Klimaschutz

Beiträge zum Thema Klimaschutz

Bewusst leben & Alltag

Sommer-Saison
Klimafreundlich Grillen

Grillen gehört zum Sommer einfach dazu. Ohne viel Aufwand lässt es sich auch klimafreundlich und nachhaltig gestalten, sodass Mensch und Umwelt gleichermaßen etwas davon haben. Klimafreundliches Grillen beginnt bei der Wahl des Grillers. Die klimatechnisch schlechteste Variante ist das Grillen mit Holzkohle,  da dabei klimaschädliche Emissionen, Feinstaub und weitere krebserregende Substanzen enstehen, heißt es beim Klimabündnis Tirol. Oft stamme die Holzkohle aus Tropenwäldern oder es wird...

  • 22.06.22
Bewusst leben & Alltag

Konservieren von Lebenmitteln
Aufwendig, aber lohnenswert

In den Gärten und Beeten wachsen zurzeit wieder Obst, Gemüse und natürlich Kräuter. Zeit sich darüber Gedanken zu machen, wie die Ernte haltbar gemacht werden kann.  Frisch geerntet schmecken Obst und Gemüse am besten, aber nicht immer kann beides sofort verarbeitet werden. Beim (Zwischen-)Lagern kommt es laut Ernährungswissenschafterin Rosemarie Zehetgruber auf Folgendes an: „Um Geschmack, Konsistenz und Inhaltsstoffe bestmöglich zu erhalten, sind optimale Temperatur, Luftfeuchtigkeit,...

  • 26.05.22
Gesellschaft & Soziales

Klima
"Dann hast man sich nichts vorzuwerfen"

Helga Kromp-Kolb gilt als eine der renommierteste Klimaforscherinnen. Ein Gespräch über Werbeverbote, die Kraft der päpstlichen Umweltenzyklika und den Umgang mit schlechten Klimanachrichten. Sie beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit dem Klimawandel. Aber hätten Sie vor zwanzig Jahren damit gerechnet, dass wir den Klimawandel auch in Österreich heute schon so deutlich spüren und sehen können? Helga Kromp-Kolb: Doch das war vorhersehbar und das kann man auch nachlesen in meinen Publikationen....

  • 04.05.22
Gesellschaft & Soziales

E-Auto und E-Mobilität im Fokus
Die (Rück-)Eroberung der Straße

E-Autos liegen immer mehr im Trend, sie werden leistungsfähiger und günstiger. Geht es nach der EU, soll ab 2035 jedes neu zugelassene Fahrzeug ein E-Auto sein. Aber rettet das wirklich das Klima? E-Mobilität hat laut Lina Mosshammer vom „VCÖ – Mobilität mit Zukunft“ (ursprünglich Verkehrsclub Österreich) viele Facetten, das E-Auto ist nur eine davon. Wichtig sei eine grundlegende Verkehrswende hin zu mehr Fußgänger- und Radverkehr, der Ausbau öffentlicher (E-)Verkehrsmittel und erst dann komme...

  • 15.04.22
Gesellschaft & Soziales
Klimastreik mit Jugendbischof und diözesanen Organisationen in St. Pölten.

Religions for Future
Kirchliche Vertreter bei Klimademo

Prominente Unterstützung bekam die Klimademo,von „Fridays for Future“ die diesmal im Zeichen des Ukraine-Krieges stand, am 25. März in St. Pölten: Österreichs Jugendbischof Stephan Turnovszky marschierte mit rund 2.000 Jugendlichen durch die St. Pöltner Innenstadt. Dazu hatten seitens der Diözese St. Pölten Jungschar, KJ, Welthaus und Katholische Aktion aufgerufen. Unter dem Motto „Religions for Futures“ untersützt auch die Kirche die weltweite Klimabewegung, betonte Turnovszky gegenüber den...

  • 31.03.22
Gesellschaft & Soziales
Gernot Wagner (li.) mit Sepp Riegler, einem der Initiatoren der „Mostviertler Gespräche“ und früherem KAB-Vorsitzenden, in der „Kulturkirche“ von Amstetten St. Marien.

