Zentrum Johannes Paul II.
An Gott denken, während der Tee zieht

Mit einer ungewöhnlichen Mitmach-Homepage macht das Wiener „Zentrum Johannes Paul II.“ Mut in Zeiten der Corona-Krise.
  • Mit einer ungewöhnlichen Mitmach-Homepage macht das Wiener „Zentrum Johannes Paul II.“ Mut in Zeiten der Corona-Krise.
  • Foto: Zentrum Johannes Paul II.
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion

Die Homepage www.2020sucks.at will Mut machen und Hoffnung geben in dunklen Zeiten.

„Wir, das Zentrum Johannes Paul II., wollen in der bedrückenden, einsamen Zeit des Corona-Lockdowns und nach dem Terroranschlag in Wien den Menschen die Möglichkeit geben, mit einem Geschenk Folgendes auszudrücken: Ich denke an dich. Du bist nicht allein. Du bist mir wichtig. und zusätzlich auch Hoffnung wecken durch Impulsvorträge und schöne Musik“, erzählt Markus Summer dem SONNTAG.

„Freude, Hoffnung wecken zum einen durch die Person, die dieses Geschenk an mich verschickt hat, und zum anderen natürlich durch Gott. Bestandteil dieses Geschenkes ist eben auch ein aufmunternder Brief Gottes“, unterstreicht Summer: „Mit dem Geschenk den Blick vom Negativen auf das Positive im Leben zu lenken und dadurch Hoffnung, Zuversicht wecken.

Vor allem auch die Menschen zu Gott zu führen, der für uns nur das Beste möchte. Dieses Geschenk ist unter der Homepage www.2020sucks.at erhältlich.“

An wen sich die Homepage besonders richtet? „Die Zielgruppe sind kirchenfernstehende Menschen, Menschen die gerade eine schwierige Zeit durchleben und verunsichert, ängstlich, entmutigt sind“, betont Summer.

Welche „Geschenke“ angeboten werden? Summer: „Das toll designte Geschenk umfasst eine coole Teetasse mit leckerem Tee, Teelicht und einem Brief von Gott. Gerne kann man beim Bestellen dem Geschenk noch eine persönliche Grußbotschaft ergänzen.“

Was kann man tun, während der Tee „zieht“? Summer: „Zusätzlich zum Geschenk werden auf der Homepage www.2020sucks.at regelmäßig seit 1. Dezember bis Silvester Musikvideos und hoffnungsvolle Impulsvorträge verfügbar sein.“ Diese inhaltlichen Inputs zur Hoffnung (Musikvideos und hoffnungsvolle Impulsvorträge) wurden eigens zu diesem Projekt produziert.

Angedacht ist, dass diese Videos bzw. die Musik konsumiert werden, während der Tee zieht. „So wie der Teebeutel das Wasser zu einem köstlichen Teegetränk verwandelt hoffen auch wir, dass das Geschenk und die Impulse von der Homepage positiv wirken, Freude bereiten und Hoffnung schenken“, sagt Summer.

Autor:

Stefan Kronthaler aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen