Nachruf

Beiträge zum Thema Nachruf

Kirche hier und anderswo
Wolfgang Sotill, ein Freund und Kenner des Heiligen Landes, starb am 16. März kurz vor seinem 65. Geburtstag.

Nachruf Wolfgang Sotill
Freund und Kenner des Heiligen Landes

Wolfgang Sotill, Theologe, Buchautor, Reiseleiter und Journalist, ist knapp vor seinem 65. Geburtstag in Graz gestorben. Der in Bruck an der Mur geborene ehemalige Redakteur der Kleinen Zeitung liebte und kannte Israel, das er mehr als hundert Mal bereist hatte, wie kaum ein an-derer. Aus dieser Passion entstand zuletzt das Buch „Israel. 40 einfache Fragen. 40 überraschende Antworten“.

  • 17.03.21
Kirche hier und anderswo
Der frühere Chefredakteur der Wiener Kirchenzeitung, Martin Riedlinger starb am 6. März im Alter von 100 Jahren.

Weltkirche
Kurznachrichten

Der frühere Chefredakteur der Wiener Kirchenzeitung und der deutschen Bildpost, Martin Riedlinger, ist am 6. März in Wien im Alter von 100 Jahren gestorben. Der am 7. November 1920 in Ungarn geborene Donauschwabe hatte 1949 als Redakteur der Wiener Kirchenzeitung begonnen, ab 1961 war er der erste nicht-geistliche Schriftleiter der Zeitung. 1965 wurde er Chefredakteur der Bildpost, der mit 370.000 Exemplaren auflagenstärksten kirchlichen Zeitung Deutschlands. Riedlinger und seine Frau Dolorosa...

  • 17.03.21
Kirche hier und anderswo
P. Franz Jálics ist am 13. Februar 2021 93-jährig in seiner Geburtsstadt Budapest verstorben. RIP

Weltkirche
Kurznachrichten

P. Franz Jálics, SJ., bekannt durch sein Buch „Kontemplative Exerzitien. Eine Einführung in die kontemplative Lebenshaltung und in das Jesusgebet“ starb am 13. Februar 93-jährig in seiner Geburtstadt Budapest. Nach seiner Priesterweihe wirkte er als Dozent in Buenos Aires, bis er 1974 in ein Elendsviertel der Millionenstadt zog, um das Leben mit den Armen zu teilen. Nach dem Putsch 1976 wurde er von der Militärjunta verschleppt und ein halbes Jahr mit verbundenen Augen eingesperrt. Diese...

  • 24.02.21
Kirche hier und anderswo
Ferdinand Hiller

Nachruf
"Bewegung für eine bessere Welt"-Priester Hiller verstorben

Der beliebte Priester Ferdinand Hiller ist in Vorarlberg verstorben. 200 Reisen absolvierte er für die "Bewegung für eine bessere Welt". Diese ist eine Erneuerungsbewegung der römisch-katholischen Kirche. Sie wurde von Pater Riccardo Lombardi SJ (1908 – 1979) gegründet. Die Österreichgruppe dieser weltweit bestehenden Bewegung hat ihren Sitz in Salzburg („Lombardi-Zentrum“). Ferdinand Hiller war ab der Gründung der Bewegung in Österreich aktiv dabei, hat unzählige Gemeinschaftswochen in...

  • 15.02.21
Gesellschaft & Soziales
Anton Bayr (t) mit Nachfolger Armin Haiderer

Präsident der Katholischen Aktion von 1969 bis 1976
Trauer um Anton Bayr

Krummnußbaum. Die Katholische Aktion (KA) der Diözese St. Pölten trauert um ihren ehemaligen Präsidenten Anton Bayr, der im 94. Lebensjahr verstorben ist. Er leitete von 1969 bis 1976 die Geschicke der KA. Von seinem Freund und Mentor Prälat Florian Zimmel wurde er für dieses Amt nominiert, nach­dem Bayr zuvor mit großem Engagement das Katholische Bildungswerk in Krummnussbaum aufgebaut hatte. In seine Zeit fiel u. a. die Vorbereitung und Durchführung der große Diözesansynode 1972. Neben seinem...