Mit Top-Klimaökonom Gernot Wagner
„Mostviertler Gespräche“: Beim Klima umkehren

Der renommierte austro-amerikanische Klimaökonom Gernot Wagner betonte in der Amstettner „Kulturkirche“: „Effiziente Maßnahmen retten das Klima!“ Der bekannte Klimaexperte und Buchautor Gernot Wagner – er stammt aus der Pfarre Amstetten Herz Jesu – war bei den 3. „Mostviertler Gesprächen“ in der Amstettner „Kulturkirche“ St. Marien zu Gast. Der austro-amerikanische Wissenschaftler, der u. a. Politiker, wie den New Yorker Bürgermeister, berät, sprach zum Thema „Klimaschutz – die Herausforderung....

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo
Der Ökumenische Rat der Kirchen in Österreich hielt Vollversammlung im Zeichen der Schöpfungsverantwortung ab.

Ökumene und Ökologie
Umweltschutz gehört zur DNA aller Menschen

Einigkeit im Ökumenischen Rat der Kirchen: Beim Klimaschutz darf es kein Nachlassen geben. Beim Klimaschutz darf es auch angesichts anderer großer Herausforderungen kein Nachlassen geben. Das war der Tenor der jüngsten Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ). Berichte aus den Kirchen über Klimaschutzmaßnahmen, basierend auf einem christlichen Verständnis von Welt und Mensch, standen im Mittelpunkt des inhaltlichen Teils der Vollversammlung. Die drei Evangelischen...

  • 23.03.22
Menschen & MeinungenPremium
2 Bilder

Franz Zlanabitnig im Gespräch mit Gerald Heschl
Klimarat: Wenn sich Politiker von den Bürgern beraten lassen

Der Kärntner ist einer von 100 Vertretern im Klimarat. Im Gespräch erzählt er, wie der Klimarat entstanden ist, welche Ziele er verfolgt und was man gegen den Klimawandel noch tun kann. Sie sind als Vertreter im Klimarat, der zu Beginn des Jahres große Schlagzeilen gemacht hat. Ziel ist es, die Regierung in Fragen des Klimawandels zu beraten. Wie kommt man dazu? Zlanabitnig: Das ist fast so ein Zufall wie ein Lotto-Sechser. Die Statistik Austria hat Österreicherinnen und Österreicher ab einem...

  • 17.03.22
Bewusst leben & Alltag

Klimaschutz zu Hause
So geht grüner Wohnen

Schon kleine Veränderungen in der Alltagsgestaltung können den eigenen ökologischen Fußabdruck reduzieren und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Hier einige Tipps für nachhaltiges Wohnen. Grün einrichtenMöbel vom Discounter sind zwar günstig, aber oft nicht sehr langlebig und meist immer noch aus nicht nachhaltigen Materialien gefertigt. „Grüne“ Möbel dagegen wurden unter umweltverträglichen Bedingungen produziert, verzichten etwa auf giftige Lacke und Wachse. Sie bestehen aus...

  • 24.02.22
Bewusst leben & Alltag
Erzbischof Lackner (2. v. r.) und LH-Stv. Schellhorn (2. v. l.) unterzeichneten die Vertragsverlängerung zu „Salzburg 2050“.

Klimaneutral
Erzdiözese und Land für das Klima

Klimaneutral will Salzburg bis 2050 sein. Damit dieses Ziel in Zeiten des immer stärker spürbaren Klimawandels erreicht werden kann, hat die Erzdiözese erneut ihre Unterstützung bekräftigt. Welche Taten nun folgen. von Michaela Hessenberger In guter Stimmung machten sich die beiden Vertragsparteien an ihre Unterschriften: Erzbischof Franz Lackner unterzeichnete für die Erzdiözese, Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn für das Land. Damit ist der Vertrag „Salzburg 2050“...

  • 02.02.22
Pfarrleben
Radeln gewinnt: Katharina Kern-Komarek mit den Gutscheinen fürs umweltbewusste Fortbewegungs-Vergnügen.�

Pfarrleben
Radeln gehört zu dieser Pfarre

Meter um Meter haben die Menschen in der Pfarre Rif auf ihren Fahrrädern zurückgelegt. Das Ergebnis: Sie brachen bei „Salzburg radelt“ erneut Rekorde und sammelten die meisten gefahrenen Kilometer. Kathrin Muttenthaler, Umweltreferentin der Erzdiözese Salzburg, ist stolz: „Das Umweltteam aus der Pfarre Rif hat den Hauptpreis der landesweiten Aktion ,salzburgrad.at 2021‘ gewonnen!“ Das Preisgeld strichen die Verantwortlichen allerdings freilich nicht für sich ein: 250 Euro haben die Frauen und...

  • 05.01.22
Kirche hier und anderswo
Die indigenen Völker sind die Beschützer des Regenwaldes und damit auch des Klimas. Eine ungebremste Rodung zerstört nicht nur die Lebensexistenz der Indigenen, sondern hat fatale Folgen für das Weltklima. Denn mit dem schwindenden Regenwald verringern sich auch Artenvielfalt und CO2-Speicher. Umso wichtiger ist es, sich für die Rechte Indigener einzusetzen. Sei So Frei und die Dreikönigsaktion tun das gerade mit einer Unterschriftenaktion: www.amazonien-retten.at
3 Bilder

Amazonien
Indigene schützen Wald und Klima

Brasiliens Indigene und ihr Lebensraum sind bedroht. Sei So Frei, die entwicklungspolitische Aktion der Katholischen Männerbewegung, setzt sich an der Seite des austro-brasilianischen Bischofs Erwin Kräutler für Amazonien ein. Ein weiterer Projektpartner und Vorarlberger Landsmann von Kräutler, Thomas Bauer, lebt seit 1996 in Brasilien. Dem Rupertusblatt schildert er die aktuelle Lage und weshalb die Abholzung des Regenwaldes und Vertreibung der Indigenen auch in Europa niemandem egal sein...

  • 01.12.21
Kirche hier und anderswo
Klimafreundlich. P. Thomas Lackner mit Sr. Rani in der Kerzenkapelle.

Frauenkirchen: Heizen mit Kerzen
Himmlisches Heizen

In der Kerzenkapelle der Basilika Frauenkirchen hat Franziskanerpater Thomas Lackner eine originelle Idee verwirklicht: Er verwendet die Kerzenwärme zum Heizen – und schützt damit die Kirchenmauern vor Nässe.  Gerald Gossmann Wer die Wallfahrts-Basilika in Frauenkirchen besucht, kommt an der Kerzenkapelle im Eingangsbereich nicht vorbei. Hier entzünden zehntausende Pilger pro Jahr Lichter, um für Anliegen zu bitten oder geliebter Menschen zu gedenken. Neuerdings kommt ein weiterer Grund hinzu,...

  • 25.11.21
Bewusst leben & Alltag
Pakistan gehört zu den Ländern, die weltweit am meisten von den Folgen des Klimawandels betroffen sind. 
Die Zahl heftiger Überschwemmungen steigt an, wie das Bild aus der Provinzhauptstadt Lahore zeigt.
2 Bilder

Klimaschutz
Meine Hoffnung liegt bei der Jugend

Adil Najam, ein renommierter Umweltforscher und Klimapolitikexperte, hat an zwei zentralen Berichten des Weltklimarates mitgewirkt. Er hofft, dass seine Kinder und ihre Generation nicht die Fehler wiederholen, die er gemacht hat. Der gebürtige Pakistani weiß heute, dass der Klimawandel nicht bloß ein intellektuelles Zukunftsproblem ist. Bezüglich Klimaschutz sieht er eine unterschiedliche Verantwortung von reichen und armen Staaten. Während im schottischen Glasgow Delegierte aus 197 Staaten auf...

