Trauer

Beiträge zum Thema Trauer

Gesellschaft & Soziales
Kerzen anzünden für (früh-)verstorbene Kinder und damit auf dieses Thema aufmerksam machen.

Weltgedenktag für (früh-)verstorbene Kinder am 13. Dezember
Die Erinnerung leuchtet weiter

Am Sonntag, 13. Dezember, 19 Uhr, werden weltweit Kerzen im Gedenken an alle (früh-)verstorbenen Kinder angezündet. Damit entsteht als Ausdruck der Verbundenheit und des Trostes eine symbolische Lichterkette um die Welt. Die Krankenhausseelsorge Vorarlberg lädt alle dazu ein, sich an der Aktion zu beteiligen. Marina Folie Gerade Paare, die ihr Kind schon vor, während oder kurz nach der Geburt verlieren, sind mit ihrer Trauer oft allein. Laut Statistik ist jedoch jedes dritte Paar einmal im...

  • 11.12.20
Kirche hier und anderswo

Trauer

Trauer um Br. August Brodtrager Im 85. Lebensjahr starb am 24. November Bruder August Brodtrager von den Grazer Lazaristen. In der Pfarre Graz-St. Vinzenz hatte der aus Prebuch (Pfarre St. Ruprecht an der Raab) Stammende Kirche, Haus und Garten betreut und liebevoll für den Blumenschmuck gesorgt. Er brachte alten Menschen die heilige Kommunion, belebte die Seniorenrunde und verbreitete den Gedanken der Weltmission. P. Jakob Schattovich gestorben Am 21. November starb im 88. Lebensjahr der...

  • 02.12.20
Serien
Weil Hoffnung mehr ist als positives Denken, kann sie auch im Sturm tragen.
2 Bilder

In Zeiten der Trauer | Teil 04
Leidenschaftlich hoffen

Von Hoffnung getragen Hermann Glettler, Bischof und Künstler (= HG), und Michael Lehofer, Psychiater und Psychologe (= ML), zeichnen in ihren vielschichtigen Gesprächen einige Wegspuren aus der Verlorenheit – anspruchsvoll und nachhaltig. ML: Jeder Arzt kennt die angsterfüllten Augen von Patienten oder Angehörigen, die mit einer schlimmen Diagnose konfrontiert wurden. „Gibt es noch Hoffnung?“ Das ist tatsächlich die große Frage. Es ist gar nicht so leicht, in einer solchen Situation souverän zu...

  • 18.11.20
Kirche hier und anderswo
Kerzen und Kränze stehen nach der Terrornacht von Wien am Friedmannplatz. Täglich kommen neue Lichter und Blumen hinzu. Orte der Trauer sind in diesen Tagen gefragt.�

Nach Terror in Wien
Hoffnung gibt Halt

Liebe ist stärker als Hass: Botschaften wie diese stecken auf Zetteln zwischen Tausenden Grablichtern im ersten Wiener Gemeindebezirk. Dort sind kürzlich vier Menschen ermordet worden. Wie kann Zuversicht in diesen dunklen Tagen gelingen? Ermittlungsarbeit, Tatrekonstruktion, politisches Hick-Hack: Nach dem Terroranschlag von Wien läuft die Aufarbeitung. Mit dem schrecklichen Angriff und seinen Folgen müssen sich die Hinterbliebenen der Todesopfer ebenso auseinander setzen wie jene Leute, die...

  • 11.11.20
Serien
Was hilft gegen das Böse? Das, was uns zusammenhält: Liebe. Gott ist die Liebe.
2 Bilder

In Zeiten der Trauer | Teil 03
Das Böse in der Welt

Vom Leben enttäuscht Woher kommt das Böse, und was hat Gott damit zu tun? Hermann Glettler, Bischof und Künstler (= HG), und Michael Lehofer, Psychiater und Psychologe (= ML), zeichnen in ihren vielschichtigen Gesprächen einige Wegspuren aus der Verlorenheit – anspruchsvoll und nachhaltig. HG: Die ganze abendländische Kunstgeschichte belegt, dass Höllenbilder aufregender sind als Himmelsbilder. Das Böse, wie auch immer es auftritt, hat die Fähigkeit, sich übermäßig aufzublähen – es fasziniert....

