Regionales aus der Erzdiözese

Beiträge zum Thema Regionales aus der Erzdiözese

Bewusst leben & Alltag
Es hat mit allen Menschen etwas gemacht. 
Online-„Industrieviertel-Akademie“ am 25. März ab 18 Uhr. Anmeldung: www.st-bernhard.at
3 Bilder

Industrieviertelakademie
Wie das Corona-Virus fast alles verändert hat

Am 25. März findet die „Industrieviertel-Akademie“ zum Thema „Wie uns 2020 verändert hat – Erfahrungen, Überraschungen, Entwicklungen“ online statt. Das Jahr 2020 hat mit allen Menschen etwas gemacht: Erfahrungen, Entwicklungen und vielleicht auch überraschende positive Veränderungen, mit denen niemand gerechnet hat. Bei der diesjährigen „Industrieviertelakademie“ werden Impulsgeberinnen und -geber von ihren Erfahrungen in diesem Jahr erzählen. Ingrid Mohr arbeitet als Pastoralassistentin für...

  • 19.03.21
Pfarrleben
Die Gottesdienste können immer live oder auch im Nachhinein entweder über die Pfarrhomepage oder via Youtube mitgefeiert werden.

Innovativ in Corona-Zeiten
Landpfarre verbindet sich mit Wiener Gemeinde

Am 7. Februar feierte P. Clemens Kriz OSST mit dem Livestream-Team den 25. Gottesdienst und schuf damit eine Online-Verbindung zwischen der Pfarre Absdorf (Weinviertel) und der Gottesdienstgemeinde von Maria Grün (Wien). Bereits beim ersten Lockdown im Frühjahr 2020 überlegte der Pfarrgemeinderat von Absdorf gemeinsam mit P. Clemens, wie es möglich werden kann, dass die Absdorfer/innen die Feiern vom Palmsonntag bis Ostern in ihrer eigenen Kirche mitfeiern können“, berichtet Brigitta Fischer...

  • 10.02.21
  • 1
Bewusst leben & Alltag
Ob zu Hause oder im Freien: Bewegung beugt Krankheiten vor und lindert Beschwerden
7 Bilder

Aktiv im Lockdown
Sich bewegen bringt Segen

Das erzwungene Zuhause-Bleiben im Lockdown verstärkt bei vielen den ohnehin bereits vorhandenen Mangel an Bewegung: Stundenlanges Sitzen und auf den Bildschirm schauen, einkaufen per Mausklick, Zeitvertreib durch Fernsehen auf der Couch lassen uns langsam einrosten. Im SONNTAG stellt uns Beatrix Auer von der Seniorenpastoral das diözesane Bildungsangebot LIMA vor. Einfache Übungen der „Bewegungsdocs“ für zu Hause motivieren zum Einstieg in die Bewegung. Der Morgenlauf im Wald ist für Beatrix...

  • 28.01.21
Pfarrleben

Pfarrkirche Laxenburg
Das Gebet darf nicht ausbleiben!

Die Zeiten des verordneten Lockdowns sind für viele Menschen beschwerlich, vor allem auch wenn jemand erkrankt ist. Auch wir in der Kirche ziehen uns zurück und leisten einen Beitrag. Dennoch, das Gebet darf nicht ausbleiben! So haben sich abwechselnd Menschen gerne bereit erklärt, in der Pfarrkirche Laxenburg in der Zeit des Lockdowns eine tägliche stille Anbetungsstunde (17 bis 18 Uhr) vor dem Allerheiligsten für die Gemeinde, unser Land und die Leidenden in dieser Zeit zu halten. Gebet in...

  • 21.01.21
Gesellschaft & Soziales
Wenn du glaubst, es geht nicht mehr,  dann kann ein Anruf bei der Telefonseelsorge (142) oft der rettende Anker sein. Meist hilft den Menschen schon, dass es da jemand gibt, der ihnen zuhört und sie mit ihren Sorgen ernst nimmt!
3 Bilder

Einsam in Corona-Zeiten?
142: Die Telefonseelsorge ist immer für Sie da!

Deutlich mehr zu tun haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Telefonseelsorge seit Beginn der Corona-Krise. „Wir sind froh, dass wir in diesen schwierigen Zeiten ein so passendes Angebot haben“, sagt dazu Antonia Keßelring, die Leiterin der Telefonseelsorge. Eine große allgemeine Verunsicherung, Angst vor der Zukunft, Angst vor einer Ansteckung, Verzweiflung ob des materiellen Desasters oder der schweren finanziellen Einbußen, dazu Einsamkeit, weil der Kontakt zu Verwandten und Freunden...

