Kirche in Not
Christenverfolgung weltweit

Als Zeichen der Solidarität erstrahlte am Aktionstag des „Red Wednesday“ auch die Wiener Karlskirche blutrot.
  • Als Zeichen der Solidarität erstrahlte am Aktionstag des „Red Wednesday“ auch die Wiener Karlskirche blutrot.
  • Foto: Elisabeth Fürst
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion

Zur Solidarität und zum Gebet für all jene Menschen, die weltweit wegen ihres Glaubens verfolgt bzw. diskriminiert werden, hat unser Kardinal Christoph Schönborn am 18. November im Stephansdom aufgerufen.

Mit dem internationalen Aktionstag des „Red Wednesday“, den es seit 2015 gibt, machte das katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ auf das Schicksal von Millionen verfolgter, unterdrückter und bedrohter Christen weltweit aufmerksam. So erstrahlten in Österreich mehr als 50 Kirchen, Stifte und Klöster blutrot, darunter auch die Wiener Karlskirche.

Autor:

Stefan Kronthaler aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen