Meditation

Beiträge zum Thema Meditation

Texte zum Sonntag

29. Sonntag im Jahreskreis |18.10.2020
Meditation

Persönliche Beziehung Der christliche Gott zeigt sich nicht in Büchern oder Philosophien, sondern als Mensch. Er will zu jedem Menschen eine ganz individuelle Beziehung aufbauen, so wie auch Menschen zu anderen Menschen eine je unterschiedliche Beziehung haben. Man kann nicht die ganze Menschheit lieben, sondern immer nur einzelne Menschen und jeden auf andere Weise. Wenn dieser Gott mit jedem Menschen in eine je individuelle Beziehung eintreten will, tut er das nicht ungebeten. Er will...

  • 14.10.20
Texte zum Sonntag

28. Sonntag im Jahreskreis | 11. Oktober 2020
Meditation

Viele Orte des Dankes Danke sagen – in allen Bereichen des Lebens, ob beruflich oder privat – gehört zumindest bei den meisten Menschen zum guten Benehmen. Danke für ein gutes Essen oder ein Geschenk zu sagen ist selbstverständlich. Es ist nachvollziehbar, dass wir uns für Dinge bedanken, die außergewöhnlich scheinen. Was sind aber diese kleinen, alltäglichen Dinge, die für uns selbstverständlich geworden sind und für die wir gar keine spezielle Wahrnehmung mehr haben? Es gibt wohl kaum...

  • 07.10.20
Texte zum Sonntag

27. Sonntag im Jahreskreis | 4. Oktober 2020
Meditation

Die Gesetze des Damspiels An einem Tage des Chanukkafestes kam Rabbi Nachum unerwartet ins Lehrhaus und fand die Schüler beim Damspiel. Er nickte ihnen freundlich zu und sagte: „Ich will euch die Gesetze des Damspiels sagen. Das erste ist, man darf nicht zwei Schritte auf einmal gehen. Das zweite, man darf nur vorwärts gehen und sich nicht rückwärts kehren. Und das dritte, wenn man oben ist, darf man gehen, wohin man will.“ Martin Buber Rabbi Nachum hat erkannt, dass sich hinter den...

  • 30.09.20
Texte zum Sonntag

26. Sonntag im Jahreskreis | 27. September 2020
Ein Fenster in der Wand

Welches Gedicht braucht die Welt wohl jetzt?, fragt mich die Dichterin. Bevor ich etwas sagen kann, fällt sie mir ins noch nicht gesprochene Wort: Sag jetzt nicht, dass Gedichte schön sind, aber unbrauchbar. Sag jetzt nicht, dass die Welt vor allem Schutzkleidung und Beatmungsgeräte und Wirtschaftshilfen braucht, Gedichte aber nur Zierrat seien. … Wir brauchen Gedichte! Die Kraft des Wortes. Gedichte sind Lebensmittel, wenn Speis und Trank und Medizin versagen. … Wir brauchen Worte, die Kraft...

  • 23.09.20
Texte zum Sonntag

25. Sonntag im Jahreskreis | 20.09.2020
Meditation

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“, fragt die Königin in Grimms Märchen „Schneewittchen“ ihren Spiegel. Einige Zeit geht das auch gut, und er gibt ihr die Antwort, die sie hören will: „Frau Königin, Ihr seid die Schönste im Land.“ Aber eines Tages spricht er jene unliebsame Wahrheit aus, die die Königin partout niemals hören wollte: „Frau Königin, Ihr seid die Schönste hier, aber Schneewittchen ist tausendmal schöner als Ihr.“ Da wird die Königin vom Neid...

  • 16.09.20
Texte zum Sonntag
Abnehmen. Acryl, Collage von Gerhard Almbauer, Ausstellung „Weg-Kreuz“.

24. Sonntag im Jahreskreis | 13.09.2020
Meditation

Warum Kreuz? In seiner schwersten Stunde ist Jesus allein. Wo sind seine Jünger? Aus Angst haben sie Reißaus genommen. Nur ein paar Frauen halten sich noch in der Ferne auf. Jesus befindet sich in der Mitte des Geschehens. Angenagelt. Kann sich nicht rühren. Machtlos. Sterbend. Ein bedrückendes Bild der Ohnmacht Gottes. Da ist keine Hilfe sichtbar. Nur Kreuz und Spott. Kein Wunder. Kein Happy End. Keine Erlösung. In der Seele Jesu wird es stockfinster. Der selbst gesagt hat: „Ich bin das...

  • 09.09.20
Texte zum Sonntag
Durch die Natur schimmert die wahre Bestimmung der Schöpfung.

23. Sonntag im Jahreskreis | 06.09.2020
Meditation

Gesegnet seist du, Materie Materie, bezaubernd und stark; Materie, die liebkost und mannhaft macht; Materie, die bereichert und zerstört – im Vertrauen auf den himmlischen Einfluss, der deine Wasser duftend und rein gemacht hat, überlasse ich mich deinen mächtigen Schichten. Die Kraft Christi ist in dich übergegangen. Reiße mich durch deine Anziehung mit, nähre mich mit deinem Lebenssaft! Durch sein Losreißen mache mich frei! Und wolle mich schließlich durch dein ganzes Selbst vergöttlichen!...

  • 02.09.20
Texte zum Sonntag
Er lässt mich lagern auf grünen Auen.

21. Sonntag im Jahreskreis |23.08.2020
Meditation

Nichts fehlt mir wirklich! Warum ist das aufmerksame Wiederholen eines altbekannten Gebets so hilfreich dafür, sein Herz auf das Reich Gottes auszurichten? Der Grund dafür ist, dass die Worte eines solchen Gebets über die Kraft verfügen, unsere inneren Ängste in inneren Frieden umzuwandeln. Ich betete einmal lange Zeit die Worte: „Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. Er stillt mein Verlangen“ (Psalm...

  • 19.08.20
Texte zum Sonntag

20. Sonntag im Jahreskreis | 16.08.2020
Meditation

Der Katzenstreu-Blues Ein Blick in den Geschirrspüler zeigt mir, dass dieser auch schon wieder aufs Ausgeräumtwerden wartet. Im Badezimmer piepst sich die Waschmaschine um den Verstand. „Ich habe fertig! Räum mich endlich aus!“ gibt mir das Gepiepse zu verstehen. Ich eile diensteifrig von Geschirrkorb zu Wäschekorb und von dort weiter zur Leine. Als alles hängt und das frische Geschirr verstaut ist, fällt mein Blick auf die Spüle, wo schon dreckiges Geschirr aufs Eingeräumtwerden wartet. Also...

  • 12.08.20
Texte zum Sonntag

19. Sonntag im Jahreskreis | 09.08.2020
Meditation

Wahrhaftig suchen Hören wir nicht oft, auch von christlicher Seite, der Mensch sei zu einer echten Gotteserfahrung, zum Erleben der Transzendenz nicht mehr fähig? Wie rasch ist man philosophisch, theologisch oder psychologisch der Auffassung, diese Erfahrungen gehörten in den Bereich des Mythos. Nach Ansicht des Theologen Josef Ratzinger (später Papst Benedikt XVI., Anm.) sind solche Urteile übereilt und können leicht durch glaubwürdige Zeugnisse vieler Männer und Frauen widerlegt werden. Der...

  • 05.08.20
Texte zum Sonntag
Unsere Fäden, manchmal durcheinander, aber letztlich in guten Händen. Die Autorin des Buches „Sternschnuppen über dem Heimweg“, Monika Nemetschek, können Sie auf YouTube hören (Nemetschek*). Unsere Fäden, manchmal durcheinander, aber letztlich in guten Händen. Die Autorin des Buches „Sternschnuppen über dem Heimweg“, Monika Nemetschek, können Sie auf YouTube hören (Nemetschek*).

18. Sonntag im Jahreskreis | 02.08.2020
Meditation

Himmlischer Puppenspieler Eine Schülerin stellt die Frage: „Frau Lehrerin, warum gibt es so viel Böses und Trauriges in der Welt, wenn Gott uns doch lieb hat?“ Ein reges Lehrer-Schüler-Gespräch entsteht, das sich mit der Thematik auseinandersetzt, wobei die Kinder interessiert „mitdiskutieren“: „Gott hat das Böse nicht gemacht!“ „Wir machen es uns selbst, wenn wir gierig, grob und garstig sind.“ „Kann das der liebe Gott denn nicht verhindern?“ Die Kinder sind uneins. „Ja, kann er schon.“...

  • 29.07.20
Texte zum Sonntag

17. Sonntag im Jahreskreis 26.07.2020
Kommentar

Glück haben oder Glück finden | Einem Mann begegnet eine Fee und verspricht, ihm drei Wünsche zu erfüllen … So beginnen viele Witze, die ihre Pointe darin finden, dass der Beglückte aus Dummheit, Gedankenlosigkeit oder Gier am Ende wieder mit leeren Händen dasteht. Der junge König Salomo tappt nicht in diese Falle. Als Gott ihm die Erfüllung einer Bitte verspricht, nimmt er zunächst seine große Verantwortung und seine eigenen begrenzten Fähigkeiten in den Blick. Er bittet um ein hörendes Herz....

  • 23.07.20
Texte zum Sonntag
Was hat Gott in mein Herz geritzt?

