Steiermark | SONNTAGSBLATT - Bewusst leben & Alltag

Beiträge zur Rubrik Bewusst leben & Alltag

Rezept von Krapfen-Königin Sonja Wippel
Faschingskrapfen

Kunst des Krapfenbackens  „Das Geheimnis eines bildhübschen und luftig-flaumigen Krapfens ist die entsprechend lange Stehzeit vor dem Backen, weil nur so das gewünschte weiße Randerl entsteht“. Außerdem sind neben den besten, regionalen Zutaten die sorgfältige Teigbereitung bei Zimmertemperatur sowie ein gefühlvolles Kneten besonders wichtig. Schlussendlich ist auch die Fetttemperatur ausschlaggebend für einen bildhübschen Krapfen. Rezept von Krapfen-Königin Sonja Wippel  (Premstätten, Zettling...

  • 11.02.21
Die Pfarrkirche Wettmannstätten ist dem heiligen Valentin geweiht, der am 14. Februar besonders verehrt wird.
3 Bilder

Familie
Valentinstag - Liebende und Blumen

Liebende und Blumen Der heilige Valentin ist einer der populärsten Heiligen unserer Zeit. Verehrt wird Valentin als Patron der Liebenden und der Freundschaft. In der frühchristlichen Frömmigkeit wurde Valentin durchaus in unterschiedlichen Anliegen angerufen. So ist er auch der Patron der Jugend, der Reisenden und der Bienenzüchter, weiters für gute Verlobung und Heirat, für die Bewahrung jungfräulicher Unschuld, gegen Mäuseplage, gegen Ohnmachtsanfälle, gegen Wahnsinn, gegen Epilepsie, gegen...

  • 10.02.21
  • 2
Der Priester Anton Novinscak anlässlich des Valentinstags im Gespräch mit der Theologin Margit Huber von der „aktion leben“ über die Liebe.
3 Bilder

Valentinstag
Was bedeutet Liebe für Sie?

Zum Valentinstag sprach Margit Huber mit der Alleinerzieherin Natalie, Erich aus dem VinziDorf und dem Priester Anton Novinscak über die Liebe. Natalie (28) ist Alleinerzieherin, zweifache Mama und selbstständige Fitnesstrainerin. Zur Familie gehören ihr leiblicher Sohn Conner (6), ihre Pflegetochter Emely-Melissa (4 Monate), die bereits mit 3 Wochen direkt vom Krankenhaus in die Familie kam, und die Hundedame Mila, eine kleingewachsene französische Bulldogge.  Was bedeutet Liebe für dich? Für...

  • 10.02.21
  • 3
2 Bilder

DSG Steiermark
Ich in Bewegung

„Der Übergang vom Kindergarten in die Volksschule war ein harter für mich“, sagt Bernd Kindermann, Geschäftsführer der Diözesanen Sportgemeinschaft Steiermark. Es habe sich für ihn nicht nur die tägliche Spielzeit drastisch reduziert, auch das ruhige Sitzen sei eine ziemlich große Herausforderung gewesen. „An dieser Tatsache hat sich in den letzten 38 Jahren nicht allzu viel geändert, aber ganz ehrlich, das ruhige Sitzen ist ja auch nicht gerade eine natürliche Haltung für den menschlichen...

  • 03.02.21
  • 1

Steirischer Kochtopf
Krautstrudel

Krautstrudel 1 großer Kopf Weißkraut 1 große Zwiebel 30 dag faschiertes Fleisch Öl zum Anbraten Butter zum Bestreichen Pfeffer Kümmel Majoran Zucker, Salz 1 Becher Sauerrahm. Strudelteig: 20 dag glattes Mehl, ¼ l lauwarmes Wasser, 1 EL Öl, 1 Ei, Salz. Fett erhitzen, kleingeschnittene Zwiebel und Zucker hellbraun rösten, feingeschnittenes Kraut mit Salz, Kümmel und Pfeffer beigeben, mit etwas Wasser aufgießen und kernig dünsten. Fleisch anrösten, mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Überkühltes...

  • 03.02.21
  • 1
Ein zweijähriges Kind muss nicht lesen können. Eltern versuchen heutzutage, ihr Kind so früh und vielfältig wie möglich zu fördern. Doch das kann schädlich sein.
3 Bilder

Familie
Mythos Förderwahn

Zu frühe Förderung kann für Kinder schädlich sein. Mythen als Erzählform stellten früher Behauptungen als Wahrheit dar, für die Beweise fehlten. Beruht der Förderwahn auch auf einem Mythos? In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts fanden Hirnforscher heraus, dass Gehirne von Kleinkindern über mehr neuronale Verschaltungen verfügen als jene von Erwachsenen und dass nur die aktiv genutzten Schaltbahnen auch erhalten bleiben. Die Schlussfolgerung, dass man diese wertvolle Zeit für die...

