Sommerserie 2020: Mein Kraftort

Serien
Weitblick: Das Ruster Hügelland bietet Gelegenheit zum Kraft tanken.
  4 Bilder

Mein Kraftort: Burgenland
Meine Kraftquelle vor der Haustür

Das Ruster Hügelland fasziniert Tamara Strommer seit ihrer Kindheit. Nach einer Krebsdiagnose erlebt sie den traumhaften Landstrich noch bewusster. Aufgezeichnet von Gerald Gossmann Das Ruster Hügelland ist meine Kraftquelle – diese Weite, dieser Blick über Wiesen, Äcker, Dörfer, den Neusiedler See. Ich bin hier aufgewachsen. In Oslip, einem kleinen Dorf (1.260 Einwohner), in dem sich vor 500 Jahren die heutigen Burgenlandkroaten ansiedelten. Die Dorfgemeinschaft trägt mich bis heute....

Nachrichten - Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Nachrichten aus der Erzdiözese Wien

Pfarrleben
Zu Beginn der Ferien lädt die Cityseelsorge unserer Erzdiözese zum Reise-Segen im Wiener Hauptbahnhof.

... und viel Segen auf all deinen Wegen!
Reise-Segen im Wiener Hauptbahnhof

Am Freitag, dem 3. Juli, und Samstag, dem 4. Juli, zu Beginn der klassischen Hauptreisezeit, werden im ,Raum der Stille’ am Hauptbahnhof den ganzen Tag über Priester mit einem besonderen Gebet den Segen Gottes für Sie spenden und für alle Ihre Wege erbitten“, sagt Renate Moser, Leiterin der City- und Passantenseelsorge unserer Erzdiözese, zum SONNTAG. Moser: „In der jetzigen unsicheren und schwierigen Zeit also ein Zuspruch Gottes, der Sicherheit und Zuversicht vermitteln soll. Wir freuen...

Bewusst leben & Alltag
Am See Genezareth  berief Jesus seine ersten Jünger, die Fischer waren. Nach seiner Auferstehung briet er am Ufer für seine Jünger Fisch und teilte mit ihnen das Brot.
  6 Bilder

"Den Sommer genießen"
Des Fischers frische Fische

Vom Armeleuteessen zur feinen Spezialität, von Betsaida bis zum Attersee: Unsere neue Serie „Den Sommer genießen“ widmet sich in der ersten Folge der sommerlichen Fischküche und schaut dabei auf die Bibel. Wie wurde Fisch zurzeit Jesu gefangen und verarbeitet? Dazu gibt es ein Rezept aus der österreichischen „Sommerfrischeküche“. Fisch war in biblischer Zeit nicht wie heute ein Luxuslebensmittel, sondern in gepökelter und getrockneter Form ein Essen der armen Bevölkerung“, erzählt Jutta...

Kirche hier und anderswo
#pöllaudahoam – Pöllau zuhause erleben!
  Video

"Pöllau-Feeling" - 24. - 26. Juli 2020
Das JungFamilienTreffen 2020 findet statt!

Anders als bisher – denn es wird größer und an vielen Orten in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz stattfinden. Erlebt das „Pöllau-Feeling“ überall dort, wo Ihr zuhause seid. In Euren Regionen. „Öffnet die Tore für Christus!“Wie könnt ihr am Jungfamilientreffen 2020 teilnehmen?ONLINE Vom 24.–26. Juli werden wir ein 3-tägiges ONLINE-Programm mit Biene Maja & Willi, Puppe Emma, Morgen- und Abendgebet, Vorträge von P. Johannes Lechner u.a., Zeugnisgruppen, Hl. Messe,...

Bewusst leben & Alltag
„Digital Native“ zu sein, heißt vielleicht, dass man mit elektronischen Geräten aufwächst, sie gewohnt ist, aber es heißt nicht, dass jeder automatisch weiß, wie man sich Unterrichtsmaterialien aus dem Internet herunterlädt und wie man die dann abgibt – also hochlädt oder per E-Mail verschickt.  Zeitgerecht und vollständig – versteht sich.
  2 Bilder

Lernen in Corona-Zeiten
„Alles neu" für Österreichs Schüler

Mitte März wurden Österreichs Schulen geschlossen. Viele Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, vor allem aber hunderttausende Mädchen und Buben im Alter zwischen 6 und 19 Jahren sahen sich plötzlich ganz neuen Herausforderung gegenüber: Dem Homeschooling. Wie haben die Kinder und Jugendlichen das erlebt? Was waren die Schwierigkeiten? Wie viel besser ist da eigentlich der derzeitige „Schichtbetrieb“ an den Schulen? Und wie soll man die Kinder auf das kommende Schuljahr vorbereiten? Einfach war...

Serien
  2 Bilder

Ein Herz und eine Seele
Hl. Augustinus und hl. Monika

Sommerserie „Seelenverwandte & Seelenfreunde“ Die Tränen der Mutter MonikaDie Sorge der hl. Mutter Monika (geboren um 332, gestorben 387) um ihren Sohn, den hl. Augustinus (geboren 354, gestorben 430), hielt ein Leben lang an. Monika hörte nie auf, Hoffnung in ihren Sohn zu setzen. Eine beispielhafte konstruktive Grundhaltung, die auch heutige Eltern mit Monika gemeinsam haben können. Eine Spurensuche im 4. Jahrhundert nach Christus. Sie ist eine spannende Beziehung und wohl auch...

Texte zum Sonntag
Auf das Herz kommt es an! Es gibt so viele Wege zu Gott, wie es Menschen gibt. Jesus sagt: "Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele." (Mt 11,29)
  2 Bilder

Gedanken zum Evangelium: 14. Sonntag im Jahreskreis
Komm her

Matthäus 11,25-30 Das heutige Evangelium ist eine großartige Zusage Gottes an uns! Es zeigt uns auf, dass wir in all unserer Einfachheit, Schwäche und Mühsal immer zum Herrn kommen dürfen! Jesus beurteilt nicht nach Leistung und Wissen, er ist die vollkommene Liebe und will jedem und jeder Einzelnen eine tiefe innere Freude des Herzens schenken. Den Unmündigen offenbart – Gerade, wenn wir in ärmere Länder schauen, sehen wir besonders gut, welche Freude viele Menschen trotz großer Mühsal...

