Meditation

Beiträge zum Thema Meditation

Texte zum Sonntag
Gottes Gegenwart ist auch über das neue Pastorale Zentrum für den Seelsorgeraum Kaiserwald in Lieboch geschrieben.

14. Sonntag im Jahreskreis | 5.7.2020
Meditation

Die Leiter des Schweigens „Die erste Sprosse auf der mystischen Leiter des Schweigens besteht darin, dass man sich nicht gerne reden hört. Die vorletzte Sprosse derselben Leiter ist das Zuhörenkönnen.“ Eine wichtige Art und Weise des Schweigens ist das Zuhören. Ich höre auf den anderen, ohne gleich zu überlegen, was ich ihm erwidern könnte. Ich höre einfach zu und gehöre in diesem Zuhören dem andern. Ich fühle mich ihm zugehörig. Ich versuche, ihn zu verstehen, ohne ihn zu bewerten oder zu...

  • 02.07.20
Texte zum Sonntag
Prächtige Lilie in einem Hinterhof.

13. Sonntag im Jahreskreis | 28.06.20
Meditation

Zärtliche Worte | „Mit Küssen seines Mundes bedecke er mich, süßer als Wein ist seine Liebe. Köstlicher ist der Duft deiner Salben, dein Name hingegossenes Salböl, darum lieben dich die Mädchen.“ Das Hohelied, das Lied der Lieder, wie es im Originaltext heißt, ist einer der ungewöhnlichsten Texte des Alten Testaments. Solche Worte würde man hier sicher nicht vermuten, und doch hat dieses Liebeslied Eingang gefunden. Gegenseitige Liebe und Sehnsucht, die Erfüllung wurde immer schon gesucht,...

  • 24.06.20
Glaube & Spiritualität
Den Eucharistischen Segen spendete Bischof Wilhelm Krautwaschl vom Dom aus über Stadt und Land, über die Früchte der Erde und die Arbeit unserer Hände und unseres Geistes.

Fronleichnam
Notwendig für uns

Aus der Meditation von Bischof Wilhelm Krautwaschl zu Fronleichnam im Grazer Dom. Danke, Herr, dass du das lebendige Brot bist, das vom Himmel herabgekommen ist. Ja: „Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben.“ Genau das ist wohl vielen von uns in den letzten Wochen und Monaten aufs Neue bewusst geworden: Du bist bedeutsam für uns, Herr. Notwendig für das Leben, das Du uns bereithältst. Auch wenn viele sich angesichts der Pandemie gefragt haben, was denn nun mit Deiner Nähe sei und...

  • 18.06.20
Texte zum Sonntag

12. Sonntag im Jahreskreis | 21.06.2020
Meditation

Seinen Träumen trauen. Vor vielen hundert Jahren lebte in Krakau ein armer Jude. Eines Nachts träumte ihm, er solle nach Prag gehen. An der Brücke über der Moldau solle er graben, dann würde er einen Schatz finden. Und weil er es dreimal hintereinander träumte, packte er sein Bündel und wanderte los. In Prag angekommen, sah er sofort, dass es unmöglich war, hier zu graben. Über die Brücke zogen Kaufleute mit ihren Waren, Bauern zogen ihre Karren darüber, und dazwischen liefen Frauen mit...

  • 17.06.20
Texte zum Sonntag

11. Sonntag im Jahreskreis | 14.06.2020
Meditation

In Richtung Unendlich. Was wird anders in unserem Leben durch den Glauben? Das, was anders wird im Leben eines Blinden, wenn er plötzlich sieht. Sein Weg und seine Umgebung bleiben dieselben und auch die Menschen, aber er sieht sie, und vor allem sieht er, wohin er geht. Viele haben sich heute praktisch damit abgefunden, dass sie leben, ohne zu „sehen“. Sie stellen keine Fragen mehr. Meine lieben Zuhörer, warum leben Sie? Warum stehen Sie jeden Morgen wieder auf, um zur Arbeit zu fahren, und...

  • 10.06.20
Texte zum Sonntag
Bereit zum Aufbruch hängen Jacke, Kappe und Spazierstöcke im Zimmer von Altbischof Johann Weber im Pflegeheim bei den Dienerinnen Christi in Graz.

Pfingstsonntag | 31.05.2020
Meditation

Alles ist in Gottes Hand Bischof Johann Weber im Gespräch mit Andrea Kager-Schwar zu seinem 85. Geburtstag. Herr Bischof, denken Sie auch manchmal über Ihr Alter und was dann irgendwann einmal auf Sie zukommen wird nach? „Ich selber staune ein bisschen, dass ich so alt bin. Ich war nämlich nie ein großer Sportler oder ein Mensch mit viel Wellness. Es hat sich einfach so gefügt. Und ich verhehle gar nicht, dass ich da nicht federleicht drüber schwebe, sondern – in der Pfarre in der ich...

  • 27.05.20
Texte zum Sonntag

7. Sonntag der Osterzeit | 24.05.2020
Meditation

Innerlich verbunden Freundschaft ist jene Beziehung, die aus einer geheimnisvollen Zuneigung, aus einer unerklärlichen Sympathie, aus einer gefühlsmäßigen Nähe zur anderen Person heraus entsteht. Zwischen den Freundinnen und Freunden stellt sich so etwas wie eine Schicksalsgemeinschaft her. Die Freundschaft lebt von der Uneigennützigkeit, vom Vertrauen und von der Loyalität. Sie hat so tiefreichende Wurzeln, dass die Zeit keine Rolle spielt, selbst wenn sich Freunde erst nach vielen Jahren...

  • 20.05.20
Texte zum Sonntag
Das Leben ist ein Tanz

6. Sonntag der Osterzeit | 17.5.2020
Meditation

Das Leben ist ein Tanz. Für uns ist das Leben eine Tanzfläche, in der ein DJ unterschiedliche Musikstücke auflegt. Wir Tänzer*innen wissen natürlich nicht, was der DJ spielen wird und wann. Wir nehmen seine Schwingung auf und setzen sie bestmöglich in Tanz um. Der DJ reagiert wiederum auf die Schwingungen und das Gemüt der Menschen auf der Tanzfläche – es kommt zu einer Interaktion zwischen der Stimmung und der Musik, die als nächstes folgt. So sehen wir das Leben. Den DJ kannst du als...

  • 14.05.20
Texte zum Sonntag
Auf der Suche nach Maria #1

5. Sonntag der Osterzeit | 10.5.2020
Meditation

Maria, hilf uns ... Es ist der Mai, der uns wieder nahe an Maria heranbringt. In Gebet, Gesang und Stille, mit Blumen und Kerzen und der großen Freude über ein leises und nachhaltiges JA zu Gottes Anfrage. Auch wenn es heuer ziemlich leise wird in Corona-Zeiten. Ich lade euch deshalb besonders ein, dass wir uns auf die Suche machen nach den Spuren jenes Mädchens, das uns den Erlöser, den Christus geboren hat. Sie sind spärlich, und vieles hat sich unglaublich verändert in diesen 2000 Jahren....

  • 06.05.20
Texte zum Sonntag

4. Sonntag der Osterzeit | 3.5.2020
Meditation

Damit Menschen blühen. Ein Wort hat sich in meine Erinnerung tief eingegraben, das mir ein Priester vor vielen Jahren zugesprochen hat, als sich in mir der Wunsch gemeldet hatte, Priester zu werden. Ich hatte diesen nämlich gefragt, was man denn als Priester zu tun habe. Seine Antwort: „Der Priester steht betend, bittend und hoffend vor Gott für Menschen, die ihm anvertraut sind.“ Es berührt mein Herz, wenn ich weiß, dass jemand mein Leben betend vor Gott hinträgt. Es ist bewegend zu...