  • 25.11.21
Gesellschaft & Soziales
Klimaaktivistinnen und -aktivisten weltweit (im Bild in Berlin) fordern jetzt konkrete Maßnahmen, um die Klimakrise in den Griff zu bekommen. Aktuell findet die Weltklimakonferenz in Glasgow statt. Sie gilt als wichtigstes klimapolitisches Treffen seit der UN-Klimakonferenz in Paris 2015. Teilnehmer sind mehr als 200 Delegierte u. a. aus Politik und Wirtschaft. Auch eine Vatikan-Delegation ist vertreten.
2 Bilder

UN-Klimakonferenz
Vom Reden ins Tun kommen

Im schottischen Glasgow ist die Weltklimakonferenz (COP26) im Gange. Bis 12. November sollen dort konkrete Schritte gegen die Klimakrise vorangetrieben werden. Die Erderwärmung beschleunigt extreme Wetterereignisse, zerstört Natur und Lebensraum und verstärkt soziale Probleme weltweit, sagt Katharina Rogenhofer. Für die Klimaaktivistin ist die Situation ernst und verlangt aktives Handeln. In ihrem neuen Buch „Ändert sich nichts, ändert sich alles“ will sie mit Co-Autor Florian Schlederer...

  • 15.11.21
Gesellschaft & Soziales
Michael Rosenberger lehrt Moraltheologie an der KU Linz und ist Umweltsprecher der Diözese Linz.

UN-Klimakonferenz in Glasgow
Klimaschutz braucht Spiritualität

Der Moraltheologe Michael Rosenberger weist darauf hin, dass ohne Mystik die Umwelt nicht zu retten ist. Was kann die Kirche, was kann die Theologie in dieser Situation der Klimakrise beitragen? Michael Rosenberger: Im Sinn von Papst Franziskus und seiner Enzyklika Laudato si‘ würde ich sagen: Die Maßnahmen, die wir jetzt auf der Klimakonferenz in Glasgow verhandeln, wie die Mechanismen zur Anrechnung von CO2 oder den Erhalt der Wälder, sind wichtige Faktoren. Ohne die finanzielle und...

  • 11.11.21
Kirche hier und anderswo
Die UN-Klimakonferenz 2021 berät derzeit über das Klimaabkommen von 2015, in dem eine Begrenzung des Anstiegs der globalen Durchschnittstemperatur auf möglichst 1,5 Grad festgelegt wurde. Das soll vor allem durch weniger Ausstoß klimaschädlicher Gase, wie CO2, gelingen.
2 Bilder

Klimaschutz
Neuer Verantwortungssinn

Papst Franziskus traf US-Präsident Biden, appelliert an politische Entscheider, Lösungen für die ökologische Krise zu finden, und sieht junge Klimaschützer als Vorbilder. Papst Franziskus und US-Präsident Joe Biden tauschten sich vor dem G20-Gipfel in Rom über die anhaltende Corona-Pandemie und die weltweite Klimakrise aus. Wie das Weiße Haus mitteilte, dankte der katholische Politiker dem Papst für dessen vielfältiges Engagement. „Sie sind der wichtigste Kämpfer für den Frieden, den ich je...

  • 03.11.21
Gesellschaft & Soziales

Gesellschaftspolitischer Stammtisch: Die unterschätzte Klimakatastrophe
Wenn die großen Probleme anklopfen

Ist es fünf vor oder doch bereits schon fünf nach zwölf? Die Klimakrise ist inzwischen auch in unseren Köpfen angekommen. Warum wird aber so wenig dagegen getan? Das und mehr wurde beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch des EthikCenters mit Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb diskutiert. Jakob Lorenzi „Durch Corona gab es bisher geschätzt fünf Millionen Tote. Das entspricht der Anzahl jener Menschen, die jährlich (!) weltweit durch die Feinstaubbelastung, ausgelöst durch fossile Energien,...

  • 07.10.21
Kunst & Kultur
Freuen sich auf die Premiere des Klimatheaters: kfb-Referentin Sara Gerner und Autorin Evelin Ferner (v. l.).

Katholische Frauenbewegung
Lachen ist Pflicht

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind die wohl drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Die Katholische Frauenbewegung (kfb) bringt diese ernsten Themen mit einer gehörigen Brise Humor auf die Theaterbühne. „Wie habt ihr es bloß geschafft, unseren Planeten so zu zerstören?“ Für die 15-jährige Lara ist eines klar: Es darf nicht mehr so weitergehen. Statt Schule, Make-up und Klamotten stehen bei ihr Klimademos, vegetarisches Essen und Zahnpasta ohne Mikroplastik auf der Tagesordnung. Voller...