  • 11.11.20
Serien
Menschliche Nähe ist ein Trost, den jeder geben kann.
2 Bilder

In Zeiten der Trauer | Teil 02
Nichts tun können

Nichts tun können Hermann Glettler, Bischof und Künstler (= HG) und Michael Lehofer, Psychiater und Psychologe (= ML), zeichnen in ihren vielschichtigen Gesprächen einige Wegspuren aus der Verlorenheit – anspruchsvoll und nachhaltig. HG: Es gibt Momente, in denen wir als Menschen nichts mehr tun können. Ich erinnere mich an mehrmalige Besuche bei einem hochintelligenten Patienten auf der Palliativstation. Er hatte eine intensive Chemotherapie hinter sich, ebenso Strahlentherapie und...

  • 04.11.20
Glaube

Rund um Allerheiligen
Gute Räume für Trauer – persönlich und digital

Vieles ist rund um dieses Allerheiligen ungewohnt und neu, anderes bleibt bestehen – ein Überblick: Gräbersegnung mit Weihwasser aus Flaschen Gemeinsame Gottesdienste zu Allerheiligen und Allerseelen am Friedhof können in diesem Jahr aufgrund der Coronapandemie nicht stattfinden. Die Gräber werden dennoch gesegnet – wenn auch nicht im Rahmen einer gemeinsamen Feier. Priester übernehmen diese Aufgabe, ohne den Zeitpunkt bekanntzugeben, um so Menschenansammlungen zu vermeiden. Erzbischof Franz...

  • 29.10.20
Bewusst leben & Alltag
2 Bilder

Wenn wir am Grab stehen...

Beim Besuch der Gräber zu Allerheiligen und Allerseelen kommen bei vielen Menschen Gefühle der Trauer hoch, die sie im Alltag oft unterdrücken. Wie geht man damit richtig um? Und: Welche Rolle spielt der Glaube bei der Trauerbewältigung? Wenn wir am Grab von lieben Angehörigen oder Freunden stehen, kommen bei Vielen die Emotionen hoch. Gerade die Zeit um Allerheiligen und Allerseelen ist immer eine Zeit der Trauer und Leidens: „Am Grab spüren wir Trauer, und zwar unabhängig davon, wie lange es...

  • 28.10.20
Kirche hier und anderswo
Prof. Ingomar Tratz

Abschied - Prof. Ingomar Tratz
Trauer um engagierten Brückenbauer

Die Katholische Männerbewegung, das Ost-Mitteleuropa-Forum und viele andere Weggefährten trauern mit der Familie um Prof. Ingomar Tratz, der am 21. Oktober im 78. Lebensjahr überraschend gestorben ist. Er hat „durch seinen impulsiven Handlungsstil die KMB Steiermark zu einer dynamischen Teilorganisation der Katholischen Aktion des Landes ge-macht“, würdigt Ernest Theußl für die KMB deren langjährigen Vorsitzenden. Ingomar Tratz unterrichtete viele Jahre Religion am Grazer BG/BRG Carnerigasse....

  • 28.10.20
Serien
Der Priester und der Psychologe. Hermann Glettler (links) und Michael Lehofer im Gespräch (Archivbild).
2 Bilder

In Zeiten der Trauer | Teil 01
Überwältigende Trauer

Überwältigende TrauerHermann Glettler, Bischof und Künstler (= HG) und Michael Lehofer, Psychiater und Psychologe (= ML), zeichnen in ihren vielschichtigen Gesprächen einige Wegspuren aus der Verlorenheit – anspruchsvoll und nachhaltig. HG: Trauer kann Menschen gänzlich überwältigen, manchmal sogar in die Verzweiflung treiben. Ich erinnere mich an ein Trauergespräch mit einem Vater, dessen Sohn bei einem Lawinenabgang tödlich verunglückte. Der junge Mann wollte seinen Freunden seine Kenntnisse...

