Regionales aus der Erzdiözese

Beiträge zum Thema Regionales aus der Erzdiözese

Kirche hier und anderswo
Die faszinierenden Fresken vertragen eine Restaurierung.
Video 4 Bilder

Wiener Dominikanerkirche
Wo der Holzwurm "ganze Arbeit" leistet...

Die traditionsreiche Dominikanerkirche in der Wiener Innenstadt wurde vor mehr als 150 Jahren letztmals renoviert. Jetzt ist es dringend nötig, eine Restaurierung des gesamten Innenraumes zu beginnen. Dabei gab es schon jetzt bemerkenswerte Funde. Die Kosten des Projekts? Bisher geschätzte sechs Millionen Euro. Der Wiener Dominikanerkonvent ist in Wien das zweitälteste, durchgehend besetzte Kloster der Stadt. „Auch im Orden gehört dieses Haus zu den ältesten Konventen, die nie aufgehoben waren....

  • 05.04.21
Kommentare & Blogs
Nicht-ernst-Nehmen ist aber vielleicht auch eine positive Österreich-Eigenschaft.

Kommentar: Die Kirche & ich
Heute: Zankapfel im Schlafrock

Journalistisch ist er natürlich ein Schmankerl: der im „profil“ veröffentlichte Chatverlauf, in dem Kanzler Kurz und der damalige Generalsekretär des Finanzministeriums Thomas Schmid darüber reden, wie sie Druck auf die Kirche machen, nachdem Kardinal Schönborn und Peter Schipka von der Bischofskonferenz scharfe Kritik an der geplanten Sicherungshaft geübt hatten, also an der Idee, Menschen einzusperren, weil sie vielleicht in nächster Zeit etwas anstellen könnten. Die Sache ist bei uns nur...

  • 31.03.21
Kirche, Feste, Feiern
2 Bilder

Rundumadum
Kunterbunte Spaziergänge für die Familie

Was geht in dieser Zeit, in der so vieles nicht geht? Diese Frage beschäftigt uns zurzeit wohl alle. Auf der Suche nach Antworten entstand in der Jungen Kirche der Erzdiözese Wien in Zusammenarbeit mit dem Entwicklungsraum „Unter dem Staatzer Berg“ ein spannendes Projekt: Osterspaziergänge mit Tiefgang und Spaß. Die Kirchenmäuse Kunigunde und Joachim begleiten Familien oder (nach den momentanen Bestimmungen) auch Gruppen mit maximal 10 Kindern dabei. Die Idee ist einfach und gut. Sie ist mit...

  • 23.03.21
Bewusst leben & Alltag
Es hat mit allen Menschen etwas gemacht. 
Online-„Industrieviertel-Akademie“ am 25. März ab 18 Uhr. Anmeldung: www.st-bernhard.at
3 Bilder

Industrieviertelakademie
Wie das Corona-Virus fast alles verändert hat

Am 25. März findet die „Industrieviertel-Akademie“ zum Thema „Wie uns 2020 verändert hat – Erfahrungen, Überraschungen, Entwicklungen“ online statt. Das Jahr 2020 hat mit allen Menschen etwas gemacht: Erfahrungen, Entwicklungen und vielleicht auch überraschende positive Veränderungen, mit denen niemand gerechnet hat. Bei der diesjährigen „Industrieviertelakademie“ werden Impulsgeberinnen und -geber von ihren Erfahrungen in diesem Jahr erzählen. Ingrid Mohr arbeitet als Pastoralassistentin für...

