Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Wir sind uns ganz sicher, dass Jesus die Wärmestube als seine Kirche sehen würde. 
Das Sorgen für andere, dieser Nächstendienst, ist bestimmt auch für ihn Gottesdienst.

Meinung
Von Gottesdienst und Nächstendienst

Wärmestube, da steht es. Der Pfeil führt ein paar Stufen hinab, unter die Kirche. Eine schwere Tür zum Aufdrücken, schnell hinein ins Warme. An einem kleinen Tisch sitzen zwei Frauen, bitten darum, sich mit Name, Nationalität und Angaben zu Unterkunft/Schlafstätte in eine Liste einzutragen. Viele haben nur ein Kreuzchen gemacht, viele haben angegeben, in einem Notquartier zu schlafen. Die Maske bitte aufbehalten. Dann die Doppelschwingtür, hinein in die gute Stube. Ein großer Pfarrsaal mit...

  • 02.12.21
Georg Fröschl (57) ist Dechant in Wien 14 und Pfarrer in Breitensee

Meinung
Der Angst entfliehen

Nach einem herausfordernden Tag tut es mir gut, am Abend heimzukommen, die Tür hinter mir zu schließen und vielleicht bei Kerzenlicht und Tee Entspannung zu finden. Auf ähnliche Weise möchte ich im Advent dem geschäftigen Treiben entkommen. Doch ich weiß: Christlicher Advent bedeutet mehr als nur Rückzug. Christlicher Advent lädt auch zur Offenheit ein: das erlösende Entgegenkommen Gottes zu erwarten, ohne dabei die Augen vor der konkreten Wirklichkeit zu verschließen. So beginnt das Evangelium...

  • 26.11.21
Premium
Krippenspiele sind in vielen Pfarren sehr beliebt.

Anekdoten: Heiter bis heilig
Der geheimnisvolle Retter des Adventspiels

Seit 2009 ist Johannes Gönner Pfarrer der Canisiuskirche in Wien. Er ist stets bemüht, Menschen in die Kirche zu locken. Die folgende Geschichte ereignete sich 2010: Pfarrer Gönner wollte zu Beginn des Advents in der Messe für die Kinder ein kleines Theater spielen lassen, ein Adventspiel. Alles war fertig organisiert und geprobt. Dann kam die Grippewelle und drei Teilnehmer fielen kurzfristig aus. Es musste zumindest für einen schnell Ersatz gefunden werden. Die Pastoralassistentin hatte die...

  • 24.11.21
Viktoria Vogl, Stv. PGR-Vorsitzende, Pfarre Donaustadt (Wien 2).

PGR konkret
Kirche erlebbar machen

In unserer Pfarre Donaustadt bin ich für die Jugend zuständig. Für dieses Ressort ist es besonders wichtig, auf die Bedürfnisse der jungen Pfarrmitglieder einzugehen. Die Jugendarbeit beinhaltet offene Treffen – bei denen sich junge Christinnen und Christen gegenseitig austauschen – bis hin zu Themenabenden, an denen verschiedenste Inhalte diskutiert werden oder aber gebastelt und gemalt wird – ein buntes Portfolio an Gebieten und Aktivitäten. Die Pandemie – und ja ich weiß, dass viele dieses...

  • 23.11.21
Pfarre Großebersdorf

PGR Konkret
Bewahrung der Schöpfung

In unserer fairwandelten Klimabündnis-Pfarre Großebersdorf bin ich seit vielen Jahren für die Bewahrung der Schöpfung verantwortlich. Seit Anbeginn stand die skeptische Frage im Raum: „Wer braucht des?“ Der Widerstand war denkbar groß. Dass Extremwetterlagen wie Frost, Stürme, Trockenheit im Sommer und Hagel unseren regionalen Weinbauern jährlich das Fürchten lehrten, brachte ein erstes vorsichtiges Umdenken. „Mission first“ war das Motto unseres weltoffenen Priesters, Lawrence Ogunbanwo, der...

  • 16.11.21
Das Wichtigste ist, dass in jeder Gemeinde das Bewusstsein wächst, dass es auf die Stärke der ganzen Pfarre ankommt und dadurch auch für die Einzelnen mehr Möglichkeiten gegeben sind.

PGR konkret
Weil es viel zu tun gibt

Wenn ich heute auf meine fast 5-jährige Tätigkeit zurückblicke, merke ich, wie schnell die Zeit vergangen ist und wie viel in den wenigen Jahren passieren kann. Ich habe liebe Menschen kennengelernt, von manchen habe ich mich wieder verabschieden müssen und neue begrüßen dürfen. Alles war neu und etwas anders als erwartet, aber es war interessant und auch lehrreich. Als Stv. Vorsitzende des Pfarrgemeinderates hatte ich eine herausfordernde Aufgabe übernommen. Es ist nicht einfach, das Leben der...

  • 04.11.21
Maximilian Fürnsinn: Wir haben auch vor, in Bezug auf geistliche Berufe einiges zu tun.
2 Bilder

Erneuerung in Klosterneuburg
Es geht um Dienst und Gemeinschaft

Seit 1. Juli wirkt Maximilian Fürnsinn als Administrator des Stiftes Klosterneuburg. Im Interview mit dem SONNTAG beschreibt er die Herausforderungen für die Gemeinschaft der Augustinerchorherren und die Chancen, die sich mit einer geistlichen Erneuerung des Stiftes ergeben. Fürnsinn spricht auch über das Thema „Missbrauchsvorwurf“, das in den vergangenen Tagen durch einen Fall im Pfarrkindergarten der Pfarre Heiligenstadt, beschrieben vom Nachrichtenmagazin „profil“, das Stift erschüttert hat....

  • 04.11.21
Wo so viele Kerzen brennen entsteht eine einzigartige Atmosphäre.

Eine junge Tradition
1.000 Lichter erhellen die Nacht – und die Seele...

Mit der "Nacht der 1.000 Lichter" stimmen sich viele Pfarren und andere spirituelle Orte in der Erzdiözese Wien am 31. Oktober auf das Fest Allerheiligen ein. Allerheiligen ist nicht nur ein Fest für bekannte Heilige, sondern auch für „Alltags-Heilige“, die im Verborgenen Gutes tun und so die Welt heller machen: Daran wird am 31. Oktober, dem Vorabend von Allerheiligen, wieder in ganz Österreich mit der "Nacht der 1.000 Lichter" erinnert. In Kirchen, Kapellen oder besonderen spirituellen Orten...

  • 31.10.21
Öffentlichkeitsarbeit konkret in Wimpassing.
3 Bilder

Pfarrgemeinderatswahl 2022
Zwischen Tradition und Innovation

In wenigen Monaten findet die Pfarrgemeinderatswahl statt. Mit welchen unterschiedlichen Geschwindigkeiten unsere Pfarren unterwegs sind, vor welchen Herausforderungen sie stehen und welche Chancen sie dabei sehen, beleuchtet der SONNTAG bis zum Wahltag am 20. März 2022. Vor fünf Jahren kam mit P. Josef Riegler OCist ein neuer Pfarrer nach Wimpassing (Vikariat Unter dem Wienerwald). Er bat das bewährte Team, bei der damaligen PGR-Wahl als Kandidaten wieder anzutreten – er selbst sei ja „noch...

  • 28.10.21
Pater Dr. Karl Wallner OCist (58) ist Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke in Österreich

Meinung
Der Weltmissions-Sonntag darf nicht sterben!

Die Serengeti darf nicht sterben!“ Mit diesem dramatischen Appel hat der Naturforscher Bernhard Grzimek in den 1970er Jahren auf die Gefahr der Ausrottung der Wildtiere in Afrika aufmerksam gemacht. Mit Erfolg. Als Verantwortlicher für die Weltkirche möchte ich Ihnen heute zurufen: „Der Weltmissions-Sonntag darf nicht sterben!“ Dramatisch? Ja! Denn es darf nicht weiter bergab gehen mit dem Weltmissions-Sonntag. Zwar gibt es doch noch einige Pfarren, wo dieses Fest toll gefeiert wird, aber in...