  • 03.02.21
Mit Covid-19 lag Gabriele Niederl, Pastoralassistentin in Pension, zu Ostern 2020 auf der Intensivstation. Wie sie ihre Krankheit erlebt und sich wieder ins Leben zurückgekämpft hat, erzählt sie uns anlässlich des Welttags der Kranken.

Corona-Erkrankung überstanden
Ein neues Leben

Schwer erkrankt an Covid-19, durchlebte Gabriele Niederl in der Osterzeit 2020 auf der Intensivstation liegend ihr persönliches Ostern. Die pensionierte Pastoralassistentin erzählt: Das Jahr 2020, und da vor allem das Osterfest, war für mich etwas sehr Besonderes. Ich habe es im wahrsten Sinn des Wortes durchlebt und durchlitten. Schon vor dem Palmsonntag kam ich mit einer schweren Covid-19-Erkrankung ins Krankenhaus. In der Karwoche verschlechterte sich mein Zustand Tag für Tag. Die...

  • 03.02.21

Sonntagsblatt_Plus
Was mein Leben reicher macht

Netflix macht mich oft glücklich, aber auch spazieren gehen. Schön ist mein Leben, wenn es den Menschen, die mir wichtig sind, gut geht. Anna Brunnegger Musik! Freunde und Familie, Diskussionen mit meinem Papa, endlos lange Telefonate mit meinen besten Freunden und LESEN! Alina Zajic Die Sonne macht meinen Tag schöner und der Mond meine Nacht. Jeden Tag gibt es etwas, was mein Leben schöner macht. Doris Roman Musik, Freunde, verregnete Tage und Filme, über die man lachen oder nachdenken kann....

  • 28.01.21
Herrlich anspruchslos und unkompliziert ist der Philodendron Xanadu.
2 Bilder

MEIN GARTEN | Sonntagsblatt+Plus, 31. Jänner 2021
Grün tut der Seele gut

Die besten Zimmerpflanzen für dunkle Ecken. Gerade jetzt, wo man viel zu Hause ist, ist es wichtig, dass man sich mit frischem Grün umgibt. Das Gemüt wird sonniger, man hat bessere Laune. Vor allem tut die Farbe Grün der Seele gut.Natürlich fühlen sich die Pflanzen in freier Natur wohl, aber es gibt doch einige Arten, die gut mit den Bedingungen in geschlossenen und geheizten Räumen zurechtkommen. Wichtig ist, dass der Standort nur einen halben Meter vom Fenster entfernt ist. Je näher beim...

  • 28.01.21

Steirischer Kochtopf
Teufelslaibchen

Teufelslaibchen 1/2 kg Faschiertes 2 bis 3 kleine Erdäpfel 1 Ei Salz, Pfefffer 1 Zwiebel Nüsse Butter Weißbrotscheiben Paprika  Soße: 1/4 l Ketchup 3 EL Weißwein 1 Lorbeerblatt Pfeffer, Chilipulver, etwas Zucker scharfer Senf 1 Knoblauchzehe Faschiertes mit den gekochten und geriebenen Erdäpfeln, dem Ei, Salz, Pfeffer, feingeschnittener Zwiebel und einer handvoll grobgehackten Nüssen gut vermischen. Flache Laibchen formen und diese in Butter knusprig backen. Auf getoasteten Weißbrotscheiben mit...

  • 28.01.21

Steirischer Kochtopf
Wirsing (Kohl) mit Kokos und Couscous

Wirsing mit Kokos und Couscous 1 Kopf Wirsing (Kohl) 2 Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 400 ml Kokosmilch 250 g Couscous 2 TL Kurkuma Zucker, Salz, Paprikapulver Butterschmalz Zwiebeln grob hacken, in Butterschmalz anbraten. Den gewaschenen und grob zerkleinerten Wirsing nach und nach zu den Zwiebeln geben, leicht anbraten, immer wieder umrühren und etwas Wasser dazugeben, Deckel drauf. Kurkuma und gehackten Knoblauch mit etwas Zucker in Butterschmalz leicht anbraten. Mit 3/4 der Kokosmilch ablöschen,...

  • 28.01.21

Steirischer Kochtopf
Buchteln

Buchteln 50 dag Mehl 2 dag Germ 2 Eier Salz 5 dag Butter 1/4 l Milch 6 dag Butter für die Auflaufform Marillenmarmelade Mehl in eine Schüssel geben und Germ darüberbröseln Fett, Zucker, Eier oder nur Dotter, Salz und lauwarme Milch hinzufügen und einen mittelfesten Germteig bereiten. Diesen fest abschlagen und gehen lassen. Dann auswalken, in kleine Vierecke schneiden, Marmelade daraufgeben und jedes Teigstück zusammenschlagen. In der Auflaufform Butter zergehen lassen, die Buchteln in der...

