Menschen im Portrait

Beiträge zum Thema Menschen im Portrait

Bewusst leben & Alltag
Inge und Franz Josef Maringer: „Wenn man sich nicht Zeiten für Zeit zu zweit reserviert, dann findet sie auch nicht statt. Unser Traupriester hat uns das damals geraten, Abende für uns in den Kalender einzutragen. Am besten einmal in der Woche.“
3 Bilder

Bis dass der Tod uns scheidet
Die Ehe: Von wegen Hafen

Das Ja vorm Traualtar: Im Hollywoodfilm das glückliche Ende, im echten Leben der Startschuss für das große Abenteuer zu zweit. Das Gelingen der Ehe ist dabei nicht reine Glückssache, sondern braucht das Engagement beider Ehepartner. Ganz wichtig: Der Ehepartner ist die Nummer eins. Franz Josef Maringer drückt es diplomatisch aus: „Mir ist Ordnung sehr wichtig. Die Inge ist eher die Kreative.“ Worüber Franz Josef mit emotionalem Abstand im Gespräch mit dem SONNTAG relativ gelassen spricht,...

  • 28.11.20
Glaube & Spiritualität
Julia Hidrio: "Ich habe gelernt, die Dinge als Geschenk anzunehmen. So wie es ist, ist es gut. Gott will nur das Gute für mich."
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Verliebt in Taizé

Auf einer Reise nach Taizé lernt Julia Hidrio den Franzosen Pascual kennen und verliebt sich. Nur: Pascual ist Priesterseminarist. Es beginnt eine schwere Zeit, in der Pascual prüft, ob er Julia heiraten oder Priester werden soll. Eigentlich“, sagt Julia Hidrio und lacht, „bin ich ein kontemplativer Mensch.“ Mit drei kleinen Kindern, fünf, drei und zwei Jahre alt, kommt Kontemplation, das stille, betrachtende Gebet, derzeit in ihrem Leben aber definitiv zu kurz. Dafür schickt die 36-Jährige...

  • 26.11.20
Bewusst leben & Alltag
Hans Bürger: "Je komplexer das Thema ist, desto mehr freut es mich, wenn ich es übersetzen kann."
3 Bilder

Arbeit und Sinnsuche
"Das ist eigentlich eine verkehrte Welt"

Hans Bürger erklärt den Zusehern der „Zeit im Bild“ des ORF Hintergründe zur heimischen Innenpolitik. Trotz Ibiza-Skandal und Corona-Lockdown findet er privat Zeit, sich mit Sinnfindung bei knapper werdender Arbeit und Künstlicher Intelligenz zu beschäftigen. Zu seinem neuen Buch und zu Persönlichem steht er dem SONNTAG Rede und Antwort. Ich bin in Wien beinahe ein Unikat. Wer ist in der Bundeshauptstadt schon ein Fan vom Fußballverein FC Blau Weiß Linz? Aber zum Interview mit Hans...

  • 24.11.20
Menschen & Meinungen
Martin W.: „Mein erster Gedanke war: Was ist da los? Mein Ziel war, so rasch wie möglich an die Dienststelle zu gelangen."
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Man denkt als Polizist

Der Polizist Martin W. war in der Terrornacht am 2. November rund um den Stephansdom im Einsatz. Dass er in seinem Beruf in brenzlige Situationen geraten kann, ist ihm bewusst. Er weiß: Hundertprozentigen Schutz gibt es nicht. Er ist das, was man umgangssprachlich einen „Grätzelpolizist“ nennt. Martin W. ist seit fünfzehn Jahren Streifenpolizist der Polizeiinspektion Brandstätte nahe dem Wiener Stephansdom und als solcher zuständig für die Anliegen der Anrainer. In der Terrornacht am...

  • 19.11.20
Bewusst leben & Alltag
Es ist wichtig, Kindern zu vermitteln, dass niemand perfekt ist und dass man Fehler verzeihen kann. „In unserer Familie entschuldigen wir uns und sagen, dass wir uns dann nichts mehr nachtragen. Als Ritual machen wir dabei eine Handbewegung – als würde man eine Tafel löschen. (Claudia Umschaden)

Liebe ohne Wenn und Aber
Kinder: Geschenke zum Loslassen

In der Beziehung von Eltern zu ihren Kindern braucht es vor allem Liebe ohne Wenn und Aber. Auch, oder gerade dann, wenn die Noten schlecht sind, die Kinder in Dauerschleife streiten oder der Becher Saft bereits zum dritten Mal umkippt. Es sollte eine kleine Genusszeit am Nachmittag werden. Claudia Umschaden hat sich dafür ein Stück Mehlspeise beim Bäcker gekauft. Daheim will sie in aller Ruhe eine Tasse Kaffee dazu trinken. Doch ihre innere Entspannung verabschiedet sich schlagartig,...

