Kommentar

Beiträge zum Thema Kommentar

Texte zum Sonntag

4. Sonntag im Jahreskreis | 30. Jänner 2022
Kommentar

Liebe lässt wachsen Ohne Liebe ist alles, was wir tun, wertlos. Das ist die Quintessenz des Hohen Liedes der Liebe, dieses großartigen Textes des hl. Paulus. Die Fähigkeit zu lieben ist das vornehmste Wesensmerkmal des Menschen. Sie bringt den göttlichen Funken in uns zum Leuchten und macht uns Gott ähnlich. Zu lieben bedeutet, einen Menschen so anzunehmen, wie er ist, und ihm auch zuzugestehen, sich zu verändern und als Mensch zu wachsen. So nimmt Paulus auch für sich selbst in Anspruch, als...

  • 26.01.22
Texte zum Sonntag

3. Sonntag im Jahreskreis | 23. Jänner 2022
Kommentar

Nicht „in jener Zeit“, sondern heute Eine gute Predigt zeichnet sich dadurch aus, dass sie das eigene Leben des Predigers und jenes der Menschen, zu denen er spricht, mit der Heiligen Schrift in Beziehung setzt und diese als Lebensquelle und Hoffnungsbotschaft erschließt. Sie macht erfahrbar, dass die Bibel kein verstaubtes Buch aus längst vergangenen Zeiten ist, sondern uns heutige Menschen anspricht und unserem ganz konkreten Leben Orientierung geben kann. Die erste Predigt Jesu in seinem...

  • 19.01.22
Texte zum Sonntag

2. Sonntag im Jahreskreis | 16. Jänner 2022
Kommentar

Aus dem Waschwasser wird ein Freudentrank Überall, wo Menschen in größerer Zahl zusammenkommen, sind momentan spezielle Sicherheits- und Hygienemaßnahmen zu beachten. Sie sind manchmal lästig, aber ich nehme sie gerne in Kauf, um andere und mich selbst vor dem Virus zu schützen. Oft genug bin ich schon umgekehrt, weil ich keine Maske eingesteckt hatte. Doch allmählich gehen diese Regeln in Fleisch und Blut über. Im alten Judentum gab es jede Menge an Reinigungsgeboten, die auch die Gesundheit...

  • 12.01.22
Texte zum Sonntag

Taufe des Herrn | 9. Jänner 2022
Kommentar

Es kommt ganz anders als erwartet In das Jahr 2021 sind wir mit großen Erwartungen hineingestartet, dass durch die rasche Entwicklung eines Impfstoffs die Corona-Pandemie bald überwunden sein würde. Es ist ganz anders gekommen. Stattdessen sind tiefe Gräben in der Bevölkerung aufgebrochen, und als soziale Nebenwirkung der Impfung ist eine bedrohliche Polarisierung zutage getreten. Überzogene Erwartungen sind nicht ungefährlich. Mit solchen ist auch Johannes der Täufer konfrontiert. Viele wollen...

  • 04.01.22
Texte zum Sonntag

2. Sonntag nach Weihnachten | 2. Jänner 2022
Kommentar

Das Wort ist der Baustein der Schöpfung Die „Matrix“-Trilogie hat Filmgeschichte geschrieben und Kultstatus erlangt. Nach 20 Jahren kommt nun ein vierter Teil dieses düsteren Sciencefiction-Epos ins Kino. Dessen Grundidee ist, dass die Welt, wie wir sie wahrnehmen, nicht mehr existiert. Sie ist eine Computeranimation, die den Menschen ins Gehirn eingespielt wird. Was sie für wirklich und gegenständlich halten, besteht im Grunde nur aus den binären Codes einer virtuellen Realität. Es ist nur...

  • 28.12.21
Texte zum Sonntag

Fest der Heiligen Familie | 26. Dezember 2021
Kommentar

Raum geben, damit Glaube wachsen kann Zu Weihnachten haben Familienkrisen Hochsaison. Der hohe Anspruch, gemeinsam in harmonischer Idylle die Festtage zu verbringen, zerschellt sehr oft unsanft an der wenig idealen Realität. Vielleicht kann in solchen Fällen ein Blick auf die Krippe entlasten. Denn sie zeigt uns, dass auch die Lebensbedingungen der heiligen Familie und die konkrete Welt, in die Jesus hineingeboren wird, alles andere als ideal und problemlos waren. Und die Episode mit dem...