Serien
Kinder gehen ja grundsätzlich mit offenen Augen durch die Welt und entdecken oft Dinge, die wir als Erwachsene meist gar nicht mehr wahrnehmen.
  2 Bilder

Sommerserie 2020: Tagesausflug – Urlaub im Kleinen
Lernen durch Bewegung und Wahrnehmung

Es liegt in der Natur des Menschen, sich zu bewegen. Eigentlich. Aber in den letzten Wochen war dieses „Sich-Bewegen“ nicht so gut möglich. Jetzt, da wir uns – mit aller gebotenen Vorsicht und Eigenverantwortung – wieder freier körperlich betätigen können, scheint uns kaum mehr etwas zu halten. Unsere Sommerserie „Tagesausflug – Urlaub im Kleinen“ widmet sich deshalb genau diesem Bedürfnis, sich mehr – und am besten draußen – zu bewegen. Heute, zu Beginn der Serie, treffen wir Yvonne...

Menschen & Meinungen
Sabine Ruppert: „Es geht mir darum, in einer großen Einrichtung wie der Erzdiözese Wien Strukturen zu bewahren und zu schaffen, in denen Missbrauch – sexuell, psychisch oder spirituell – gar nicht erst passiert."
  2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Missbrauch vorbeugen – Autonomie fördern

Sabine Ruppert ist die neue Leiterin der Stabstelle für Missbrauchs- und Gewaltprävention in der Erzdiözese Wien. Jeder, sagt sie, soll seine eigenen Grenzen und die des anderen wahrnehmen und respektieren. Sabine Ruppert übt – neben ihrem Job – eine spannende Tätigkeit aus. Seit sieben Jahren ist die 49-Jährige in der Menschenrechtskommission der Volksanwaltschaft. Als ausgebildete Krankenpflegerin und Pflegewissenschaftlerin ist die Wienerin eine der Experten, die unangekündigt...

Geschichtliches & Wissen
Deckenfresko mit dem hl. Erzengel Michael im Chorraum des Langhauses
  5 Bilder

k.k. Weiberstrafanstalt
Im Gotteshaus der gefangenen Frauen

Sie war im Ursprung ein Experiment mit menschlich-christlichem Ansatz, scheiterte aber: Die ehemalige k. k. Weiberstrafanstalt in Wiener Neudorf unter klösterlicher Führung. Ein neues Buch erzählt von diesem und anderen vergessenen Orten der Geschichte. Robert Bouchal und Johannes Sachslehner trauten beim Betreten des Raumes ihren Augen nicht: „Es ist ein imposantes Kirchenschiff, das sich hier vor unseren Augen öffnet. Ja eigentlich sind es zwei Kirchen, die wir hier zu sehen bekommen....

Kunst & Kultur
Wir hoffen auf private Spenden und die öffentliche Hand, damit wir es durch diese Krise schaffen. Es ist eine finanziell schwierige Situation, da wir im Herbst keine Tourneen nach Amerika oder Deutschland machen können. Ich bleibe aber optimistisch. (Gerald Wirth)
  3 Bilder

"Corona"-Nachwehen
Aus für die Wiener Sängerknaben?

Kein Chor ist wohl berühmter und traditionsreicher als die Wiener Sängerknaben. Ein Sommergespräch über die „älteste Boygroup der Welt". Interview mit Gerald Wirth dem künstlerischen Leiter der Wiener Sängerknaben Das Aushängeschild Österreichs steht vor der Pleite. Den Wiener Sängerknaben fehlen Millionen Euro. Wir sprechen darüber mit dem künstlerischen Leiter der Wiener Sängerknaben und Präsidenten des gleichnamigen Vereins, Gerald Wirth. (Stand 25.06.2020) Die Corona-Pandemie hat...

Kirche hier und anderswo

Ethikunterricht könnte ab dem Schuljahr 2021/22 für die Sekundarstufe II als Ergänzung zum Religionsunterricht eingeführt werden.
  2 Bilder

Religion und Ethik
Ethik für alle?

Rund um den Schulschluss nimmt der Diskurs um einen möglichen Ethikunterricht an österreichischen Schulen neue Fahrt auf. Sowohl die Österreichische Bischofskonferenz als auch das Erzbischöfliche Amt für Schule und Bildung erklären, wie sie zu dem Thema stehen. Die Österreichische Bischofskonferenz begrüßt den von der Regierung geplanten Ethikunterricht. In einer Stellungnahme zum derzeit in Begutachtung stehenden Gesetzestext heißt es wörtlich: „Das Generalsekretariat der Österreichischen...

  • 01.07.20
#pöllaudahoam – Pöllau zuhause erleben!
  Video

"Pöllau-Feeling" - 24. - 26. Juli 2020
Das JungFamilienTreffen 2020 findet statt!

Anders als bisher – denn es wird größer und an vielen Orten in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz stattfinden. Erlebt das „Pöllau-Feeling“ überall dort, wo Ihr zuhause seid. In Euren Regionen. „Öffnet die Tore für Christus!“Wie könnt ihr am Jungfamilientreffen 2020 teilnehmen?ONLINE Vom 24.–26. Juli werden wir ein 3-tägiges ONLINE-Programm mit Biene Maja & Willi, Puppe Emma, Morgen- und Abendgebet, Vorträge von P. Johannes Lechner u.a., Zeugnisgruppen, Hl. Messe,...

  • 26.06.20
Christoph Kardinal Schönborn erläutert im Interview, wie sehr sich seiner Erfahrung nach die Stimmung in der Bischofskonferenz zum Besseren gewandelt hat und weshalb er es als sowohl dringlich wie auch selbstverständlich ansieht, dass sich die Kirche für ihre Anliegen in den politischen Prozess einbringt.
  2 Bilder

22 Jahre an der Spitze der Bischofskonferenz
Kardinal Christoph Schönborn zieht Bilanz

Kirche bringt sich in die Politik ein Nach 22 Jahren Amtszeit und mit 75 Jahren ist es richtig, das Amt des Vorsitzenden der Bischofskonferenz in jüngere Hände zu legen.“ - Das bekräftigt Kardinal Christoph Schönborn im Interview mit der Kathpress und dem SONNTAG. Unser Kardinal ist zugleich sehr froh über die Wahl von Erzbischof Franz Lackner zu seinem Nachfolger, wie er betont. Schönborn erläutert im Interview, wie sehr sich seiner Erfahrung nach die Stimmung in der Bischofskonferenz zum...

  • 24.06.20
Erzbischof Franz Lackner: "Gott gelingt es immer wieder, mich zu überraschen."
  2 Bilder

Biko-Vorsitzender Bischof Lackner im Interview
„Alles kann ein Zeichen für Gott sein“

Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner ist der neue Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz. Im Interview mit dem SONNTAG spricht er ganz persönlich über sein Ziele, seine Berufung und seinen Glauben. Erzbischof Franz Lackner übernimmt in der Bischofskonferenz den Vorsitz, den bisher 22 Jahre lang unser Kardinal Schönborn inne gehabt hat. Lackner ist bewusst, dass er somit in große Fußstapfen tritt: „Ich möchte mich bei Kardinal Christoph Schönborn sehr herzlich bedanken. Er ist...

