Allerheiligen
Wir backen einen Allerheiligenstriezel

Allerheiligenstrietzel selbst gemacht.

Aus unserem sonntagsblatt.tv Archiv
ALLERHEILIGEN – STRIEZEL … von Leonhard Leitinger:

1 kg Mehl glatt (Type 480)
1 Pkg. Germ (42 g Bierhefe)
3/8 lt. Milch (ev. etwas mehr)
160 g Butter
1 KL Salz
140 g Zucker
2 + 1 Eier (eines zum Bestreichen)
Schuss Rum
Abrieb ½ Zitrone
1 Pkg. Vanillezucker

Dampfl: Zerbröckelte Germ mit 1/8 lt. lauwarmer Milch (maximal 30°C!), etwas Zucker und 1 Esslöffel Mehl verrühren und an einem warmen Platz gehen lassen.
Mehl, Salz und Zucker kurz verrühren, dann lauwarme Butter, Milch, Rum, Zitronenschale und Eier hineinkneten, Dampfl dazu und so lange weiterkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand gut löst. Wenn sich der Teig zu fest anfühlt, eventuell noch einen Schuss Milch hinzufügen (je nach Mehlsorte!).
Schüssel abdecken, ideal verwendet man eine Germteig-Schüssel mit Deckel, und den Teig an einem warmen Ort ohne Zugluft mindestens für eine Stunde gehen lassen.
Nochmals ordentlich durchkneten. Nach Wunsch Rosinen unterheben.
Auf bemehlte Arbeitsfläche stürzen und halbieren (2 Brote).
Nun zum Striezel-Flechten:
Einsteigervariante: „Der Zusammengesetzte“
Teighälfte in drei etwas größere und drei etwas kleinere Stücke teilen. Teigstränge formen. Aus den größeren und den kleineren Teigstücken jeweils einen einfachen 3er-Zopf flechten und den kleineren auf den größeren aufsetzen.
Profivariante: „Der Sechserzopf“
Teighälfte in sechs gleich große Stücke teilen und jeweils einen Teigstrang formen. Drei links, drei rechts platzieren, die oberen Enden zusammendrücken und mit Gewicht beschweren.
Hände überkreuzen, jeweils die äußeren unteren Enden anheben, die obere Hand überkreuzt die untere und legt das Teigende unter der anderen Hand zu den zwei liegengeblieben Enden innen dazu, auslassen und den äußeren Strang dieser Seite festhalten. Jetzt ist die andere Hand oben und überkreuzt gleich, legt den Teigstrang auf der anderen Seite innen ab und greift sich wieder den äußeren Teig und so weiter. Zum Schluss beide Zopfenden nach unten einschlagen.

Die beiden Striezel auf Backpapier aufs Blech setzen, ein sauberes Küchentuch darüberlegen und nochmals mindestens für eine halbe Stunde gehen lassen. (keine Zugluft!)
Nun mit verschlagenem Ei bestreichen und nach Belieben mit Hagelzucker und / oder Mandelsplittern bestreuen. Bei 180 °C für ca. 40 Minuten mit Ober- und Unterhitze ohne Heißluft backen. Wenn die Striezel zu früh dunkel werden einfach zum Schutz ein Blatt Backpapier nach etwa 2/3 der Backzeit darüberlegen.

weitere Rezepte..
5 dag Germ,
ca. 0,4 bis 0,5 l Milch,
18 dag Zucker,
1 Pkg. Vanillezucker
2 Eier,
Salz,
10 dag Rosinen,
1 EL Rum,
Zitronensaft und -schale,
18 dag zerlassene Butter,
1 kg Weizenmehl glatt,
Ei zum Bestreichen,
Hagelzucker

Einen festen Germteig zubereiten, Teig gehen lassen, Striezel flechten, mit Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen, nochmals gehen lassen, bis 180 °C rund 45 Minuten backen.

Sonntagsblatt auf Facebook

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen