Erzählung

Beiträge zum Thema Erzählung

Bewusst leben & Alltag

Erzählung von Paul Sieberer
Tempelhüpfen

Der späte Sommer wärmt noch. Ich sitze im Park und denke über die Schnelligkeit nach, mit der die Jahrzehnte verfliegen. Ich sehe Kinder in den Sandkisten Kuchen backen und Türme bauen, und frage meinen Gott, seit wie vielen Jahrhunderten er daran schon Gefallen findet. Und ich beobachte junge Mütter, die es sich auf den Parkbänken mit ihren Smartphones gemütlich machen. Ich sehe Simon. Er ist vermutlich sieben Jahre alt und seit einer Viertelstunde unermüdlich am Tempelhüpfen. Dieses Spiel ist...

  • 15.09.21
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Die Spur des Bleistifts

Beim Treffen unserer Maturaklasse wurde wie immer die Zeit zu kurz. Auch einige Lehrkräfte zeigten durch ihr Kommen, dass sie uns noch nicht vergessen hatten. Manche sind inzwischen leider nicht mehr am Leben. Und auch die „8C“ von einst ist nicht mehr die jüngste, obwohl bei diesen raren Zusammenkünften der zeitliche Abstand wenig Rolle zu spielen scheint. Ein Klassenkollege hatte sogar schon den „Ruhestand“ angetreten, einer, der berufsbedingt fast immer unterwegs war und von einer...

  • 01.09.21
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Nimmermüde horcht die Grille

Zu Beginn von Corona galt ja für die meisten Menschen, sich andere Tagesabläufe einfallen zu lassen als die gewohnt-üblichen. Das mit „Nur-zu-Hause“ einer vollständigen Familie, mit Kindern womöglich, brauchte Wendigkeit und das Talent zu improvisieren. Während der Alleinlebende nur mit sich und seiner Person zurechtzukommen und das Isoliertsein auszuhalten hatte. Nun ist der Mensch aber ein Zauberwesen und erfinderisch, in Zeiten der Not. Für mich eine Übung, noch mehr als bisher in den...

  • 18.08.21
Glaube & Spiritualität

Erzählung von Paul Sieberer
Himmelmutter

Warum sagt die Oma manchmal Himmelmutter zu Maria?“, will David wissen. – „Weil sie die Mutter Gottes ist. Und sie ist in den Himmel aufgenommen worden“, lautet die Antwort seiner Mutter. Ein Sommergewitter hat die beiden aus dem Garten zurückgeholt. Jetzt machen sie es sich auf der Couch im Wohnzimmer gemütlich. Mama trinkt Kaffee, David eine Limonade mit eisgekühlten Himbeeren. „Wie hat er das gemacht? Wie ist Maria in den Himmel hinaufgekommen?“, fragt David weiter. „Gott hat sie zu sich...

  • 11.08.21
Reisen
Blick auf Petrcane in Kroatien

Erzählung
Urlaub „made in Malaysia“

Es ist schon eine gute Weile her, dass ich meinen Urlaub erstmals in einem beschaulichen Ort an der kroatischen Adria verbrachte. Eher zufällig waren wir einem Wegweiser zur Küste gefolgt und hatten ein einfaches Appartement gefunden, das sehr nah am Strand lag. Die Spuren des Krieges waren noch allerorten sichtbar, über skelettierten Häusern ragten verkohlte Balken in den Himmel. Just damals gastierte in dem Ort ein Ferienevent unter englischer Flagge. Die durchwegs jungen Gäs­te verbrachten...

  • 04.08.21
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Antonius behüt!

Großvater Bernhard ist ein sehr ruhiger Zeitgenosse. Der pensionierte Förster spricht aus, was es auszusprechen gilt. Die meisten Tagesstunden verbringt er noch immer im Wald, seinem ehemaligen Arbeitsplatz. Dort ist es wunderbar still, das entspricht seinem Wesen. „Kann man den lieben Gott bitten, dass er uns hilft, endlich ein paar Pilze zu finden?“ fragt ihn sein Enkel Gabriel. „Nein, wir suchen selbst“, lautet die knappe Antwort des Opas. Der Enkelsohn lässt nicht locker: „Mama hat gesagt,...

