Advent 2021

Beiträge zum Thema Advent 2021

Serien
Meine Zeit in deinen Händen. Gott das neue Jahr übergeben und 
den eigenen Kalender segnen.
4 Bilder

Du bist Licht | Teil 05
In deine Hände ...

Den Jahresschluss zu Hause feiern Eine Kerze anzünden. Gebet: Du gehst unsere Wege mit, Gott der Zeit und der Ewigkeit. Mit dir wollen wir das Jahr 2021 wiegen, hier das Gute, dort das Schwere. Alles liegt in deiner Hand. + Im Namen des Vaters … Lied und Tanz: „Wechselnde Pfade, Schatten und Licht, alles ist Gnade, fürchte dich nicht!“ (GL 894) Schrittfolge: drei Schritte nach vorne: rechts, links, rechts, dann links einen Schritt zurück, dabei umdrehen und von vorne beginnen … Persönlicher...

  • 21.12.21
Bewusst leben & Alltag

Alte Adventbräuche
Halm für Halm bis Heiligabend

Viele Adventbräuche sind schon jahrhundertealt, manche wurden vergessen, andere werden noch heute praktiziert, wenn auch in anderer Form. Adventsbräuche stimmen auf die Weihnachtszeit ein und verkürzen auch Kindern die Wartetzeit. Einige alte und vergessene Bräuche laden zum Wiederentdecken ein. Strohhalmlegen Das Strohhalmlegen ist sozusagen eine Vorform des heutigen Adventkalenders. Am ersten Advent stellte man die noch leere Krippe in der Wohnung auf und legte daneben ein Bündel Stroh. Um...

  • 17.12.21
Kirche hier und anderswo

Weihnachtsstimmung
Über Böcksteins Krippe strahlt es

600 Sterne baumeln von der Decke in der idyllischen Böcksteiner Kirche im Gasteiner Tal. Sie verändern die Stimmung im Raum, wirken mystisch, leuchten und deuten auf Jesu Geburt hin. Gebastelt, gefaltet und bemalt haben sie viele Hände. „Die Sterne vom Vorjahr haben wir aufbehalten. Schüler und genauso ältere Leute, aus dem Kirchenchor zum Beispiel, haben sie im vergangenen Dezember im Lockdown vorbeigebracht“ – Pastoralassistentin Birgit Palzer (M.) hat sie wieder aufgehängt und damit das...

  • 16.12.21
Pfarrleben
Erinnerung an eine Heilige und Lichtbringerin: Pater Franz, Jüngerinnen und Jünger hießen das Lucia-Gemälde feierlich willkommen.�
2 Bilder

Aus der Pfarre
In Mülln zieht die heilige Lucia ein

Strahlende Augen: Ein Gemälde der heiligen Lucia hat junge Betende in der Pfarre Mülln zusammengebracht. Sie trafen sich zu Ehren der Heiligen. Was freilich nicht fehlen durfte war viel mystisches Licht und Strahlen. von Michaela Hessenberger Wenn Pater Franz Lauterbacher vom Vorhaben in seiner Pfarre am vergangenen Montagabend spricht, lacht er hellauf: „Die Augen auf dem Gemälde – die sagen doch alles“, sagt er mit viel Freude in der Stimme. Gemeinsam mit den jungen Frauen und Männer der Home...

  • 16.12.21
Bewusst leben & Alltag
4 Bilder

Advent
Briefe ans Christkind

Auf der Wunschliste ganz oben stehen oft Puppen, Lego, Schi oder eine Spielkonsole – alles Spielsachen, die in der Werbung zu finden sind. Unser Blick auf die Weihnachtspost von Kindern aus der Erzdiözese zeigt, dass diese auch weniger materielle Herzensanliegen haben. Mehr Freundschaften oder mehr Zeit in der Familie, dass arme Kinder auch Geschenke bekommen, dass Eltern nicht streiten oder dass ein Flüchtlingskind in der Klasse der Freund eines Jungen bleiben kann und nicht abgeschoben wird....

  • 16.12.21
Gesellschaft & Soziales
Sich etwas von der Seele reden hilft und erleichtert zahlreiche Menschen. Die Telefonseelsorge ist unter der 142 kostenlos, Tag und Nacht, da. �
2 Bilder

Telefonseelsorge
Wer im Advent und Weihnachten zuhört

Die Sorgen und Nöte der Anruferinnen und Anrufer während Pandemie, Lockdown und Advent hört und bespricht das Team von Telefonseelsorge, kids-line und Chat-Beratung. Welche Ängste bedrücken – und wie Menschen geholfen wird. 132 Frauen und Männer sind da. Rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Sie heben am Telefon ab oder antworten am Computer. Auch wenn es der zweite Winter in der Corona-Pandemie ist, eines ändert sich seit Jahren nicht: Die Einsamkeit macht den Leuten zu schaffen. Wenn sie...