  • 20.01.21
Kommentare & Blogs
Ich denke, wichtiger als zu schauen, wer wann geimpft wird, ist, drauf zu schauen, dass so rasch wie möglich alle geimpft werden, die das wollen. Hier und in der ganzen Welt.

Kommentar: Die Kirche & ich
Wenn einem das Geimpfte aufgeht

Bekanntlich ist „allen Menschen recht getan“ eine Kunst, „die niemand kann“. Nicht einmal unser Kardinal. Er macht sich dafür stark, dass möglichst viele Menschen sich gegen Corona impfen lassen. Als um die Jahreswende in einem der Kirche nahestehenden Pflegeheim eine große Impfaktion durchgeführt wurde – mehr als 600 Bewohner und das gesamte Personal wurden geimpft – hat man sich dort an den schweren Lungeninfarkt des Kardinals erinnert und ihn gefragt, ob er gleich mitgeimpft werden will,...

  • 14.01.21
Pfarrleben
Gelungen: Das „Kinder Kirchen TV“ der Pfarre Altsimmering (Dekanat Wien 11).
2 Bilder

Gelungene Initiativen
Seelsorge in Corona-Zeiten

Coronabedingt ist die Seelsorge in unseren Pfarren erschwert. Und doch gehen die Pfarren neue Wege, um mit den Menschen in Kontakt zu bleiben, wie ein Rundruf des SONNTAG beweist. Auch wenn es derzeit keine öffentliche heilige Messe gibt, so schreibe ich doch den Wochenzettel, der in der Kirche aufliegt“, berichtet Dechant Josef Riegler OCist, Pfarre Wimpassing im Schwarzatale und Pfarrexpositur Dunkelstein-Blindendorf, dem SONNTAG. Auf diesem Wochenzettel findet jeder Leser, jede Leserin, den...

  • 14.01.21
Menschen & Meinungen
Was also war dieses 2020: the worst year ever, oder ein Jahr des Herrn, ein Jahr des Heiles?
2 Bilder

Das Jahr 2020
Anno Domini, Anno Salutis

Das Jahr 2020, rot durchgestrichen. Das war Mitte Dezember das Titelbild des TIME Magazine. Darunter klein gedruckt „the worst year ever“. 2020 ein Jahr zum Vergessen? Noch bis ins 18. Jahrhundert formulierte man bei Jahreszahlen Anno Salutis, im Jahr des Heiles oder öfter Anno Domini, abgekürzt AD, im Jahr des Herrn. Was also war dieses 2020: the worst year ever, oder ein Jahr des Herrn, ein Jahr des Heiles? Wenn letzteres stimmt, wo war dann dieses Heil im gerade zu Ende gegangenen Jahr? Was...

  • 07.01.21
Bewusst leben & Alltag
In diesem Jahr sind die Möglichkeiten, die Kleinen am 24. Dezember von ihrer Aufregung abzulenken, allerdings enorm eingeschränkt.
2 Bilder

Was tun am 24. Dezember in Zeiten der Pandemie?
Wir warten auf das Christkind...

Nur eine Stunde ungestört dem Christkind helfen – für Eltern ist das ein echtes Herzensanliegen. Aber wie kann man das, wenn vorfreudig aufgeregte Kinder im Haus sind? Wie beschäftigt man die Kleinen am besten? In den meisten Familien helfen da intensiv und gerne Großeltern, Großtanten und Großonkel aus und unternehmen etwas mit den Kindern. Aber im „Corona-Jahr“, in dem wir alle alles versuchen, um die ältere Generation nicht leichtfertig einem Ansteckungs-Risiko auszusetzen, kann das da...

  • 20.12.20
Gesellschaft & Soziales
Nächstenliebe konkret: Schwester Michaela SSM dienstags beim „Simmeringer Nachtmahl“.
2 Bilder

Nächstenliebe in kalter Zeit
"Wärmestuben" und "Weihnachten für Einsame"

Ob das „Simmeringer Nachtmahl“ der Pfarre Altsimmering oder die „Wärmestube“ der Pfarre Hütteldorf: Unsere Pfarren leisten auch in Corona-Zeiten und gerade jetzt in der kalten Jahreszeit Außergewöhnliches im Hinblick auf die Nächstenliebe. Ein kalter Dienstagabend um 17 Uhr in der Pfarre Altsimmering (Wien 11). Eine Gruppe von Menschen bleibt in der Simmeringer Kobelgasse vor dem Haus Nummer 13 vor einem geöffneten Fenster stehen. Das „Simmeringer Nachtmahl“ öffnet hier jeden Dienstag seine...