  • 19.11.20
Glaube & Spiritualität
Schwester Adelma Leitner: „Ich hatte diesen Wunsch und habe nicht gefragt, wie und wohin der Weg mich führen wird. Der Weg entsteht Schritt für Schritt beim Gehen.“
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Meine Wahl würde keine andere sein

Schwester Adelma Leitner blickt auf sechzig Jahre Ordensleben zurück. Die Entscheidung, ins Kloster zu gehen, würde sie heute wieder genauso treffen. Vor 60 Jahren hat Schwester Adelma Leitner ihre Profess im Orden der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul abgelegt, und es wirkt, als hätte sie in den vergangenen sechs Jahrzehnten kein bisschen an Begeisterung für das Ordensleben verloren. Im Gegenteil: „Ich freue mich heute noch genauso über meine Berufung wie damals und bin...

  • 12.11.20
Glaube & Spiritualität
„Es ist mir vorgekommen, als würde ich in dieser simplen und konkreten Hilfe die Handschrift der Gospa lesen“, erinnert sich Christian Stelzer im Rückblick.
3 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Die Handschrift der Muttergottes

Christian Stelzer leitet mit einem kleinen Team ‚Mary’s Meals‘ in Österreich, eine weltweite Ernährungsinitiative, die 1,6 Millionen Kinder täglich mit einer Mahlzeit versorgt. Wir waren an Demokratie gewöhnte Studenten, die Sonne hat geschienen und plötzlich waren meine zwei Freunde verhaftet, wurden eine Nacht verhört und des Landes verwiesen.“ Es ist mehr als abenteuerlich, was Christian Stelzer vor 37 Jahren auf einer Reise nach Medjugorje in der jugoslawischen Herzegowina erlebt....

  • 10.11.20
Bewusst leben & Alltag
Isabelle Jonveaux: „Die Askese wird heutzutage eher sehr negativ betrachtet.“
3 Bilder

Religionssoziologin Isabelle Jonveaux im Interview
Askese und Eros im Christentum

Es ist in Wahrheit ein Jammer: Schnell wird das Christentum bis heute mit Askese als Abtötung verbunden. Zugleich wird dem Christentum auch noch Leibfeindlichkeit vorgeworfen. Als ob der Eros kein Heimatrecht im Christentum besitzen würde. Die Religionssoziologin Isabelle Jonveaux erläutert im Gespräch mit dem SONNTAG die richtig verstandene Askese und klärt über Vorurteile auf. Noch immer wird das Christentum bis heute mehr mit Askese und Verzicht verbunden, weniger mit Eros. Warum...

  • 06.11.20
Menschen & Meinungen
Mathilde Schwabeneder-Hain: "Frauen haben oft ein anderes Sensorium und geben auch andere Dinge preis, mitunter schonungsloser."
3 Bilder

Interview mit Mathilde Schwabeneder-Hain
Mutige Frauen im Kampf gegen die Mafia

Bis zu ihrer Pensionierung im Sommer 2020 leitete Mathilde Schwabeneder-Hain die ORF-Außenstelle in Rom und berichtete aus Italien, Malta und dem Vatikan. Im Interview mit dem SONNTAG spricht die bekannte Journalistin und Autorin über Papst Franziskus und über ihr neues Buch „Sie packen aus. Frauen im Kampf gegen die Mafia“. Es zeigt: Frauen sind Hoffnungsträgerinnen bei der Bekämpfung des organisierten Verbrechens. Schlank, mit Jeans, bunter Seidenbluse und verspiegelten Sonnenbrillen...

  • 04.11.20
Glaube & Spiritualität
Anna Becker: „Wie das Wasser sich mit dem Wein verbindet, so verbinden wir uns mit Christus.“
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Aha-Erlebnisse im Atrium

Anna Becker ist Mitarbeiterin bei der „Katechese des Guten Hirten“. Ihr Glaube hat sich dadurch vertieft. Wie so vieles in diesem Jahr findet auch die „Katechese des Guten Hirten“ – das, wofür Anna Beckers Herz schlägt - unter erschwerten Bedingungen statt. Einmal wöchentlich treffen sich bei der Katechese, die auch ‚Atrium‘ heißt, Kinder zwischen drei und zwölf Jahren in verschiedenen Altersgruppen. Zumindest dann, wenn es keine weltweite Pandemie gibt. In Zeiten von Corona läuft alles...