  • 28.01.21
2 Bilder

Familie
Maturalehrlinge

Das Bild der Lehrausbildung hat sich gewandelt. Der Satz „Wennst net Schul gehen willst, musst halt in die Lehre“ gilt absolut nicht mehr. Wir sehen, dass auch in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit Fachkräfte weiterhin gefragt sind. Es bestehen also beste Zukunftschancen. International wird das österreichische Modell der dualen Lehrausbildung mit betrieblicher Praxis und Berufsschule sehr geschätzt. Als echte Alternative zum Besuch einer weiterführenden Schule hat sich seit 2009 die „Lehre mit...

  • 27.01.21
Ursulinen: Bunte Vielfalt unter einem Dach
6 Bilder

Wertschätzung vermitteln - SONNTAGSBLATT-Beilage
Katholische Privatschulen in der Steiermark

Wertschätzung vermitteln Katholische Privatschulen in der Steiermark Liste der Schulen in der Steiermark Katholische Privatschulen in der Steiermark (pdf) Ursulinen: Bunte Vielfalt unter einem Dach Die Ursulinen haben in Graz eine lange Tradition. Die Gründung der ersten Niederlassung im Jahr 1686 war der Beginn systematischer Mädchenbildung in der Steiermark. Im Laufe der mittlerweile 335 Jahre haben sich Schultypen, Unterrichtsformen und Standort natürlich immer wieder verändert. Eine...

  • 21.01.21
Putzige Augen und weiches Fell – auf der Beliebtheitsskala von uns Menschen sind sie ganz oben. Doch Eichhörnchen sind keine zahmen Haustiere, sondern kleine Räuber. Sie plündern auch Vogelnester.
3 Bilder

Familie
Der flinke Nussknacker

Eichhörnchen fressen nicht nur Bucheckern, Nüsse oder Samen. Schon früh im Jahr drehen sich die Gedanken des Eichhörnchens um das Thema Fortpflanzung. Denn falls kein strenger Winter herrscht, beginnt seine Paarungszeit bereits Ende Jänner. Für einen Beobachter erscheint das Werben aber eher wie eine wilde Verfolgungsjagd: Die Anwärter rennen dem angebeteten Weibchen hinterher und folgen ihm dabei von Ast zu Ast. Ein wichtiges Hilfsmittel für diese akrobatischen Künste ist der buschige Schwanz...

  • 20.01.21
Jahrestage und Ehejubiläen sind immer ein Grund, sie zu feiern.
2 Bilder

Familie
Danke für die Jahre mit dir

Ehejubiläen – ein guter Grund zum Feiern. Originelle Möglichkeiten des Sich-Erinnerns bieten die Hochzeits-Jubiläen. Jeder Jahrestag trägt mittlerweile einen eigenen Namen, welcher lokal variieren kann. Oft weisen die Bezeichnungen auf Geschenke hin. Die „Grüne“ oder auch Weiße Hochzeit ist der Hochzeitstag selbst – die Braut trägt oft ein weißes Kleid. Wie gutes Holz erfreut sich die Hölzerne Hochzeit (5 Jahre) ihrer Beständigkeit. Zur Rosenhochzeit (10 Jahre) erinnert sich das Paar der Rosen...

  • 14.01.21

Steirischer Kochtopf
Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch 30 g Speck 2 mittelgroße Zwiebeln Paprika, Salz, Pfeffer 400 g Schweinefleisch 250 g Sauerkraut 2 Kartoffeln 2 EL Sauerrahm Knoblauch Tomatenmark Wasser. Den geselchten Speck würfelig schneiden und zerlassen. Darin die fein gehackten Zwiebeln anlaufen lassen, das würfelig geschnittene Fleisch zugeben, würzen und zugedeckt eine halbe Stunde dünsten. Dann das rohe Sauerkraut und die geschälten, geschnittenen rohen Kartoffeln zugeben und alles mit ein wenig Wasser zugedeckt...

  • 06.01.21
Es ist nie zu spät. Auch im Alter können sich Frauen und Männer mit Tablet, Smartphone und Internet vertraut machen.
3 Bilder

Familie
Unsere digitale Welt

Senioren nehmen an digital ablaufenden Prozessen teil. Smartphones, WhatsApp, Zoom, MS-Teams, Skype, Facebook, Twitter, Instagram – all diese Begriffe gehören zum Leben der jüngeren Generation dazu. Beschränken sich digitale Kompetenzen alleinig auf die Jugend? Mitnichten! Digitale Dienste und Anwendungen haben bei Menschen in der nachberuflichen Lebensphase längst Einzug gehalten, wenn auch in unterschiedlicher Intensität. Die Nutzung digitaler Medien gewinnt in dieser Altersgruppe immer mehr...

