Allerheiligen

Beiträge zum Thema Allerheiligen

Kirche hier und anderswo

NACHT DER 1000 LICHTER

Die Jugend der Pfarre Krieglach stimmte sich am Abend des 31. Oktober in besonderer Atmosphäre auf das Allerheiligen-Fest ein. Mit mehr als 300 Kerzen schrieben sie ihre Botschaften rund um die Kirche Krieglach. Die Aktion Nacht der 1000 Lichter will zu Allerheiligen nicht nur der bekannten Heiligen gedenken, sondern auch der „Alltags-Heiligen“: jener, die im Verborgenen Gutes tun und so die Welt heller machen. Foto: Wagner

  • 04.11.20
Kommentare & Blogs

Schlusspunkt von Józef Niewiadomski
Bonhoeffers Lehrstück

Gründe für abgrundtiefe Angst hat dieser Mensch mehr als genug gehabt. Europa stand gerade mitten im Gewaltinferno des Zweiten Weltkriegs. In einer Gefängniszelle eingesperrt, erwartete er die Vollstreckung des Todesurteils. In dieser wahrhaft apokalyptischen Situation verzweifelt der Mann nicht und verfällt auch nicht in Depressionen. Vielmehr dichtet er! Leert aber in seinem Gedicht keineswegs einen Kübel von Dreck und Bosheit, von Anschuldigung und Ressentiment über diese so schlechte Welt...

  • 03.11.20
Menschen & Meinungen
Karl Wernhart: „Es bereichert immer, wenn man eine andere Kultur sieht, man bekommt einen anderen Hintergrund.“

Religiöse Vorstellungen in anderen Kulturen
Seele, Tod und Jenseits

Wenn wir zu Allerheiligen und Allerseelen die Gräber unserer Verstorbenen besuchen, rückt der Tod in unser Bewusstsein. Überall auf der Erde machen sich Menschen Gedanken über das Sterben des Körpers, die unsterbliche Seele und das Jenseits. Der Wiener Kulturanthropologe Karl Wernhart hat jahrezehntelang über religiöse Vorstellungen rund um den Globus geforscht und festgestellt: Es gibt viele Gemeinsamkeiten. Jeder Mensch jeder Kultur, jeder Gesellschaft muss sich mit diesen lebenswichtigen...

  • 01.11.20
Glaube & Spiritualität
3 Bilder

Himmel, Hölle, Fegefeuer
So leben, dass man jede Nacht sterben könnte

Himmel, Hölle, Gericht – was dürfen wir hoffen, was müssen wir fürchten? Dogmatik-Professor Jan-Heiner Tück im Gespräch. Warum gehören Leben und Tod unweigerlich zusammen? Tück: Ars vivendi – ars moriendi, die Art und Weise, wie man lebt, hat Rückwirkungen auf die Art und Weise, wie man stirbt. Wenn man sich um eine gute Lebensführung bemüht und immer wieder zur kritischen Selbstrevision bereit ist, dann kann man wohl getrost in die letzte Phase des Lebens, das Sterben, hineingehen. Wenn...

  • 01.11.20
Glaube & Spiritualität
„Arme-Seelen-Altar“ in der Wallfahrtskirche Mariahilfberg: Die Lebenden können den Seelen der Verstorbenen im Fegefeuer helfen.

Himmel, Hölle und Fegefeuer
Das Feuer des Gerichts wird prüfen

Wir Menschen leben und denken in Raum und Zeit. Auch unsere christliche Hoffnung über den Tod hinaus denken wir in räumlichen Vorstellungen und in zeitlichen Abläufen. Das bestimmt natürlich auch die christliche Kunst – in den Versuchen, Himmel, Hölle und Fegfeuer bildhaft darzustellen. Wie ist das Fegefeuer, das Purgatorium zu verstehen, was meinen wir, wenn wir von „armen Seelen“ sprechen? Überspringen wir die lange Geschichte der Entwicklung dieser Lehre, klammern wir die Versuche einer...

  • 01.11.20
Glaube & Spiritualität
Über allen Gräbern leuchtet das österliche Licht.

Vorschlag für eine kleine Feier am Grab
Allerheiligen im kleinen Kreis feiern

Vorbereitung der Feier Vereinbarung, wer Vorbeter/in ist (kann auch auf zwei Personen aufgeteilt werden); ev. eine kleine Kerze (Teelicht) + Zünder mitbringen. Andacht am Grab 1. Vorbeter/in (V1) / Kreuzzeichen:+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Alle (A): Amen V1: Es ist gut, dass es einen Ort gibt für unsere Erinnerung. Einen Ort, zu dem wir gehen können in unserer Trauer, einen Ort, den wir mit Blumen schmücken, um unsere Liebe auszudrücken. Einen...