  • 28.10.20
Bewusst leben & Alltag

Trauer
Alleine weiter leben

Nach 48 Jahren Ehe ist seine Ehefrau Maria an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstorben. Die Besuche im Trauercafé halfen Herrn F., doch der fehlende Gesprächspartner macht ihm das Alleinsein schwer. Ein berührender Bericht. Wir wollten nicht, dass Maria ins Hospiz geht, sondern dass sie zu Hause bleibt. In unserer Familie kommen alle gut miteinander aus und alle halfen mit. Es war immer jemand bei ihr, sie war niemals allein. Eine unserer Töchter lebt mit ihrer Familie im selben Haus, die andere...

  • 28.10.20
Gesellschaft & Soziales
Das „Scherben-Kreuz“ im Trauer-Raum.
3 Bilder

Ort des Vertrauens
Trauer-Raum im Schottenstift

Vom 26. Oktober bis 2. November wird die Romanische Kapelle im Wiener Schottenstift zu einem „Trauer-Raum“. Trauer kann von starken Emotionen und großer Verunsicherung geprägt sein. Wird dieser Prozess verdrängt oder nur oberflächlich verarbeitet, reißen Wunden immer wieder auf.“, weiß Sr. Hermi Dangl, Leiterin der Gesprächsinsel, aus Begegnungen mit Trauernden. Um Trauer zulassen zu können, braucht es Orte des Vertrauens und der Möglichkeit, ihr Ausdruck zu geben. Der Tod eines geliebten...

  • 25.10.20
Bewusst leben & Alltag
„Online ist es weitaus schwieriger zu spüren, wie es den Gruppenmitgliedern geht und was sie brauchen, damit sie die Krise nicht dann trifft, wenn sie wieder ganz alleine sind.“ (Katrin Unterhofer, Kontaktstelle Trauer der Caritas)
2 Bilder

Trauerbegleitung in Zeiten der Pandemie
Die Trauer macht keine Pause

Trauerbegleitung hat sich in Zeiten von Corona verändert. Abstand halten und Maske tragen heißt es nun. Vermehrt über Telefon und digitale Medien kommunizieren. Und mit Personenbeschränkungen umgehen. Über die tägliche Gratwanderung zwischen Nähe und Distanz, über neue Möglichkeiten, aber auch neue Grenzen in der Trauerbegleitung und die Wichtigkeit, trotz aller Beschränkungen trauernde Menschen nicht alleine zu lassen, sprach DER SONNTAG mit Katrin Unterhofer von der Kontaktstelle Trauer der...

  • 22.10.20
Glaube & Spiritualität

Trauerseelsorger Johannes Staudacher
Aus der Trauer wächst die Kraft

Der Pfarrer und Trauerseelsorger Johannes Staudacher spricht im SONNTAG-Gespräch über verlorene Normalität, Trauer und die Chance neuen Lebens. von Georg Haab Als Trauerseelsorger haben Sie viel mit Trauer und trauernden Menschen zu tun. Was fällt Ihnen in diesen Tagen auf? Staudacher: Die Einschränkungen dieser Monate bringen Verluste mit sich. Viele Menschen haben Lebens-Möglichkeiten verloren, die ihnen lieb und wichtig sind. Das ist – im weiteren Sinn – eine Situation der Trauer. Es wurde...

  • 21.10.20
Bewusst leben & Alltag
Station Klagemauer in der Pfarrkirche Amstetten-St. Stephan.