  • 24.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Texte zum Sonntag

Auf das Herz kommt es an! Es gibt so viele Wege zu Gott, wie es Menschen gibt. Jesus sagt: "Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele." (Mt 11,29)
  2 Bilder

Gedanken zum Evangelium: 14. Sonntag im Jahreskreis
Komm her

Matthäus 11,25-30 Das heutige Evangelium ist eine großartige Zusage Gottes an uns! Es zeigt uns auf, dass wir in all unserer Einfachheit, Schwäche und Mühsal immer zum Herrn kommen dürfen! Jesus beurteilt nicht nach Leistung und Wissen, er ist die vollkommene Liebe und will jedem und jeder Einzelnen eine tiefe innere Freude des Herzens schenken. Den Unmündigen offenbart – Gerade, wenn wir in ärmere Länder schauen, sehen wir besonders gut, welche Freude viele Menschen trotz großer Mühsal...

  • 01.07.20
Vollmachten und Rechte ziehen auch Verpflichtungen nach sich.

Gedanken zum Evangelium: 13. Sonntag im Jahreskreis
Hopp oder Drop?

Matthäus 10, 37–42 Vor Jahren fiel mir am Kiosk ein humoristisches Hochzeitsbillett in die Hände: Ein Brautpaar steht vor dem Altar und der Priester sagt zum Bräutigam: „Nein, nein, nein! Es heißt ‚Ja‘! Und nicht: ‚Ja, wenn es denn sein muss!‘“ – Genau darum geht es im heutigen Evangelium. Um ein klares, deutliches „Ja“, das Jesus seinen Jüngern abverlangt … Spannend am heutigen Evangelium finde ich, dass Jesus diese Rede nicht an das Volk richtet, sondern nur an seine Jünger. Er...

  • 25.06.20
„Meine größten Feinde waren nicht diejenigen, die mich ins Gefängnis gesteckt hatten oder mich gefangen hielten. Mein größter Feind war ich selbst. Ich fürchtete mich davor, zu sein, wer ich bin.“ (Nelson Mandela)

Gedanken zum Evangelium: 12. Sonntag im Jahreskreis
Angst?

Wen soll ich fürchten, was muss ich fürchten? Matthäus 10, 26–33 Die meisten von uns kennen den Ausspruch: „Die Spatzen pfeifen es schon längst von den Dächern.“ Wer fürchtet sich nicht davor, wenn sich eine unangenehme Situation nicht mehr vor der Öffentlichkeit verbergen lässt? Die Leute fangen an zu reden, zeigen mit den Fingern auf einen und beginnen, einem aus dem Weg zu gehen. Was tun, wenn die Gerüchteküche schon brodelt, welchen Weg soll man wählen – schweigen, die Sache leugnen...

  • 17.06.20
Wir sind gesendet, gerade in diese Zeit hinein. Heute wie damals. Bestärken und ermutigen wir uns gegenseitig, wenn wir müde oder träge geworden sind. Seien wir einander gute Hirten.

Gedanken zum Evangelium: 11. Sonntag im Jahreskreis
Ausgesandt

Matthäus 9, 36 – 10, 8 Freut euch, der Alltag ist da! Weihnachten, Ostern und Pfingsten sind vorbei. Und auch der Dreifaltigkeitssonntag liegt hinter uns. Wir sind angekommen. Wo? Mitten im Leben. Mitten im Alltag. Liturgisch und auch in der Welt. Der Lockdown ist mehr oder weniger vorbei, die Türen sind offen. Die Welt wartet. Worauf? Auf Normalität! Auf das Evangelium – durch dich! Aber es war doch auch irgendwie gemütlich zu Hause. So ohne Termine, ohne Erwartungen von außen. Zeit für...

  • 09.06.20

Menschen & Meinungen

Sabine Ruppert: „Es geht mir darum, in einer großen Einrichtung wie der Erzdiözese Wien Strukturen zu bewahren und zu schaffen, in denen Missbrauch – sexuell, psychisch oder spirituell – gar nicht erst passiert."
  2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Missbrauch vorbeugen – Autonomie fördern

Sabine Ruppert ist die neue Leiterin der Stabstelle für Missbrauchs- und Gewaltprävention in der Erzdiözese Wien. Jeder, sagt sie, soll seine eigenen Grenzen und die des anderen wahrnehmen und respektieren. Sabine Ruppert übt – neben ihrem Job – eine spannende Tätigkeit aus. Seit sieben Jahren ist die 49-Jährige in der Menschenrechtskommission der Volksanwaltschaft. Als ausgebildete Krankenpflegerin und Pflegewissenschaftlerin ist die Wienerin eine der Experten, die unangekündigt...

  • 29.06.20
„Ich muss ewig weiterdenken und mich selber infrage stellen. Nicht einfach beim Erreichten stehen bleiben“, sagt der emeritierte Abtprimas Notker Wolf.
  2 Bilder

Zum 80. Geburtstag von Notker Wolf
Was Manager von Mönchen lernen können

Notker Wolf, von 2000 bis 2016 Abtprimas der Benediktiner und als solcher Repräsentant von über 20.000 Mönchen, Nonnen und Schwestern, wird am 21. Juni 2020 80 Jahre alt. Der in Bad Grönenbach im Allgäu geborene Wolf ist einer der bekanntesten deutschen Ordensleute. Seit seinem Rückzug vom Amt lebt er wieder in seinem oberbayerischen Heimatkloster Sankt Ottilien. Seine Bücher über Spiritualität, Glauben und Lebensführung sind Bestseller. Im Herbst 2014 gab Notker Wolf dem SONNTAG ein...

  • 19.06.20
„Gott hat mir den Weg gezeigt und ich bin ihn gegangen."
  3 Bilder

Interview mit „Slimheli" Helmut Zeiner
Gläubiger Tätowierer

Er ist Maler, Zeichner und Tätowierer. Bei Helmut Zeiner zeigen heimische Sportstars aus dem Fußball, Handball oder Eishockey Haut. „Slimheli“ tätowiert Motive aller Art, auch religiöse. Er selber ist vom Glauben seit Kindheit an geprägt. DER SONNTAG hat ihn in seinem Studio in Mitterndorf an der Fischa besucht. Seit wenigen Tagen ist Helmut Zeiners neues Tatoostudio rund 30 Autominuten von Wien entfernt, in der Nähe von Baden, in Betrieb. An der Wand sind signierte Fußballschuhe ausgestellt...