  • 29.09.21
Kirche hier und anderswo
Caritas-Präsident Landau appellierte in einer Predigt für mehr Klimaschutz.

Klimaschutz
Verantwortung füreinander wahrnehmen

Wien. Landau mit dringlichem Appell zu mehr Klimaschutz. Jede und jeder ist gefordert, damit der Klimawandel noch eingebremst werden kann, betonte Caritas-Präsident Michael Landau in einer Predigt im Wiener Stephansdom. Er erinnerte an die jüngsten mahnenden Worte von UN-Generalsekretär Antonio Guterres, wonach die Weltgemeinschaft die selbst gesteckten Klimaziele zu verfehlen drohe. „Wir sind die erste Generation, die die Folgen des Klimawandels so direkt zu spüren bekommt. Und wir sind...

  • 22.09.21
Pfarrleben

Schöpfungsverantwortung
Klimaschutz

Um auf den globalen Klimastreik am 24. September hinzuweisen, haben Daniela Felber, Referentin für den Themenschwerpunkt Schöpfungsverantwortung, und Florian, Andi und Flo von der Fridays-for-Future-Bewegung ein Banner mit dem Wort „Biodiversität“ vor der Grazer Leechkirche aufgehängt. Es werden noch mehr Banner in Graz angebracht, um auf die Forderungen der Jugend aufmerksam zu machen.

  • 09.09.21
Gesellschaft & Soziales
Vernetzungstreffen zwischen kirchlichen und nichtkirchichen Arbeitnehmer-Vertretern in Gaming.

Sommeraakademie in Gaming und Tagung in Amstetten
KAB: wichtige gesellschaftspolitische Diskussionen

Beim Studientag „Die ökosoziale Marktwirtschaft – von der Vision zur Realität“ der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) der Diözese St. Pölten begrüßte deren Vorsitzender Josef Riegler seinen Namensvetter Josef Riegler, Vizekanzler i. R., im Pfarrsaal von Amstetten-St. Stephan als Referenten. Dabei stellte man sich die Frage, wie das Pariser Klimaziel erreicht werden kann. Der frühere Vizekanzler skizzierte seine Vorstellungen einer ökosozialen Marktwirtschaft – der ehemalige...

  • 01.09.21
Bewusst leben & Alltag
Bergeweise Kunststoffverpackungen, oft nur einmal gebraucht und dann weggeworfen: Meere, Tiere und Strände haben mit den Folgen der Verschwendung des Menschen zu kämpfen. Zwei Freundinnen, Stephanie Sinko und Victoria Neuhofer, kämpfen dafür, dass Plastik sinnvoll ersetzt wird. Sie haben Läden gegründet.

Ökologische Umkehr
Weg mit dem Plastik

Schädlich für die Umwelt, schlecht für den Körper: Kunststoffe stecken in vielen alltäglichen Dingen. Doch nicht überall müssten sie im Einsatz sein. Eine Salzburgerin und eine Wienerin führen Läden, die Alternativen bieten – von Duschgels über Windeln bis zu Trinkflaschen und Brillen. von Michaela Hessenberger Nie mehr Alufolie, Backpapier und Frischhaltefolie kaufen – klingt traumhaft? Im „Damn Plastic“-Laden von Stephanie Sinko und Victoria Neuhofer in der Salzburger Münzgasse wartet eine...

  • 11.08.21
Kirche hier und anderswo

Klimabewegung
Laudato-si-Movement

Neuer Name. Die Katholische Klimabewegung „Catholic Climate Movement“ erweitert Ziele. Unter dem neuen Titel „Laudato-si-Movement“ vernetzen sich rund 800 lokale Mitglieds- organisationen des „Global Catholic Climate Movement“. Die Bewegung mit dem Ziel der Klimagerechtigkeit wurde 2015 gegründet, nachdem Papst Franziskus in seiner Enzyklika „Laudato si“ die „Sorge um das gemeinsame Haus“ ausdrückte. Die Waldbrände in Sardinien machten die Dringlichkeit der Bewegung erneut deutlich, sagte Tomas...

  • 11.08.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