Angebote rund um Allerseelen
Caritas hilft, mit Trauer umzugehen

Die Caritas der Diözese St. Pölten bietet Trauernden Gelegenheit, mit ihrem Leid umzugehen. Rund um Allerseelen richtet die diözesane Kompetenzstelle Trauer in Zusammenarbeit mit dem Caritas-Hospizdienst, der Telefonseelsorge und der Bestattung St. Pölten einen „Trauerraum“ in der Zeremonienhalle 1 am Hauptfriedhof in St. Pölten ein. „Der Trauerraum soll für Trauernde ein Ort sein, wo man einfach da sein darf, sich Zeit zum Erinnern nehmen kann, wo man bitten, klagen, beten und stärkende...

  • 21.10.20
Bewusst leben & Alltag
Ein Haustier ist mehr als nur irgendein Tier. Bei einer Umfrage erklärten 92 Prozent der Tierhalter, dass sie ihr Haustier als vollwertiges Famiilenmitglied betrachten.

Haustiere
Nicht nur ein Tier stirbt

Die Schöpfungszeit endet am 4. Oktober, dem Tag des heiligen Franziskus. Seine Verbundenheit mit Tieren ist bekannt. Auch in unseren Kreisen werden Haustiere immer beliebter, und auch die Trauer um sie nimmt breiteren Raum ein. Was ich an dir verloren habe, das allein weiß nur mein Herz“, steht auf einem Grabstein – nicht im Gedenken an einen lieben Menschen, sondern an die Hündin Lina. Mancher mag darüber schmunzeln – denn die Trauer um verstorbene Haustiere stößt oft auf Unverständnis. Zu...

  • 23.09.20
Kirche hier und anderswo
Prälat Johann (Hans) Paarhammer.
2 Bilder

Trauer um Prälat Paarhammer
Sein Herz schlug für die Menschen

Das Laurentiusfest mit hunderten Köchen, die ihren Patron feiern, hat der beliebte Priester stets gern begleitet. Nun ist er ausgerechnet in der Nacht auf diesen Gedenktag verstorben. Wenn in diesen Tagen der Name Hans Paarhammer fällt, folgen sofort zahlreiche wohlwollende Erinnerungen und Anekdoten. Stets wird der gebürtige Hallwanger (3. April 1947) als „wahrer Seelsorger“ bezeichnet, der „immer bei den Menschen“ war. So beschreiben ihn Wegbegleiter, Menschen aus seinen ehemaligen Pfarren,...

  • 11.08.20
Kirche hier und anderswo
Georg Ratzinger

Trauer um Papstbruder

Georg Ratzinger, der ältere Bruder von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI., starb am 1. Juli in Regensburg im Alter von 96 Jahren. Am 18. Juni hatte ihn sein Bruder noch einmal, wie wir berichteten, besucht. Der Priester Georg Ratzinger war von 1964 bis 1994 Domkapellmeister sowie Leiter der Regensburger Domspatzen, die er zu internationalem Ruhm führte. Mit einer Totenvesper verabschiedete sich der weltbekannte Knabenchor von Ratzinger, der am 8. Juli (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe) im...

  • 08.07.20
Kirche hier und anderswo
Trauer in der Herrengasse in Graz

Amokfahrt
Gedenken an einen schwarzen Tag für Graz

Gedenkgottesdienst für die Opfer der Amokfahrt durch Graz. Mit einem Trauergottesdienst in der Grazer Stadtpfarrkirche ist am Abend des 20. Juni der Opfer der Amokfahrt vor fünf Jahren in der Grazer Innenstadt gedacht worden. Stadtpfarrpropst Christian Leibnitz leitete die Feier, an der auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Alt-Bürgermeister Alfred Stingl und Imam Fikret Fazlic teilnahmen. Am 20. Juni 2015 raste ein damals 26-Jähriger durch die Grazer Innenstadt, von der Zweiglgasse zum...

  • 25.06.20
Kirche hier und anderswo
Kardinal Christoph Schönborn umarmte beim Friedensgruß Bischof Johann Weber, der in einem Festgottesgottesdienst 1999 sein 30-jähriges Bischofsjubiläum feierte.

