Politik

Beiträge zum Thema Politik

Kirche hier und anderswo
Bundesministerin Susanne Raab (3. v. r.) empfingt Kirchen und Religionsgemeinschaften.

Politik und Kirchen
Empfang im Bundeskanzleramt

Auf Einladung von Bundesministerin Susanne Raab (3. v. r.) fand am 19. Mai erstmals ein „Empfang zur Osterzeit“ mit zahlreichen Vertretern der Kirchen statt. Thema waren besonders die Pandemie und der Krieg Russlands gegen die Ukraine. Seitens der Katholischen Kirche waren – in der ersten Reihe stehend – neben dem Salzburger Erzbischof Franz Lackner (2. v. r.) unter anderem auch Kardinal Christoph Schönborn (3. v. l.) und der Apostolische Nuntius in Österreich, Erzbischof Pedro Lopez Quintana...

  • 24.05.22
Kirche hier und anderswo
Es ist unsere gemeinsame Erde, auf der wir leben. Die Arbeitsgemeinschaft „Globale Verantwortung“ appelliert an die österreichische Regierung, ihrer Verantwortung in Sachen Entwicklungspolitik nachzukommen.

Entwicklungspolitik
Im Leerlauf

Mehr für Entwicklungspolitik. Nichtregierungsorganisationen und kirchliche Hilfswerke appellieren an die österreichische Regierung. Österreichische Hilfsorganisationen fordern angesichts der aktuellen Krisen von der türkis-grünen Bundesregierung eine „substanzielle Erhöhung“ der Mittel für Entwicklungszusammenarbeit. Mehrere Organisationen, darunter die Caritas und „Jugend eine Welt“, appellierten, dass Österreich dringend seiner Verantwortung nachkommen und entwicklungspolitische Strategien...

  • 18.05.22
Kirche hier und anderswo
Von links: Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang beim Festakt in der Aula der Alten Universität in Graz.

Steiermark
Höchste Landesauszeichnung

Bundespräsident Alexander Van der Bellen wurde bei einem Festakt in der Aula der Alten Universität Graz mit dem Ehrenring des Landes Steiermark ausgezeichnet. Unter den vielen Ehrengästen war auch Bischof Wilhelm Krautwaschl. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer überreichte gemeinsam mit Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang diese höchste Landesauszeichnung. Der steirische Landeshauptmann würdigte die hohe Verantwortung des Bundespräsidenten für das Staatsganze und seine Fähigkeit, als...

  • 16.02.22
Gesellschaft & Soziales
Hildegard Burjan lebte zwischen Familie, Politik und Sozialmanagement.
Video 8 Bilder

Selig in der Politik: Hildegard Burjan
Die Brückenbauerin

Viele erinnern sich an die Seligsprechung Hildegard Burjans vor zehn Jahren im Wiener Stephansdom. Es war die weltweit erste Seligsprechung einer demokratisch gewählten Politikerin. Ein Porträt der sensiblen Brückenbauerin und Vorkämpferin für soziale Gerechtigkeit. von Sr. Karin Weiler CS Hildegard Burjan stammte aus Görlitz in Deutschland, war Jüdin und studierte als eine der ersten Frauen in Zürich und Berlin Germanistik, Anglistik, Philosophie und Sozialökonomie. Nach einem...

  • 30.01.22
Kirche hier und anderswo
Altkanzler Sebastian Kurz blickte in seiner Rede zum Rücktritt dankbar auf zehn Jahre in der Politik zurück.

Politik
Kirchliche Reaktionen auf Rücktritt von Sebastian Kurz

Kardinal Schönborn dankt Sebastian Kurz für seinen politischen Dienst. Zum Rücktritt des früheren Bundeskanzlers Sebastian Kurz aus allen politischen Funktionen, den er mit der Geburt seines Sohnes und den Vorwürfen und Ermittlungen gegen ihn begründete, gibt es auch kirch-liche Reaktionen. „Dankbarkeit ist eine Grundhaltung, die Menschen einander schulden, und von daher möchte ich Sebastian Kurz für seinen Dienst als Politiker danken“, so Kardinal Christoph Schönborn. Dabei erinnerte er an...