  • 29.10.20
Glaube & Spiritualität
Maja Schanovsky: "Das Evangelium in neuer Qualität weitergeben!"

Missionskurs „Mission possible“
„Die Grausbirn sind mir nicht aufgestiegen“

Mit dem „Mission Possible“-Kurs ab 23. 11. bietet die „Akademie für Dialog und Evangelisation“ in Wien eine Anleitung, wie Mission in der Gegenwart gelingen kann. Im Gespräch mit dem SONNTAG erläutert Maja Schanovsky, zuständig für Missionsausbildung und -leitung in der Akademie für Dialog und Evangelisation, die Faszination dieses Kurses. Was darf man sich unter einem „Mission Possible“-Kurs vorstellen? Schanovsky: „Der Kurs ‚Mission Possible‘ ist eine Entdeckungsreise, wie Mission heute...

  • 29.10.20
Bewusst leben & Alltag
Zu Allerheiligen gedenken wir unserer Toten – und auch der kirchlichen Heiligen und Seligen.

Allerheiligen und Allerseelen
Über Glaube und Heiligenverehrung

Zu Allerheiligen und Allerseelen besuchen viele Österreicher traditionell die Gräber ihrer Verstorbenen. Eng verbunden damit steht auch die im katholischen Bereich verbreitete Heiligenverehrung. Diese hat einen sehr konkreten Ursprung und auch Auswirkungen auf das Leben von gläubigen Menschen. Die Heiligenverehrung ist der Grund, warum es Allerheiligen überhaupt gibt. Das Fest ist seit dem 4. Jahrhundert bekannt und wurde im 9. Jahrhundert auf den 1. November gelegt: „Weil es schon damals...

  • 28.10.20
Glaube & Spiritualität
Waltraud Gabler li): „Seit Jahrzehnten gehöre ich zu jenen, die sich in der Pfarre Lichtental engagieren. Es ist als würde Gott zu 
mir sagen: ‚Hey, du gehörst zu meinen Jüngern, zu denen, die hier mitarbeiten sollen.“
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Ich habe mich nie allein gefühlt

Ob am Sterbebett ihrer Mutter, während der Trennung von ihrem Mann oder in der Coronakrise: Waltraud Gabler spürt, wie nahe Gott ist. Es ist fast fünfzig Jahre her, und doch erinnert sich Waltraud Gabler, als wäre es gestern gewesen: „Fahr mit mir nach Wels“, hat unser Priester zu mir gesagt und mich nach Oberösterreich mitgenommen. Für mich war es das erste Mal, dass ich aus unserer kleinen katholischen Gemeinde im Südburgenland rausgekommen bin und etwas ganz anderes gesehen habe.“ In Wels...

  • 22.10.20
Bewusst leben & Alltag
Beide – Kopf und Bauch – haben uns in Entscheidungssituationen etwas zu sagen. Dummerweise streiten Kopf und Bauch oft miteinander. Das Herz steht für die Mitte unserer Person und befähigt uns zu einer ganzheitlichen Wahl. Es nimmt wahr, welche Entscheidungsoption stimmig ist. Ob sie also zu uns als Person passt oder nicht.
2 Bilder

Die Kunst der guten Entscheidung
Warum Kopf und Bauch miteinander streiten

Eine gute Entscheidung und eine gute Wahl sind keine Glückssache, sondern wirklich eine Kunst. In ihrem Buch „Entscheide dich und lebe“ zeigt die Wiener Ordensfrau und Bestsellerautorin Sr. Melanie Wolfers SDS, wie gute Entscheidungen gelingen können. Warum dabei Kopf und Bauch oft miteinander streiten und welche Rolle dann das Herz dabei spielen kann. Ob auch Sr. Melanie Wolfers schon einmal eine Entscheidung getroffen hat, die sie dann später bereut hat? „Selbstverständlich! Und nicht nur...