  • 19.03.21
Pfarrleben
v.l.n.r. Angelika Ritter-Grepl, Vorsitzende der kfbö, Anna Raab, stv. Vorsitzende der kfbö, Gottfried Gansterer, Küchenchef in den Wiener Tourismusschulen MODUL, Markus Beranek, Pastoralamtsleiter der Erzdiözese Wien
2 Bilder

Aktion Familienfasttag 2021
Suppe to go

Am 4. Fastensonntag lud die Katholische Frauenbewegung Österreichs (kfbö) zur „Suppe to go“ anlässlich der Aktion Familienfasttag. Mithilfe einer Suppe im Glas nach guatemaltekischem Rezept wurden auch unter Corona-Bedingungen während der Fastenzeit Spenden für Frauen im Süden gesammelt. Im Mittelpunkt der heurigen Aktion steht ein Projekt von Mayafrauen aus Guatemala. Gekocht wurde von Schülern der Wiener Tourismusschule „Modul“. Mit der Gemeinde feierte im Stephansdom Pastoralamtsleiter...

  • 16.03.21
Pfarrleben
Die Idee für diese Aktion in unserer Pfarre stammt von Helga Bresich.
3 Bilder

Familienfasttag 2021
Fastensuppen in St. Nikolaus

Unserer Fastensuppenaktion ist ein Hoffnungszeichen. Um diese großartige Aktion trotz Beschränkungen zu unterstützen, haben auch wir in Inzersdorf, St. Nikolaus (Wien 23) die Suppen im Glas to go gegen eine Spende nach den Gottesdiensten verteilt. Das hat Freude auf vielen Seiten geweckt: Die KöchIinnen, weil sie wirklich sinnvolles tun konnten. Die SpenderInnen, weil die Gläser so bunt und fröhlich aussahen. Alle GottesdienstbesucherInnen, weil es (endlich) wieder einmal etwas Besonderes gab....

  • 16.03.21
Bewusst leben & Alltag
Fridays for future: Das Recht auf Demonstration gehört zum Wesen der Demokratie.

Weinviertelakademie 2021
Zwischen Gewissen, Recht und Verantwortung

„Ist Demokratie das, was ich will?“: Unter diesem Motto stand die 32. Weinviertelakademie. Die Bildungsakademie Weinviertel und die Katholische Aktion des Nord-Vikariats hatten dazu am 4. März eingeladen. Ludwig Adamovich, ehemaliger Präsident des Verfassungsgerichtshofes, skizzierte in seinem Vortrag die Lage der Demokratie in Österreich in jüngster Zeit inklusive Corona. Angesichts der Corona-Maßnahmen der Regierung mahnte Adamovich ein, zwischen Menschen- und Grundrechten genauer zu...

  • 16.03.21
Menschen & Meinungen
Maria Harbich-Engels: "Ich spüre ganz stark, dass ich in Gottes Hand bin. Er trägt mich, egal was passiert."
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Wenn ich sterben würde...

Der Verdacht auf Eierstockkrebs bringt Maria Harbich-Engels dazu, sich mit dem eigenen Tod auseinanderzusetzen. Was, wenn ich bald sterben würde?“ Diese Frage stellt sich Maria Harbich-Engels vor gut einem Jahr. Es sind keine theoretischen Gedanken, die die Niederösterreicherin aus Aderklaa wälzt. Denn Maria steht kurz vor einer schweren Operation, der Verdacht auf Eierstockkrebs steht im Raum. Die Möglichkeit einer lebensbedrohlichen Krankheit schenkt ihr eine veränderte Perspektive auf ihr...

  • 09.03.21
Pfarrleben
Nicht nur einfach rot-weiß-rote Bänder, sondern farbenfrohe Motive in Enzersfeld.
4 Bilder

Kreativ in Corona-Zeiten
Ein Smiley für die Kirchenbank

Benediktinerpater Sebastian Hacker OSB, Pfarrprovisor von Enzersfeld im Weinviertel, hat gemeinsam mit seinem Pfarrteam gute Lösungen für das Feiern von Gottesdiensten in Coronazeiten gefunden. Wer hatte die Idee zu diesen netten „Absperrungen“ in Enzersfeld?P. Sebastian Hacker OSB: Die Idee einiger Gläubiger bestand darin, dass die Einschränkungen nicht als Notlösung empfunden werden. Die Absperrungen wurden zu feierlichem Kirchenschmuck. Es begann mit Bändern in den Kirchenfarben, dann für...

