Ausgabe 43 / 31.10.2021

Beiträge zum Thema Ausgabe 43 / 31.10.2021

Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Gratkorn

Feste ohne Reste – Mit der Initiative „g‘scheit feiern“ vom Land Steiermark in Kooperation mit dem Abfallwirtschaftsverband Graz-Umgebung (AWV) gibt es konkrete Pläne, wie Feste umweltschonend über die Bühne gehen. Die Pfarre Gratkorn hat für ihr Pfarrfest im August nun einen Sonderpreis erhalten, weil das Fest nach diesem Konzept umgesetzt wurde. Im Bild von links Diakon Franz Kink, Luise Hauser vom Organisationsteam, Wirtschaftsrat Ernst Widmoser, Markus Windisch, Obmann des AWV, der die 500...

  • 28.10.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Fatima

Die steirischen Priester Ciprian Sascau (Niederwölz), Heimo Schäfmann (Obdach) und Robert Strohmaier (St. Veit am Vogau) machten mit Walter und Dorothea Horn, Barbara Schmidhofer und Christina Barbu aus Niederwölz eine Reise nach Fatima, um an den Feierlichkeiten zum 13. Oktober teilzunehmen. Neben dem portugiesischen Marienerscheinungsort besuchte die Gruppe auch Klöster in der Umgebung.

  • 28.10.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Ilz

Das Kulturreferat der Marktgemeinde lud am 24. Oktober in Kooperation mit dem Kulturforum Nestelbach im Ilztal in die Pfarrkirche Ilz ein. Der Kammerchor Oststeiermark, das Streichorchester Oberton+, das Bläserensemble Forcher und Solisten (Bild) brachten Mozarts Requiem zu Gehör.

  • 28.10.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Oberzeiring

Schülerinnen und Schüler der Mittelschule haben am 1. Oktober beim Laufwunder der youngCaritas teilgenommen und konnten für eine Bildungseinrichtung in Bulgarien über 2000 Euro „erlaufen“. Am 22. Oktober überreichte Maria Rottensteiner, Regionalkoordinatorin der Caritas, eine Dankesurkunde.

  • 28.10.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Bretstein

Am 10. Oktober segnete Seelsorger Andreas Fischer die restaurierte Sakristei der Pfarrkirche. Sie möge weiterhin eine Mitte darstellen, in der Freude, Berufung, Miteinander und Füreinander zusammenfließen und aus der viel Gutes und Heilsames hinausströme, betonte Fischer.

  • 28.10.21
Bewusst leben & Alltag
Ein naturnaher Garten wird auch nach den Bedürfnissen der Tierwelt geplant und überzeugt mit natürlicher Ästhetik.
3 Bilder

MEIN GARTEN | SonntagsblattPLUS, 31. Oktober 2021
Gärten im Wandel

Mit jedem Gärtner entstehen Gartenformen. Es gibt Gartenmoden … die Gärten sind immer im Wandel und in Veränderung. Gerade in den letzten 20 Jahren ging alles rascher als je zuvor. Die Entwicklung der Technik wie das Artensterben – alles geht schneller, und auch die Gärten verändern sich rasch … und unterliegen Trends und der Tatsache, dass das Naturgärtnern ein wichtiger Bestandteil des Artenschutzes und des Klimawandels ist. Nach 800 Gartentipps mache ich mir ein Resümee! Chemische Düngung...

  • 28.10.21
Menschen & Meinungen

Sonntagsblatt+plus | KONTRAPUNKTE
Von Freiheit und Solidarität

Impfpflicht? – Medizinische Fakten und ethische Abwägungen. Der Moraltheologe und Ethiker Johann Platzer zeigt die Ambivalenz des Themas auf. Für Krankenhaushygieniker Klaus Vander ist Herdenimmunität durch Impfung die einzige Chance, COVID-19 in den Griff zu kriegen. Fakten und Fragen „In der Debatte um eine etwaige Impfpflicht zählen zunächst medizinische Fakten“, hält der Moraltheologe Dr. Johann Platzer fest. „Das Coronavirus ist leicht übertragbar, und nur durch eine Impfung werden wir die...

  • 28.10.21
Menschen & Meinungen
2 Bilder

Sonntagsblatt_Plus
Muss das sein?