  • 21.10.21
Andrea Geiger in ihrem Kraftort im Wiener Stadtpark. Für sie ist der synodale Weg eine Kirche, in der wir erleben, dass es nur miteinander geht.

Gemeinschaft, Partizipation und Mission
Wie sind wir Kirche?

Zu einem Aufbruch als Kirche ruft uns Papst Franziskus in den kommenden zwei Jahren auf. Der sogenannte synodale Weg läuft weltweit. Unser Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn ist Rat im vatikanischen Synodensekretariat. In Wien betreut Andrea Geiger seit 26 Jahren Erneuerungsprojekte und begleitet den Entwicklungsprozess „Apostelgeschichte 2.1“. Im Gespräch mit dem SONNTAG bekennt sie sich zu einer Kirche in Bewegung – passend dazu trafen wir sie im Stadtpark. Zwei Tage nach dem offiziellen...

  • 14.10.21
Versöhnung in Syrien: Kardinal Christoph Schönborn und der syrisch-orthodoxe Patriarch Aphrem Aphrem rufen zu Toleranz, Dialog und Versöhnung auf.
3 Bilder

Kardinal Schönborn auf Syrienbesuch
Versöhnung in einem zertrümmerten Land

Kardinal Christoph Schönborn hat am vergangenen Wochenende auf Einladung des syrisch-orthodoxen Patriarchen Aphrem II. Syrien besucht. Ein Besuch in einem Land, in dem seit mehr als zehn Jahren Krieg herrscht. Und dort, wo der Krieg zu Ende ist, liegt die Wirtschaft darnieder. Die materielle und seelische Not ist unvorstellbar. Georg Pulling hat für den SONNTAG Kardinal Schönborn bei seinem Lokalaugenschein begleitet.In der syrisch-orthodoxen Patriarchatskathedrale in Damaskus steht Kardinal...

  • 06.10.21
BLÜTENPRACHT Im kleinen Garten der Nuntiatur in Wien blühten noch im September die Rosen – Erzbischof López wählte dieses Fotomotiv. Er mag diesen Platz ganz besonders.
2 Bilder

Zum Welttierschutztag am 4. Oktober
Wie viel Fülle ist vorhanden

Erzbischof Pedro López Quintana lebt seit 2019 in Wien. Der Apostolische Nuntius in Österreich macht sich viele Gedanken zu Umweltfragen. Anlässlich des Welttierschutztages nahm er sich Zeit für ein langes Gespräch über die Schöpfung und die Tierwelt, die Nuntius López besonders liebt. Er zeigte bei der Begegnung in der Nuntiatur im vierten Wiener Bezirk auch den hübschen kleinen Garten des Hauses mit seinen wunderschönen Rosen. Erzbischof López ist ein international denkender Mensch. Als...

  • 29.09.21
Viele Menschen berichten, dass das Friedensgebet einzigartige Stunden im Dom für sie sind.
2 Bilder

Friedensgebet am 14. September
Wenn der Stephansdom fast bis auf den letzten Platz gefüllt ist

Das alljährliche große „Friedensgebet“ ist inspiriert von den Ereignissen in Medjugorje. Tausende versammeln sich im Stephansdom zum Gebet, zum Lobpreis und zur Messe. Sie hören Zeugnisse von Menschen, die berichten, dass Gott auch heute handelt und wirkt. Warum ein ehemaliger Flüchtling aus Albanien voll Freude in Wien erwartet wird und was die Atmosphäre des Friedensgebets am 14. September ab 16 Uhr ausmacht, erläutert Organisator Christian Stelzer gegenüber dem SONNTAG. Warum kommen so viele...

  • 13.09.21
Seid meine Zeugen: Das Motto des Weltkongresses 1938 erscheint wie eine Vorahnung, als wenige später die Welt in Flammen stand.
2 Bilder

52. Eucharistischer Weltkongress
Triff Jesus

Budapest rüstet sich für die Megaveranstaltung mit seinem umfangreichen Programm und internationalen Vortragenden. Es gibt Ausstellungen, Vorträge und viel Zeit für das gemeinsame Gebet. Schon im Mai 1938 war die Metropole an der Donau Gastgeberin für einen Eucharistischen Weltkongress. Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs präsentierte sich die katholische Kirche als moderne Gestalterin. Papst Pius XI. wurde durch seinen Nachfolger vertreten: Der damalige Kardinalstaatssekretär und frühere...