  • 16.12.21
Serien
Niemand soll frieren müssen. Was kann ich dafür tun?
2 Bilder

Du bist Licht - Teil 4 | 4. Adventsonntag
Innerlich bewegt

Hinführung: Nur mehr ein paar Tage. Gottes Sohn kommt bald. Bin ich schon so weit? Was bewegt mich innerlich, wenn ich an das Weihnachtsfest denke? Gebet: Gott, Teilhaberin unseres Menschseins! Du kennst alles, was uns innerlich bewegt. Die hüpfenden Herzen siehst du ebenso wie das lähmende Umherschleichen in leeren Gedankengebäuden. Du umarmst uns in Glück und Leid. Für Traurige und Glückliche öffnest du die Türen des Himmels und lässt das Freudenlicht deiner Nähe hervorblitzen. Lass den...

  • 15.12.21
Gesellschaft & Soziales
2 Bilder

Interview mit Obdachlosenseelsorger Helmut Eder
Advent ohne Dach über dem Kopf

Adventliche Vorfreude gibt es für Obdachlose wenig. Seit Oktober freuen sie sich aber auf das Weihnachtsessen mit dem Bischof, sagt Obdachlosenseelsorger Helmut Eder. „Die Menschen gut stützen“ Obdachlos im Advent Obdachlose sind zwar nicht gern gesehen, doch die wenigsten suchen sich ihr Schicksal freiwillig aus. Obdachlosen-Seelsorger Helmut Eder weiß, wie es den Betroffenen im Winter und im Lockdown geht. Von den Coronamaßnahmen sind alle Bevölkerungsteile betroffen, so auch die Obdachlosen....

  • 10.12.21
Kirche, Feste, Feiern
Kinder können den Zaun der Pfarre Amstetten Herz Jesu adventlich gestalten.
2 Bilder

Pandemie-Zeit
Unsere Pfarren gestalten den Advent kreativ

Trotz oder vielleicht wegen der Corona-Pandemie entwickelten sich in vielen Pfarren neue kreative Ideen, wie der Advent gefeiert werden kann. Die Pfarrgemeinden zeigten sich froh, dass es möglich ist, gemeinsam die liturgischen Feste im Advent zu begehen. Daher können neben den Gottesdiens­ten auch Rorate-Messen gefeiert werden. Seitenstettner Adventfenster In Seitenstetten wurde der ganze Ort zum Adventkalener, berichtet Pater Matthäus Kern. Dessen Initiative, die er gemeinsam mit dem...

  • 07.12.21
Serien
Für wen oder was bin ich jederzeit da, möchte ich nächste 
Woche mehr da sein?
3 Bilder

Du bist Licht - Teil 3 | 3. Adventsonntag
In Rufbereitschaft

Das Leben zu Hause feiern. Lied: Tochter Zion (GL 228) anhören, mitsingen … Hinführung: Gaudete! Freut euch! Dieser Zuruf eröffnet die Feier des dritten Adventsonntags. A rechte Gaudi … wann hast du sie das letzte Mal gehabt? Denken wir nach, erzählen wir Geschichten, halten wir auch aus, wenn uns kaum etwas einfällt. Gebet: Freudegott, was willst du uns zeigen? Eine neue Welt? Ohne Krankheit und Angst? Ohne Verachtung und Spaltung? Eine neue Welt aus Glück und Umarmung? Achtung und Frieden?...

  • 07.12.21
Bewusst leben & Alltag
Backen, basteln, beten. Bis Weihnachten ist es nicht mehr weit.
3 Bilder

Familie
Kommt zu uns!

Advent. Sich mit Kindern auf den Weg zur Krippe machen. Gott wartet darauf, dass er bei uns ankommen darf. Dass wir ihm die Türen öffnen und ihm Zutritt gewähren. Er will Licht in unsere Familien, in unsere Ängste, unsere Zerwürfnisse und Unsicherheiten bringen. Er will uns heilen. Auch heute noch. Ich denke, dass wir unseren Kindern kein größeres Geschenk als diesen Gott machen können. Sicher, sie freuen sich auch über die Puppe und das Lego, keine Frage, das ist gut und schön, aber das...