  • 07.12.21
Kunst & Kultur

Gespräch mit dem Kabarettisten Josef Hader
„Probieren Sie’s, treten Sie wieder ein!“

Siebzehn Jahre machte er Pause auf der Kabarettbühne, jetzt ist er wieder da: Josef Hader. Reichtum, Konsumverzicht und Einsamkeit sind Themen, die er auf der Bühne abhandelt. Kirche ist Teil seiner Biografie – und seines Programms: "Probiern Sie´s, treten Sie wieder ein", sagt die Bühnenfigur Hader lachend zu seinem Publikum. Der Kabarettist Josef Hader wuchs auf einem Bauernhof in Nöchling auf, ging in Melk in das Stiftsgymnasium. „Gestern habe ich vor meinen alten Lehrern in Melk gespielt,...

  • 22.09.21
Gesellschaft & Soziales

Der ehemalige Präsident des Deutschen Bundestags Norbert Lammert ruft zum Einsatz für das demokratische System auf
Die Achillesferse jeder Demokratie

Zwei Wochen vor den OÖ. Landtagswahlen referierte Norbert Lammert, der ehemalige Präsident des Deutschen Bundestags, in Linz über die Bedeutung der Demokratie. Seine Botschaft: In einer funktionierenden Demokratie zu leben, ist ein Privileg und weltweit gesehen nicht der Normalzustand. Das Jahr 1989 – der Fall des „Eisernen Vorhangs“ war der vermeintliche weltweite Siegeszug der Demokratie, macht Lammert aufmerksam. Innerhalb weniger Monate sind eine Reihe von Demokratien entstanden und es galt...

  • 17.09.21
Kirche hier und anderswo
Bereits  im Jahr 1952  sprach sich die katholische Kirche im ­„Mariazeller Manifest“ gegen das Staatskirchentum aus und wandte sich vom ­politischen Katholizismus ab.

Keine politische Partei darf bevorzugt werden

In der Pfarre Roitham am Traunfall (Bezirk Gmunden) hat ein Werbeplakat der ÖVP auf dem Kirchturm in der vergangenen Woche für Aufregung gesorgt. Während das Banner aufgrund der Kritik bereits abgehängt wurde, bleibt die Fragestellung, in welcher Beziehung zueinander Parteien und Kirche stehen dürfen. Die Roithamer Kirchturm ist aufgrund der Sanierung derzeit eingerüstet. Um Geld für die Bauarbeiten zu lukrieren, hat die Pfarre Firmen um Unterstützung gebeten. Als Gegenleistung dürfen die...

  • 18.06.21
Kirche hier und anderswo
Präsentation der Landkarte des Islam in Österreich und andere Forschungsergebnisse.

Islamlandkarte Österreichs

„Politischer Islam“ ist umstritten: Stimmt der Begriff? Diffamiert er Muslime? Wer darf über wen wie reden? Islamismus, der in der Forschung etwas missverständlich als „politischer Islam“ bezeichnet wird, existiert nicht nur in einer gewalttätigen, „dschihadistischen“ Form. Auch in Europa gibt es Strömungen, die die demokratische Gesellschaftsordnung ohne Gewaltanwendung, durch legale Mittel, schwächen oder überwinden wollen zugunsten einer Ideologie, die auf vermeintlich islamischen Werten...

  • 06.06.21
Kirche hier und anderswo

Markus Schlagnitweit im Gespräch
Es gibt kein unpolitisches Christentum

Der Direktor der Katholischen Sozialakademie ist gemeinsam mit Daniela Feichtinger im Buch „Was würde Jesus tun?“ der politischen Kraft des Christentums nachgegangen. Ein Gespräch über Glaube und Politik: „Was würde Jesus tun? Anregungen für politisches Handeln heute“ ist der provokante Titel Ihres jüngsten Buches. Wie gehen Jesus und Politik zusammen? Schlagnitweit: Im Römischen Reich war die Kreuzigung die Strafe für politische Aufrührer. Das heißt im Klartext, dass die Botschaft Jesu in...