  • 30.10.20
Kirche, Feste, Feiern
Sibylle Geiger (links) und Irene Wohlgenannt (rechts). Die beiden Bestatterinnen freuen sich in Bezug auf Allerheiligen und Allerseelen auf die schön gerichteten und in der Nacht durch Kerzen hell erleuchteten Friedhöfe.

Interview mit den Bestatterinnen Sibylle Geiger und Irene Wohlgenannt
Die helfenden Hände

Sibylle Geiger und Irene Wohlgenannt arbeiten seit sechs bzw. sieben Jahren als Bestatterinnen bei den Bestattern Stuchly (Thüringen) und Abel-Burtscher (Bregenz, Götzis). Im Interview erzählen sie von ihren Aufgaben, den Umgang mit Trauer und Corona. Jakob Lorenzi Wie kam es dazu, dass Sie sich für dieses Berufsfeld entschieden haben? Sibylle Geiger: Ich wohne in der Nähe der Bestattung Stuchly und hatte mir schon früher gedacht, dass Bestatterin eine sehr interessante Berufung ist. Als...

  • 30.10.20
Glaube

Rund um Allerheiligen
Gute Räume für Trauer – persönlich und digital

Vieles ist rund um dieses Allerheiligen ungewohnt und neu, anderes bleibt bestehen – ein Überblick: Gräbersegnung mit Weihwasser aus Flaschen Gemeinsame Gottesdienste zu Allerheiligen und Allerseelen am Friedhof können in diesem Jahr aufgrund der Coronapandemie nicht stattfinden. Die Gräber werden dennoch gesegnet – wenn auch nicht im Rahmen einer gemeinsamen Feier. Priester übernehmen diese Aufgabe, ohne den Zeitpunkt bekanntzugeben, um so Menschenansammlungen zu vermeiden. ...

  • 29.10.20
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Allerheiligen – heiliges Leben

Ein heiliges Leben zu führen wird uns erst möglich, wenn wir das Leben selbst als etwas Heiliges, von Gott geschenktes annehmen. Einen Menschen als heilig zu erkennen wird uns erst möglich, wenn wir in ihm das größte Heilige – Gott – erkennen, der im Leben dieses Menschen, durch dessen Handeln, durch dessen Liebe sichtbar wird. Gabriele Egger, Rottenmann

  • 29.10.20
Texte zum Sonntag

Allerheiligen | 01. November 2020
Kommentar

Der Schlüssel zum Glück „Glücklich wie Lazzaro“. So heißt ein Film, der mich gerade beschäftigt. Lazzaro ist ein herzensguter und völlig argloser Mensch, der von niemandem etwas Schlechtes denkt, immer wahrhaftig ist und mit Freude jede Arbeit verrichtet. Dieser junge Mann wird für naiv gehalten und schamlos ausgenützt. Trotzdem ist er glücklich. Er ist der Prototyp eines Menschen, auf den der Satz „Selig, die rein sind im Herzen“ in destillierter Form zutrifft, mit einem Wort: ein...

  • 28.10.20
Kirche hier und anderswo
Grabkerzen
2 Bilder

Allerheiligen/Allerseelen feiern trotz Corona
Gebetsanleitung "Am Grab meiner Lieben"

Da es heuer aufgrund der Corona-Pandemie zu Allerheiligen bzw. Allerseelen keinen gemeinsamen Friedhofsgang geben soll, damit nicht zu viele Menschen gleichzeitig am Friedhof zusammenkommen, bietet der SONNTAG eine zweiseitige Feier-Anleitung mit einem Ablauf für ein besinnliches und würdiges Zusammenkommen und Gedenken am Grab von Verstorbenen für den privaten Besuch an. Die Texte können sowohl direkt am Grab als auch etwa mit Kindern daheim vor einer Kerze und dem Bild des oder der...

  • 28.10.20
Menschen & Meinungen
2 Bilder

Allerheiligen und Allerseelen
Rituale schenken Freiheit

Viele werden zu Allerheiligen oder Allerseelen wieder auf den Friedhof gehen, am Grab eine Kerze anzünden, ein Gebet sprechen und sich gemeinsam mit Familie und Freunden an die Verstorbenen erinnern. Ein Ritual, das gut tut. Ein Ritual, das viele nicht missen wollen. Aber warum ist das so? Der SONNTAG hat mit P. Zacharias Heyes, Benediktinermönch in der Abtei Münsterschwarzach, über die heilsame Wirkung von Ritualen gesprochen. Es ist ein lautes, ein fröhliches Fest, dazu einer der höchsten...

  • 28.10.20
Bewusst leben & Alltag
2 Bilder

Wenn wir am Grab stehen...

