Regionales aus der Erzdiözese

Beiträge zum Thema Regionales aus der Erzdiözese

Bewusst leben & Alltag
Ein Folder mit Tipps für ein gelungenes Fest

Katholische Aktion
Stille Nacht feiern-Tipps

Wie den Heiligen Abend gestalten, ist für viele eine Frage. Eine Reihe von Tipps für ein gelungenes Fest enthält der von der Katholischen Aktion der Erzdiözese Wien herausgegebene Folder „Stille Nacht feiern“. Wie KA-Wien-Vizepräsidentin Valentina Steigerwald können auch Sie diesen Folder unter behelfsdienst@edw.or.at oder unter katholische.aktion@edw.or.at bestellen und z. B. an Ihre Bekannten, Freunde, Geschäftspartner … oder auch den/die Christbaumverkäufer/in weitergeben.

  • 10.12.20
Glaube & Spiritualität
Bibelwerksdirektorin Elisabeth Birnbaum

Bibelwerk - Bibel konkret
Crashkurs zum Neuen Testament

Eine Einführung in alle 27 Bücher des Neuen Testaments an 27 Tagen bietet der vom Katholischen Bibelwerk im Internet angebotene „Crashkurs zum Neuen Testament“. Geleitet wird der Online-Crashkurs von Bibelwerksdirektorin Elisabeth Birnbaum, die bis Weihnachten in täglichen 5-minütigen Kurzvideos einen kompakten Überblick über das Neue Testament gibt: www.bibelwerk.at

  • 10.12.20
Pfarrleben
Diakon Norbert Mang

Pfarrverband Raxgebiet
"Courage – Mut zur Menschlichkeit"

Online-Kalender Diakon Norbert Mang (Pfarrverband Raxgebiet) und sein Sohn Jakob Eckhart haben einen Online-Kalender („Courage – Mut zur Menschlichkeit“) erstellt, bei dem jeden Tag den ganzen Advent hindurch eine andere Hilfsorganisation ein Fenster „öffnet“. Den Kalender findet man auf facebook.com/Courage.jetzt

  • 10.12.20
Pfarrleben
Übergabe eines Sacré Coeur-Freundschaftsbandes

Sacré Coeur
"Wir halten zusammen"

Auch die Volksschule Sacré Coeur (Wien 3) beteiligte sich an der überkonfessionellen Aktion „Wir halten zusammen – Glaube verbindet“. Als Zeichen gegen Hass und für Zusammenhalt in Wien dienen weiße Sacré Coeur-Freundschaftsbänder. Die Bänder wurden den SchülerInnen von Halbinternatsleiterin Hofmarcher und Direktorin Lindl übergeben.

  • 10.12.20
Pfarrleben
Mit der Aktion "Advent im Turm" möchte die Pfarre ein öffentlichkeitsstarkes Zeichen setzen und auf den wahren Inhalt der Adventzeit hinweisen: Gott ist unterwegs zu uns!

Pfarre Unterheiligenstadt
"Advent im Turm"

Mit einem ungewöhnlichen Adventkalender sorgt die Pfarre Unterheiligenstadt (Wien 19) für Aufmerksamkeit und weist auf das Adventgeheimnis hin: Rund um den Kirchturm in der Heiligenstädter Straße 101 sind 24 „Türchen“ angebracht, hinter denen Tag für Tag ein biblischer Segenswunsch wartet.

  • 10.12.20
Gesellschaft & Soziales
Wiener KMB-Vorsitzende Franz Grassl überreicht ein "Stern der Hoffnung-Sammelsackerl".