  • 24.04.21
Gesellschaft & Soziales
Peter Schipka (rechts), Generalsekretär der österreichischen Bischofskonferenz, und Kardinal Christoph Schönborn hatten 2019 die von der damaligen Regierung geplante Sicherungshaft kritisiert.

Chatverläufe
Die Sache ist peinlich

Chatverläufe: Thomas Schmid und Sebastian Kurz machten sich 2019 über die Kirche lustig. Nach dem Wirbel um veröffentlichte Chatverläufe spricht Peter Schipka, Generalsekretär der Bischofskonferenz. Ihr Name taucht in SMS-Chats von 2019 auf. Es ging um ein Gespräch, das Kirchenvertreter vermutlich einschüchtern sollte, weil sie Innenminister Herbert Kickls Vorhaben einer „Sicherungshaft“ scharf kritisiert hatten. „Also Schipka war fertig!“, brüstete sich Schmid nach dem Gespräch. Wie war dieses...

  • 07.04.21
Gesellschaft & Soziales
„Die Botschaft Jesu ist ein Superprogramm für die Welt“: Diese Überzeugung hat den Theologen und SPÖ-Politiker Lothar Müller (73) durch viele Jahrzehnte politischen Engagements getragen. Geboren in Bludenz, studierte er Theologie in Innsbruck und schloss sein Studium mit der Promotion ab. Er war Landesstellenleiter des Dr.-Karl-Renner-Institutes Tirol und von 1976 bis 1986 Landesparteisekretär der SPÖ Tirol. Von 1979 bis 1986 vertrat er die SPÖ im Bundesrat, von 1986 bis 1994 war er Abgeordneter zum Nationalrat. Anschließend war er Stadtrat der Landeshauptstadt Innsbruck und Mitglied des Landesparteivorstands der SPÖ Tirol.

Ein Gespräch über politisches Engagement und die Zukunft von Demokratie und Kirche.
Lothar Müller: Die Botschaft Jesu ist ein Superprogramm für die Welt

Nach bestem Wissen und Gewissen: ein Motto, auf das der Theologe und überzeugte Sozialdemokrat Lothar Müller oft zurückkommt. Seit seiner Studienzeit hat er sich im Spagat zwischen Kirche und Politik engagiert und dabei viele gesellschaftspolitische und kirchliche Umbrüche miterlebt. Sie waren schon während Ihres Theologiestudiums für die SPÖ politisch aktiv. Auch heute ist das für viele noch ein Gegensatz. Wie hat sich das Verhältnis zwischen Kirche und SPÖ in den vergangenen Jahrzehnten...

  • 12.03.21
Kirche hier und anderswo

Camp für Moria
Nicht im Stich lassen

Solidarische Aktionen. „Alle Menschen sind Geschöpfe Gottes, haben eine unverletzliche Würde und damit verbunden auch ein Recht auf ein menschenwürdiges Leben mit der Chance, ihre Fähigkeiten und Talente zu entfalten“, erklärte Bischof Wilhelm Krautwaschl beim Besuch der Zeltstadt auf dem Grazer Freiheitsplatz, die für das Schicksal der Flüchtlinge in Lesbos und Bosnien sensibilisiert. Der Bischof plädierte für ein „Resettlement“, vor allem für die Aufnahme von Kindern und Familien. Nach seinem...

  • 04.02.21
Kirche hier und anderswo

Lichtermeer
Starkes Signal für Menschenwürde

„Um ein Lichtsignal für Menschenwürde und Kinderrechte zu geben und um unsere Stimme gegen unmenschliche und unsinnige Abschiebungen zu erheben“, wurde nach den Worten von Erich Hohl, dem Integrationsbeauftragten der Diözese Graz-Seckau, in Graz am 30. Jänner gegen die Abschiebungen protestiert. Ein Demonstrationszug hatte sich, ausgehend vom Grazer Griesplatz, am Hauptplatz zur Schlusskundgebung mit rund 650 Personen eingefunden. Mitorganisiert wurde diese Aktion von der Katholischen Aktion...

  • 03.02.21
Kirche hier und anderswo
Hier werden Seelen gebrochen, klagt Doro Blancke. Es gebe im Lager Suizidversuche, weinende Mütter, psychosomatische Erkrankungen unter Kindern, die sich die Haut wund kratzen, nicht nur weil sie sich eingesperrt fühlen, sondern auch weil sie die Verzweiflung ihrer Eltern spüren.
2 Bilder

Interview
Kara Tepe sofort evakuieren!

Doro Blancke ist seit Herbst im Flüchtlingscamp Kara Tepe auf der Insel Lesbos im Einsatz. Im Telefonat mit dem Sonntagsblatt erzählt sie von erschütternden Zuständen. Seit zwei Wochen regnet es fast täglich, es hat auch geschneit, in der Nacht hat es Minus­grade. Das Camp versinkt im Schlamm, es ist kalt, und nichts trocknet auf. Wasser rinnt in die Zelte. Die Leute erwärmen sich einfach nicht mehr.“ Mit schockierenden Worten skizziert Doro Blancke die aktuelle Lage im Flüchtlingscamp auf der...

  • 03.02.21
Kirche hier und anderswo
Andauernde Regenfälle und Temperaturen um die null Grad verschärfen die menschenunwürdigen Zustände in den provisorischen Zeltlagern auf Lesbos. Die Appelle an die Regierung, geflüchtete Menschen zu evakuieren, werden lauter.

Hilfe muss erlaubt sein

Evakuieren jetzt! So lautet der Ruf angesichts der menschen-unwürdigen Zustände auf Lesbos. Es geht darum, Menschen aus der Notsituation von Lesbos aufzunehmen, nicht um die Frage, ob Österreich mehr oder weniger Flüchtlinge aufzunehmen hat“, erklärt der Innsbrucker Bischof Hermann Glettler, der sich im Dezember selbst ein Bild von der Lage auf Lesbos gemacht hat, in seinem dringenden Appell (siehe Spalte). Denn ein humanitärer Notfall verlange nach einer Notmaßnahme und nicht nach einer...

  • 20.01.21
Kirche hier und anderswo

Bischof und Gesundheitsminister im Doppelinterview.
Ein Gespräch zwischen Manfred und Rudolf

Linz. Bischof und Gesundheitsminister im Doppelinterview. Die Gesellschaft braucht mehr Mut für eine neue Fehlerkultur und die Politik mehr Spiritualität: So zeigen sich der Linzer Diözesanbischof Manfred Scheuer und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) in einem Doppelinterview im „Grüß Gott!“-Magazin der Diözese Linz unisono. Gemeinsam sei Politikern wie Bischöfen, dass sie Projektionsfläche für Erwartungen und Aggressionen seien, meinte Bischof Scheuer. Kritik übten Bischof und...

  • 18.11.20
Menschen & Meinungen

Kommentar: Die Kirche & ich
Ein Katholik im Weißen Haus. Und?

Mit Joe Biden ist also erstmals seit John F. Kennedy ein Katholik US-Präsident geworden. Ein übertriebener Grund zur Freude ist dieses Faktum allein noch nicht. Es kommt ja nicht darauf an, ob jemand auf katholische Weise „Herr, Herr“ sagt, sondern ob er wirklich „den Willen meines Vaters erfüllt“. Und das ist in der Politik besonders schwer, weil der Wille des Vaters ja ist, „in der Liebe zu bleiben“. Dafür ist die Politik kein besonders förderliches Biotop – wenngleich ich denke, dass es auch...

  • 11.11.20
Kommentare & Blogs
„Christentum in der Politik“? Alle Christen sind aufgerufen. Die Aufgabe der Weltgestaltung dürfen wir nicht an die Bischöfe oder sonst wen delegieren.

Kommentar: Die Kirche & ich
Mit Demut und Mut – ich und Sie?