  • 19.12.20
Kirche hier und anderswo
Die Digitalisierung in Zeiten der Corona-Pandemiebietet bietet unserer Kirche die Chance, in der Seelsorge mutig zu experimentieren
2 Bilder

Digitale Kirche
Ein klares "Ja" zum Experiment

Unsere Kirche kommt ins „Wohnzimmer“: Welche Chancen, neue Wege und auch Gefahren die Digitalisierung für unsere Kirche bietet. Durch die Corona-Krise hat das Thema „Digitalisierung“ auch in unserer Kirche eine starke Dynamisierung erfahren. Online übertragene Gottesdienste aus unseren Pfarrkirchen brachten die Messen gleichsam ins Wohnzimmer. Wenn auch die persönliche, reale Mitfeier der Gottesdienste durch nichts ersetzt werden kann, so hat unsere Kirche neue digitale Wege zu den Menschen...

  • 09.12.20
Kirche hier und anderswo
Mit einer ungewöhnlichen Mitmach-Homepage macht das Wiener „Zentrum Johannes Paul II.“ Mut in Zeiten der Corona-Krise.
Video

Zentrum Johannes Paul II.
An Gott denken, während der Tee zieht

Die Homepage www.2020sucks.at will Mut machen und Hoffnung geben in dunklen Zeiten. „Wir, das Zentrum Johannes Paul II., wollen in der bedrückenden, einsamen Zeit des Corona-Lockdowns und nach dem Terroranschlag in Wien den Menschen die Möglichkeit geben, mit einem Geschenk Folgendes auszudrücken: Ich denke an dich. Du bist nicht allein. Du bist mir wichtig. und zusätzlich auch Hoffnung wecken durch Impulsvorträge und schöne Musik“, erzählt Markus Summer dem SONNTAG. „Freude, Hoffnung wecken...

  • 03.12.20
Pfarrleben

Pfarre Großriedenthal
Open Air Messen

Zwischen Lockdown 1 und 2 ist es in der Pfarre Großriedenthal viele Wochen hindurch möglich geworden, den Sonntagsgottesdienst unter freien Himmel zu feiern. „Mit Freude blicken wir auf 20 Sonntage in Folge zurück“, berichtet Martin Wieser. Der SONNTAG findet: Das ist eine gute Initiative.

  • 02.12.20
Leserreporter
Emil Lusser bringt Schulklassen bei digitalen Schulführungen die umfangreiche Bibelsammlung des Bibelzentrums näher.

Bibel und Schule
Neu: Digitale Schulklassen-Führungen durchs Bibelzentrum

Ab 30. November bietet das Bibelzentrum am MuseumsQuartier in Wien individuelle Live-Führungen via Videokonferenz für Schulgruppen aus ganz Österreich an. Das neue Angebot soll in Zeiten des distance learnings Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, im Rahmen des Religionsunterrichts virtuell das Bibelzentrum zu besuchen und anhand der umfangreichen Bibelsammlung die Entstehung, Geschichte und Bedeutung der Bibel kennenzulernen. Das Angebot richtet sich an Schulklassen ab der 4. Klasse...

  • 27.11.20
  • 1
Pfarrleben
Brot ist vom Bäcker gemacht und gleichzeitig ein Gabe Gottes.
5 Bilder

Le+O-Erntedanksammlung in den Pfarren
Für die Ernte danken, sammeln und helfen

Wir genießen den Herbst mit seinen Gaben und bunten Farben – Zeit zu danken und mit jenen zu teilen, die nicht so viel haben. In vielen Pfarren unserer Erzdiözese werden jetzt haltbare Lebensmittel für das Le+O-Projekt der PfarrCaritas gesammelt. Wir sprachen darüber mit Mitarbeiter Andreas Helfensdörfer aus der Pfarre Rossau in Wien- Alsergrund. Der Herbst ist eine Zeit der Fülle und des Dankes. Ein Großteil der Landwirte kann sich heuer über gute Ernteerträge freuen und auch im Pfarr-,...

