Steiermark | SONNTAGSBLATT - Bewusst leben & Alltag

Beiträge zur Rubrik Bewusst leben & Alltag

Das Klangspiel aus Schwemmhölzern ist ein Höhepunkt des Familienwanderweges.
4 Bilder

Familie
Station 1: An der Hand

Zum Kennenlernen die erste von 16 Rast- und Spielstationen. Wer den Familienwanderweg „Alles Familie! Beziehungen auf der Spur“ in Zeutschach, Naturparkregion Zirbitzkogel Grebenzen, noch nicht kennt, hier ist zum Kennenlernen die Station 1 (kurzer Weg): AN DEINER HAND. „Irgendwie geben alle die Richtung vor. Einmal er, einmal sie. Und irgendwie: Jeder jedem. Lust zu spielen? Der oder die Älteste unter uns vertraut nun einem Kind. Wichtig ist: Wir würfeln uns ganz wild durcheinander. Die...

  • 17.06.21

Steirischer Kochtopf
Obstknödel

400 g gekochte Kartoffeln 1 Ei 100 g Mehl 50 g Grieß 80 g Fett Salz Semmelbrösel Zwetschken, Marillen, Ringlotten oder Erdbeeren 60 g Butter 40 g Semmelbrösel 40 g Zucker Aus den passierten Kartoffeln, dem Mehl, Grieß, Ei und Salz einen Teig machen. Auswalken, viereckige Stücke schneiden und in der Mitte je eine Frucht legen. Knödel formen und in kochendes Wasser legen, etwa 10 Minuten kochen lassen. Vorsichtig herausheben und in in Butter und Zucker gerösteten Bröseln drehen. Aus: St. Martiner...

  • 09.06.21
Gemeinsame Unternehmungen stärken die Bindung zum Kind.
3 Bilder

Familie - Vatertag
Andere Länder, andere Sitten

Den Vatertag am besten mit der Familie feiern. Der Vatertag ist die gendergerechte Antwort auf den Muttertag. Gut, dass es ihn gibt. Sonst käme man(n) womöglich auf die Idee, dass eine Personengruppe diskriminiert wird. Im Ernst: Tatsache ist, dass der Vatertag 1910 in den USA ins Leben gerufen wurde. Sonora Dodd ehrte damit ihren Vater, der sie und ihre fünf Geschwister auf einer Farm im Bundesstaat Washington allein großgezogen hatte, nachdem ihre Mutter bei der Geburt des sechsten Kindes...

  • 09.06.21
Schädlinge gibt es zum Glück eher selten im Hochbeet. Tauchen doch welche auf, muss man dennoch nicht verzweifeln.

Für Schädlinge kein Zutritt

Doris Kampas hält in ihrem Buch „Das unglaubliche Hochbeet“ zahlreiche Tipps und Tricks bereit, wie Hobbygärtner/innen lästige Schädlinge wie Schnecken, Weiße Fliegen, Erdflöhe oder Mehltau von ihren Pflanzen fernhalten bzw. sie loswerden können. Schnecken: Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Schnecken vom Hochbeet auszusperren, weiß die Gartenexpertin: „Eine Schneckenkante sorgt dafür, dass die schleimigen Tierchen dem Blattsalat fernbleiben. Auch ein Kupferband hilft.“ Bei der Berührung des...

  • 06.06.21

Steirische Kochtopf
Gemüsespätzle

Spätzle: 300 g Mehl, 3 Eier, 1 TL Salz, 2 bis 2½ dl Wasser. Gemüse: 1 Stange Lauch, 2 bis 3 Karotten, 10 dag Erbsen, Butter, Salz, Pfeffer, 15 dag Schinken, Schnittlauch. Die Zutaten für die Spätzle miteinander verrühren. Den Teig durch einen Spätzlehobel in kochendes Salzwasser fallen lassen, ca. 3 Minuten kochen. Lauch in Ringe schneiden, Karotten grob raffeln. Lauch, Karotten und Erbsen in etwas Butter dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss den Schinken in Streifen schneiden und...

  • 02.06.21
Gemüse direkt vom Landwirt aus der Region – frisch, regional und saisonal.
4 Bilder

Familie
Erntefrisch und ganz nah

Gemüsiges aus der Kiste – Gutes vom Bauernhof. Eine Kiste ist es, die mich jeden Donnerstag überglücklich macht. Wenn sie vor meiner Haustür darauf wartet, von mir bestaunt, beschnuppert und genüsslich ausgepackt zu werden. Haben Sie es schon erraten? Es ist die Biokiste, Gemüsekiste, Bauernkiste. Sie hat viele Namen – aber immer einen köstlichen Inhalt: knackfrisches, buntes Gemüse, duftende Kräuter und süßes Obst aus der Region. Saisonal, regional, bio und unverpackt. So steht sie da, die...