  • 21.10.20
Bewusst leben & Alltag
Carolin Anett Lüdeke: "Es ist mir ein großes Anliegen, dass man Pornographie und ihr Suchtpotential als Problem wahrnimmt."
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
In mir war eine Riesenleere

Nach jahrelangem Pornokonsum hat Carolin Anett Lüdeke entdeckt, wie Gott Sexualität sieht. Carolin Anett Lüdeke ist erst elf Jahre alt, als sie das erste Mal mit Pornographie in Kontakt kommt. Wenige Monate später schaut die Jugendliche jeden Tag mindestens einmal am Tag einen Porno. „Ich war abhängig“, sagt die 26-Jährige rückblickend. „Als mich mein Papa einmal beim Schauen erwischt und für ein paar Wochen den Laptop weggenommen hat, hatte ich richtige Suchterscheinungen und habe...

  • 19.10.20
Glaube & Spiritualität
Matthias Beck: "Wir sollen den Willen Gottes suchen, immer wieder täglich neu..."
3 Bilder

Gott suchen und finden
Anleitung zur geistlichen Lebenskunst.

Die Exerzitien, die geistlichen Übungen des heiligen Ignatius von Loyola, sind auch eine Anleitung zur geistlichen Lebenskunst. In seinem Buch „Gott finden – Wie geht das?“ zeigt der Wiener Moraltheologe und Priester Matthias Beck, wie die Exerzitien zu einem erfüllten und glücklichen Leben beitragen können. Und wie das Gott-Finden möglich ist, wenn man sich auf die Suche begibt. Wie das denn geht, Gott zu finden? – „Ich weiß gar nicht, ob das die Menschen überhaupt interessiert“, sagt der...

  • 13.10.20
Geschichtliches & Wissen
Chiara mit ihren Eltern Ruggero und Teresa.
4 Bilder

Selige Chiara Luce Badano
"Mama, ciao! Sei glücklich, denn ich bin es"

Ihr Todestag jährt sich heuer zum 30. Mal. Vor zehn Jahren wurde sie als erstes Mitglied der Fokolar-Bewegung seliggesprochen: Chiara Luce Badano. Trotz ihrer schweren Krankheit nahm sie ihr Leben bis zuletzt als zutiefst sinnvoll wahr. Wir sprachen mit Michael Leberle, einem Freund der Familie Badano, und Clara Hamberger von der Fokolar-Bewegung Wien über die beeindruckende junge Christin. Ihr seid das Licht der Welt... So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten...

  • 08.10.20
Bewusst leben & Alltag
Am 11. Oktober findet die Wien-Wahl statt. In Vorbereitung darauf bitten wir politische KandidatInnen zu Wort, die sich bewusst als christlich bezeichnen und sich um Vorzugsstimmen bemühen.
6 Bilder

Wien-Wahl 2020 aus christlicher Zeit
4 Fragen an PolitikerInnen

Wir möchten von den KandidatInnen der Parteien wissen, wie sie das Christentum leben. Dabei lassen wir jeweils eine/n Kandidaten(in) jener Parteien zu Wort kommen, die bei der letzten Wien-Wahl 2015 den Einzug in den Landtag und Gemeinderat geschafft haben. Daraus ergibt sich auch die abgebildete Reihenfolge. Wir betonen an dieser Stelle, dass wir im Sinne der Objektivität die Antworten aller angeführten KandidatInnen in voller Länge und unkommentiert abdrucken. Die Antworten stehen damit...

  • 08.10.20
Kirche hier und anderswo
8 Bilder

Priesterweihe am 17. Oktober im Stephansdom
Unsere Neupriester

Kardinal Christoph Schönborn wird am Samstag, 17. Oktober, im Stephansdom sieben Männer zu Priestern weihen: Siegfried Bamer, Anselm Becker, Krystian Podgórni, Boris Porsch, Aleš Ullmann aus dem Erzbischöflichen Priesterseminar, Mirko Vidovic aus dem Diözesanen Missionskolleg „Redemptoris Mater“ und Br. Benedict-Charbel Telesklav von den Brüdern des Hl. Johannes (sie haben eine Niederlassung in Marchegg). Beginn des Weihegottesdienstes: 9.30 Uhr. Via Livestream...