  • 26.09.20
Kirche hier und anderswo
"Jetzt ist es Zeit zu handeln und langfristig umzudenken, es ist Zeit auf Regionalität und Nachhaltigkeit zu setzen. Simon Pories engagiert sich für eine Zukunft, in der alle "Menschen anerkennen, dass die Welt unsere Lebensgrundlage ist, auf die wir gut aufpassen müssen.
4 Bilder

Auch in Zeiten von Corona
Die Kirche lebt und ist aktiv

Auch wenn wir in diesen Wochen wieder verstärkt Schutzmaßnahmen ergreifen müssen, lassen wir es uns nicht nehmen, unsere Gottesdienste und Sakramente zu feiern sowie uns für Kirche und Gesellschaft zu engagieren. In der Erzdiözese Wien nimmt mit dem Herbst in den Pfarren und darüber hinaus das kirchliche Leben wieder volle Fahrt auf. Zu den traditionellen kirchlichen Feiern und Aktivitäten wie Erntedankfeste kommt, dass Erstkommunionen oder Firmungen in den kommenden Wochen und Monaten...

  • 24.09.20
Kirche hier und anderswo
Regina Polak: „Wir sollten es wagen, nach Gott zu fragen und seinen Willen zu erforschen.“
3 Bilder

Ende der Corona-Schockstarre
„Wir haben etwas zu sagen!"

Für die Pastoraltheologin Regina Polak muss sich die Kirche nach der Corona-Schockstarre im Frühjahr jetzt wieder aktiver in die vielen Debatten einmischen. Polak spricht am 24. September bei den „Theologischen Kursen“ in Wien. Die anhaltende Corona-Krise zwingt auch unsere Kirche zur kritischen Selbstreflexion. Vereinfacht und verkürzt gesagt: Was muss im Leben der Kirche beibehalten werden, was kann man getrost weglassen? „Aus der Heiligen Schrift habe ich gelernt, dass insbesondere...

  • 03.09.20
Gesellschaft & Soziales

St. Nikolausstiftung
Kindergarten muss „Corona-Abwehrfit“ werden

Die anhaltende Corona-Krise stellt die Kindergärten der Erzdiözese Wien vor große Herausforderungen. Die Verantwortlichen unserer St. Nikolausstiftung, Trägerorganisation mit aktuell 90 Kindergärten und Horten, bezieht Stellung zur aktuellen Situation. Sehr positiv bewertet die St. Nikolausstiftung die Herausgabe eines eigens erstellten Hygiene- und Präventionshandbuches für elementare Bildungseinrichtungen. Gleichzeitig wird eine Verbesserung der Rahmenbedingungen im Kindergartenbetrieb...

  • 23.08.20
Kirche hier und anderswo
Weil in Corona-Zeiten Kirche weniger präsent sein konnte, feiert er jetzt wieder Gottesdienste in den Heurigen seiner Pfarre.
2 Bilder

Bei den Menschen sein
Wenn die Kirche zum Heurigen kommt

Auch Pfarrer Hubert Ritt (Pfarre Grinzing, Wien 19) ist derzeit ganz bewusst vermehrt bei den Menschen in seiner Gemeinde. Bzw. nicht nur bei ihnen, sondern sprichwörtlich mitten unter ihnen. Weil in Corona-Zeiten Kirche weniger präsent sein konnte, feiert er jetzt wieder Gottesdienste in den Heurigen seiner Pfarre. Auch er sagt, dass es jetzt besonders wichtig ist, als Kirche bei den Menschen zu sein. „Es geht im Christentum immer um eine Kultur der Begegnung, unsere Kirche soll und will ein...

  • 30.07.20
Gesellschaft & Soziales
Christoph Kardinal Schönborn
2 Bilder

Brief unseres Kardinals an die Menschen in der Erzdiözese Wien
„Das Neue und Gute bewahren und weiterführen“

Der Brief im Originalwortlaut: Liebe Schwestern und Brüder!Es ist mir ein großes Anliegen, Ihnen von Herzen Danke zu sagen für Ihr vielfältiges Engagement in den vergangenen Wochen und Monaten während der Corona-Krise! Vieles hat sich verändert, auch das kirchliche Leben war nicht in gewohnter Weise möglich. Danke, dass Sie die einschränkenden Maßnahmen, die wir Bischöfe im Gespräch mit Experten getroffen haben, mitgetragen haben- auch wenn es, wie ich weiß, für viele nicht leicht war. Danke...

  • 09.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