  • 29.04.20
Texte zum Sonntag

Weißer Sonntag | 19.4.2020
Meditation

Wie Symphonie und Tanz. Man hat mich und 50 andere Menschen gebeten, für eine Buchveröffentlichung einen Brief an Gott zu schreiben. Nein! Einen Brief an Gott werde ich nicht schreiben. Wohin solle ich ihn schicken? Er ist mir doch näher, als ich mir selber bin. „Gott schmeckt sich selbst. In dem Schmecken, in dem Gott sich schmeckt, darin schmeckt er alle Kreaturen. Mit dem Schmecken, mit dem Gott sich schmeckt, damit schmeckt er alle Kreaturen nicht als Kreaturen, sondern die Kreaturen als...

  • 16.04.20
Texte zum Sonntag
Besuch im Grab Christi, Sonntagsblatt-Diözesanwallfahrt Februar 2020.

Meditation - Herbert Messner
Heuer ist Karsamstag

Gerade in diesem Jahr, wo plötzlich so vieles anders geworden ist, durfte ich im Februar noch mit vier Sonntagsblatt-Pilgergruppen am Schauplatz von Ostern sein. Vor dem Heiligen Grab in Jerusalem mussten wir uns eine Stunde lang in einer Schlange anstellen. Beim Begräbnis Jesu war es ganz anders gewesen. Nur ganz wenige Mutige waren da dabei. Unser heuriges Ostern wird diesem Orginal mit den wenigen Menschen ähnlicher sein. Ostern ist eigentlich ein Dreitagefest. Karfreitag, Karsamstag und...

  • 01.04.20
Texte zum Sonntag
  Video   2 Bilder

Meditation „Eine Reise zu mir.." - Bischof Wilhelm Krautwaschl
Frühjahrsputz für die Seele - IMPULSE für eine Lebensmeditation

In der Meditation „Eine Reise zu mir - Das eigene Leben mit Gottes Augen sehen“ lädt Bischof Wilhelm Krautwaschl ein, über das eigene Leben nachzudenken, sich selber etwas Gutes zu tun und dem eigenen Inneren, der Seele einen Frühjahrsputz zu gönnen Auf einzelne Lebensbereiche genauer hin zu schauen, eine Kerze anzünden, etwas aufschreiben oder die eigenen Gedanken im Gespräch mit einem vertrauten Menschen zuhause teilen, am Telefon mit einer Freundin, einer Seelsorgerin oder einem...

  • 26.03.20
Glaube & Spiritualität
Kreuzwegmeditation - Mitterdorfer Passion - der tönende Kreuzweg
  Video   2 Bilder

Kreuzweg Meditation in Ton und Bild
Der tönende Kreuzweg

In Mitterdorf im obersteirischen Mürztal regt ein sehr besonderer Kreuzweg zur Meditation an. Für die Darstellung des Leidensweges Jesu hat der Künstler Franz Krammer 14 Skulpturen aus eisernen Schrottteilen gefertigt – einem Material, das eng mit dieser Region verbunden ist. Die Skulpturen wirken auf den ersten Blick befremdlich. Besonders in der Karwoche regt die "Mitterdorfer Passion" zur Meditation an: Geben Sie sich ein paar Minuten Zeit in den letzten Tagen vor Ostern. Ein kleines...

  • 26.03.20
Texte zum Sonntag

Meditation - Gemeinsam
Sonnenblumen- Augenblick

Vor etlichen Jahren hatte ich einen Arbeitskollegen, mit dem ich acht Stunden tagtäglich in einem kleinen Zimmer verbracht habe. Bei so einer Konstellation – Schreibtisch an Schreibtisch – bekommt man praktisch alles von einem zunächst wildfremden Menschen mit: seine Gewohnheiten, seine Geräusche, ja sogar seinen Geruch. Angesichts einer derart erzwungenen Nähe gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder man beginnt den anderen relativ schnell unausstehlich zu finden, oder man gewöhnt...

  • 26.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by Gogol Publishing 2002-2020.