Beim Besuch der Gräber zu Allerheiligen und Allerseelen kommen bei vielen Menschen Gefühle der Trauer hoch, die sie im Alltag oft unterdrücken. Wie geht man damit richtig um? Und: Welche Rolle spielt der Glaube bei der Trauerbewältigung? Wenn wir am Grab von lieben Angehörigen oder Freunden stehen, kommen bei Vielen die Emotionen hoch. Gerade die Zeit um Allerheiligen und Allerseelen ist immer eine Zeit der Trauer und Leidens: „Am Grab spüren wir Trauer, und zwar unabhängig davon, wie lange...

  • 28.10.20
Bewusst leben & Alltag
Zu Allerheiligen gedenken wir unserer Toten – und auch der kirchlichen Heiligen und Seligen.

Allerheiligen und Allerseelen
Über Glaube und Heiligenverehrung

Zu Allerheiligen und Allerseelen besuchen viele Österreicher traditionell die Gräber ihrer Verstorbenen. Eng verbunden damit steht auch die im katholischen Bereich verbreitete Heiligenverehrung. Diese hat einen sehr konkreten Ursprung und auch Auswirkungen auf das Leben von gläubigen Menschen. Die Heiligenverehrung ist der Grund, warum es Allerheiligen überhaupt gibt. Das Fest ist seit dem 4. Jahrhundert bekannt und wurde im 9. Jahrhundert auf den 1. November gelegt: „Weil es schon damals...

  • 28.10.20
Geschichtliches & Wissen
14 Bilder

Stille Schönheiten des Friedhofs
In der zauberhaften Welt der Engel

Ein Herbst-Spaziergang auf Wiener Friedhöfen führt die Schönheit vergangener Epochen vor Augen: Wo Friedhofskunst einst hochgehalten wurde, wachen noch heute wunderschöne Engelsskulpturen, gekleidet in eine geheimnisvolle Patina durch Wind und Wetter. Der Wiener Fotograf Gerd W. Götzenbrucker hat die Flügelwesen fotografisch festgehalten und erklärt, warum uns die Himmelsboten so faszinieren. Wenn sie reden könnten – was würden sie uns erzählen? Ob im Morgengrauen, bei Mittagssonne oder...

  • 28.10.20
Glaube & Spiritualität
3 Bilder

Allerheiligen / Allerseelen
Am Grab meiner Lieben

Unsere Verstorbenen sind bei Gott „daheim“ angekommen. Beim Friedhofsbesuch oder beim Totengedenken zu Hause verbinden wir uns mit ihnen. Zum Mitnehmen: Texte zur Andacht, Gedenken am Grab Gedenkvorschläge_Sonntagsblatt  Sonntasgblatt_Karte Gemeinsam … Kreuzzeichen Wir haben uns beim Grab unserer Verstorbenen versammelt. Wir tun dies im Namen unseres lebendigen Gottes: + Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Vaterunser Vater unser im Himmel,...

  • 28.10.20
Kunst & Kultur
Pfarrer P. Lorenz Pfaffenhuber, Künstler Martin Figlhuber und Gattin Hedwig.
3 Bilder

Glasfenster an Pfarrhofmauer enthüllt
St. Georgen „verewigte“ seine Heiligen künstlerisch

Vor Allerheiligen wurden in der Pfarre St. Georgen/Ybbsfeld zwölf Glasfenster an der Pfarrhofmauer enthüllt, die zwölf Heilige darstellen. Das Besondere daran: „Diese zwölf Heiligen sind vermutlich wirklich durch St. Georgen durchgezogen und haben positive Spuren hinterlassen“, so Pfarrer P. Lorenz Pfaffenhuber. Bei der Zeitreise gehe man zurück bis ins Römische Reich, zu dem der Ort einst gehörte. Die Heiligenfenster werden von einem erdfarbenen und blauen Band durchzogen und stehen für die...

  • 28.10.20
Glaube
Der Besuch der Gräber der lieben Verstorbenen gehört für viele Menschen zu Allerheiligen/Allerseelen dazu.

Allerheiligen/Allerseelen
Brief von Bischof Alois Schwarz

Ich weiß nicht, ob der Himmel niederkniet, wenn man zu schwach ist, um hinaufzukommen?“, schreibt die Kärntner Lyrikerin Christine Lavant in ihrem Gedicht „Die Bettlerschale“. Mit dem Fest Allerheiligen wenden wir uns dem zu, was vom Himmel kommend heilig ist. Es ist gleichsam das Begegnungsfest zwischen Himmel und Erde, in das wir Menschen hineingewoben sind. Einige von Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, haben in diesem vergangenen Jahr einen lieben Angehörigen, einen Freund, eine Freundin,...

