakrise und Religiosität untersucht. Die Leiterin der Forschungsgruppe, die deutsche Politikwissenschaftlerin Carolin Hillenbrand, bringt es folgendermaßen auf den Punkt: „Es...

  • 29.07.20
Glaube & Spiritualität
Hannes Grabner: „In der Pfarre St. Elisabeth bin ich picken geblieben, weil Glaube für mich auf einmal lebendig war.“
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
„Sei verrückt, geh‘ ins Priesterseminar“

Dass Hannes Grabner vor drei Jahren zum Priester geweiht wurde, hat unter anderem mit Gregorianik-Pop und einer Begegnung auf dem Weg zur Bundesheergrundausbildung zu tun. Ich glaub nicht mehr dran, also werde ich aus der Kirche austreten“, denkt Hannes Grabner mit knapp achtzehn Jahren. Die negativen Erfahrungen mit dem Glauben, der Kirche und ihren Vertretern sitzen tief: In der Pfarre vor Ort, „in der mich meine Eltern versucht haben unterzubringen“, fühlt Hannes sich als „typisches...

  • 29.07.20
Glaube & Spiritualität
Niklaus von Flüe und Dorothea mit Kindern (1504, Rathaus Stans, Schweiz; Statue von Rolf Brem, bei der Kirche Sachseln).
2 Bilder

Niklaus und Dorothea von Flüe
Nicht nur „Ehefrau im Schatten“

Faszinierend ist die Beziehung zwischen dem heiligen Niklaus von Flüe und seiner Ehefrau Dorothea. Auch als der spätere Schweizer Nationalheilige das Leben eines Einsiedlers wählte, blieben die Eheleute einander verbunden. Diese Geschichte wäre ein Fressen für Boulevardmedien. Ein Mann verlässt seine Frau und die zehn Kinder und zieht sich, um nur noch für Gott da zu sein, in eine Einsiedelei zurück. Was heute Aufsehen erregen würde, war auch im 15. Jahrhundert keine Selbstverständlichkeit....

  • 25.07.20
Glaube & Spiritualität

Meine Liebelingsstelle

Meine Bibel ist bunt. Überall kleben vom Lernen kleine Marker, die mich auf eine wichtige Bibelstelle hinweisen. Oder auf die Lesung bei unserer Hochzeit. Doch die mir liebste Stelle ist der Psalm 23: „Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.“ Ich persönlich verbinde ein Bild von Sieger Köder mit dieser Bibelstelle: Jesus, der ein kleines Lamm auf seinen Schultern trägt. Der gute Hirte. Jesus ist es, der dem Lamm Heimat, Nähe, Geborgenheit und Zuflucht gibt. So auch mir. Doch wenn...

  • 23.07.20
Glaube & Spiritualität

Glaube weiter wichtig
Eine neue Studie zeigt:

Für gut die Hälfte der Weltbevölkerung spielen Gott und der Glaube eine wichtige Rolle. Für rund 53 Prozent der Befragten gehört das Gebet zu ihrem täglichen Leben dazu, wie aus der in Washington veröffentlichten Studie des Pew Research Center für das Jahr 2019 hervorgeht. Die Frage, ob Religion allgemein wichtig sei, bejahten sogar 62 Prozent. Etwas anders sah das Ergebnis demnach bei der Frage aus, ob der Glaube an Gott wichtig für gute moralische Werte sei. Hier sprach sich eine knappe...

  • 23.07.20
Kommentare & Blogs
Dass das aufrichtige Nachfolgen von Jesus Christus sehr wohl großartige moralische Folgen hat, darf klar sein.

Kommentar: Auf den Punkt gebracht
Wenn die Moral zu kurz kommt

Kurze Rate-Runde gefällig: Was spielt für mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung – also für insgesamt 4.142.165.654 Menschen – eine ZENTRALE Rolle in ihrem Leben? Die Antwort darauf lautet: der Glaube! Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle repräsentative Umfrage des renommierten Pew Research Centers, für die rund 38.500 Menschen in 34 Ländern der Welt befragt wurden. 53 Prozent der Befragten geben an, dass sie täglich beten. Sogar 62 Prozent antworteten mit „Ja“ auf die Frage, ob Religion...