  • 08.09.21
Ungarischer Kindertag: Pfarrer Kollmann feiert die Sonntagsmesse.
2 Bilder

52. Eucharistischer Weltkongress
Alle meine Quellen...

Mit Franziskus feiert in Budapest erstmals seit zwei Jahrzehnten wieder ein Papst persönlich die Abschlussmesse eines Internationalen Eucharistischen Kongresses. Die kirchliche Großveranstaltung musste coronabedingt auf 2021 verschoben werden. Das Motto lautet: „Alle meine Quellen entspringen in dir“ (Psalm 87,7). Der SONNTAG hat bei Pfarrer Bernhard Kollmann von der deutschsprachigen Gemeinde nachgefragt. Pfarrer Kollmann ist seit 2017 als Auslandsseelsorger der deutschsprachigen...

  • 08.09.21
Schwester Beatrix Mayrhofer: „In den entscheidenden Stunden der Kirche stehen die Frauen auf.“

Prominente Ordensleute im Gespräch
„Gott hat einfach die Stopp-Taste gedrückt“

Sie war viele Jahre leidenschaftliche Lehrerin und Schuldirektorin. Vor zwei Jahren erhielt Schwester Beatrix Mayrhofer die Diagnose Brustkrebs. Die Ordensfrau spricht über ihre Krebserkrankung, über ihr schon frühes intensives Naheverhältnis zur Kirche und über die Verantwortung von Frauen in der katholischen Welt. Montagabend im Informations- und Begegnungszentrum der Ordensgemeinschaften „Quo Vadis?“ am Stephansplatz: Diesmal in der radio klassik Stephansdom-Reihe „Prominente Ordensleute im...

  • 08.09.21
Es ist schön hier: Irene Gölles und Ernst Pankl leben und arbeiten gerne in Gloggnitz.
2 Bilder

Die Kirche im Gespräch in Gloggnitz
„Man schaut aufeinander!“

Das dritte SONNTAGs-Gespräch mit Kirche und Gemeinde führt wieder nach Niederösterreich, dieses Mal in den Süden der Erzdiözese. Bürgermeisterin Irene Gölles und Pfarrer Ernst Pankl sind keine gebürtigen Gloggnitzer, aber sie haben in der kleinen Stadt ihre Heimat gefunden. Der Besuch soll keine Abhandlung über „starke Frauen“ werden, aber in Gloggnitz kommt man an ihnen nicht vorbei. Das beginnt schon vor dem Stadtamt, wo zwei Wasserfrauen über den Platz wachen. Hier ist eine Art Wiege für...

  • 01.09.21
Engagierte Legionäre Mariens: Bernd Hatter, Elisabeth Schneider, Smiljka Schwendinger und das Ehepaar Matthias und Lisa Pusch.
6 Bilder

Legion Mariens
Unterwegs bis an die Ränder der Gesellschaft

Mit mehr als 10 Millionen aktiven und betenden Mitgliedern zählt die Legion Mariens, vor 100 Jahren gegründet, weltweit zu den größten Laien- und Erneuerungsbewegungen unserer katholischen Kirche. Aufgabe der Legionäre Mariens ist es, die Kirche zu den Menschen zu bringen. Die meisten sogenannten Präsidien sind in Pfarren beheimatet, wo sie auch mitarbeiten. Sie machen Tür-zu-Tür-Besuche, führen Glaubensgesprächsrunden, laden zur Mitfeier der Heiligen Messe ein, machen Besuche in Kranken-,...

  • 27.08.21
St. Augustin Kirchenmusikdirektor Peter Tiefengraber und Pfarrer P. Matthias Schlögl OSA.