  • 06.03.21
Glaube & Spiritualität
Die Gebete in diesem schönen Buch sind Texte, die die bisweilige Sprachlosigkeit und Sprachnot Gott gegenüber überwinden helfen, sie sind wie nahrhafte Lebensmittel, die die Seele stärken.
2 Bilder

Buchtipp der Woche
Beten – Verweilen bei einem Freund

Das jüngste Buch von Hanns Sauter bietet „Schöne Gebete und kleine Andachten für jeden Tag“. Verständlich und leicht zu beten. Für Sie gelesen Beten, so sagte schon die große Ordensfrau und Kirchenlehrerin Theresa von Avila (1515-1582), ist wie das „Verweilen bei einem Freund“. Freundesbeziehungen bereichern das Leben. Gerade zu solchen Freundesbeziehungen will das Buch „Schöne Gebete und kleine Andachten für jeden Tag“ einladen, das Hanns Sauter, langjähriger Mitarbeiter in der...

  • 28.02.21
Kirche, Feste, Feiern
Die Erstkommunionkinder  im Pfarrverband Laa an der Thaya nutzen ihre unterschiedlichen Talente in der Vorbereitung auf das Sakrament.
2 Bilder

Sakramentenvorbereitung neu
Erstkommunionkinder werden kreativ

Sakramente im Kindes- und Jugendalter und die Vorbereitung auf diese sind zentrale Schwerpunkte unseres kirchlichen Lebens. In Zeiten der Corona-Pandemie stehen Pfarren vor großen Herausforderungen, aber es gibt Lösungen. Viele Pfarren in unserer Erzdiözese haben ihre Erstkommunion- und Firmvorbereitung bewusst ins Frühjahr gelegt, in der Hoffnung, dann trotz Corona eine gute, qualitative Vorbereitung anbieten zu können. Leider erlauben die derzeitigen Regelungen keine Vorbereitungen, wie wir...

  • 25.02.21
Menschen & Meinungen
Man lernt hier viel von den anderen – auch was die eigene Gottesbeziehung betrifft.
3 Bilder

Zeit für meinen Glauben
In der Pfarre fühle ich mich zuhause

Bei der Geburt ihres Kindes vor mehr als 35 Jahren fieberte die ganze Pfarrgemeinde mit. Seitdem hat Maria Kimm schon vieles in ihrer Gemeinde erlebt und weiß: Jeder hat hier seinen Platz. Es gibt Kindheitserinnerungen, die sich ganz tief ins Gedächtnis und ins Herz einprägen. Die man auch vierzig, fünfzig oder sechzig Jahre später noch wie lebendig vor dem inneren Auge hat. Bei Maria Kimm ist es die Erinnerung an den Kirchenbesuch mit ihrem Vater, als sie ein kleines Mädchen ist. Sonntag für...

  • 25.02.21
Menschen & Meinungen
"Steine gegen das Vergessen".  Eine schwarze Stele erinnert an die Häftlinge, die hier in der Nacht zum 1. April 1945, dem Ostersonntag,  mit einer Benzinspritze ins Herz ermordet wurden.
8 Bilder

Erinnerung an Marcello Martini
KZ-Gedenkstätte wird ,heiliger Ort‘

Er überlebte das Konzentrationslager Hinterbrühl und den Todesmarsch nach Mauthausen. Jahrzehnte später begann er über die Ereignisse zu sprechen, auch über den Zusammenhalt unter den italienischen Gefangenen. Er war ein ausgeglichener Mensch, erinnert sich Pater Mitterhöfer an seinen Freund Marcello Martini. Er hat seine Geschichte aufgeschrieben, und versucht zu verstehen, wie Versöhnung möglich ist. Das ist übrig geblieben vom KZ“, sagt Pater Jakob Mitterhöfer, der ehemalige Pfarrer in...

  • 25.02.21
Gesellschaft & Soziales
Populistische und nationalistische Strömungen stellen die Demokratie infrage, die Corona-Krise hat politische Durchgriffsmöglichkeiten gebracht ...
3 Bilder

Online-Auftakt für 32. Weinviertelakademie
Ist Demokratie das, was ich will?