Kardinal Schönborn würdigt Bischof Weber
"Er war ein Glück für die Kirche in Österreich"

Der emeritierte Grazer Bischof Johann Weber ist in der Nacht auf Samstag, 23. Mai, im 94. Lebensjahr verstorben. Weber leitete von 1969 bis 2001 die Diözese Graz-Seckau und war von 1995 bis 1998 Vorsitzender der Österreichischen Bischofskonferenz.  "Es war ein Glück für die Kirche in Österreich, dass Bischof Weber ab 1995 an ihrer Spitze stand." Mit diesen Worten über seinen Vorgänger im Amt als Vorsitzender der Bischofskonferenz würdigte Kardinal Christoph Schönborn den verstorbenen...

  • 23.05.20
Kirche hier und anderswo
Johann Weber war von 1969 bis 2001 Bischof der Diözese Graz-Seckau.

Im Gedenken
Bischof Johann Weber verstorben

Die Diözese Graz-Seckau und mit ihr die österreichische Kirche trauert um Bischof Johann Weber. Der langjährige Grazer Diözesanbischof und frühere Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz ist in der Nacht auf den 23. Mai 2020 im 94. Lebensjahr in Graz verstorben. Er war von 1969 bis 2001 Bischof der Diözese Graz-Seckau. Tief betroffen vom Tod Webers zeigte sich Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl in einer ersten Reaktion: "Das hat mich schwer getroffen, auch wenn wir uns ob seines...

  • 23.05.20
Kirche hier und anderswo
Geistl. Rat Johann Pilch, em. Pfarrer von Ehrenhausen, ist am 8. Mai 2020 in St. Veit in der Südsteiermark gestorben.

Abschied
Trauer um Pfarrer Johann Pilch

Für sechs Pfarren hatte er als Pfarrer oder Provisor Verantwortung getragen. Überall hatte er den Menschen Zeit geschenkt, Begleitung und Heimat gegeben und war stets für Neues offen geblieben. Im Pflegeheim Senecura in St. Veit am Vogau, wo er die letzten Lebensmonate verbracht hatte, starb Pfarrer i. R. Geistl. Rat Johann Pilch am 8. Mai im 79. Lebensjahr. Der gebürtige Pischelsdorfer war nach seiner Priesterweihe 1965 Kaplan in Leutschach, St. Georgen an der Stiefing und Grafendorf. Als...

  • 13.05.20
Kirche hier und anderswo

Stift Rein
Trauer um P. Michael Hirschvogel

Am Dienstag der Karwoche, 7. April, starb in München der Zisterzienser des Stiftes Rein, Pater Michael Hirschvogel, im 64. Lebensjahr an den Folgen einer Covid-19-Infektion. Nach mehrfachen Erkrankungen hatte der freundliche und gesellige Ordensmann mit echt bayrischem Humor in einer Stiftung in München gelebt. München ist auch die Heimat von P. Michael (Martin) Hirschvogel. Er hatte zunächst den Beruf eines Bankkaufmanns erlernt und ausgeübt. Als Ministrant, Mesner und Pfarrgemeinderat...

  • 17.04.20
Bewusst leben & Alltag
Gute Begleitung in einem Trauerfall ist für viele Menschen sehr wichtig.

Für Trauernde möglichst rasch da sein
Zusätzliches Angebot im Trauerfall

Für trauernde Menschen hat die Katholische Kirche Vorarlberg zusätzlich zu den bestehenden Angeboten in den Pfarren bis Pfingsten ein Trauertelefon eingerichtet. An sieben Tagen in der Woche steht von 8 bis 22 Uhr ein/e Seelsorger/in bei Fragen rund um Abschied, Tod und Trauer zur Verfügung. Darüber hinaus werden Angehörige beim Abschied sterbender Menschen und im Todesfall begleitet und beraten. Menschen, die von einem Todesfall in der Familie betroffen sind, haben viele Fragen, sie suchen...

  • 03.04.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