  • 18.06.20
Peter Filzmaier, Autogrammstunde
  4 Bilder

"prominente Lebenswege"
Interview mit Peter Filzmaier

Seine pointierten Analysen zu politischen Vorgängen sind Kult. Peter Filzmaier erklärt uns, warum manche Politiker erfolgreich sind, andere weniger. Bei Wahlen weiß er bei der ersten Hochrechnung, welche Gründe Wahlsieg und Niederlage ausmachen. Weniger bekannt ist sein Faible für Sport. Der ehemalige Halbmarathonläufer hat dazu ein Buch geschrieben. Bitte warten heißt es für die Fußballbegeisterten hierzulande. Denn ob die Meisterschaft im österreichischen Profifußball fertig gespielt...

  • 07.05.20

Bewusst leben & Alltag

Am See Genezareth  berief Jesus seine ersten Jünger, die Fischer waren. Nach seiner Auferstehung briet er am Ufer für seine Jünger Fisch und teilte mit ihnen das Brot.
  6 Bilder

"Den Sommer genießen"
Des Fischers frische Fische

Vom Armeleuteessen zur feinen Spezialität, von Betsaida bis zum Attersee: Unsere neue Serie „Den Sommer genießen“ widmet sich in der ersten Folge der sommerlichen Fischküche und schaut dabei auf die Bibel. Wie wurde Fisch zurzeit Jesu gefangen und verarbeitet? Dazu gibt es ein Rezept aus der österreichischen „Sommerfrischeküche“. Fisch war in biblischer Zeit nicht wie heute ein Luxuslebensmittel, sondern in gepökelter und getrockneter Form ein Essen der armen Bevölkerung“, erzählt Jutta...

  • 01.07.20
„Digital Native“ zu sein, heißt vielleicht, dass man mit elektronischen Geräten aufwächst, sie gewohnt ist, aber es heißt nicht, dass jeder automatisch weiß, wie man sich Unterrichtsmaterialien aus dem Internet herunterlädt und wie man die dann abgibt – also hochlädt oder per E-Mail verschickt.  Zeitgerecht und vollständig – versteht sich.
  2 Bilder

Lernen in Corona-Zeiten
„Alles neu" für Österreichs Schüler

Mitte März wurden Österreichs Schulen geschlossen. Viele Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, vor allem aber hunderttausende Mädchen und Buben im Alter zwischen 6 und 19 Jahren sahen sich plötzlich ganz neuen Herausforderung gegenüber: Dem Homeschooling. Wie haben die Kinder und Jugendlichen das erlebt? Was waren die Schwierigkeiten? Wie viel besser ist da eigentlich der derzeitige „Schichtbetrieb“ an den Schulen? Und wie soll man die Kinder auf das kommende Schuljahr vorbereiten? Einfach war...

  • 25.06.20
Gehen wir behutsam mit dem uns von Gott anvertrauten Stück Erde um. Und vergessen wir nie: Wir sind nur Gast auf Erden. Hinterlassen wir sie unseren Nachfahren als lebenswert. Diese Haltung verändert zumindest unser eigenes Leben zum Guten.“
  3 Bilder

Unsere Erde unser Klima
Auch Kardinal Schönborn unterstützt das Klimavolksbegehren

Um die Lebensqualität der Menschen auf diesem Planeten zu sichern - das Klimavolksbegehrens kann vom 22. bis 29. Juni unterstützt werden. Seit Jahren setzt sich unser Kardinal Christoph Schönborn ganz im Sinne der Umwelt- und Sozialenzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus für den Erhalt unseres gemeinsamen Hauses, der Mutter Erde, ein. „Die eine Sorge bewegt immer mehr Menschen: Wie entwickelt sich weltweit das Klima? Niemand ist davon ausgenommen: Hitzewellen, Waldbrände, Dürren,...

  • 17.06.20
Die Almwirtschaft, bei der die Kühe im Freien grasen, macht auch die Qualität der Milch aus.
  2 Bilder

Interview mit dem Moraltheologe Michael Rosenberger
Das Glück der Kühe und des Gaumens

Kann man Tierwohl schmecken? Zum Weltmilchtag sprachen wir mit dem Moraltheologen Michael Rosenberger über klösterliche Käsekultur, Österreichs Bergbauern und wie die Lebensbedingungen der Kühe den Geschmack der Milch beeinflussen. Michael Rosenberger, Priester, Moraltheologe und Prorektor der Katholischen Privat-Universität Linz, liebt Milch und Milchprodukte. „Ich kann vergleichsweise gut auf Fleisch verzichten, aber auf Milch, Butter, Käse und Joghurt zu verzichten würde mir sehr schwer...

  • 17.06.20

Gesellschaft & Soziales

Eine gute Lösung wird angestrebt.

Sinnvolle Zukunft mit neuen Trägern
Rückzug aus NÖ-Pfarrkindergärten

Die 9 pfarrlichen Kindergärten im niederösterreichischen Gebiet der Erzdiözese Wien sollen bis Herbst 2022 in neue Trägerschaft übergeben werden. Die derzeit von der Erzdiözese gegebenen Finanzhilfen laufen dann aus. Das hat vor kurzem der Wirtschaftsrat der Erzdiözese beschlossen. In den vergangenen Jahren hat sich immer deutlicher herausgestellt, dass private Kindergärten aufgrund der Fördersituation im Land Niederösterreich gegenüber Kindergärten der öffentlichen Hand nur mehr in...

  • 18.06.20
„Spanien überlegt in Richtung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) wegen der Coronakrise und Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit usw. Allein der Verwaltungsaufwand wäre eine große Ersparnis. Das gilt auch für Österreich, jedem Bürger und jeder Bürgerin direkt Geld zu geben, damit sie überleben, würde weder die WKO noch das Finanzamt überfordern.
  2 Bilder

Bedingungsloses Grundeinkommen
Wirtschaftspolitik konkret (Joh. 10,10)

KA für bedingungsloses Grundeinkommen: Walter Rijs, Präsident der Katholischen Aktion unserer Erzdiözese Wien, über das bedingungslose Grundeinkommen. Und warum die Katholische Aktion sich in dieser Causa so stark engagiert. Das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist eine garantierte finanzielle Zuwendung ohne jedwede Gegenleistung“, erklärt der Präsident der Katholischen Aktion Wien, Walter Rijs: „Es kann politisch für ein Staatsgebiet gleich dem volkswirtschaftlichen Rahmen für alle...

  • 09.06.20
Die Tiere am Sterntalerhof tun den Kindern einfach gut.
  2 Bilder

Hilfsorganisationen in der Corona-Krise
Von Normalität sind wir noch weit entfernt

Viele Organisationen und Institutionen, deren Job es war und ist, anderen Menschen zu helfen, stehen derzeit vor  großen Herausforderungen. Wie kann man weiter für all jene da sein, die auf Hilfe angewiesen sind? Und wie kann man dabei als Organisation überleben bzw. halbwegs normal weiterarbeiten? DER SONNTAG hat sich umgehört. Das Kinderhospiz Sterntalerhof in Loipersdorf-Kitzladen im Südburgenland: Hierher kommen seit vielen Jahren Kinder mit lebensbedrohenden oder lebenslimitierenden...

  • 26.05.20
Sauberes Wasser ist der Quell allen Lebens.

5 Jahre Umweltenzyklika "Laudato Si"
Klimawandel: Große Herausforderung für die Menschheit

Vor 5 Jahren hat Papst Franziskus seine Umweltenzyklika "Laudato Si" veröffentlicht. Im Interview 2015 war die Klima- und Nachhaltigkeitsforscherin Helga Kromp-Kolb optimistisch, dass der Klimawandel aufgehalten werden kann. Haben wir noch Zeit, den Klimawandel zu stoppen, oder haben wir schon die Grenze überschritten? Helga Kromp-Kolb: Die Wissenschaft hat keine klare Antwort darauf. Sie kann nicht einmal mit Sicherheit sagen, dass es einen Punkt gibt, wo es eindeutig zu spät ist. Wir...

  • 25.05.20

Reisen

Anzeige
Die Auferstehungskirche, auch als Blutkirche, Erlöserkirche und Erlöser-Kirche auf dem Blut bekannt
  6 Bilder

Leserreise nach Russland: 6.6.-12.6.2021
Ein russisches Märchen wird wahr

Unter Zar Peter dem Großen als „Fenster nach Europa“ ausgewählt, glänzt St. Petersburg, die Stadt am Finnischen Meerbusen, heute wieder, gepaart mit ihrer Tradition und Moderne. Faszinierend ist auch Moskau, die kosmopolitische Hauptstadt Russlands. Preise: Preis pro Person im Doppelzimmer: € 1.590,- Einbettzimmerzuschlag: € 335,- Mindestteilnehmerzahl: 40 Personen Fakultativer Ausflug Eremitage (ab 20 Personen): € 35,- Leistungen: Linienflug Wien-St. Petersburg und Moskau...

  • 22.05.20
Anzeige
Blick von der "Dominus Flevit"-Kirche auf dem Ölberg in Richtung Altstadt von Jerusalem
  3 Bilder

Dank-Wallfahrt mit P. Karl Wallner: 5. - 12. April 2021
Danken im Heiligen Land

Wir möchten zum Pilgern Mut machen und nach diesen schrecklichen Wochen der Ausgangssperren mit Ihnen die Sehnsucht teilen, jene Orte zu besuchen und zu erleben, wo Jesus und seine Jünger gewirkt haben. Das „5. Evangelium“, wie die Kirchenväter sagten. An den Original­orten wird die Bibel konkret und lebendig. Viele erzählen, dass man nach so einer Reise mit tieferem Verstehen glaubt, fühlt und die Bibel mit anderen Augen sieht. Reisetermin: 5.4.-12.4.2021 Preise: Doppelzimmer...

  • 19.05.20
Anzeige
Seit 75 Jahren gehört das traditionelle Adventsingen in Salzburg zum Höhepunkt der Vorweihnachtszeit.
  2 Bilder

Das ideale Geschenk 2020
Besuch beim Salzburger Jubiläums-Adventsingen

Bis zum Advent ist es noch eine ganze Weile hin. Aber schon jetzt können wir das ideale Geschenk anbieten: Eine Dreitagesfahrt vom 6. bis 8. Dezember 2020 zum Salzburger Jubiläums-Adventsingens „Fürchte dich nicht!“. Seit 75 Jahren gehört das traditionelle Adventsingen in Salzburg zum Höhepunkt der Vorweihnachtszeit. Alle Jahre wieder und doch jedes Jahr anders. Maria und Josef, die Hirtenkinder und der gemeinsam gesungene Andachtsjodler am Schluss sind nicht wegzudenken. Doch für die...

  • 06.05.20

Pfarrblatt

Inserate fürs Pfarrblatt

Danke, dass Sie den SONNTAG unterstützen, indem Sie unsere Inserate in Ihrem Pfarrblatt einbinden. Folgende Formate stehen zur Verfügung. Einfach anklicken und herunterladen! SONNTAG-ABO, A6, hoch, 4cSONNTAG-ABO, A6, quer, 4cSONNTAG-ABO, A7, hoch, 4cSONNTAG-ABO, A7, quer, 4cSONNTAG-ABO, A8, hoch, 4cSONNTAG-ABO, A8, quer, 4c

  • 23.02.20

Kunst & Kultur

Wir hoffen auf private Spenden und die öffentliche Hand, damit wir es durch diese Krise schaffen. Es ist eine finanziell schwierige Situation, da wir im Herbst keine Tourneen nach Amerika oder Deutschland machen können. Ich bleibe aber optimistisch. (Gerald Wirth)
  3 Bilder

"Corona"-Nachwehen
Aus für die Wiener Sängerknaben?

Kein Chor ist wohl berühmter und traditionsreicher als die Wiener Sängerknaben. Ein Sommergespräch über die „älteste Boygroup der Welt". Interview mit Gerald Wirth dem künstlerischen Leiter der Wiener Sängerknaben Das Aushängeschild Österreichs steht vor der Pleite. Den Wiener Sängerknaben fehlen Millionen Euro. Wir sprechen darüber mit dem künstlerischen Leiter der Wiener Sängerknaben und Präsidenten des gleichnamigen Vereins, Gerald Wirth. (Stand 25.06.2020) Die Corona-Pandemie hat...

  • 01.07.20
Begeben Sie sich auf eine Zeitreise, entdecken Sie verborgene Geheimnisse. Im Bild: Kazimir Malevich – Man in a suprematist landscape (ca. 1930/31)

Corona-freie Zone
Virtuelle Museumsbesuche

Computer einschalten und in den Wiener Museen herumspazieren. Das Coronavirus wirbelt die Wiener Museumslandschaft ordentlich durcheinander. Praktisch alle Ausstellungen sind wohl bis auf Weiteres geschlossen. Doch viele Museen fahren dafür ihre digitalen Angebote hoch und präsentieren die Ausstellungsobjekte auf vielfältige Weise im Internet. So ein Onlinebesuch ist gar nicht so unpraktisch. Keine Warteschlangen an den Kassen, keine überfüllten Museumsräume, keine lästigen Time-Slots....

  • 03.05.20
William Shakespeare
  4 Bilder

William Shakespeare
Ein heimlicher Katholik?