Als Auftakt präsentiert am 4. März die diesjährige Weinviertelakademie einen Online-Vortrag zu Fragen der Demokratie – gerade in Zeiten der Corona-Pandemie. Für den Mai hoffen die Veranstalter, dass eine Veranstaltung in Präsenz in Großrußbach stattfinden kann. Ludwig Adamovich, ehemaliger Präsident des Verfassungsgerichtshofes, und nun ehrenamtlicher Berater der Bundespräsidenten, stellt in einem Interview sein Buch vor, in welchem er die Lage der Demokratie in Österreich in jüngster Zeit...

  • 25.02.21
Menschen & Meinungen
Magdaléna Tschmuck beim Kantorendienst: "Auch die Psalmen sind Verkündigung des Wortes Gottes."
3 Bilder

Singen und Gott preisen
Aus der Tiefe der Seele heraus singen

Menschen mit ihrem Gesang berühren und von dieser herausfordernden Zeit ablenken – das will Magdaléna Tschmuck. Sie geht dabei einen besonderen Weg. Musik begleitet mich schon mein ganzes Leben lang“, sagt Magdaléna Tschmuck. „Vor allem die geistliche Musik.“ Menschen durch die Musik zu Gott zu führen – ja, das sei ihr Herzensanliegen und ihre Berufung, gibt die begeisterte Musikerin und Sängerin, die auch Fachstellenreferentin für Musik in der Jungen Kirche ist, zu. „Und es ist für mich die...

  • 22.02.21
Gesellschaft & Soziales
Krankenhausseelsorgerin Michaela Spies begleitet Menschen
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Seelsorge mit Hindernissen

Als Krankenhausseelsorgerin begleitet Michaela Spies Menschen beim Sterben, als Begräbnisleiterin geht sie den allerletzten Weg mit Menschen und ihren Angehörigen. Der Tod gehört zum Leben, sagt die 44-Jährige. Als der SONNTAG Michaela Spies an einem Montagmorgen um 9 Uhr 30 für dieses Interview am Telefon hat, hat diese bereits ein Begräbnis hinter sich. Ein ‚Sozialbegräbnis‘, erklärt die Pastoralassistentin. Also die Beerdigung eines Menschen, dessen Angehörige sich das Begräbnis nicht...

  • 22.02.21
Kirche hier und anderswo
Die Missionsschulung der „Wiener Akademie für Dialog und Evangelisation“ im Wiener Figlhaus.

Mission im 21. Jahrhundert
Wo sich Evangelisationskurse ausbreiten

Ungewöhnlich starken Zuspruch erfährt die Akademie Wien seit dem Beginn der Pandemie. Neben neuer Buchauflage, Buchübersetzung und Vorträgen in ganz Europa hat die hauseigene Missionsschulung „Mission Possible“ 154 TeilnehmerInnen aus 30 Diözesen online ausgebildet und legt heuer mit eigener Online-Leiter-Schulung nach. Die „Wiener Akademie für Dialog und Evangelisation“ erweitert ihr Onlineprogramm zu „Mission Possible“ um eine Missionskurs-Leiterschulung. „Wir sind überwältigt, wie viele sich...

  • 18.02.21
Menschen & Meinungen
Schreckliche  Erlebnisse gemeistert:  Trotz sexuellem Missbrauch als Zögling im Stift Zwettl zählt der 65-jährige Josef Haslinger heute zu den erfolgreichsten Schriftstellern Österreichs. Und 2004 überlebt er mit seiner Familie den Tsunami in Thailand nur knapp.
2 Bilder

Missbrauch und Tsunami überlebt
Die Himmelmutter hat euch überleben lassen

Josef Haslingers Kindheit ist von harten Lebensumständen im Waldviertel geprägt. Er muss täglich am Hof mitanpacken. Später kommt er als Zögling ins Zisterzienserstift Zwettl. Dort wiederfährt ihm durch Patres vier Jahre lang sexuellen Missbrauch. Mit seiner Familie überlebt Haslinger 2004 den Tsunami auf Thailand. In den „Passionswegen“ im SONNTAG berichtet der erfolgreiche Buchautor über das Erlebte. In der Pandemie fährt er lieber Auto. Die Reise ist eine lange. Als Professor für ästhetische...