  • 10.02.21
  • 1
Kunst & Kultur
Der Allroundkünstler Arik Brauer starb am 24. Jänner im Alter von 92 Jahren im Kreis seiner Familie.

Nachruf
Arik Brauer

Ich war so glücklich Die stets positive Grundhaltung von Arik Brauer und seine Stimme werden fehlen. „Arik Brauer hat die österreichische Kultur nach 1945 entscheidend mitgeprägt.“ Mit diesen Worten hat die Direktorin des Dom Museum Wien, Johanna Schwanberg, den am 24. Jänner im Alter von 92 Jahren verstorbenen Wiener Allroundkünstler gewürdigt. Nicht nur als einer der Begründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus, sondern auch als Musiker, dialektsprachlicher Dichter und...

  • 27.01.21
Kirche hier und anderswo
Metropolit Filaret pflegte den Dialog mit dem Westen – hier 1999 mit dem damaligen Wiener Bürgermeister Michael Häupl.

Weltkirche
Ein lichtvolles Beispiel - ein Nachruf

Nachruf. Beisetzung und Würdigung des verstorbenen Metropoliten Filaret. Der am 12. Jänner im Alter von 85 Jahren nach einer Covid-19-Infektion verstorbene emeritierte russisch-orthodoxe Exarch von Weißrussland, Metropolit Filaret, wurde am 14. Jänner beigesetzt. Im Rahmen der Liturgie wurde auch die Danksagung des Heiligen Synods der Kirche von Weißrussland verlesen; darin wurde der verstorbene Metropolit Filaret als „lebendiges Beispiel der vollkommenen Hingabe an Gott“ gewürdigt....

  • 20.01.21
Kirche hier und anderswo
Annemarie Fenzl

Generalsekreärin Fenzl würdigt Verdienste des Verstorbenen um katholische Kirche und Ökumene
Kardinal König-Stiftung trauert um Vizepräsidenten: "Er war eine ruhige, eine gute Stimme"

Die Kardinal König-Stiftung trauert um ihren Vizepräsidenten Erich Leitenberger (76), der am Montag tot in seiner Wohnung in Wien aufgefunden wurde. "Erich Leitenberger hat mich eigentlich ein Leben lang begleitet, als Kollege, als verlässlicher Freund. Verbunden hat uns vor allem wohl Kardinal Franz König, der für ihn ganz wichtig war, sowie die gemeinsame Arbeit für die Kirche", so Annemarie Fenzl, Generalsekretärin der Stiftung am Dienstag gegenüber Kathpress. Fenzl erinnerte an den...

  • 19.01.21
Kommentare & Blogs
Ingeborg Schödl

Erinnerungen an Erich Leitenberger
Journalist, Diplomat, Christ

von Ingeborg Schödl Es gibt Menschen, mit denen man zwar nicht in ständigem Kontakt ist, die aber trotzdem zu wichtigen Wegbegleitern im Leben werden. Dies trifft auf meine Beziehung zu Erich Leitenberger zu. Wenn wir auch nicht ständig miteinander telefoniert oder uns getroffen haben – er war da, wenn ich einen Rat brauchte. Er hörte mir zu, wenn ich mit einem Ereignis – vor allem in der Kirche – nicht ganz einverstanden war. Erich erklärte, informierte über Hintergründe und zeigte oft eine...

  • 19.01.21
Kirche hier und anderswo
Erich Leitenberger (li.) begleitet Ibrahim Isaac Sidrak, koptisch-katholischer Patriarch, zu einem Besuch beim Bundespräsidenten in der Wiener Hofburg.

Nachruf
Trauer um früheren Kathpress-Chef Leitenberger

Die Kirchen in Österreich trauern um Erich Leitenberger. Der katholische Publizist, Journalist und langjährige frühere Kathpress-Chefredakteur sowie Pressesprecher der Erzdiözese Wien ist verstorben. Leitenberger stand im 77. Lebensjahr und wurde am Montag tot in seiner Wiener Wohnung aufgefunden. Wiewohl er schon seit Längerem mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, kam sein Tod überraschend. Kardinal Christoph Schönborn hat sich tief betroffen vom Tod Leitenbergers gezeigt. Dieser...

  • 19.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