Die deutsche Anglistin Hildegard Hammerschmidt-Hummel legt Erkenntnisse vor, dass William Shakespeare (1564-1616) nicht nur eine katholische Erziehung erhielt, sondern auch ein katholischer Untergrundkämpfer war. Was waren das für Zeiten, in die William Shakespeare im April 1564 hineingeboren wurde? Hildegard Hammerschmidt-Hummel: Elisabeth I. gab England mit den berühmten „39 Articles“ eine neue protestantische Grundordnung. Diese trat 1563 in Kraft, genau ein Jahr vor Shakespeares Geburt....

  • 23.04.20
Hamlet ist nach Dänemark zurückgekehrt. Dort steht die alte Ordnung vertreten durch den Geist seines Vaters im Gegensatz zu einer neuen Ordnung, die vor kurzem von seinem Onkel Claudius mit der Hilfe des Oberkämmerers Polonius eingeführt wurde. Die alte Ordnung ist offenbar katholisch, wie der Geist des Vaters aus dem Fegefeuer eingesteht: „Bis die Verbrechen meiner Zeitlichkeit hinweggeläutert sind“, und er drückt seine Trauer darüber aus, dass er ohne die Möglichkeit des Erhalts der letzten Sakramente der Kommunion (Wegzehrung), Beichte und letzten Ölung ermordet worden ist: „unhouseled, disappointed, unaneled“.
  2 Bilder

William Shakespeare
Verborgene katholische Elemente in seinen Werken

Anlässlich des 450. Geburtstages des Dichters William Shakespeare im Jahr 2014 entstand das Interview mit dem Jesuitenpater und Literaturwissenschaftler Peter Milward (1925-2017). Er galt als ausgewiesener Kenner der Werke Shakespeares und hatte sich über Jahrzehnte mit dessen Dramen befasst. Der Jesuit vertrat seine feste Überzeugung, dass der englische Nationaldichter ein heimlicher Katholik im Elisabethanischen Zeitalter war. Und er lieferte Indizien dafür.

  • 23.04.20

Serien

Kinder gehen ja grundsätzlich mit offenen Augen durch die Welt und entdecken oft Dinge, die wir als Erwachsene meist gar nicht mehr wahrnehmen.
  2 Bilder

Sommerserie 2020: Tagesausflug – Urlaub im Kleinen
Lernen durch Bewegung und Wahrnehmung

Es liegt in der Natur des Menschen, sich zu bewegen. Eigentlich. Aber in den letzten Wochen war dieses „Sich-Bewegen“ nicht so gut möglich. Jetzt, da wir uns – mit aller gebotenen Vorsicht und Eigenverantwortung – wieder freier körperlich betätigen können, scheint uns kaum mehr etwas zu halten. Unsere Sommerserie „Tagesausflug – Urlaub im Kleinen“ widmet sich deshalb genau diesem Bedürfnis, sich mehr – und am besten draußen – zu bewegen. Heute, zu Beginn der Serie, treffen wir Yvonne...

  • 04.07.20
  2 Bilder

Ein Herz und eine Seele
Hl. Augustinus und hl. Monika

Sommerserie „Seelenverwandte & Seelenfreunde“ Die Tränen der Mutter MonikaDie Sorge der hl. Mutter Monika (geboren um 332, gestorben 387) um ihren Sohn, den hl. Augustinus (geboren 354, gestorben 430), hielt ein Leben lang an. Monika hörte nie auf, Hoffnung in ihren Sohn zu setzen. Eine beispielhafte konstruktive Grundhaltung, die auch heutige Eltern mit Monika gemeinsam haben können. Eine Spurensuche im 4. Jahrhundert nach Christus. Sie ist eine spannende Beziehung und wohl auch...

  • 01.07.20
Weitblick: Das Ruster Hügelland bietet Gelegenheit zum Kraft tanken.
  4 Bilder

Mein Kraftort: Burgenland
Meine Kraftquelle vor der Haustür

Das Ruster Hügelland fasziniert Tamara Strommer seit ihrer Kindheit. Nach einer Krebsdiagnose erlebt sie den traumhaften Landstrich noch bewusster. Aufgezeichnet von Gerald Gossmann Das Ruster Hügelland ist meine Kraftquelle – diese Weite, dieser Blick über Wiesen, Äcker, Dörfer, den Neusiedler See. Ich bin hier aufgewachsen. In Oslip, einem kleinen Dorf (1.260 Einwohner), in dem sich vor 500 Jahren die heutigen Burgenlandkroaten ansiedelten. Die Dorfgemeinschaft trägt mich bis heute....

  • 30.06.20
Nicht die Unverwundbarkeit, sondern die Liebesfähigkeit ist die Signatur christlicher Menschlichkeit.
  2 Bilder

Schwester Melanie Wolfers SDS: Die Kunst des Vergebens
Vom Segen des versöhnten Lebens

Erfolg ist alles! Bring deine Stärken ins Spiel und zeig ja keine Blöße!“ Dieses Bewusstsein prägt nicht erst die gesellschaftliche Atmosphäre unserer Tage. Es ist vielmehr ein uralter Traum, unverwundbar zu sein. Zahlreiche Mythen und Märchen handeln von Siegertypen und unschlagbaren Helden. Die Nibelungensage erzählt von Siegfried, dem Sohn eines mächtigen Königs, der schön, kraftvoll und mutig war. Ein Kampf mit einem bedrohlichen Drachen sollte ihn tödlich zu Fall bringen. Doch...

  • 22.04.20

Sonderthemen

Lohfink versteht es meisterhaft, auf oft nur wenigen Seiten jedes der bekannten, oft kühnen und bisweilen auch scharfkantigen Jesus-Gleichnisse in einem neuen Licht erscheinen zu lassen.
  2 Bilder

Buchtipp
Die vierzig Gleichnisse Jesu

Der Neutestamentler Gerhard Lohfink legt ein leicht lesbares und zugleich fundiertes Buch über die Gleichnisse Jesu vor. Die Gleichnisse führen uns nicht nur in das Zentrum der Verkündgung Jesu, sondern verweisen zugleich auf die Person des Verkündigers, auf das Geheimnis Jesu.“ Dieser Satz des evangelischen Theologen Eberhard Jüngel ist gleichsam das Motto des jüngsten Buches des Neuestamentlers Gerhard Lohfink über „Die vierzig Gleichnisse Jesu“. Ich gestehe, dass ich dieses Buch am...

  • 07.05.20
  20 Bilder

Deine Spende zählt
Hilf mir! Wann, wenn nicht jetzt?