Nächstenliebe konkret!
"Stern der Hoffnung"-Adventsammlung

Die traditionelle „Sei so frei“-Adventsammlung der KMB in unseren Pfarrkirchen geht coronabedingt zudem neue Wege. Der Wiener KMB-Vorsitzende Franz Grassl überreicht dafür an Bekannte und Freunde Stern der Hoffnung-Sammelsackerl. Mit 26 Euro versorgen Sie ein Kind in Afrika einen Monat lang mit Essen. 80 Euro kostet die medizinische Versorgung eines Kindes bei notwendigen Spitalsaufenthalten. Mehr unter www.kmbwien.at

  • 10.12.20
Pfarrleben
Helmut Lerperger im Dienst der Kirchenmusik

Stift Klosterneuburg
Ein Leben für die Kirchenmusik

Von 1985 bis 2020 stand Helmut Lerperger im Dienst der Kirchenmusik im Stift Klosterneuburg; am ersten Adventsonntag 2020 hat er sich in den Ruhestand verabschiedet. Er folgte seinerzeit seinem Vater, Kurt Lerperger, der von 1947 bis zu seinem unerwarteten Tod (an der Orgel der Stiftskirche) 1984 für die Kirchenmusik im Stift verantwortlich zeichnete. Helmut Lerperger zeichnete sich aus durch seine Verlässlichkeit, Kompetenz sowie für seinen trockenen Humor.

  • 10.12.20
Glaube & Spiritualität
... und ein Weglicht 
für den verlorengeglaubten Engel,
der uns inmitten der Nacht
die Wiedergeburt der Liebe verkündet.
2 Bilder

Leitartikel für den 13. Dezember 2020
Was ich dir zum Advent schenken möchte

Einen Orgelton wider den finsteren Morgen, meinen Atem gegen den Eiswind des Tags, Schneeflocken als Sternverheißung am Abend und ein Weglicht für den verlorengeglaubten Engel, der uns inmitten der Nacht die Wiedergeburt der Liebe verkündet. Christine Busta Liebe Schwestern und Brüder! Die Adventzeit spricht uns deshalb so an, weil sie ein Weg zum Licht ist. Sie ist eine finstere Zeit – aber sie wird erhellt durch viele Lichter am Wegrand unseres Lebens: ▶ Am Adventkranz zünden wir an diesem...

  • 09.12.20
Kirche hier und anderswo
Die Digitalisierung in Zeiten der Corona-Pandemiebietet bietet unserer Kirche die Chance, in der Seelsorge mutig zu experimentieren
2 Bilder

Digitale Kirche
Ein klares "Ja" zum Experiment

Unsere Kirche kommt ins „Wohnzimmer“: Welche Chancen, neue Wege und auch Gefahren die Digitalisierung für unsere Kirche bietet. Durch die Corona-Krise hat das Thema „Digitalisierung“ auch in unserer Kirche eine starke Dynamisierung erfahren. Online übertragene Gottesdienste aus unseren Pfarrkirchen brachten die Messen gleichsam ins Wohnzimmer. Wenn auch die persönliche, reale Mitfeier der Gottesdienste durch nichts ersetzt werden kann, so hat unsere Kirche neue digitale Wege zu den Menschen...

  • 09.12.20
Kirche hier und anderswo
Mit einer ungewöhnlichen Mitmach-Homepage macht das Wiener „Zentrum Johannes Paul II.“ Mut in Zeiten der Corona-Krise.
Video

Zentrum Johannes Paul II.
An Gott denken, während der Tee zieht

Die Homepage www.2020sucks.at will Mut machen und Hoffnung geben in dunklen Zeiten. „Wir, das Zentrum Johannes Paul II., wollen in der bedrückenden, einsamen Zeit des Corona-Lockdowns und nach dem Terroranschlag in Wien den Menschen die Möglichkeit geben, mit einem Geschenk Folgendes auszudrücken: Ich denke an dich. Du bist nicht allein. Du bist mir wichtig. und zusätzlich auch Hoffnung wecken durch Impulsvorträge und schöne Musik“, erzählt Markus Summer dem SONNTAG. „Freude, Hoffnung wecken...

  • 03.12.20
Kirche hier und anderswo
Die Herbsttagungen der Österreichischen Ordensgemeinschaften - dieses Jahr im virtuellen Raum.

Herbsttagung der Ordensgemeinschaften
Nach Corona nicht zum Alten zurückkehren

Coronabedingt fand die diesjährige Herbsttagung der Ordensgemeinschaften Österreichs online in Form von Videokonferenzen statt. Schon jetzt inmitten der Coronakrise sollten Überlegungen darüber angestellt werden, welche Strukturen und Abläufe der Gesellschaft nach der Pandemie besser gestaltet werden können als bisher: Dazu hat die Wiener Moraltheologin Sigrid Müller am 25. November bei der Herbsttagung der Orden aufgerufen. Der derzeitige Lockdown ermögliche jenen Abstand vom Alltag, der für...

  • 03.12.20
Gesellschaft & Soziales
Nicht selten ist es auch so, dass man nichts weiter tun kann als gemeinsam die Ohnmacht, die Trauer zu ertragen.
2 Bilder

Kategoriale Seelsorge
Gefängnisseelsorge in Corona-Zeiten

Im Advent ist die Gefangenen- und Haftentlassenseelsorge noch mehr gefordert als in der übrigen Zeit des Jahres. Gefängnisseelsorgerin Alexandra Keisler-Dité über ihre Arbeit während der Corona-Krise. Als Gefängnisseelsorgerin arbeite ich in vier Justizanstalten (JA) in Wien, in der JA Josefstadt, in der vor allem Untersuchungshäftlinge auf ihre Verhandlung warten und in den JA Mittersteig, Floridsdorf und Favoriten, in welchen sogenannte geistig abnorme Rechtsbrecher untergebracht sind“,...

  • 03.12.20
Pfarrleben
Adventkranz-Segnung vom Traktoranhänger aus
Video

Pfarren Bad Schönau und Kirchschlag
Adventkranz-Segnung per Traktor

Am 1. Adventsonntag haben Kaplan Christoph Sperrer und Pfarrer Thomas Marosch nach der Live-Internetmesse auf Youtube vom Traktoranhänger aus, der von Bürgermeister Josef Freiler gefahren wurde, über sieben Stunden lang alle Straßen und Ortsteile, Bauernhöfe und Rotten in Bad Schönau und Kirchschlag in der Buckligen Welt besucht, um die hunderten Adventkränze bei den Menschen zu Hause zu segnen. Für Kinder gab es vorher eine eigene Adventkranzandacht online und einen Video-Adventkalender, der...

  • 03.12.20
Pfarrleben
Gaben für „die  Menschen in Not“

Pfarre Hütteldorf
Welttag der Armen

„Gott hat uns vieles geschenkt, Einfühlungsvermögen, Güte, vielerlei Fähigkeiten und viele verschiedenste Talente. Alles, was wir bekommen haben, sollte auch für andere, besonders aber für die Menschen in Not eingesetzt werden und Frucht bringen“, sagte Lilli Donnaberger, die Stv. Pfarrgemeinderatsvorsitzende der Pfarre Hütteldorf bei ihrer Ansprache am Welttag der Armen, woraufhin zahlreiche MitarbeiterInnen der Pfarre ihre Gaben für „die Menschen in Not“ zum Altar brachten. Das ist...

  • 03.12.20
Pfarrleben

Pfarre Großriedenthal
Open Air Messen

Zwischen Lockdown 1 und 2 ist es in der Pfarre Großriedenthal viele Wochen hindurch möglich geworden, den Sonntagsgottesdienst unter freien Himmel zu feiern. „Mit Freude blicken wir auf 20 Sonntage in Folge zurück“, berichtet Martin Wieser. Der SONNTAG findet: Das ist eine gute Initiative.

  • 02.12.20
Glaube & Spiritualität
Die Zeichen der Zeit sind von uns immer neu umsichtig und mutig zu entziffern, zu deuten und in eine Erneuerung umzumünzen.
2 Bilder

Leitartikel für den 6. Dezember 2020
Scharfe Adventkehre

Sind wir mobil unterwegs, gilt es den Straßenverlauf u. a. im Blick zu halten. Ab und zu den Spiegel nutzen. Und: stimmt die Zielrichtung noch? In der Leseordnung hatten wir gerade eben das endzeitliche Kommen JESU. Jetzt gilt schon wieder die Blick-Kehre Richtung 1. Ankunft: zur Geburt JESU! Wenn wir nur nicht vor purer liturgischer Korrektheit, Echtzeit-Herausforderungen des jetzt zu uns kommenden H“RRN übersehen: ▶ Ist es nicht unser aller Hausaufgabe, Herausforderungen wie Corona-Pandemie,...