  • 02.06.21
Über die eigene Trauer und einen Verlust zu sprechen tut gut.

Trauerbegleitung
Jemand an der Seite

Spaziergang für trauernde Menschen. Menschen, die einen lieben Menschen durch Tod verloren haben, wurden am 28. Mai zu einem Trauerspaziergang in den Eggenberger Schlosspark in Graz eingeladen. In frühlingshafter Umgebung, die Leben ausstrahlte, konnten die Teilnehmenden miteinander über ihre Trauer sprechen, von anderen Betroffenen Rat und Ermutigung erfahren und neue Lebenskraft schöpfen. Jemanden an der Seite zu haben, der einem zuhört, und zu ruhiger Bewegung zu finden spendet Trost in...

  • 02.06.21

„Laudato-si-Jahr“
„Lasst uns auf Mutter Erde Acht geben!“

„Laudato-si-Jahr“ endet mit der Gründung einer Aktionsplattform. Der Vatikan hat sein Aktionsjahr zur päpstlichen Umwelt- und Sozialenzyklika „Laudato si“ abgeschlossen. Franziskus sowie mehrere Koordinatoren zogen Bilanz und riefen ein neues internationales Netzwerk ins Leben. Die „Laudato-si-Action-Plattform“ soll Organisationen, Gruppen und Personen vernetzen und unterstützen, die sich im Geiste der Enzyklika für eine „ökologisch-soziale Transformation“ einsetzen. In einer Videobotschaft...

  • 02.06.21
Hat man die technischen Begriffe einmal verstanden, sind Dinge wie das Videochatten ein Kinderspiel.

Von „Account“ bis „Zoom“

Beim erstmaligen Einstieg ins Internet über Computer oder Smartphone wird man sofort mit Begriffen konfrontiert, deren Bedeutung sich oft nicht sofort erschließt. Ein paar der häufigsten seien hier kurz erklärt. Account: Auf Deutsch sagt man Benutzerkonto dazu. Ein Benutzerkonto ist die Zugangsberechtigung zu einem Computer bzw. zu Informationen oder Angeboten im Internet. Die Zugangsberechtigung setzt sich in der Regel aus einem individuellen Benutzernamen (auf English: „Username“) und einem...

  • 27.05.21
Die süße Sommerfrucht sollte nach dem Ernten so schnell wie möglich verzehrt oder verwertet werden.
3 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 30. Mai 2021
Rot, süß und saftig

Erdbeeren können von Juni bis Herbst geerntet werden. Die Erdbeere gehört zu den Rosengewächsen. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, die Pflanzen zu setzen. Gesund sind die Erdbeeren obendrein. Sie enthalten viele Mineralstoffe, Zink, Eisen, Kupfer und Folsäure, Kalzium und Kalium. Erdbeeren kommen auf der nördlichen Halbkugel vor, und deswegen haben sie gern eher schattige Bereiche. Sie wachsen gut unter Apfelbäumen oder eben im Halbschatten. Auch in der Sonne gedeihen sie gut, dort müssen sie auf...

  • 26.05.21
Der Schachbrettfalter braucht – wie alle Schmetterlinge – blütenreiche Wiesen fürs Leben und Überleben.
2 Bilder

Familie
Hilfe für die bunten Gaukler

Schmetterlinge. Wie man ihnen helfen kann. Von A wie Admiral bis Z wie Zitronenfalter reicht das Alphabet der Schmetterlinge. Doch immer weniger von ihnen flattern durch Österreich. Die Ursachen sind vielfältig: Vor allem die intensive Landwirtschaft, Aufforstungen und Verbauungen machen ihnen das Leben schwer. Aber auch die Lichtverschmutzung ist eine zunehmende Bedrohung, vor allem für Nachtfalter. Der Naturschutzbund hat zehn Tipps zusammengestellt, wie jeder im eigenen Garten, auf Balkon...

  • 26.05.21
E-Bikes verhalten sich anders als herkömmliche Fahrräder. Daher sollte man sich vor der ersten Ausfahrt gut damit vertraut machen.

Sattelfest auf dem E-Bike

Bevor man sich für den Kauf eines E-Bikes entscheidet, sollte man dieses bei einem Fachhändler testen, empfiehlt ÖAMTC-Verkehrssicherheitsexpertin Petra Riener, die auch die E-Bike-Kurse des Verkehrsclubs in Oberösterreich leitet: „Es ist nie gut, sich ein E-Bike einfach nach Hause zu bestellen, ohne es vorher auszuprobieren. Wichtig ist zu wissen, wohin ich damit fahren möchte. Möchte ich etwa auf einen Berg fahren, werde ich mit einem Citybike ein Problem haben. In dem Fall ist ein...

  • 21.05.21
Taube, Feuer, Wind – Symbole für Pfingsten.
3 Bilder

Familie - Pfingsten
In Bewegung bringen

Mit Kindern Pfingsten feiern – mit Löwenzahn und Feuerball. „Und wer ist dieser Heilige Geist, der hinter all den Ereignissen stecken soll?“ Wenn wir im Jahresfestkreis mit den Kindern Pfingsten feiern, dann erzählen wir immer von der „ruach Gottes“. Das Wort „ruach“ ist weiblich und bedeutet „Wind, Atem, Lebensodem, Geist“. Ähnliches meint im Neuen Testament das griechische Wort „pneuma“. Es geht um die mütterliche Lebenskraft Gottes, die die Schöpfung durchweht und die Vielfalt des Lebens...

  • 20.05.21

Steirischer Kochtopf
Steirischer Gugelhupf

Steirischer Gugelhupf25 dag Vollmehl, 1 Pkg. Backpulver, 25 dag Butter, 25 dag Staubzucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 5 Eier, 2 bis 3 große Äpfel, 10 dag Schokolade, 12 dag grobe Nüsse. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Dotter einzeln beifügen und weiterrühren. Mehl mit grob gehackten Nüssen, der grob gehackten Schokolade und dem Backpulver vermischen und mit den grob geschabten Äpfeln unter die Eiermasse heben. Zum Schluss den Eischnee unterheben. In eine Gugelhupfform füllen. Eine...

  • 19.05.21
Das „Wassertreten" ist die bekannteste Kneipp-Anwendung. Sie stabilisiert Herz und Kreislauf und stärkt das Immunsystem.

Einst wie heute: Gesund mit Kneipp

Seit Oktober 2020 steht das Kneippen auf der Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO. Sebastian Kneipp ist neben Hildegard von Bingen einer der bekanntesten Vertreter der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM). Die TEM wird zur Vorsorge sowie Heilung/Linderung vielfältiger Beschwerden genutzt. Die fünf Kneipp-Säulen Hydrotherapie (Wasserheilkunde), Phytotherapie (Heilpflanzen), Ernährung, Bewegung und Lebensordnung wirken stärkend und erneuernd auf den gesamten Organismus. Die...

  • 14.05.21

Steirischer Kochtopf
Lachsnudeln

Lachsnudeln 40 dag Bandnudeln, ca. 60 dag Lachsfilets, Öl, ¼ l Schlagobers, 1 KL Maizena, Petersilie, Salz, Pfeffer. Feinere Variante: zusätzlich 1 kleine Tasse Erbsen, kleines Stück Zucchini, Champignons. Nudeln kochen. Lachs (frischer Lachs schmeckt besonders gut) in kleine Stücke schneiden, mit wenig Öl anbraten. Mit Schlagobers aufgießen und mit Maizena eindicken. Salz, Pfeffer und Petersilie dazu, zum Schluss die gekochten Nudeln. Variante mit Gemüse: Zuerst Champignons und Zucchini klein...

  • 11.05.21
Aufmerksame Begleitung beim Medienkonsum von Kindern ist wichtiger denn je.
3 Bilder

Familie
Geschützt und gestärkt

Begleitung in herausfordernden Zeiten. Unser bisheriges Leben wurde im letzten Jahr ordentlich auf den Kopf gestellt. Besonders Eltern und Kinder mussten kurzfristig und flexibel auf die jeweils aktuelle Situation reagieren. Und trotz Lockerungen sind weiterhin spontanes Organisationstalent, Durchhaltevermögen und Zuversicht gefragt. Gerade Kinder und Jugendliche können in dieser Zeit viel über die Art und Weise lernen, wie mit Herausforderungen und Belastungen umgegangen werden kann....

  • 11.05.21
Die Blätter der Taubnessel lassen sich ebenso wie jene der Brennnessel zu einem Entgiftungstee verarbeiten.

Gesunde Vielfalt auf der Frühlingswiese

„Bevor ich eine Pflanze sammle, bedanke ich mich bei ihr“, sagt Anneliese Nußbaumer, Kräuterpädagogin aus Mondsee. Heute, an einem sonnigen und milden Tag im April, lädt sie uns ein zur Frühlingskräuter-Wanderung auf eine Almwiese am Mondseeberg. Es reichen nur wenige Schritte, um direkt unter unseren Füßen schon die ersten Pflänzchen zu entdecken: ein paar Gänseblümchen. „Gänseblümchen sind sehr schmackhaft und dekorativ, außerdem tun sie unserer Haut sehr viel Gutes, etwa als ‚Wiesensalbe‘...