Kirchenmusik in St. Augustin
Neuer Kirchenmusikdirektor Tiefengraber führt die Tradition weiter

Die ehemalige kaiserliche Hofpfarrkirche St. Augustin in der Wiener Innenstadt gilt als eines der bedeutendsten Zentren der klassischen Kirchenmusik in Europa. Die sonn- und feiertägigen Festgottes­dienste haben im musikalischen Kultur(er)leben der Bundeshauptstadt einen beachtlichen Stellen­wert. Für viele Wien-Besucher ist die Mitfeier eines Hochamts in St. Augustin ein Fixpunkt ihres Aufenthalts. Dieser Tage stehen der Kirchengemeinde besondere Feste bevor: am 28. August wird der Ordensvater...

  • 19.08.21
COVID-Impfung unter dem Kreuz: Seit 12. 8. wird die Impfstation in der Barbarakapelle – unabhängig vom religiösen Bekenntnis – geradezu gestürmt.
5 Bilder

Impfstation in der Barbarakapelle
Hunderte lassen sich im Stephansdom impfen

Covid-Impfung unter dem Kreuz:  Bis 3. Oktober kann man sich im Stephansdom ohne Voranmeldung gegen das Corona-Virus impfen lassen. Der Dom als Ort der seelischen Gesundheit wird dadurch – unabhängig vom religiösen Bekenntnis –auch zum Ort der körperlichen Gesundheit. Allein in den ersten drei Tagen haben mehr als 600 Menschen dieses Angebot im Herzen der Stadt angenommen. Das religiöse Leben im Stephansdom wird durch die derzeit laufende Impfaktion nicht beeinflusst.“ Das betonte...

  • 18.08.21
3 Bilder

Der Kirchenkletterer von Wien
Zwischen Himmel, Erde und ein paar Kirchenglocken

Wie kein anderer kennt Ulrich Sukup Wien von oben. Oft geht er dabei an die Spitze von Kirchendächern sowie -türmen. Ein Lokalaugenschein in luftiger Höhe. Vier Mal schlagen die Glocken. Ulrich Sukup lässt sich davon nicht beeindrucken. Flink wie ein Wiesel huscht er durch den Dachbereich der Klosterkirche der Barmherzigen Brüder Wien in der Taborstraße in der Leopoldstadt. Diese kenne er mittlerweile wie seine Westentasche. Schon öfters war er unter und auf deren Dach – aber nicht nur hier:...

  • 14.08.21
Eduard Schipfer und Alfred Babinsky sind in Hollabrunn gefordert.
7 Bilder

Die Kirche im Gespräch in Hollabrunn
Pfarre und Gemeinde waren nie geschlossen

Bürgermeister Alfred Babinsky und Pfarrer Eduard Schipfer haben viel zu tun in Hollabrunn. Die Stadt ist ein belebtes Zentrum mit Schulen, Krankenhaus, Verkehrsanbindung – und sie wächst. Der SONNTAG auf Besuch im Weinviertel. Die Fahrt nach Hollabrunn führt durch das hügelige Weinviertel. Fast hofft man, den beliebten Gendarmen Polt der gleichnamigen Krimireihe von Alfred Komarek auf seinem Fahrrad, gemütlich das Land erkundend, zu erspähen. Ja, hier ist es idyllisch, aber Hollabrunn liegt...

  • 29.07.21
Medjugorje: Gebet und Beichte prägen das Dorf südwestlich von Sarajevo.
5 Bilder

40 Jahre Medjugorje
Wo Menschen ihr Leben radikal ändern

Vor vierzig Jahren begannen die Erscheinungen in Medjugorje. Der SONNTAG sprach mit Maria Stelzer und Dechant Stefan Reuffurth, die durch die Botschaft von Medjugorje tiefe Glaubenserfahrungen gemacht haben. Maria Stelzer, eine gebürtige Kroatin aus Bosnien-Herzegowina, kommt aus der Pfarre Medjugorje, wie sie im Gespräch mit dem SONNTAG erzählt. Sie ist mit einem Österreicher verheiratet, den sie in Medjugorje kennengelernt hat, und lebt jetzt mit ihm und den vier Töchtern in Wien. 1981 war...

  • 15.07.21

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.