  • 07.10.20
Gesellschaft & Soziales
Kurt Kotrschal: Mit der Sprache kam auch die Möglichkeit in die Welt, mentale Zeitreisen zu unternehmen und sozial zu teilen. Damit ergab sich auch die für Individuen und Ethnien [Menschengruppen mit einheitlicher Kultur] überlebenswichtige Notwendigkeit, sich mit den Dingen und Lebewesen der Welt in Beziehung zu setzen und mittels unseres „ratiomorphen [vernunftähnlichen] Apparates“ deren und die eigene Existenz zu erklären.
4 Bilder

Kränkungen der Menschheit
Der Betrieb des Gehirns ist "teuer"

Wie hat sich der Mensch entwickelt? Welche Rolle spielt dabei die Evolution und wie geht der Mensch mit der Tatsache um, dass er durch sein entwickeltes Gehirn zu Höchstleistungen fähig ist? Und was kann/soll der Mensch heute tun? Der Wiener Biologe Kurt Kotrschal über den gegenwärtigen Menschen angesichts von Fremdenfeindlichkeit und Corona-Pandemie. Nach Sigmund Freud gibt es drei große Kränkungen der Menschheit. Die kosmologische Kränkung war die Entdeckung, dass die Erde nicht der...

  • 07.10.20
Glaube & Spiritualität
Schwester Maria Schütz, Ordensfrau in der Kongregation der Helferinnen: „Ordensleben bedeutet für mich, gemeinsam mit meinen Schwestern auf der Suche nach Gott zu sein.“
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Das musste ich erst einmal verdauen

Vor 40 Jahren hat es bei Schwester Maria Schütz ‚Klick gemacht‘. Die Erkenntnis, dass Gott sie zuerst geliebt hat, und sie es ist, die auf diese Liebe antworten kann, hat alles umgedreht. Ganz viel Behutsamkeit und Sensibilität – die braucht es, wenn Schwester Maria Schütz mit jungen Migrantinnen über deren Lebensgeschichte spricht. Die 65-Jährige betreut im Lerncafé der Caritas geflüchtete Mädchen und erfährt dabei mitunter auch Details über die Flucht aus ihren Heimatländern. „Ich...

  • 06.10.20
Bewusst leben & Alltag
Joachim Bauer: „Die Sterbenden brauchen das einfühlende Da-Sein eines anderen Menschen und Ermutigung.“
3 Bilder

Neurowissenschaftliche Sicht auf den freien Willen
Was Sterbende wirklich brauchen

In Österreich beschäftigt sich der Verfassungsgerichtshof mit zwei stark diskutierten Fragen: „Sterben auf Verlangen“ und „Assistierter Suizid“. Doch was steckt hinter diesem „Verlangen“? Warum wollen Menschen „nur mehr“ sterben? Der Arzt und Neurowissenschaftler Joachim Bauer klärt auf: über den freien Willen, die Todessehnsüchte und was den Sterbenden wirklich hilft. Die laufende Debatte über die Sterbehilfe bringt ein Thema in die Diskussion ein, das seit Jahrzehnten von den...

  • 30.09.20
Glaube & Spiritualität
 Jana Roschitz: „Denen, die nicht so viel damit anfangen können, erklär ich es.“

Zeit für meinen Glauben
Willst du mich als Schwester haben?

Im Corona-Lockdown entscheidet sich Jana Roschitz dazu, in eine Ordensgemeinschaft einzutreten. Dem Entschluss geht ein langer, innerer Prozess voraus. Ob sie sich vorstellen könne, einmal Ordensfrau zu werden? „Warum eigentlich nicht?“, antwortet Jana Roschitz, als ihr eine Klassenkollegin diese Frage vor einigen Jahren stellt. „Es war eine Antwort aus dem Bauch heraus“, erzählt Jana rückblickend und lacht. Weder sie noch ihr Mitschüler können damals wissen, dass Jana mit 25 Jahren...

  • 30.09.20
Kirche hier und anderswo
3 Bilder

Schöpfungszeit - Interview
Tiere sind unsere Mitgeschöpfe

Sebastian Bohrn Mena initiierte das Tierschutzvolksbegehren. Der Umgang mit den Tieren, sich Gedanken darüber zu machen, woher und wie wir uns ernähren, sind dem Katholiken wichtig. DER SONNTAG trifft Bohrn Mena anlässlich der in den christlichen Kirchen laufenden Schöpfungszeit. Sebastian Bohrn Mena machte etliche parteipolitische Erfahrungen, bis er erkannte, dass er besser selber politisch aktiv ist. Der ehemalige christlich-soziale Gewerkschafter und gelernte Buchhändler war bei der SPÖ...

  • 24.09.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