Noch vor wenigen Wochen konnte sich kaum jemand vorstellen, welches Ausmaß die Corona-Krise annehmen wird. Schon gar nicht zu der Zeit, als die Idee zu dem Sonderheft „Hilf mir!“, das am Sonntag der Barmherzigkeit der Printausgabe beigelegt ist, entstanden ist. Die COVID-19-Pandemie betrifft uns alle. Niemand bleibt von den direkten oder indirekten Folgen unberührt. Wir sitzen zwar alle im selben Boot und können die Herausforderungen auch nur gemeinsam bewältigen. Aber es ist trügerisch zu...

  • 15.04.20

Kommentare & Blogs

Am Abend des Gebetes übergab Geistlicher Assistent Franz Wilfinger seine Aufgabe an Peter Stroissnig.

Vor den Corona- Maßnahmen in Maria am Gestade
"Amtsübergabe" am Abend des Gebetes

"Dein Reich komme" kennenlernen„Wir sollen nie aufhören zu lernen, z. B. neue Speisen kennenlernen, oder auch über Gegensätze bei der Verkündigung, wenn uns Jesus ´Dein Reich komme´ beten lehrt“, sagte Franz Wilfinger, der Geistliche Assistent der KMB Wien Stadt, beim Abend des Gebetes am 9. März 2020 in Maria am Gestade. … damit sein Reich wirksam wird "Manche Gebete gehen uns leicht von den Lippen, doch Gott mutet es den Glaubenden jeden Zeitalters zu, damit sein Reich wirksam wird unter...

  • 04.04.20

Leserreporter

George Andrea (rechts) und ein Mitarbeiter der Bibelgesellschaft holen neue Bibeln aus dem Lager.

Bibel im Krieg
Syrien: Nachfrage nach Bibeln rasant gestiegen

Seit Ausbruch des Bürgerkrieges vor 9 Jahren ist in der syrischen Bevölkerung das Bedürfnis nach spirituellem Halt stark gewachsen. Das hohe Interesse an der Bibel führte zu einem Boom an angefragten und verteilten Bibeln, berichtet George Andrea, Leiter der Bibelgesellschaft in Syrien, im Interview mit dem Magazin „die Bibel aktuell“ der Österreichischen Bibelgesellschaft. Waren es vor Kriegsbeginn im Jahr 2010 15.000 Schriften, die verteilt wurden, sind es nun jährlich bis zu 280.000...

  • 18.06.20
  3 Bilder

Pfingsten 2020 in der Pfarre Gumpendorf, 1060 Wien

Endlich! Endlich konnten wir am 17. Mai wieder gemeinsam Gottesdienst feiern. Nicht, dass die Krise vorüber wäre, aber langsam kommt wieder Normalität in den Alltag zurück. Vorsicht ist nach wie vor geboten, klar. Besonders große Freude hat es uns gemacht, für das kommende Pfingstfest unsere Kirche auf etwas außergewöhnliche Art zu schmücken – 230 gefaltete Tauben symbolisieren den Heiligen Geist, der auch auf unsere Gemeinde herabkommen soll – die Farbe Rot in Gesteck und Arrangement ist...

  • 05.06.20
Stefan Haider wird das Bibel-Pub-Quiz live vom Bibelzentrum am MuseumsQuartier aus moderieren.

Bibel online
Bibelzentrum lädt zu virtuellem Bibel-Pub-Quiz ein

Bei der neuen Online-Veranstaltung können Teilnehmende am 5. Juni 2020 um 20:15 Uhr von zu Hause aus via Zoom Rätsel zu biblischen Themen lösen. Aufgrund des Corona-Virus wurde die 16. „Lange Nacht der Kirchen“ am 5. Juni 2020 abgesagt, an der auch das Bibelzentrum am MuseumsQuartier in Wien teilgenommen hätte. Statt des umfangreichen Programms vor Ort wird die Bibel online erfahrbar gemacht. Bei einem virtuellen Bibel-Pub-Quiz werden via Videokonferenz auf der Plattform Zoom 15 Fragen zu...

  • 26.05.20

Glaube & Spiritualität

  2 Bilder

Die Kraft des Gebetes
Der Lobpreis – das gesungene Gebet

Gott zu loben und zu preisen bedeutet, Gott um seiner selbst willen zu betrachten. Johannes Eibensteiner liebt es, den Tag mit Lobpreis zu beginnen und hat sich dafür das Gitarre Spielen selbst beigebracht. Verschlafen und müde – Johannes Eibensteiner geht es morgens oft nicht anders als vielen, die sich nach dem Weckerläuten aus dem Bett quälen. „In der Früh bin ich oft richtig träge“, sagt der 34-Jährige. Was ihn munter macht? „Ich mache Lobpreis. Nehm’ mir in meiner Gebetsecke meine...

  • 02.07.20
In der Liebe wird Gott greifbar.
  4 Bilder

Eine Tür zum Leben
Liebe ist

Gottes-, Nächsten- und Selbstliebe gehören untrennbar zusammen. Das macht den Stellenwert der Liebe im Christentum aus. Besonders prägnant: Ohne Nächstenliebe gibt es kein Christentum. Es ist nach dem Wort „Gott“ wohl das an meisten missbrauchte Wort in der Geschichte der Menschheit: die „Liebe“. Denn oft wird „Liebe“ verwechselt mit Gefühlsduselei und einer Pseudo-Romantik. Dabei zeigt ein kleiner Buchstabe („i“) in der deutschen Sprache einen engen Zusammenhang auf: zwischen „Lieben“ und...

  • 25.06.20
Das Beten wird durch bewusste Leiblichkeit einfach menschlicher.
  2 Bilder

Die Kraft des Gebetes
Beten mit Leib und Seele

Im Mittelalter war Gebet leibhaftiger. Es lohnt sich auch heute, die leibliche Dimension des Betens wieder zu entdecken. Unleiblich‘ beten ist gar nicht möglich, sagt Karl-Heinz Steinmetz, Theologe und Experte für christliche Spiritualität. „Beten hat immer eine leibliche Komponente. Es ist unausweichlich, dass ich auch mit dem Leib bete.“ Den Leib könne der Mensch beim Beten nicht einfach abgeben oder ignorieren. Denn den Leib, so Steinmetz, hat man nicht. „Leib bin ich. Was sonst? Zunächst...