  • 06.01.21

Silvesterbrauch
Viel Schwein für´s neue Jahr!

Wir schenken uns kleine Schweinderl zum Jahreswechsel, essen Linsensuppe oder Sauschädel und gießen Zinn. Aber warum tun wir das eigentlich? Silvester, wie wir es kennen ist eine „Erfindung“ des Bürgertums im 19. Jahrhundert. Im bäuerlichen Milieu spielten die Raunächte zwischen der Wintersonnwende und dem 6. Jänner eine wichtige Rolle. Brigitte Hirner hat sich auf Spurensuche begeben.

  • 30.12.20

Steirischer Kochtopf
Feiertags-Roulade

40 dag Schweinsschnitz im Ganzen, Schweinsnetz. Fülle: 6 dag Butter, 2 Eier, Semmelwürfel von 2 Semmeln, ¹/8 l Milch, Schlagobers, 1 Zwiebel, Petersilie, 5 dag Champignons, 5 dag Schinken, 5 dag Gemüse (Erbsen, Karotten), Salz, Pfeffer, Muskatnuss. Schweinsnetz in kaltem Wasser wässern. Semmelwürfel mit zerlassener Butter, Eiern, Milch und Gewürzen locker vermengen, eventuell Schlag dazugeben, ziehen lassen. Masse soll nicht zu weich sein. Zwiebel mit klein geschnittenem Schinken anrösten,...

  • 30.12.20
„Gegen alles ist ein Kraut gewachsen.“ Die Natur hat vieles zu bieten.
2 Bilder

Schnupfenzeit ist Kräuterzeit

Vorbeugen und das Immunsystem stärken. Erkältungserscheinungen wie Schnupfen, Husten und Halskratzen machen jetzt in der kalten Jahreszeit vor niemandem Halt. Doch wir können dem vorbeugen und unser Immunsystem stärken. Das geht oft einfacher als gedacht, denn viele „Hausmittelchen“ haben wir bereits zu Hause oder kennen wir aus „Omas Zeiten“. Wie heißt es so schön: Gegen alles ist ein Kraut gewachsen. Die Natur macht es uns wirklich einfach, denn die stärksten Waffen wachsen direkt vor unserer...

  • 30.12.20

Weihnachten
Rezepte Weihnachtsmehlspeise

Mandelbögen 3 Eiklar, 150 g Staubzucker, 200 g Mandeln, 3 Backoblaten, Fett. Eiklar und Zucker über Dunst dickschaumig schlagen, dann kalt weiterschlagen. Geschälte, stiftelig geschnittene Mandeln darunterziehen, auf Back-oblaten streichen. 2 cm breite Streifen abschneiden, diese über eine befettete Mandelbogenform oder befettete Flaschen legen. Bei 150 bis 180 ° C backen. Haferflockenbusserl 100 g Zucker, 40 g Butter, 4 EL Milch, 200 g Haferflocken, 100 g Rosinen, 10 g Kakao, 1 EL Rum, 1 EL...

  • 21.12.20
2 Bilder

Familie
Zum Vorlesen: Die Weihnachtsgeschichte für Kinder

Die Geschichte vom ersten Weihnachten ist schon mehr als zweitausend Jahre alt, also lange bevor du, deine Eltern oder deine Großeltern geboren wurden. Sie passierte in einem fernen Land, wo Palmen wachsen und wo damals viele Menschen lebten. Diese Menschen hatten einen Kaiser, der hieß Augustus. Augustus wollte gern genau wissen, wie viele Menschen in seinem Land lebten. Er wollte sie zählen, und damit niemand aus Versehen doppelt gezählt wurde, hatte er eine Idee: Jeder Mann sollte mit seiner...

  • 18.12.20
Im Marienstüberl gegen Lebensmittelverschwendung. Von links: Hans Roth, Christof Widakovich, Herbert Beiglböck, Hans Seitinger.

Nachhaltige Weihnachten

Bewusst feiern. „Spenden statt verschwenden.“ Gemeinsam mit Umweltlandesrat Johann Seitinger, Caritasdirektor Herbert Beiglböck und Spitzenkoch Christof Widakovich präsentierte Saubermacher-Gründer Hans Roth im Grazer Marienstüberl die Aktion „Spenden statt verschwenden“. Allein in der Weihnachtszeit steigt das Abfallaufkommen um 20 Prozent, und Lebensmittel im Wert von 30 Millionen Euro werden vernichtet. Durch bewussten Einkauf und aktive Mülltrennung kann jeder etwas zum Klimaschutz...

  • 16.12.20

Beiträge zu Bewusst leben & Alltag aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.