Auch im SONNTAGSBLATT gibt es manchmal bezahlte Inserate und Beilagen, die oft nichts mit der Kirche zu tun haben. – Ein kurzer Faktencheck. Warum gibt es Werbung im SONNTAGSBLATT? Schaut das SONNTAGSBLATT nur aufs Geld? Als SONNTAGSBLATT wollen wir inhaltlich und wirtschaftlich unabhängig sein. Deshalb erwirtschaften wir die gesamten Aufwendungen für das SONNTAGSBLATT (etwa für Redaktion, Produktion und Vertrieb) selbst. Derzeit setzen sich die Erlöse so zusammen: 74% Aboerlöse, 16% Erlöse aus...

  • 27.10.21
Pfarrleben
17 Bilder

Kogelhof - Altarweihe
„Kommt alle zu mir!“

Die Kinder hatten das Evangelium von der Heilung des blinden Bartimäus mit Figuren mitgespielt. Sie assistierten auch Bischof Wilhem Krautwaschl bei der Weihe des neuen Altares in der Pfarrkirche Koglhof. Der Bischof segnete auch den neuen Ambo, das erneuerte Taufbecken und die neue Orgel. Erläuterungen zur Renovierung und Worte des Dankes sprachen Theresia Reitbauer für den Pfarrgemeinderat, Eduard Schweiger für den Wirtschaftsrat, Organist Matthäus Faustmann und der Künstler Josef Lederer....

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo
Univ.-Prof. Walter Schaupp bot die notwendige Informationsgrundlage zum sensiblen Thema „Assistierter Suizid“.

Assistierter Suizid
Vorbeugen und begleiten

Assistierter Suizid. Reflexionen aus christlich-ethischer Perspektive. Die Sensibilisierung für die Vielfalt der Fragestellungen rund um das Urteil des Verfassungsgerichtshofs (VfGh) vom 11. 12. 2020 zum sogenannten „assistierten Suizid“ stand im Mittelpunkt einer Kooperationsveranstaltung des Bildungsforums Mariatrost, des Katholischen Bildungswerks und des Fachbereichs für Pastoral & Theologie im Pfarrzentrum Graz-St. Leonhard. Aus christlich-ethischer Perspektive heraus wurden diejenigen...

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo
Mit langzeitarbeitslosen Menschen kam Bischof Krautwaschl in Graz ins Gespräch. Die vom AMS finanziell unterstützte Einrichtung MeinRat stellt Betroffenen ein Angebot zur persönlichen Stabilisierung bereit und erhöht 
so die Chancen auf eine berufliche Re-Integration.

AMS
Für Langzeitarbeitslose

MeinRat. Bischof besuchte AMS-Beratungsstelle. Der „Lange Tag der Beratungsstelle MeinRat“, eine vom AMS Steiermark geförderte Einrichtung für langzeitarbeitslose Personen, bildete am 14. Oktober den Anlass für eine längere Visitation durch Bischof Wilhelm Krautwaschl. In den Räumlichkeiten im Grazer Gürtelturm standen Besuche von Workshops sowie persönliche Gespräche mit von Langzeitarbeitslosigkeit betroffenen Menschen auf dem Programm. Eine Abordnung des AMS Steiermark informierte über die...

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo
Wertvolle Arbeit. Der „SALUS – Steirischer Qualitätspreis Gesundheit“ wurde am 21. Oktober in Graz an drei Projekte vergeben – unter den Gewinnern auch die Telefonseelsorge in Zeiten der Pandemie.

SALUS
Telefonseelsorge ausgezeichnet

Wertvolle Arbeit. Der „SALUS – Steirischer Qualitätspreis Gesundheit“ wurde am 21. Oktober in Graz an drei Projekte vergeben – unter den Gewinnern auch die Telefonseelsorge in Zeiten der Pandemie. Besonders hervorgehoben wurde von der Jury, dass der MitarbeiterInnenausbildung wie auch dem MitarbeiterInnenwohl während dieser herausfordernden Zeit weiterhin größte Bedeutung geschenkt wurde. – Mit der jüngstdienenden (links) und der längstdienenden Mitarbeiterin (rechts) freut sich die Leiterin...

  • 27.10.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Grüße aus Rom

Grüße aus Rom erreichten das SONNTAGSBLATT. Im Rahmen ihrer Romreise nahm eine Gruppe muslimischer Jugendlicher aus Graz an einer Papstaudienz teil. Für viele war das der Höhepunkt ihrer Reise, die vom Islamischen Kulturzentrum Graz organisiert wurde.

  • 27.10.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Missverständnis aufklären

Zu Leserbrief „Babyzeichensprache“, Nr. 41 Zum Leserbrief von Frau Vormeier erlaube ich mir zu bemerken, dass ein Missverständnis bezüglich der Kommunikation vorliegen dürfte. „Babyzeichensprache“ gibt es schon weitaus länger als Fernseher und Handys. Vorlesen, singen, spielen ist wesentlich zum Spracherwerb und besonders effektiv, wenn es durch Mimik und Gestik natürlich unterstützt wird. Die modernen Medien – PC, Handy, Fernsehen – können positiv genutzt werden. Waltraud Kahr,...

  • 27.10.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
TV-Gottesdienste aus Hartberg

Unser Herr Bischof Krautwaschl hat bei der Eröffnung des Seelsorgeraumes in St. Marein gesagt: „Wir müssen den Satz aus unserem Wortschatz streichen: Es war immer so!“ Der pensionierte Priester Günther Zgubic sagte einmal zu mir: „Wenn die Kirche immer leerer wird, werden wir eines Tages zu den Menschen gehen müssen.“ Pfarrer Reisenhofer hat das schon vor vielen Jahren erkannt. Danken wir ihm seine Mühe als Menschenfischer nicht mit einem Verbot, sondern schauen wir uns was ab von ihm, wenn...

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo

Diözese Banja Luka
Solidarität mit Osteuropa: Priester helfen Priestern

Eine Geste der Brüderlichkeit bewiesen Priester der Diözese Graz-Seckau beim kürzlich abgehaltenen Priesterrat und spendeten Geld zugunsten bedürftiger Kollegen der Diözese Banja Luka. Pfarrer haben es in Bosnien-Herzegowina alles andere als einfach: Die Diözese Banja Luka erstreckt sich über ein Gebiet, das mehrheitlich von serbisch-orthodoxen und muslimischen Gläubigen bewohnt wird. Viele Menschen wandern ab, und bei den wenigen KatholikInnen sind auch die finanziellen Mittel der Diözese...

  • 27.10.21
Bewusst leben & Alltag
Geh-Denken. Eine schöne Idee, an Verstorbene zu denken: Aus gemeinsam gesammelten Stöcken, Zapfen, Steinen … wird ein Kreuz gelegt, zum Beispiel bei einem Waldspaziergang. Dabei erzählen Eltern ihren Kindern eine Geschichte von der verstorbenen Person, an die sie gerne zurückdenken.
4 Bilder

Heilsam mit Ecken und Kanten

Heilige sind Menschen, die heilsam für ihr Umfeld waren. Das Fest Allerheiligen wird von der katholischen Kirche seit dem 9. Jahrhundert gefeiert. Wir denken an jene Frauen und Männer, die durch ihr christliches Vorbild, durch die gelebte Nächstenliebe, durch ihr Menschsein und/oder Martyrium von der Kirche als Heilige verehrt werden. Für mich steckt im Wort heilig vor allem HEIL. HEILige waren Menschen, die HEILsam für ihr Umfeld waren – vielleicht nicht immer einfach und unkompliziert,...

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo
www.adventdergutentaten.at

Caritas
Advent der guten Taten

Ein Adventkalender mit Mehrwert. Jeden Tag eine gute Tat: Der Adventkalender von Caritas und SPAR macht es möglich. 24 wunderschön gestaltete Karten präsentieren jeden Tag einen motivierenden oder besinnlichen Spruch. Dazu wird ein soziales Projekt der Caritas vorgestellt, das pro verkauftem Kalender mit einem Euro unterstützt wird. „Wer jemandem ein Geschenk macht und die Freude darüber sieht, der erkennt die Wahrheit hinter dem Zitat von Jesus, wonach Geben seliger als Nehmen ist. Wer gibt,...

  • 27.10.21
Kirche hier und anderswo

Mariazell
Malteser

160 Wallfahrer, darunter 40 Menschen mit körperlichen bzw. geistigen Beeinträchtigungen, 60 pflegende Malteser und 60 Begleitpersonen aus ganz Österreich waren vom 23. bis zum 26. Oktober unter dem Motto „Magnificat“ in Mariazell. Die geistliche Begleitung und Seelsorge der Wallfahrer übernahm der Wiener Weihbischof Stephan Turnovszky, selbst Mitglied im Malteser-Hospitaldienst. Die Malteser unterstützen durch ihre humanitäre Hilfe über 15 Millionen notleidende Menschen in 120 Ländern...

  • 27.10.21
Bewusst leben & Alltag

Steierischer Kochtopf
Milchbrot

500 g Mehl 20 g Germ ¼ l Milch 50 g Fett 50 g Zucker 1 TL Salz. Germ in das Mehl feinst verbröseln. Lauwarme Milch, Fett und Zucker unter das gesalzene, gewärmte Mehl mengen, den Teig gut kneten und zum Gehen stellen. Ist er um das Doppelte aufgegangen, auf dem Nudelbrett einen länglichen Wecken oder einen Striezel daraus formen, nochmals zum Gehen stellen, mit Milch bestreichen und bei mittlerer Hitze ½ Stunde im Rohr backen. Aus: St. Martiner Kochbuch, Leopold Stocker Verlag

  • 27.10.21
Glaube & Spiritualität

Verkündschafter
Für pfarrliche Medien

Verkündschafterkongress liefert Know-how. Bestätigung für die eigene ehrenamtliche Arbeit sowie neue Impulse für ihr Schaffen in der pfarrlichen Öffentlichkeitsarbeit holten sich knapp 100 Frauen und Männer beim zweiten österreichweiten „Verkündschafter“-Kongress am 16. und 17. Oktober. Das neue Online-Format habe sich gut bewährt, bilanzierte Max Fritz vom Referat für Pfarrgemeinden und pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit in der Diözese Gurk. Es entstehe mittlerweile ein kleines...

  • 27.10.21
Glaube & Spiritualität
Für TV-Übertragungen von Gottesdiensten wurden von den in der Diözese dafür Verantwortlichen und vom ORF mit den beteiligten Pfarren einige gemeinsame Standards festgelegt. Mit der Pfarre Hartberg gibt es darüber Diskussionsbedarf. Die Gespräche sollen weitergehen. Vorerst wurde der Vertrag mit dem ORF nicht verlängert. Die Diözese spricht aber nicht von einem „Verbot“.

Im Gespräch
Zu viel Aufregung?

Gedankensplitter zur Diskussion um TV-Gottesdienste aus Hartberg. Nach der Sitzung einer Gruppe in einer Grazer Pfarre bleiben wir noch zur Jause zusammen. Da fragt mich einer, was ich zur Geschichte zu Fernsehgottesdiensten aus Hartberg sage. Ich konnte an diesem Tag noch keinen Blick in die Tageszeitung tun und erfahre erst jetzt davon. Ich sage also nichts und wundere mich nur. Am Tisch werden emotionale Wortmeldungen laut. Obwohl niemand weiß, was genau vorgefallen ist und was eigentlich...

  • 27.10.21
Glaube & Spiritualität
Die Ständigen Diakone Österreichs mit ihren Ehefrauen trafen sich heuer zur Tagung im Schloss Seggau zum Thema Frieden.
15 Bilder

Diakone
Friedensbringer sein

Tagung der Ständigen Diakone rund um das Thema Friedensbotschaften verstehen und leben. Der Diakon als Friedensbringer – unter diesem Thema trafen sich die Diakone Österreichs und deren Gattinnen zur alle zwei Jahre stattfindenden Tagung von 22. bis 23. Oktober im Schloss Seggau. Alle 20 Jahre ist die steirische Diözese Gastgeberin. Im Eröffnungsreferat erinnerte Militärdekan Stefan Gugerel uns Diakone an unsere sieben Weiheversprechen. Besonderes Augenmerk legte er dabei auf die Versprechen,...

  • 27.10.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