  • 02.12.20
Gesellschaft & Soziales
Alleinerziehende gehören zu den am meisten belasteten Personen in dieser Zeit, da sie die gesamte Verantwortung für die Familie alleine bewältigen müssen.
2 Bilder

Alleinerziehende
Die oft Vergessenen

Während der Corona-Krise gehören die Alleinerziehenden zu den am meisten belasteten Personen. Eva-Maria Nadler, Leiterin der „Kontaktstelle für Alleinerziehende“, über diese oft vergessene Gruppe unserer Gesellschaft. Wie es den Alleinerziehenden während der Corona-Krise geht und was die diözesane „Kontakstelle für Alleinerziehende“ anbietet, erläutert Eva-Maria Nadler gegenüber dem SONNTAG. Wie geht es den Alleinerziehenden in der Corona-Krise?EVA-MARIA NADLER: Alleinerziehende gehören zu den...

  • 29.11.20
Leserreporter
Emil Lusser bringt Schulklassen bei digitalen Schulführungen die umfangreiche Bibelsammlung des Bibelzentrums näher.

Bibel und Schule
Neu: Digitale Schulklassen-Führungen durchs Bibelzentrum

Ab 30. November bietet das Bibelzentrum am MuseumsQuartier in Wien individuelle Live-Führungen via Videokonferenz für Schulgruppen aus ganz Österreich an. Das neue Angebot soll in Zeiten des distance learnings Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, im Rahmen des Religionsunterrichts virtuell das Bibelzentrum zu besuchen und anhand der umfangreichen Bibelsammlung die Entstehung, Geschichte und Bedeutung der Bibel kennenzulernen. Das Angebot richtet sich an Schulklassen ab der 4. Klasse...

  • 27.11.20
  • 1
Glaube & Spiritualität
Zu Weihnachten stehen Laternen vor den Zimmertüren der Schwestern.
4 Bilder

Franziskanerinnen in Simmering
Seht, die erste Kerze brennt

Acht Schwestern und eine Postulantin leben im Kloster der Franziskanerinnen in Wien-Simmering. Die Bräuche der Vorweihnachtszeit werden in der kleinen Hausgemeinschaft mit Liebe gepflegt. Sr. Elisabeth von der Gnade Gottes erzählt uns, wie sie und ihre Mitschwestern den Advent 2020 gestalten und regt an, traditionelle Bräuche wiederzubeleben. Adventlich geschmückte Reisigzweige an den Türen, ein großer Adventkranz aus Tannengrün in der Kapelle, ein duftender Weihnachtsteller mit Kerzen im...

  • 26.11.20
Pfarrleben
134 liebevoll zusammengestellte Schuhkartongeschenke wurden vergangene Woche zu Kindern in Not geschickt.

Pfarren Eggendorf und Zillingdorf
Weihnachten im Schuhkarton

Das Caritas-Team der Pfarren Eggendorf und Zillingdorf sammelte heuer erstmals für die weltweit größte Geschenkeaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ von Samaritan’s Purse (Die Barmherzigen Samariter). 134 liebevoll zusammengestellte Schuhkartongeschenke wurden vergangene Woche zu Kindern in Not in Osteuropa geschickt.

  • 25.11.20
Kirche hier und anderswo
Als Zeichen der Solidarität erstrahlte am Aktionstag des „Red Wednesday“ auch die Wiener Karlskirche blutrot.

Kirche in Not
Christenverfolgung weltweit

Zur Solidarität und zum Gebet für all jene Menschen, die weltweit wegen ihres Glaubens verfolgt bzw. diskriminiert werden, hat unser Kardinal Christoph Schönborn am 18. November im Stephansdom aufgerufen. Mit dem internationalen Aktionstag des „Red Wednesday“, den es seit 2015 gibt, machte das katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ auf das Schicksal von Millionen verfolgter, unterdrückter und bedrohter Christen weltweit aufmerksam. So erstrahlten in Österreich mehr als 50 Kirchen, Stifte und...

  • 25.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