  • 09.06.21
Glaube & SpiritualitätPremium

Erzählung von Kurt Neumeyr
Leopoldines Mission

Als ich zum Wäscheholen in den Keller hinunter stieg, ging plötzlich das Licht aus. Stromausfall. Die letzten Stufen bin ich hinuntergepurzelt und dann liegen geblieben. Zwei Stunden lang – bis mich mein Sohn fand, der von der Arbeit heimkam. Natürlich musste ich mir auch noch Vorwürfe anhören! Warum ich denn den Notfallpiepser am Handgelenk nicht ausgelöst habe? Da hat er natürlich recht, doch in meiner Benommenheit dachte ich gar nicht daran.“ Leopoldine richtete sich mühsam im...

  • 02.06.21
Bewusst leben & AlltagPremium

Erzählung von Paul Sieberer
Haben Sie Feuer?

An der Traisen bin ich gerne unterwegs. Mein Hund und ich brauchen den täglichen Auslauf. Heute gönne ich mir eine kleine Rast. „Früher sah man wesentlich mehr Menschen auf Bänken sitzen“, sinniere ich vor mich hin und beobachte meinen Hund, der seinen Durst mit frischem Traisenwasser löscht. „Auch für ihn ist das hier wichtig. Schön, dass wir hier leben dürfen.“ Die Frage „Entschuldigung, haben Sie Feuer?“ holt mich abrupt aus meinen Gedanken. Ein junger Mann, keine zwanzig Jahre alt, ist mit...

  • 19.05.21
Gesellschaft & Soziales

Erzählung von Paul Sieberer
Marcel, Markus und Maria

Marcel hat sein Mikrofon bereits vorbereitet. Herr Holm wohnt seit Jahren im Pflegezent­rum und genießt die Fürsorge, mit der er hier betreut wird. Marcel benötigt dieses Interview für ein Projekt im Rahmen seiner Firmvorbereitung. Seine erste Frage lautet: „Wie oft bekommen Sie Besuch?“ Herr Holm hält inne, atmet tief ein und meint schließlich: „Mein Sohn ist vielbeschäftigt. Er hat einen verantwortungsvollen Beruf.“ Das ist die Antwort. Mehr kommt nicht. Marcel vermutet, dass er ein heik­les...

  • 28.04.21
Serien

Erzählung
Besuch am Samstag

Schon beim Zähneputzen überlegte Johann, was er an diesem Tag sagen könnte. Vielleicht einen Satz über das Wetter. Oder über den Feuerwehreinsatz am Donnerstag. Langsam und sorgfältig rasierte er über seine faltige Wange. Mit fast 70 Jahren zitterte seine Hand ein wenig. Dennoch nahm sich Johann samstags besonders viel Zeit dafür. Johann mochte seinen gewohnten Alltag. Am Montag telefonierte er mit seiner Tochter. Am Freitag kam sie, um sauber zu machen und nach dem Rechten zu sehen. Jeden...

  • 16.04.21
Serien

Erzählung von Paul Sieberer
Eine auferstandene Welt?

Ich erzähle mir heute selbst eine Geschichte, die möglicherweise in der Zukunft Wirklichkeit werden kann. Wir schreiben das Jahr 2045. Ich genieße ein ausgiebiges Frühstück. Wir leben nun in einer Zeit, in der sich einiges verändert hat. Mittlerweile projizieren kleine unauffällige Projektoren Informationen und Nachrichten auf jede gewünschte Fläche, auch auf den Küchentisch. Ich jedoch blättere in Tageszeitungen, die übrigens eine neue Renaissance erleben. Menschen wollen wieder etwas in...

  • 07.04.21
Serien
"Unser" Autor Willi Wegner besuchte gemeinsam mit seiner Frau die Redaktion von "Kirche bunt".

75 Jahre "Kirche bunt"
Unsere Fortsetzungsromane

Auch das ist ein bewegtes Stück „Kirche bunt“: die lange Reihe der Geschichten und Fortsetzungsromane, die Leserinnen und Lesern oft bis heute in Erinnerung geblieben sind. Neben bekannten Namen wie Gertrud Fussenegger, Peter Rosegger, Luise Rinser und Käthe Recheis finden sich andere, die über ihren Lebenskreis hinaus auch kaum größere Bedeutung erlangten. Unter diesen sind etwa der in Lichtenau bei Gföhl aufgewachsene Autor Wilhelm Szabo („Zwielicht der Kindheit“) und Franz Braumann, Autor...