  • 07.05.21
3 Bilder

Familie - Muttertag
Als ich diese Mutter sah …

Mütter wollen meistens das Beste für ihre Kinder geben. Als ich diese Mutter sah, habe ich gestaunt über die Liebe, die sie ausstrahlt, über die Zärtlichkeit, mit der sie ihr Kind im Arm hält. Ich dachte mir: Auch ich möchte immer so eine Mutter sein! In jeder Situation Liebe schenken, für meine Kinder immer da sein … Die Mutter, die ich meine, habe ich in einer Kirche betrachtet: Es war eine Statue der Muttergottes mit dem Jesu-Kind im Arm. Als Mütter werden wir vermutlich die Erfahrung...

  • 05.05.21

Steirischer Kochtopf
Heidentorte

Heidentorte 6 Eier 14 dag Staubzucker 7 dag Heidenmehl 1 Prise Salz 5 dag geriebene Schokolade ¼ l Schlagobers Preiselbeeren Schokoglasur. Von 6 Eiklar Schnee schlagen, Zucker einschlagen und ganz steif schlagen, die verquirlten Dotter einrühren. Mehl und Schoko vermischen und mit der Schneerute leicht einheben. In eine befettete Form geben, bei 180 ° C 50 Minuten backen. Die kalte Torte zwei Mal durchschneiden, mit Schlag und Preiselbeeren füllen und mit Schokoglasur überziehen. Die Masse ist...

  • 28.04.21
Mit allen Sinnen den frischen Geruch der Wiesen, die Geräusche der Umwelt oder die Schönheit der Natur wahrnehmen.
3 Bilder

Familie
Singen, beten und staunen

Wallfahrten mit Kindern. Natur erleben und Gott danken. Es muss nicht immer eine organisierte Kinderwagenwallfahrt sein. Auch ganz gemütlich als Familie kann man sich auf den Weg der Wallfahrt machen und dabei die Welt um sich herum ganz neu erkunden. Sie können sich vom Schöpfungsgedanken lenken lassen und gemeinsam die wunderbare Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt entdecken. Gott hat die Welt einfach wunderbar erschaffen. Da kann man oft nur mehr staunen. Vielleicht bietet sich aber auch bei...

  • 28.04.21
3 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 25. April 2021
Wild und kreativ

Der Naturgarten – ein Mehr-Sterne-Ressort für Nützlinge. Wenn es brummt und summt, kreucht und fleucht, dann ist der Garten ganz richtig. Die ökologische Vielfalt, die Buntheit, die Wildheit – das macht einen richtigen Garten aus. Wo die Gartengestaltung noch vor zehn oder 20 Jahren viel zugepflastert und überall Folie draufgegeben hat, dort stehen jetzt Nistkästen, Nützlingshotels, wilde Haufen und Steinhaufen für Echsen und Co. Ein herrliches Miteinander. Wo es Nützlinge gibt, dort gibt es...

  • 21.04.21

Steirischer Kochtopf
Putenbrust in Kartoffelkruste

Putenbrust in Kartoffelkruste. 60 dag frische Putenbrust im Ganzen 3 EL Mehl 40 dag Erdäpfel 4 dag glattes Mehl 2 Eier Salz, weißer Pfeffer Rosmarin ¾ l Öl. Putenbrust salzen, pfeffern, mit Rosmarin würzen und in Mehl wenden. Rohe Erdäpfel schälen, grob raspeln. Die Masse salzen und mit den Eiern und dem Mehl vermengen. Das Fleisch mit der Erdäpfelmasse umhüllen. Eine ½ cm dicke Schicht sollte am Filet bleiben. Die Putenbrust im heißen Öl schwimmend goldgelb backen, dann in nicht zu dünne...

  • 21.04.21
Der Giersch – hartnäckig und unbeliebt, aber er darf auch auf den Speiseplan.
4 Bilder

Familie
Alptraum oder Wurzelwunder

Spirituelle Entdeckungsreise durch den GartenIch hasse Erdholler, auch bekannt als Giersch oder Hirschlaub. Tagelang habe ich versucht, das Staudenbeet zurückzuerobern, das er überwuchert hat: Seine Triebe wachsen ungeniert durch die Pfingstrosenwurzeln, sie bringen die Herbstanemonen in Bedrängnis und vertreiben den Phlox. Respektlos, hartnäckig und ausufernd in alle Richtungen … Wohlmeinende Bekannte raten mir, ihn doch einfach zu verspeisen. Gekocht wie Spinat sei er hervorragend. Aber ich...

  • 21.04.21

Beiträge zu Bewusst leben & Alltag aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.