  • 22.12.21
Texte zum Sonntag

4. Adventsonntag | 19. Dezember 2021
Kommentar

Frauensolidarität in der Bibel In der #MeToo-Bewegung solidarisieren sich weltweit Frauen, die Opfer sexueller Übergriffe geworden sind. Damit wurde ein sehr tabuisiertes Thema öffentlich gemacht und eine breite Diskussion in Gang gesetzt, die gesellschaftlich zur Sensibilisierung und Bewusstseinsveränderung beigetragen hat. Das Erlebte aussprechen zu können ist wichtig, denn zu der verletzenden Erfahrung selbst kommt als Belastung hinzu, damit ganz allein fertig werden zu müssen. Ein Fall von...

  • 15.12.21
Texte zum Sonntag

3. Adventsonntag | 12. Dezember 2021
Kommentar

Mit frischen Kräften in die zweite Halbzeit Es ist Halbzeit im Advent. Am Adventkalender ist nun die Hälfte aller Türchen geöffnet. Auf das Öffnen der anderen Hälfte können wir uns noch freuen, hinter jeder Tür verbirgt sich eine angenehme Überraschung. Aber es bedeutet auch ein Einüben in Geduld und Selbstbeherrschung. Auch auf das Öffnen der Geschäftstüren nach dem Lockdown warten viele schon sehnsüchtig. Am Adventkranz haben wir die Hälfte bereits überschritten. Schon die dritte der vier...

  • 07.12.21
Texte zum Sonntag

2. Adventsonntag | 5. Dezember 2021
Kommentar

Wer etwas zu sagen hat Wer sind die Gestalterinnen und Gestalter dieser Welt? In Geschichtsbüchern wird vor allem über die Herrschenden geschrieben, die Könige, Fürsten und Päpste. Doch Impulse für eine wirkliche Weiterentwicklung der Menschheit sind selten von ihnen ausgegangen. Die Geistesblitze und Geniestreiche, die Erfindungen und Entdeckungen, die Erkenntnisse, die neue Dimensionen des menschlichen Bewusstseins erschlossen haben, haben sich meistens ganz woanders ereignet. Auch im...

  • 01.12.21
Texte zum Sonntag

1. Adventsonntag | 28. November 2021
Kommentar

Wir brauchen Reaktion statt Resignation Bestürzt und ratlos sind viele angesichts der Wucht, mit der gerade die vierte Coronawelle über uns hereinbricht. Dass auch die Impfung nicht in der Lage war, sie abzufangen, erleben wir wie so vieles in dieser Zeit als Ohnmachtserfahrung, als ein Ausgeliefert-Sein an unkontrollierbare Kräfte. Es macht Angst und überfordert uns – als einzelne ebenso wie als ganze Gesellschaft. Das äußert sich in einer tiefen Spaltung, in gegenseitigen Verdächtigungen und...

  • 24.11.21
Texte zum Sonntag

Christkönigssonntag | 21. November 2021
Kommentar

Die Freiheit eines Gefangenen In seiner Gefängniszelle, während der Tage zwischen der Verkündung des Todesurteils wegen „Zersetzung der Wehrkraft“ und dessen Vollstreckung, vermerkte Franz Jägerstätter in seinen Aufzeichnungen: „Wenn ich sie auch mit gefesselten Händen schreibe, aber immer noch besser, als wenn der Wille gefesselt wäre.“ Er fühlte sich in dieser Zeit tief verbunden mit dem leidenden Jesus. Auch dieser wird Pontius Pilatus als Gefangener vorgeführt. Doch obwohl seine Hände in...

  • 17.11.21
Texte zum Sonntag

33. Sonntag im Jahreskreis | 14. November 2021
Kommentar

Leidenschaft für die Transformation Düstere Szenarien werden bei der Welt-Klimakonferenz in Glasgow prognostiziert. Die angepeilten Maßnahmen würden bei weitem nicht ausreichen, um die voranschreitende Erderwärmung zu stoppen. Sie wären nicht einmal ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, sondern würden bestenfalls die Fahrt in die falsche Richtung etwas verlangsamen. Bei einer Fernsehdiskussion sagte der oberösterreichische Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder: „Wir brauchen eine...