  • 07.12.21
Texte zum Sonntag
Johannes der Täufer weist auf den Messias hin und bereitet ihm die Wege.
2 Bilder

Gedanken zum Evangelium: 2. Adventsonntag
Schluchten füllen und Hügel abtragen

Die Vision, die den Papst für den synodalen Prozess inspiriert, kann auch ein adventliches Programm sein. Beim Kaffee, am Telefon oder irgendwo sonst. Parallel zueinander hat Lukas gerade die Ankündigung der Geburt und dann auch die Geburt selbst von Johannes dem Täufer und von Jesus geschildert. Jetzt benennt er die politischen Verhältnisse, um dann davon zu reden, dass an diesen Johannes das Wort Gottes ergeht. Es kommt mir vor wie ein großes Panorama, wo die Kamera ins Detail zoomt, um eine...

  • 03.12.21
Texte zum Sonntag
Familie und Freunde sind wie Sterne – du kannst sie nicht immer sehen, und trotzdem sind sie da.

Du bist Licht - Teil 2 | 2. Adventsonntag
Verbunden leben

Ideen für eine kleine (Sonntags-)Feier zu Hause Hinführung: Zwei Kerzen am Adventkranz. Sie laden uns ein zum Schauen und Staunen. Nehmen wir uns dafür einen Moment Zeit. Spüren wir, dass wir jetzt verbunden sind: mit Menschen ganz nahe bei uns und Menschen an anderen Orten. Verbunden sind wir auch mit Dir, Gott, unserem Licht. + Im Namen des Vaters … Ein Lied, z. B. Mache dich auf, und werde Licht Zeit zum Nachdenken Heute heißt es: „Licht an“ auf unsere Beziehungen: „Familie und Freunde sind...

  • 02.12.21
Kirche hier und anderswo

Sehr beliebt im Advent
Rorate-Messen in aller Herrgottsfrüh

In vielen Kirchen öffnen sich im Advent an Samstagen und Werktagen noch in der Dunkelheit die Tore und Menschen ziehen mit Kerzen und Laternen zur Rorate-Messe ein. Dieser Gottesdienst ist beliebt, hilft er doch, den Advent bewusst und in Einstimmung auf Weihnachten zu verbringen. Viele Pfarren berichten: „Trotz aller Herrgottsfrüh sind die Rorate-Messen gut besucht, auch Jugendliche kommen gerne.“ In den Nicht-Corona-Jahren laden die Pfarren anschließend gerne zum geselligen Frühstück ein....

  • 01.12.21
Menschen & Meinungen
Keine Aufweichung: Die Haltung zum Offenhalten am vierten Adventsonntag bedeute kein Abweichen von der Ablehnung der generellen Sonntagsarbeit. Elisabeth Mayer bezeichnet den Sonntag als „Weltkulturerbe“ und „Geschenk des Himmels“.

Sonntagsöffnung
Absolute Ausnahme

Sollen Geschäfte – wenn der Lockdown endet – am vierten Adventsonntag öffnen dürfen? Die Salzburger Allianz für den freien Sonntag stehe dem nicht im Wege. „Wenn es eine absolute Ausnahme bleibt.“ Das sagt die Sprecherin der Allianz und Präsidentin der Katholischen Aktion in der Erzdiözese, Elisabeth Mayer. Die Pandemie rechtfertige eine solche Ausnahme, die keineswegs zum Dammbruch werden dürfe. Sie sei sich bewusst, dass am Weihnachtsgeschäft Existenzen hängen. Sie spricht von einer...

  • 01.12.21
Kirche hier und anderswo
Viel Erfahrung in Sachen Nikolaus-Abend hat Gabriele Kreuzer mit ihrer Familie gesammelt. Sie gibt Tipps, wie die Feier auch 2021 gelingen kann.
2 Bilder

Nikolaus-Abend
Altbekanntes hat auch heuer Platz

Mit Nüssen, Mandarinen und kleinen Aufmerksamkeiten beschenkt der Nikolaus seit vielen Jahrhunderten Groß und Klein. Doch wie geht das, wenn der Heilige aus Myra einmal nicht zu Besuch kommen kann? Antworten gibt Gabriele Kreuzer von der Katholischen Jungschar Salzburg. von Alexandra Hogan Schwer beladen mit Geschenkssackerln, in Rot gekleidet und mit weißem Rauschebart – so kennen und lieben Kinder den hl. Nikolaus. Doch schon wieder stellt Covid den Gedenktag des Heiligen am 6. Dezember auf...

  • 01.12.21
Serien
Zuversichtlich an das Morgen glauben – dafür steht sinnbildlich auch die Sonnenblume, die schon in der Nacht ihren Kopf 
in Richtung der aufgehenden Sonne zuwendet.
2 Bilder

Adventserie | Teil 2
Hoffen und Bangen

Zuversicht als innere Kraft  - Adventserie Teil 2 von Melanie Wolfers Als Christin und Ordensfrau werde ich immer mal wieder gefragt, ob mir mein Glaube hilft, mit Krankheit, Krisen und Sterben zuversichtlicher umzugehen. Dann zitiere ich gerne das Gedicht „Herbst“ von Rainer Maria Rilke. Dieses Gedicht nimmt Ruhe und gibt Ruhe. Es drückt die bleibende Spannung aus von Hoffen und Bangen. In dem Gedicht heißt es: Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten …...

  • 01.12.21
Texte zum Sonntag
In herausfordernden Zeiten Licht sein – einander Mut machen, dankbar sein, das Gute sehen.

Du bist Licht - Teil 1 | 1. Adventsonntag
In Liebe denken

Ein paar Texte, um zu Hause beim Adventkranz (gemeinsam) den Sonntag zu feiern. Das Vorlesen kann auf mehrere aufgeteilt werden. Kreuzzeichen: Ich bin hier/Wir sind hier, um bei dir, Gott, ruhig zu werden und Kraft zu holen aus deiner Liebe. + Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Lied: „Wir sagen euch an den lieben Advent“ (GL 223, 1. Strophe) Lieber Advent? Das kommt heuer schwer über die Lippen. Vielleicht sind wir 2021 emotional denen, die vor 2000 Jahren in...

  • 26.11.21
Kirche, Feste, Feiern

Feste feiern - Festprofi
Advent

Was bedeutet eigentlich das Wort „Advent“? Heißt das „Vorweihnachtszeit“? Nein! Der Advent fällt zwar in die Zeit vor Weihnachten, aber das Wort „Advent“ heißt einfach „Ankunft“. Gemeint ist die Ankunft von Jesus in unserer Welt. Vor mehr als 2000 Jahren ist Jesus als Kind in die Welt gekommen, in Betlehem. Diese seine erste Ankunft ist wichtig und wir freuen uns schon auf Weihnachten, wo wir schöne Lieder über das Kind in der Krippe singen werden. Aber Jesus kommt auch heute immer wieder zu...

  • 26.11.21
Kirche hier und anderswo
Auf www.eds.at/weihnachten Tipps und Gesprächsangebote.

Tipps und Gesprächsangebote
Am Weg zur Weihnacht

Der Advent steht unmittelbar bevor und die damit verbundenen Feierlichkeiten werden in diesem Jahr coronabedingt anders ablaufen. Advent und Weihnachten fallen aber nicht aus. Die Erzdiözese Salzburg lädt die Menschen ein zu Hause zu feiern und hat dazu auf ihrer Webseite ein großes Themenpaket für Advent und Weihnachten geschnürt. Unter www.eds.at/weihnachten findet sich allerlei Wissenswertes, Praktisches und Besinnliches für die bevorstehende „stillste Zeit“ im Jahr. Eine Video-Anleitung zum...

  • 25.11.21
Bewusst leben & Alltag
In 24 Schritten eine Krippe anlegen: So entsteht ein „Adventweg“ auf Weihnachten hin.

Rituale und Bräuche
Uns durch den Advent begleiten lassen

Der Adventkalender ist ein besonders beliebter Brauch im Advent. Und jeden Tag eine kleine Freude zu erleben oder zu bereiten, tut besonders im Lockdown gut. Viele bunte Türchen öffnen sich pünktlich zum 1. Dezember und offenbaren Süßigkeiten, kleine Geschenke oder andere Aufmerksamkeiten. Aber ein Adventkalender kann auch anders gefüllt sein als mit materiellen Dingen. Die Jugendpastoral der Region St. Pölten etwa hat sich mit dem Projekt „LEUCHTE!N“ für den mittlerweile zweiten Advent, den...

  • 25.11.21
Kirche, Feste, Feiern
Weihnachtssterne über den (heuer weitgehend leeren) Einkaufsstraßen – wer fühlt sich von ihnen an den Stern von Betlehem erinnert, der auch uns zur Krippe, zum neugeborenen Jesuskind und der mit ihm geschenkten Hoffnung erinnert?
2 Bilder

Warten auf Weihnachten
Advent in Zeiten des Lockdowns

Am 28. November beginnt heuer der Advent. Wie Kinder warten wir ein Leben lang im Advent gespannt auf das Weihnachtsfest. Woher kommt diese Freude an diesem Ritual? Vielleicht sogar besonders in Lockdown- bzw. Corona-Zeiten? Wird es wieder besinnlich? Glühwein auf den Adventmärkten mit Freunden, heißer Tee und Kerzen in der gut geheizten Wohnung – die Vorweihnachtszeit verbinden wir mit der behaglichen Nestwärme unserer Kindheit und mit Familienidylle. Das traute Heim wird gerade jetzt zum...

  • 25.11.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