  • 22.07.20
Glaube
Erna Haidl aus Speisendorf mit Pfarrer Josef Pichler und Pfarrkirchenrätin Aloisia Kainz.
4 Bilder

Sind in vielen Haushalten zu finden
Herrgottswinkel zeugen vom Glauben

In christlichen Haushalten in unserer Diözese finden sich Herrgottswinkel, die zeigen, wie tief verwurzelt Glaube und Kirche sind. Diese Zeichen der Frömmigkeit haben meist in der Stube oder in der Küche einen unübersehbaren und zentralen Platz bei den Familien. Viele sind sehr persönlich gestaltet. "Unsere Gottesmutter bekommt immer frische und bunte Blumen“, erzählt Erna Haidl aus der Pfarre Speisendorf. Liebevoll hat sie den Herrgottswinkel hergerichtet. Dieser ist bei der Familie Haidl...

  • 22.07.20
Kirche hier und anderswo
Gebet vor der Pestsäule auf dem Leobener Hauptplatz

Leoben
Prozession mit Erzbischof Arsenios

Leoben. Segen durch die Stadtmitte getragen. Auf die immerwährende Hilfe der Gottesmutter Maria für Leoben vertraut die gleichnamige orthodoxe Glaubensgemeinde. Von der St.-Alfons-Kirche in Leoben führte am 28. Juni eine Prozession, angeführt von Metropolit Arsenios, Priester Sladjan Vasic und Kustos Karl Mlinar, zur Pestsäule am Hauptplatz. Dieses Monument erinnert an schier unabwendbare Seuchen wie damals die Pest und die entsprechende Dankbarkeit Gott gegenüber. Krankheiten seien Teil...

  • 13.07.20
Glaube

„Eine Richtschnur, an der sich der Glaube ausrichtet“

Die knappe Zusammenfassung eines Vortrags der Tübinger Theologin Johanna Rahner aus einer Agenturmeldung hat zu Diskussionen über die Veränderbarkeit von Dogmen auf den Leserbriefseiten geführt. Was Dogmen sind und wie das mit einer Veränderung aussieht, erklärt Franz Gruber, Professor der Dogmatik und Ökumenischen Theologie an der Katholischen Privat-Universität Linz im Interview. Die Fragen stellte Heinz Niederleitner Wie haben Sie die Diskussion über die Veränderungsfähigkeit von Dogmen...

  • 10.07.20
Kirche hier und anderswo

Paul M. Zulehner zur Zukunft der Kirche
Aufbruch in eine neue Ära

Vor geraumer Zeit sagte Papst Franziskus den italienischen Bischöfen: „Wir leben nicht in einer Ära des Wandels, sondern erleben einen Wandel der Ära.“ Was bedeutet das für die Kirchen? ZULEHNER: Der Papst ist außerordentlich zeitsensibel. Er liest, wie Jesus es den religiös Verantwortlichen in Israel empfohlen hatte, die Zeichen der Zeit und deutet diese aus der Perspektive des Evangeliums. Ein Zeichen der Zeit ist für ihn als Freund des Zweiten Vatikanischen Konzils, dass die sogenannte...

  • 09.07.20
Menschen & Meinungen

Randnotiz von Gilbert Rosenkranz
Wie Milch im Kaffee

Manche Menschen sind wie Milch im Kaffee. Schon ein kleiner Tropfen genügt und schon wird alles heller. Es gibt Menschen, deren Gegenwart verändert. Kaum betreten sie ein Zimmer, zieht Freude ein, Spannung fällt ab, Herzen öffnen sich. Es ist eine kleine Tragödie, dass bei vielen Herz Jesu-Darstellungen nichts mehr von dieser Botschaft ankommt: Dass da einer ist, bei dem das Herz aufgeht. Einer, der sich und andere öffnet. Das eine geht ohne dem anderen nicht: Wem an einer Herzverbindung...

  • 30.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