  • 10.03.21
Menschen & Meinungen

Erzählung
Die Weißnäherin

In meiner Jugend gab es noch den Beruf der Weißnäherin – und von einer solchen Frau, Marie mit Namen, weiß ich in der Lederergasse in St. Pölten. Wir hatten einander durch Zufall kennengelernt, sie war nie verheiratet gewesen, erzählte sie, und damals gerade 72 Jahre alt. Als Zubrot zur bescheidenene Rente ging sie noch immer in ein Geschäftshaus der Stadt: in eine Fleischerei, um dort alle zwei Wochen die reichlich anfallende Bügelwäsche zu machen und zugleich schadhaft Gewordenes an Wäsche...

  • 05.03.21
Bewusst leben & Alltag

Erzählung von Paul Sieberer
Ein "geschätztes" Gespräch

Nun, erzähl mal!“ – „Was denn?“ – „Wie ist es dir im Leben ergangen?“ – „Womit?“ – „Mit anderen zum Beispiel.“ – „Mit anderen? Meinst du die, die anders waren?“ – „Antworte, was du antworten kannst.“ – „Okay, gut. Es war, so glaube ich, ganz okay. Zum Beispiel war ich kein Judenhasser, wenn du weißt, was ich meine.“ – „Ich weiß, was ich meine. Was du meinst, musst du mir erklären, bitte.“ – „Was soll ich dir groß erklären? Ich hatte nichts gegen Juden, obgleich sie natürlich ein eigenes Volk...

  • 13.01.21
Menschen & Meinungen
Schwester Maria Theona Bauer als junge Ordensfrau bei den „Töchtern der göttlichen Liebe“.

Erzählung von Margret Pfaffenbichler
Meine Großtante Cäzilia

Angehörigenbesuche nur zu besonderen Anlässen – typisch für das damalige Klosterleben. Margret Pfaffenbichler schreibt über ihre Großtante und deren Berufung zur Ordensfrau. Bei meinem Großvater väterlicherseits hatte es einst eine Schar von Geschwistern gegeben, insgesamt sechs, drei Buben und drei Mädchen. Berufsmäßig wurden die dann, was die Söhne anging, erst einmal alle drei in der väterlichen Werkstatt angestellt, im Wagnerhandwerk ausgebildet, wobei Karl, der erstgeborene, die...

  • 05.01.21
Kommentare & Blogs

Erzählung
Näher, mein Gott, zu dir

Am Abend sitze ich vor dem Fernseher, sehe und höre auf den Querschnitt von Höhepunkten aus den Maastricht-Konzerten des Johann Strauß-Orchesters von André Rieu. Coronabedingt hat es dieses populäre Konzert 2020 nicht gegeben. Viele bekannte Melodien stehen auf dem Programm, sorgen für heitere Stimmung unter den Konzertbesuchern, die sich auch auf die Zuseher vor dem Fernsehschirm überträgt. Ungefähr in der Mitte des Programms sagt der dirigierende André Rieu einen Titel an, bei dem ich...

  • 16.12.20
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Mutter Courage mit Happy End

Die Geschichte passierte zwar schon vor über 60 Jahren. Sie handelt von einer Mutter mit Courage. Im Gegensatz zum Drama von Bertolt Brecht endete sie jedoch positiv. Die Story: Der erst sechsjährige Hubert schwingt sich wieder einmal heimlich auf das Fahrrad seines Vaters und fährt die Dorfstraße entlang. Pech für ihn, weil gerade in dieser Minute eine Streife der Gendarmerie auftaucht. Anstatt einer Abmahnung samt Belehrung nehmen die gestrengen Beamten dem Buben sogleich das Fahrrad ab und...

  • 11.11.20
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Mit dem Opa reden

Ees ist ein Wunder: wie Kinder so nach und nach das Sprechen lernen und so beginnen, sich die Welt um sie her anzueignen. Das gilt auch für meinen Enkel Fabian und seine noch jüngere Schwester Paulina. Mit einem Mal verwenden sie Wörter, die sie irgendwann, vielleicht ein einziges Mal gehört haben, z. B. „Avocado“ oder „Nacktschnecke“. Aber nun sind sie im Gedächtnis gespeichert. Alles hatte mit einzelnen Wörtern begon­­nen: Mama, Papa, Susi – das ist der Hund –, Auto. Dann folgten die ers­ten...