  • 28.10.20
Menschen & Meinungen
Bischof Alois Schwarz: „Allerheiligen erinnert uns, dass das Leben
der Menschen über den Tod hinaus glückt.“

Interview mit Bischof Dr. Alois Schwarz
Unser Leben glückt über den Tod hinaus

Im Interview zu Allerheiligen/Allerseelen spricht Bischof Dr. Alois Schwarz über die Botschaft des Festes für die Menschen, über sich verändernde Begräbnisfeiern, aber auch über die Corona-Pandemie und über das „beste Rezept“, um die gegenwärtige Krise zu bewältigen. Was gibt den Menschen in der Zeit der Corona-Pandemie Hoffnung? Verändert die Pandemie unsere Einstellung zum Tod? Bischof Alois Schwarz: Ich möchte sagen: die Liebe und das Vertrauen zueinander. Gerade in solchen...

  • 28.10.20
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Helmut Maitz
Mit dem Tod umgehen

Was macht ein Totengräber? Zu den vielfältigen Aufgaben gehören zuerst einmal das Öffnen und Schließen der Grabstätte. Diese Arbeit muss bei uns händisch gemacht werden, was natürlich anstrengend und kräfteraubend ist, etwa im Winter bei gefrorenem Boden. Auch sonst ist alles für eine würdevolle Beisetzung zu tun. In St. Anna bin ich zudem für die Pflege und Instandhaltung des Friedhofs zuständig, dazu gehören vielerlei Tätigkeiten, die man auf den ersten Blick vielleicht gar nicht so...

  • 28.10.20
Kirche, Feste, Feiern
Allerheiligenstrietzel selbst gemacht.
Video

Allerheiligen
Wir backen einen Allerheiligenstriezel

Aus unserem sonntagsblatt.tv Archiv ALLERHEILIGEN – STRIEZEL … von Leonhard Leitinger: 1 kg Mehl glatt (Type 480) 1 Pkg. Germ (42 g Bierhefe) 3/8 lt. Milch (ev. etwas mehr) 160 g Butter 1 KL Salz 140 g Zucker 2 + 1 Eier (eines zum Bestreichen) Schuss Rum Abrieb ½ Zitrone 1 Pkg. Vanillezucker Dampfl: Zerbröckelte Germ mit 1/8 lt. lauwarmer Milch (maximal 30°C!), etwas Zucker und 1 Esslöffel Mehl verrühren und an einem warmen Platz gehen lassen. Mehl, Salz und Zucker kurz...

  • 27.10.20
Glaube & Spiritualität

Kontrapunkte - Heilige
Mit zwei Heiligen im Gespräch

Allerheiligen steht vor der Tür. Aber was sind Heilige? Was machte sie besonders? Zwei als katholische Heilige verehrte Menschen erzählen von ihrem Leben, ihrer Herkunft und dem, was sie bewegt hat. Stellvertretend für viele: Antonius von Padua und Hildegard von Bingen: Was sind Heilige? Dazu eine kleine Geschichte: Eva kommt beim Spaziergang mit ihrer Mama an einer Kirche vorbei. Sie sieht nach oben und meint: „Mama, die Fenster sind ja ganz schmutzig!“ Die Mutter sagt nichts, sondern...

  • 21.10.20
Glaube & Spiritualität

Trauerseelsorger Johannes Staudacher
Aus der Trauer wächst die Kraft

Der Pfarrer und Trauerseelsorger Johannes Staudacher spricht im SONNTAG-Gespräch über verlorene Normalität, Trauer und die Chance neuen Lebens. von Georg Haab Als Trauerseelsorger haben Sie viel mit Trauer und trauernden Menschen zu tun. Was fällt Ihnen in diesen Tagen auf? Staudacher: Die Einschränkungen dieser Monate bringen Verluste mit sich. Viele Menschen haben Lebens-Möglichkeiten verloren, die ihnen lieb und wichtig sind. Das ist – im weiteren Sinn – eine Situation der Trauer. Es...

  • 21.10.20
Glaube & Spiritualität
Nikolaus Haselsteiner mit den Heiligen.
3 Bilder

Initiative für das Verweilen in einer offenen kirche
"Freunde im Himmel", nicht nur zu Allerheiligen

Nicht nur im Hinblick auf Allerheiligen macht eine „Heiligen-Box“ aufmerksam auf unsere „Freunde im Himmel“. „Freunde im Himmel haben wir sehr viele – die Heiligen, die uns einerseits Vorbild sind in dem, wie sie gelebt haben, andererseits haben wir auch Freunde, die etwas geschrieben haben und uns etwas mitgeben“, sagt Niki Haselsteiner, Projektverantwortlicher für „Offene Kirchen“ im Pastoralamt. Diese Heiligen-Zettel sind eine Art Schule: „Wie bete ich? Wie lebe ich mein christliches...

  • 15.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