Letzten Sonntag ging es im Evangelium darum, dem Kaiser zu geben, was dem Kaiser gehört – und Gott, was Gott gehört. Der Papst nahm das zum Anlass, uns zu erinnern, wie wichtig auch die zweite Hälfte dieser Bibelstelle ist. „Es ist notwendig, auch Gottes Vorrang im menschlichen Leben und in der Geschichte zu bekräftigen, und Gottes Recht über das, was ihm gehört, zu respektieren.“ Darum, so der Papst, müssen sich Christen in der Gesellschaft engagieren, „mit Demut und zugleich mit Mut, und auf...

  • 21.10.20
Bewusst leben & Alltag
Am 11. Oktober findet die Wien-Wahl statt. In Vorbereitung darauf bitten wir politische KandidatInnen zu Wort, die sich bewusst als christlich bezeichnen und sich um Vorzugsstimmen bemühen.
6 Bilder

Wien-Wahl 2020 aus christlicher Zeit
4 Fragen an PolitikerInnen

Wir möchten von den KandidatInnen der Parteien wissen, wie sie das Christentum leben. Dabei lassen wir jeweils eine/n Kandidaten(in) jener Parteien zu Wort kommen, die bei der letzten Wien-Wahl 2015 den Einzug in den Landtag und Gemeinderat geschafft haben. Daraus ergibt sich auch die abgebildete Reihenfolge. Wir betonen an dieser Stelle, dass wir im Sinne der Objektivität die Antworten aller angeführten KandidatInnen in voller Länge und unkommentiert abdrucken. Die Antworten stehen damit nicht...

  • 08.10.20
Gesellschaft & Soziales
Besprochen und diskutiert wurde in einem hochkarätig besetzten Rahmen. Sowohl im Podium, als auch unter den Mitdiskutanten waren zentrale Personen aus dem christlich, politischen und wirtschaftlichen Raum.
3 Bilder

Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände Österreichs
Christen in der Gesellschaft

Das diesjährige Symposium der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände Österreichs in Zusammenarbeit mit der Politischen Akademie beschäftigte sich mit der zentralen Frage, welche Aufgabe wir als Christen in der heutigen Zeit haben. Besprochen und diskutiert wurde darüber in einem hochkarätig besetzten Rahmen. Sowohl im Podium, als auch unter den Mitdiskutanten waren zentrale Personen aus dem christlich, politischen und wirtschaftlichen Raum. Christen haben einen Auftrag in Politik und...

  • 17.09.20
Gesellschaft & Soziales
Mit  ihrer Ablehnung gegenüber Abtreibung möchte die republikanische Partei, an vorderster Front Präsident Trump, Wählerstimmen sammeln.
2 Bilder

Amerikanischer Präsidentschaftswahlkampf im Sommer 2020
Religion macht Politik

Mit einer Bibel posiert Präsident Donald Trump, katholische Geistliche beten bei den Nominierungsparteitagen der Republikaner und Demokraten. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten spielt Religion auf politischer Ebene eine entscheidende Rolle. Salzburg. Amerikanischer Präsidentschaftswahlkampf im Sommer 2020: Der New Yorker Erzbischof Kardinal Timothy Dolan spendet beim Nominierungsparteitag der Republikaner in den USA seinen Segen, während der bekannte Jesuit James Martin beim Gegenstück der...

  • 03.09.20
Kirche hier und anderswo
Die Ressourcen unseres Planeten nicht zu plündern, sondern auf faire und respektvolle Weise zu teilen – dazu ruft neben dem Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomaios I., auch Papst Franziskus auf.
2 Bilder

Schöpfung
Die Erde steht auf dem Spiel

Die Bewahrung der Schöpfung als zentralen christlichen Wert betont der Ökumenische Patriarch Bartholomaios und nimmt die Politik weltweit in die Pflicht. Heftige Kritik an den weltweit politisch und wirtschaftlich Verantwortlichen hat der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I., geübt. „Wie lange wird die Natur die fruchtlosen Diskussionen und Beratungen sowie den weiteren Aufschub entschiedener Maßnahmen zu ihrem Schutz noch durchhalten?“, so der orthodoxe Patriarch wörtlich...

  • 02.09.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