  • 24.06.20
Tabea: Von der Intensivstation auf die Musicalbühne
  Video

Zeit für meinen Glauben
Von der Intensivstation auf die Musicalbühne

Tanzen als Lebensinhalt, wenn man schwerverletzt und ohne Kontrolle über den eigenen Körper im Krankenhaus lag? Ja es ist möglich, das zeigt die Lebensgeschichte von Tabea. Und Jesus begleitet sie auf ihrem Weg. "Es war für mich das Schlimmste ans Bett gefesselt zu sein, ewig zu warten, Kreuzbänder und alle möglichen Sachen gerissen, Narben überall, Kopfverletzungen …", erzählt Tabea Wendelin. Sie war knapp elf Jahre alt und mit einer Freundin auf dem Fahrrad unterwegs, als ein...

  • 24.06.20

Geschichtliches & Wissen

Deckenfresko mit dem hl. Erzengel Michael im Chorraum des Langhauses
  5 Bilder

k.k. Weiberstrafanstalt
Im Gotteshaus der gefangenen Frauen

Sie war im Ursprung ein Experiment mit menschlich-christlichem Ansatz, scheiterte aber: Die ehemalige k. k. Weiberstrafanstalt in Wiener Neudorf unter klösterlicher Führung. Ein neues Buch erzählt von diesem und anderen vergessenen Orten der Geschichte. Robert Bouchal und Johannes Sachslehner trauten beim Betreten des Raumes ihren Augen nicht: „Es ist ein imposantes Kirchenschiff, das sich hier vor unseren Augen öffnet. Ja eigentlich sind es zwei Kirchen, die wir hier zu sehen bekommen....

  • 30.06.20
Dolores Vieser, Hemma von Gurk

Buchtipp
Kärntens große Heilige

Der neu aufgelegte Roman „Hemma von Gurk“ von Dolores Vieser zeichnet ein faszinierendes Bild kirchlichen Lebens im Süden Österreichs. Sie ist „die“ Heilige, ja die „Mutter“ Kärntens: die heilige Hemma von Gurk. Geboren um 1000 und verstorben wahrscheinlich um 1045, ist diese Kärntner Adelige, Kirchen- und Klostergründerin im Gedächtnis des katholischen Kärnten seit gut tausend Jahren verankert. Hemma, die Schutzpatronin Kärntens, ist seit 1174 in der Krypta des Doms zu Gurk begraben....

  • 29.06.20
Beim Ordenseintrit erhalten Novizen oft nicht nur ein geistliches Gewand, sondern auch einen Ordensnamen.

Wie aus Anton Franz wird
Ordensleute und ihre Namen

Wer in einen Orden oder eine geistliche Gemeinschaft eintritt, erhält traditionell einen Ordensnamen. Dieser tritt dann nach außen an die Stelle des bürgerlichen Namens. Doch steht der künftig auch im Reisepass? Seit vielen Jahrhunderten ist es Tradition, dass Ordensgemeinschaften ihren Novizen beim Eintritt einen Ordensnamen geben, der in der Regel auch nach außen an die Stelle des bürgerlichen Namens tritt. Das hat sowohl praktische Gründe in der Gemeinschaft, um Verwechslungen zu...

  • 25.06.20
Rektor Univ.-Prof. Dr. Josef Weismayer in der Kapelle des Stephanushauses.
  2 Bilder

Abschied vom Stephanushaus
vom Priester- und Gästehaus zum Caritas-Hotel

Es war seit Jahrzehnten eine Institution im dritten Bezirk, das Stephanushaus unserer Erzdiözese Wien. Das beliebte Priester- und Gästehaus wird nun ein Caritas-Hotel. Der langjährige Rektor Univ.-Prof. Josef Weismayer über den Abschied und den Neubeginn. Das Stephanushaus der Erzdiözese Wien im dritten Wiener Gemeindebezirk (Ungargasse 38) wird mit 1. Juli in die Verwaltung der Caritas der Erzdiözese Wien übergehen. Es ist ein Abschied vom Priesterhaus, ein Abschied auch von einem...

  • 04.06.20

Pfarrleben

Wieder zu Hause: Die drei Monstranzen der Pfarrkirche St. Severin
  2 Bilder

Pfarre St. Severin
Gestohlene Monstranzen wieder aufgefunden

Drei im Sommer 2018 in Wien gestohlene Monstranzen wurden von der Bundespolizei in Serbien sichergestellt und nach Wien zurückgebracht. Während der Innenrenovierung der Pfarrkirche St. Severin (Wien 18) wurden im Sommer 2018 drei Monstranzen und eine Schatulle mit insgesamt 47 Reliquienkapseln als gestohlen gemeldet. Das Bundeskriminalamt wurde informiert und setzte die wertvollen Objekte sofort auf internationale Fahndungslisten. Glücklicherweise waren die Monstranzen aus der Bauzeit...

  • 01.07.20
Anlässlich fünf Jahre „Laudato si" und Welt-Umwelttag

Familienkirche Schmuckerau
„Kleine bewegen Großes"

Anlässlich fünf Jahre „Laudato si“ und Welt-Umwelttag am 5. Juni wurde in der Familienkirche Schmuckerau in Wiener Neustadt ein FairWandel-Gottesdienst mit der Jungschar gefeiert. „Kleine bewegen Großes“ war das Thema beim Kinder-Wort-Gottesdienst rund um Bienen und andere kleine wertvolle Geschöpfe.

  • 29.06.20
Weihbischof Bischofsvikar Stephan Turnovszky und Pfarrmoderator Joseph Chudi Ibeanu - Segnung des Vikariats Nord

Karnabrunner Wallfahrtsstiege
Segnung des Vikariats Nord

Die Wallfahrtskirche Karnabrunn ist der Allerheiligsten Dreifaltigkeit geweiht, deshalb feierten am Dreifaltigkeitssonntag Weihbischof Bischofsvikar Stephan Turnovszky und Pfarrmoderator Joseph Chudi Ibeanu die Patroziniumsmesse. Der Bischofsvikar nutzte den feierlichen Sonntag auch gleich für die Segnung des Vikariats Nord von der obersten Stufe der berühmten historischen Karnabrunner Wallfahrtsstiege aus.

  • 29.06.20
Beten beim Ödendorf-Kreuz

Bezirks- und dekanatsübergreifend
Beten beim Ödendorf-Kreuz

Trotz Corona-Krise und Regenprognose fand die Andacht beim Ödendorf-Kreuz statt. Bezirks- und dekanatsübergreifend. Jährlich pilgern zahlreiche Gläubige zu dem großen Kreuz mitten in den Feldern am Schnittpunkt der Orte Hausbrunn - Bernhardsthal, Rabensburg, Altlichtenwarth um gemeinsam zu beten und zu singen. Sie kommen zu Fuß, mit Rad, dem Auto und Traktor. Pfarrer Johann Kovac zelebrierte die Andacht gemeinsam mit seinen Mitbrüdern aus den umliegenden Pfarren P. Sabu, P. Tomy, P. Joy...

  • 29.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.