  • 18.02.21
Menschen & Meinungen
Live im Radio: Stefan Hauser im Gespräch mit Kardinal Christoph Schönborn (Pater Christoph).
2 Bilder

Kardinal Schönborn im Radio-Talk
Ich bin jung eingetreten und habe es nicht bereut

Kardinal Christoph Schönborn ist wohl der bekannteste Ordensmann Österreichs: 1963 trat er in den Dominikanerorden ein. Der Wiener Erzbischof hat in der Sendung „Prominente Ordensleute im Gespräch“ auf radio klassik Stephansdom Einblicke in sein Leben als Ordensmann gegeben. Eine Nachlese des Radio-Gesprächs im SONNTAG. Bei allen negativen Folgen, die die aktuelle Corona-Krise zeitigt, sollte man doch auch versuchen, der Krise positive Seiten abzugewinnen und die Lektionen erkennen, die sie...

  • 18.02.21
Pfarrleben
In Gaaden (südlich von Wien) finden sich Bibelsprüche im leeren Weihwasserbecken.

Innovatives Caritas-Projekt
Bibel-Sprüche für den leeren Weihwasserkessel

Mit dem Projekt „Schritte der Hoffnung“ setzt die Caritas unserer Erzdiözese ein starkes Zeichen gegen die bisweilige Trostlosigkeit der Corona-Pandemie. Zu einem stärkenden und ermutigenden Rundgang durch die Kirche mit inspirierenden Stationen zum Thema Hoffnung lädt in diesen Monaten der Corona-Pandemie die Caritas unserer Erzdiözese Wien ein. Die Idee dafür kommt aus der Diözese St. Pölten. „Wir erleben gerade eine herausfordernde Zeit. Veränderung, Verunsicherung und die Hoffnung auf eine...

  • 17.02.21
Menschen & Meinungen
Momentan arbeitet der 43-Jährige Roman Dietler (ganz vorne) als Pastoralassistent in der Pfarre Aspern, ist darüber hinaus ehrenamtlicher Diakon und – hier schließt sich der Kreis – Polizeiseelsorger.
2 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Wie kann man nur so deppert sein?

Als Seelsorger begleitet Roman Dietler Polizisten zum Beispiel dann, wenn sie von ihrer Dienstwaffe Gebrauch machen mussten. Bevor er in den kirchlichen Dienst wechselte, war er selbst Polizist. Einen sicheren, gut bezahlten und noch dazu pragmatisierten Job bei der Polizei aufgeben, um in den kirchlichen Dienst zu wechseln? Roman Dietler erntet Kopfschütteln und Unverständnis von seinen Kollegen im Polizeidienst, als er vor rund fünfzehn Jahren genau das tut. „‚Kündigen, nur weil es dich...

  • 16.02.21
Kommentare & Blogs
Im Schnitt gehen pro Pfarre in Österreich 25 Kinder in eine katholische Privatschule.

Kommentar: Die Kirche & ich
Wo das junge Grün der Kirche sprießt

Eine schöne Nachricht: Die katholischen Schulen in Österreich verzeichnen einen neuen Rekord: 75.864 Kinder besuchen in diesem Schuljahr einen der 288 Schulstandorte von Orden, Diözesen, katholischen Vereinen oder Stiftungen. Seit Jahren steigt unaufhörlich die Beliebtheit unserer Schulen. Mit entsprechender Neigung kann man in jeder guten Nachricht auch etwas Negatives finden. So könnte man darüber jammern, dass sich ein solcher Schatz – 75.000 junge Menschen im direkten, täglichen...

  • 11.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