  • 21.10.20
Bewusst leben & AlltagPremium

Erzählung von Paul Sieberer
Glück im Augenblick

Die Blätter sollen am Baum hängen bleiben! Der Schnee macht den Schmutz weg. Im Frühling sind sie wieder grün und sauber. Warum macht der Herbst die Blätter runter?“, fragt der achtjährige David, während er sich bückt, um eine besonders glänzende Kastanie aufzuheben. Seine Großmutter, die es genießt, in dieser Jahreszeit mit einem ihrer Enkelkinder spazieren zu gehen, sucht nach einer schönen Antwort: „Weißt du, David, die Menschen sagen, dass ein Jahr in der Natur wie das Leben eines Menschen...

  • 14.10.20
Bewusst leben & AlltagPremium
In der Falkenschlucht.

Erzählung von Kurt Neumeyr
Umtausch ausgeschlossen

Da, schau‘n Sie her!“, forderte mich mein Wohnungsnachbar im halbdunklen Stiegenhaus auf, und ehe ich mich versah, hatte er mir schon sein Smartphone unter die Nase gehalten, dessen Bildschirm irgendeinen Sandstrand zeigte. Mein Nachbar war ansonsten nicht besonders gesprächig, aber diesmal sprudelte es nur so aus ihm heraus: „Zwei Wochen Griechenland – einfach traumhaft, sag’ ich Ihnen!“ Inzwischen bekam ich weitere Aufnahmen palmengesäumter Sandstrände vorgesetzt, Pools, Drinks,...

  • 07.10.20
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Endlich aufgewacht?

An einem wunderschönen Sonn­tagmorgen sitzen Klara und Franz am Frühstückstisch. Die Sonne hat den Frühnebel in die Schranken gewiesen, die Natur hat reichlich frische Luft im Angebot, und ein paar Vögel zwitschern um die Wette. „Reich mir bitte die Butterdose, sei so nett!“, bittet Klara, während sie ein Glas selbstgemachte Kirsch­marmelade öffnet. „Hier, bitte schön! Hast du denn gut geschlafen?“, erkundigt sich Franz. Sie schneidet Scheiben vom Brotlaib, hält inne und antwortet: „Ehrlich...

  • 30.09.20
Bewusst leben & AlltagPremium
Steinpilze

Erzählung von Margret Pfaffenbichler
Schätze des Waldes

Als ich vier oder fünf war, durfte ich schon gelegentlich mit der Familie meiner Freundin Anna zum Schwammerlsuchen mitgehen. Manchmal schon um sechs Uhr früh. In den damals wahrlich noch herrlich gesunden Wald rund um unser Heimatdorf Gutenbrunn. Durch Annas Mutter und Vater lernten wir zwei Mädchen schon früh, die guten, essbaren Schwammerl von den giftigen zu unterscheiden. Am begehrtesten waren aja die Herren- oder Steinpilze, wie sie so stramm in den Wald gestellt sich darboten; derart...

  • 23.09.20
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Gott denkt mit …

Mein Beruf ist abwechslungsreich. Auch das Schreiben ge­hört dazu. Oftmals sind es Theaterstücke und Liedtexte, dann wieder Kurzgeschichten, aber auch Hörspiele sowie Reime für kleine Kindertaschenbücher. An diesem heutigen Vormittag soll und will ich für einen Auftraggeber die Geschichte eines Mäd­chens erzählen, das liebend gerne in sein Tagebuch schreibt. Um mich möglichst gut in die von mir „erdachten Menschen“ hineinfühlen zu können, ist es für mich besonders wichtig, eben diesen einen...

  • 16.09.20
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Meine unsichtbaren Schlüssel

Mein Schlüsselbund präsentiert sich beinahe etwas wichtigtuerisch: Zahlreiche Schlüssel fin-den nämlich in ihm Platz: große und kleine, messingfarbene und silberfarbene, altmodische und mo­derne. Einige benötige ich ständig, andere fallweise und wieder andere gar nicht. Dennoch erzeugt es ein gutes Gefühl, auch diese zu besitzen. Man weiß ja nie … Darüber hinaus nenne ich noch einen zweiten Schlüsselbund mein Eigen: Bezeichnenderweise einen unsichtbaren, denn dessen Schlüssel sind Worte, die...

  • 09.09.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