  • 10.11.21
Texte zum Sonntag

32. Sonntag im Jahreskreis | 7. November 2021
Kommentar

Sind wir die, vor denen Jesus warnt? Der nun weltweit in Gang gesetzte Prozess „Für eine synodale Kirche“ zeigt, dass es Papst Franziskus sehr ernst ist mit einer grundlegenden Erneuerung der Kirche. Die wichtigste Tätigkeit dabei ist für ihn das Hören. Im aufmerksamen und unvoreingenommenen Hören aufeinander, auf das Evangelium und auf den Heiligen Geist kann etwas Neues zum Vorschein kommen. Ein echtes Zuhören und Ernstnehmen der Wahrnehmung des anderen, ein ehrlicher Dialog hilft allen...

  • 03.11.21
Texte zum Sonntag

31. Sonntag im Jahreskreis | 31. Oktober 2021
Kommentar

Jesus bringt mehr ans Licht, als einem lieb ist Eine Begegnung mit Jesus nimmt oft einen völlig unerwarteten Verlauf und bewirkt überraschende Veränderungen. Ein Schriftgelehrter sucht ihn auf mit der Absicht, die Rechtgläubigkeit Jesu zu überprüfen. Doch am Ende ist es Jesus, der dem Lehrer ein Zeugnis ausstellt und ihm attestiert, dass er selbst dem Reich Gottes nahe ist. Jesus scheint sich nicht sonderlich für eine theoretische Glaubenslehre oder Doktrin zu interessieren. Er lenkt jedes...

  • 27.10.21
Texte zum Sonntag

30. Sonntag im Jahreskreis | 24. Oktober 2021
Kommentar

Vom Tiefpunkt aus dem Licht entgegen Die Stadt Jericho liegt nahe am Toten Meer, dem tiefsten Punkt der Erdoberfläche. Jesus hält sich dort auf, er begibt sich an die Tiefpunkte des Lebens. Und er wird dort mit verschiedenen Formen von Blindheit konfrontiert. Da ist der blinde Bartimäus, der um Hilfe schreit. Und da ist die Menge von Menschen, die blind sind für seine Not, die sich von ihm gestört fühlen und ihn zum Schweigen bringen wollen. Sie beanspruchen Jesus für sich allein und möchten...

  • 20.10.21
Texte zum Sonntag

29. Sonntag im Jahreskreis | 17. Oktober 2021
Kommentar

Es geht ums Dienen, nicht ums Verdienen Wohin es führt, wenn jemand mit unbedingtem Willen an die Macht strebt und ihm dabei fast jedes Mittel recht ist, um sein Ziel zu erreichen, das ist uns in den politischen Ereignissen der letzten Tage deutlich vor Augen gestellt worden. Dabei bleiben der Respekt vor den Menschen, die Wahrhaftigkeit und die Transparenz auf der Strecke. Vor Karrieregelüsten und dem Gerangel um privilegierte Plätze sind auch die Jünger Jesu nicht gefeit. Solche...

  • 13.10.21
Texte zum Sonntag

28. Sonntag im Jahreskreis | 10. Oktober 2021
Kommentar

Ohne Änderung geht es nicht Die von der Regierung angekündigte Einführung einer CO2-Steuer wird sehr kontrovers diskutiert. Während die einen befürchten, dass die geplanten Maßnahmen viel zu wenig Wirkung zeigen, gehen sie anderen zu weit. Dabei sollte längst klar sein, dass Klimaneutralität ohne eine Änderung unserer Lebensgewohnheiten nicht erreichbar ist. Die Behebung der Schäden unseres ökologischen Raubbaus hat eben ihren Preis. Mit dem Reich Gottes verhält es sich ähnlich. Der Mann im...

  • 06.10.21
Texte zum Sonntag

27. Sonntag im Jahreskreis | 3. Oktober 2021
Kommentar

Es genügt nicht, dem Gesetz zu genügen Ist etwas erlaubt oder verboten? Nach diesen Kriterien treffen wir häufig Entscheidungen bezüglich unseres eigenen Verhaltens, und wohl noch häufiger beurteilen wir danach das Handeln anderer Menschen. Was erlaubt ist, muss jedoch nicht automatisch gut sein. Gesetze können nicht jedem Sachverhalt gerecht werden und jedes Einzelschicksal berücksichtigen. Die rigorose Anwendung von Gesetzen und Vorschriften kann auch zu Härtefällen führen, die Menschen ins...

  • 29.09.21
Texte zum Sonntag

26. Sonntag im Jahreskreis | 26. September 2021
Kommentar

Wenn Kontrollverlust zum Segen wird „Wir brauchen Frauen und Männer, die ermöglichen und befähigen.“ Mit diesen Worten ist ein Kapitel des Zukunftsbildes unserer Diözese überschrieben. Mich spricht der Satz sehr an. Doch er verlangt von uns als Kirche eine fundamentale Umkehrung unseres Selbstverständnisses. Wir müssen uns verabschieden von der Vorstellung, dass die Kirche wie eine Behörde agiert, die reglementiert, erlaubt und verbietet, die als Kontrollinstanz über das Leben und den Glauben...

  • 22.09.21
Texte zum Sonntag

25. Sonntag im Jahreskreis | 19. September 2021
Kommentar

Klein gegen Groß Im Fernsehen gibt es eine Spielshow, in der jeweils ein Kind gegen eine prominente Person antritt und durch seine Geschicklichkeit oder sein Wissen für großes Staunen sorgt. Meistens gewinnt dabei das Kind und zeigt, dass es nicht auf die Größe ankommt, sondern auf innere Qualitäten, auf den Geist, auf die Liebe zu einem Fachgebiet oder die Leidenschaft für eine Tätigkeit. Und es zeigt sich auch, wie befreiend und wohltuend es sein kann, wenn ein Kind ins Zentrum der...

  • 15.09.21
Texte zum Sonntag

24. Sonntag im Jahreskreis | 12. September 2021
Kommentar

Wie ein Bekenntnis zum Teufel geht Simon Petrus kann einem schon leidtun. Ist das nicht unfair, wie Jesus ihn hier behandelt? Gerade erst tut sich der Apostel mit einem klaren Bekenntnis hervor, wer Jesus für ihn ist und was er ihm bedeutet. Und im nächsten Augenblick beschimpft ihn dieser als Satan. Wie kann der vermeintliche Musterschüler Petrus so schnell in Ungnade fallen? Er hat doch nur das Beste im Sinn. Zwischen diesen beiden Worten, jeweils mit einem Rufzeichen unterstrichen, liegt die...

  • 08.09.21
Texte zum Sonntag

23. Sonnntag im Jahreskreis | 5. September 2021
Kommentar

Wofür bin ich taub? Taubheit kann einen organischen Defekt als Ursache haben. Viel häufiger aber tritt wohl der Fall auf, dass jemand nichts mehr hören will oder mit all dem, was auf ihn einprasselt, heillos überfordert ist. Oft sind wir auch taub gegenüber ganz bestimmten Anliegen, unbequemen Wahrheiten oder verzweifelten Hilferufen. Dadurch schließen wir uns von der Welt ab. Viele Menschen stöpseln sich mit den Kopfhörern ihres Smartphones die Ohren zu, damit sie nicht mehr mitbekommen, was...

  • 01.09.21
Texte zum Sonntag

22. Sonntag im Jahreskreis | 29. August 2021
Kommentar

Das Ritual des Desinfizierens.Stellen wir uns einmal vor, die Corona-Gefahr wäre in ein paar Jahren gebannt und das pandemische Zeitalter wäre nicht hereingebrochen. Es ist alles wieder beim Alten – nur die Desinfektionsmittelspender stehen noch immer an den Eingängen und wir benützen sie jedes Mal beim Betreten der Kirche. Es ist inzwischen zu einem religiösen Ritual geworden, das uns daran erinnert, dass Gott uns vor Krankheiten beschützt. Und dann käme Jesus hinzu und sagte uns, es sei...

  • 25.08.21
Texte zum Sonntag

21. Sonntag im Jahreskreis | 22. August 2021
Kommentar

Spirituelle Nahrungsmittelunverträglichkeit Immer mehr Menschen leiden unter Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen. Zumindest behaupten es viele von sich selbst. Ich sehe darin ein Symptom der Entfremdung der Menschen von ihren eigenen Lebensgrundlagen. Die Welt, mit der wir in Berührung kommen, wird – nicht erst seit der Corona-Pandemie – immer steriler und keimfreier, wir fühlen uns in vielen Lebensbereichen fremdbestimmt und unsere Nahrungsmittel aus industrieller Produktion haben mit...

  • 18.08.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