17. Sonntag im Jahreskreis 26.07.2020
Meditation

Das eigene Leben lesen Du bist der Schöpfer, ich bin dein Geschöpf, es ist nicht meines Amtes, Dich verstehen zu wollen; Du hast mich in diesen ledernen Sack gesteckt und mich auf die Erde geschickt, damit ich hier mein Werk verrichte, und so krieche ich denn auf der Erde und mühe mich ab. Ob ich auch manchmal wissen möchte, warum alles so wunderlich erschaffen ist, so will ich doch nicht die Rolle des müßigen Sklaven spielen und mit Dir über alles rechten. Ich will Dir einfach gehorsam sein...

  • 23.07.20
Texte zum Sonntag
Auf’s Meer blickt das Symbol von Opatija – die Statue „Das Mädchen mit der Möwe“.

16. Sonntag im Jahreskreis | 19.07.2020
Meditation

In Gedanken am Meer Heuer wird‘s wohl nichts mit dem Meer und mir. Die Reiseeinschränkungen wegen des Corona-Virus haben meinen Urlaubsplänen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Geteiltes Leid ist halbes Leid – es geht schließlich vielen so. Aber es muss ja nicht die Karibik oder eine kroatische Insel sein, damit ich mich erholen und entspannen kann. Das geht auch in Österreich, in den Bergen, an einem See oder im eigenen Garten wunderbar. Doch eines kann mir keine Ruheoase und kein...

  • 15.07.20
Texte zum Sonntag

15. Sonntag im Jahreskreis |12.07.2020
Platz zum Wachsen

Ich möchte mit euch mein ganz persönliches Kraftsymbol teilen: der Baum. Die unterschiedlichsten Bedeutungen und Aussagen, die sich aus seiner Symbolik ergeben, helfen mir immer wieder dabei, meine Gedanken zu sortieren, meine Lebenssituation zu reflektieren, dankbar zu sein, zu genießen, Zuversicht und Kraft zu schöpfen … Mögen meine Gedanken dazu auch euch bereichern! Beim Propheten Jeremia heißt es: „Gesegnet ist jede Frau und jeder Mann, die auf Gott vertrauen und deren Rückhalt Gott ist....

  • 09.07.20
Texte zum Sonntag
Gottes Gegenwart ist auch über das neue Pastorale Zentrum für den Seelsorgeraum Kaiserwald in Lieboch geschrieben.

14. Sonntag im Jahreskreis | 05.07.2020
Meditation

Die Leiter des Schweigens „Die erste Sprosse auf der mystischen Leiter des Schweigens besteht darin, dass man sich nicht gerne reden hört. Die vorletzte Sprosse derselben Leiter ist das Zuhörenkönnen.“ Eine wichtige Art und Weise des Schweigens ist das Zuhören. Ich höre auf den anderen, ohne gleich zu überlegen, was ich ihm erwidern könnte. Ich höre einfach zu und gehöre in diesem Zuhören dem andern. Ich fühle mich ihm zugehörig. Ich versuche, ihn zu verstehen, ohne ihn zu bewerten oder zu...

  • 02.07.20
Texte zum Sonntag
Prächtige Lilie in einem Hinterhof.

13. Sonntag im Jahreskreis | 28.06.2020
Meditation

Zärtliche Worte | „Mit Küssen seines Mundes bedecke er mich, süßer als Wein ist seine Liebe. Köstlicher ist der Duft deiner Salben, dein Name hingegossenes Salböl, darum lieben dich die Mädchen.“ Das Hohelied, das Lied der Lieder, wie es im Originaltext heißt, ist einer der ungewöhnlichsten Texte des Alten Testaments. Solche Worte würde man hier sicher nicht vermuten, und doch hat dieses Liebeslied Eingang gefunden. Gegenseitige Liebe und Sehnsucht, die Erfüllung wurde immer schon gesucht,...

  • 24.06.20
  • 1
Glaube & Spiritualität
Den Eucharistischen Segen spendete Bischof Wilhelm Krautwaschl vom Dom aus über Stadt und Land, über die Früchte der Erde und die Arbeit unserer Hände und unseres Geistes.

Fronleichnam
Notwendig für uns

Aus der Meditation von Bischof Wilhelm Krautwaschl zu Fronleichnam im Grazer Dom. Danke, Herr, dass du das lebendige Brot bist, das vom Himmel herabgekommen ist. Ja: „Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben.“ Genau das ist wohl vielen von uns in den letzten Wochen und Monaten aufs Neue bewusst geworden: Du bist bedeutsam für uns, Herr. Notwendig für das Leben, das Du uns bereithältst. Auch wenn viele sich angesichts der Pandemie gefragt haben, was denn nun mit Deiner Nähe sei und...

  • 18.06.20
Texte zum Sonntag

12. Sonntag im Jahreskreis | 21.06.2020
Meditation

Seinen Träumen trauen. Vor vielen hundert Jahren lebte in Krakau ein armer Jude. Eines Nachts träumte ihm, er solle nach Prag gehen. An der Brücke über der Moldau solle er graben, dann würde er einen Schatz finden. Und weil er es dreimal hintereinander träumte, packte er sein Bündel und wanderte los. In Prag angekommen, sah er sofort, dass es unmöglich war, hier zu graben. Über die Brücke zogen Kaufleute mit ihren Waren, Bauern zogen ihre Karren darüber, und dazwischen liefen Frauen mit...

  • 17.06.20
Texte zum Sonntag

11. Sonntag im Jahreskreis | 14.06.2020
Meditation

In Richtung Unendlich. Was wird anders in unserem Leben durch den Glauben? Das, was anders wird im Leben eines Blinden, wenn er plötzlich sieht. Sein Weg und seine Umgebung bleiben dieselben und auch die Menschen, aber er sieht sie, und vor allem sieht er, wohin er geht. Viele haben sich heute praktisch damit abgefunden, dass sie leben, ohne zu „sehen“. Sie stellen keine Fragen mehr. Meine lieben Zuhörer, warum leben Sie? Warum stehen Sie jeden Morgen wieder auf, um zur Arbeit zu fahren, und...

  • 10.06.20
Texte zum Sonntag
Bereit zum Aufbruch hängen Jacke, Kappe und Spazierstöcke im Zimmer von Altbischof Johann Weber im Pflegeheim bei den Dienerinnen Christi in Graz.

Pfingstsonntag | 31.05.2020
Meditation

Alles ist in Gottes Hand Bischof Johann Weber im Gespräch mit Andrea Kager-Schwar zu seinem 85. Geburtstag. Herr Bischof, denken Sie auch manchmal über Ihr Alter und was dann irgendwann einmal auf Sie zukommen wird nach? „Ich selber staune ein bisschen, dass ich so alt bin. Ich war nämlich nie ein großer Sportler oder ein Mensch mit viel Wellness. Es hat sich einfach so gefügt. Und ich verhehle gar nicht, dass ich da nicht federleicht drüber schwebe, sondern – in der Pfarre in der ich...

  • 27.05.20
Texte zum Sonntag

7. Sonntag der Osterzeit | 24.05.2020
Meditation

Innerlich verbunden Freundschaft ist jene Beziehung, die aus einer geheimnisvollen Zuneigung, aus einer unerklärlichen Sympathie, aus einer gefühlsmäßigen Nähe zur anderen Person heraus entsteht. Zwischen den Freundinnen und Freunden stellt sich so etwas wie eine Schicksalsgemeinschaft her. Die Freundschaft lebt von der Uneigennützigkeit, vom Vertrauen und von der Loyalität. Sie hat so tiefreichende Wurzeln, dass die Zeit keine Rolle spielt, selbst wenn sich Freunde erst nach vielen Jahren...

  • 20.05.20
Texte zum Sonntag
Das Leben ist ein Tanz

6. Sonntag der Osterzeit | 17.5.2020
Meditation

Das Leben ist ein Tanz. Für uns ist das Leben eine Tanzfläche, in der ein DJ unterschiedliche Musikstücke auflegt. Wir Tänzer*innen wissen natürlich nicht, was der DJ spielen wird und wann. Wir nehmen seine Schwingung auf und setzen sie bestmöglich in Tanz um. Der DJ reagiert wiederum auf die Schwingungen und das Gemüt der Menschen auf der Tanzfläche – es kommt zu einer Interaktion zwischen der Stimmung und der Musik, die als nächstes folgt. So sehen wir das Leben. Den DJ kannst du als...

  • 14.05.20
Texte zum Sonntag
Auf der Suche nach Maria #1

5. Sonntag der Osterzeit | 10.5.2020
Meditation

Maria, hilf uns ... Es ist der Mai, der uns wieder nahe an Maria heranbringt. In Gebet, Gesang und Stille, mit Blumen und Kerzen und der großen Freude über ein leises und nachhaltiges JA zu Gottes Anfrage. Auch wenn es heuer ziemlich leise wird in Corona-Zeiten. Ich lade euch deshalb besonders ein, dass wir uns auf die Suche machen nach den Spuren jenes Mädchens, das uns den Erlöser, den Christus geboren hat. Sie sind spärlich, und vieles hat sich unglaublich verändert in diesen 2000 Jahren....

  • 06.05.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