Aktuell im KirchenBlatt

Was mir zu denken gibt

Auf ein Wort
Ein- und auftreten

Diese Woche wurden die Katholiken-Zahlen 2019 für Österreich veröffentlicht. Wir werden weniger, so legt ein Blick auf die nackten Zahlen nahe. Die Wirklichkeit ist aber komplexer. Wenn jemand aus der Kirche austritt, wendet er sich damit ja nicht unbedingt von Gott ab. Wer getauft ist, bleibt getauft. Die Gründe für einen Austritt sind vielfältig. Manchmal gibt es einen persönlichen oder allgemeinen Ärger über die Institution "Katholische Kirche" oder einen ihrer Vertreter. Manchmal ist es...

Nachrichten - Vorarlberg | KirchenBlatt

Kirche hier und anderswo

Das Priesterseminar Innsbruck lädt zum Tag der offenen Tür
Drei Fragen an den Regens

Am 19. Jänner lädt das Priesterseminar zu einem Tag der offenen Tür. Für den Tiroler Sonntag Anlass bei Regens Mag. Roland Buemberger nachzufragen. Gilbert Rosenkranz führte mit dem Regens ein Gespräch über Berufung und Perspektiven des Priesterberufs. Was ist für Sie am Priesterberuf so faszinierend, dass Sie junge Männer dafür gewinnen möchten? Roland Buemberger: Mich fasziniert auch nach 20 Priesterjahren immer wieder, dass man als Priester Menschen in unterschiedlichsten Situationen in...

  • 08.01.20

Menschen & Meinungen

 Premium
Frieda Platter (ganz rechts) beim Alt.Jung.Sein.-Kurs, bei dem u. a. leichte Gymnastikübungen gemacht werden.
3 Bilder

Frieda Platter: 100 Jahre reich an Leben
„I bin d‘Frieda und i bin alt“

100 Jahre alt - und es geht ihr prima, wie Frieda Platter sagt. Sie lebt im neuen Pflegeheim Abt Pfanner in Langen, strickt leidenschaftlich und dankt dem Herrgott jeden Tag. Bitten tut sie ihn aber nicht. Denn: „Es kommt, wie es kommen muss.“ Elisabeth Willi „I bin d’Frieda und i bin alt und i bin da.“ Mit diesen Worten stellt sich Frieda Platter beim heutigen Alt.Jung.Sein.-Kurs im Pflegeheim Abt Pfanner-Haus in Langen vor. Mit „I bin alt“ meint Frieda Platter: 100 Jahre. Diese merkt...

  • 14.01.20
Pastoralamtsleiter Martin Fenkart: „Das neue Miteinander von Priestern und Laien bringt mehr Farbe in die Kirche und macht die Kommunikation anspruchsvoller.“
3 Bilder

Pastoralamtsleiter Martin Fenkart im Interview
Mit Gottvertrauen ins Neue hineingehen

Welche Früchte zeigt das Diözesanforum? Wie gestaltet sich in Zukunft die Leitung von Pfarren? Was bringen die „Jahre der Bibel“? Pastoralamtsleiter Martin Fenkart blickt zurück und in die Zukunft. Die Fragen stellte Dietmar Steinmair Herr Pastoralamtsleiter, was bleibt Ihnen vom heurigen Weihnachtsfest besonders in Erinnerung? Martin Fenkart: In mir klingen noch die Predigtworte vom 4. Adventsonntag nach. Unser Vikar Franz Ulbing in Hohenems meinte im Blick auf den heiligen Josef und...

  • 14.01.20

Gesellschaft & Soziales

Vortragende Dr. phil. Franziska Schutzbach
3 Bilder

6. Vorarlberger Tag der Menschenrechte am Spielboden Dornbirn
„Wir sind handlungsfähig!“

Die Sprache von Rechtspopulisten verschiebt Grenzen. Was einst unsagbar war, ist heute salonfähig, was einst selbstverständlich war, wird in Frage gestellt. Die Menschenrechte sind nur ein Beispiel dafür. Wachsamkeit und Engagement seitens der Zivilgesellschaft sind gefragter denn je. Von Patricia Begle Die Veranstaltung am Dornbirner Spielboden hatte durchaus feiernden Charakter. Speis und Trank, Musik der Formation „Glissando“, die ungewöhnliche Moderation von Sophia Juen und vor allem...

  • 17.12.19

Kirchenzeitungen beim Bundespräsidenten
Religiösität stirbt nicht aus

Herr Bundespräsident, heuer haben Sie vor der UNO in Bezug auf die Klimakrise gesagt: „Die Zeit des Redens ist vorbei.“ Woher nehmen Sie den Optimismus, dass endlich etwas geschieht? Alexander Van der Bellen: Aus mehreren Quellen. Die UNO setzt sich sehr stark für das Thema ein. Die letzte Klimakonferenz war ein relativer Erfolg, obwohl sie in Katowice, also in einer Kohleregion, stattfand. Ganz wichtig ist, dass die Jugend erwacht ist: Dass das Engagement von Greta Thunberg in kurzer Zeit...

  • 07.12.19
Hospiz- und Palliativtag

Hospiz- und Palliativtag
Das Spürbare ist das Wichtige

Der 17. Vorarlberger Hospiz- und Palliativtag stand unter dem Motto „Palliative Care: Zwischen Ökonomie und Menschlichkeit“. Rund 600 Tagungsteilnehmer/innen aus dem Bodenseeraum bekamen im Kulturhaus in Dornbirn vergangenen Samstag Impulse für die tägliche Arbeit mit Kranken, Schwerkranken und Sterbenden. WOLFGANG ÖLZ Den Hauptvortrag hielt Giovanni Maio aus Freiburg zum Thema „Warum Haltung oft wichtiger ist als Handlung.“ Der Arzt und Philosoph Maio berät unter anderem die Deutsche...

  • 19.11.19

Kirche, Feste, Feiern

Maria und Norbert Duffner möchten die Katholik/innen auf die „Reichtümer der orientalischen Väter“ hinweisen, wie das Ökumenedekret des zweiten Vatikanischen Konzils es angeregt hat.

Weltgebetswoche für die Einheit der Christ/innen vom 18. bis 25. Jänner
Brückenschlag zur Orthodoxie

Norbert und Maria Duffner haben die Schönheit und den Reichtum der östlichen Christenheit entdeckt. Sie wollen westliche und östliche Christ/innen im Lob Gottes zusammenzuführen. Nun gibt es in der ökumenischen Weltgebetswoche bei zwei Gottesdiensten wieder Gelegenheit dazu. Von Wolfgang Ölz Norbert Duffner wollte ursprünglich Priester werden. Nach dem Austritt bei den Steyler Missionaren studierte er in Münster neben Theologie Russisch und schloss das Theologiestudium mit einer...

  • 20.01.20
Sprungbereit wartet der mutige Schwimmer bei der Wasserweihe in Bregenz auf das Eintauchen des Kreuzes, das Segen bringen soll - allen Wassern der Erde.
3 Bilder

Orthodoxe Kirchen feiern das Fest der Taufe Jesu
Große Wasserweihe in Bregenz

Bereits zum achten Mal reiste Metropolit Arsenios Kardamakis aus Wien an, um mit der griechisch-orthodoxen Gemeinde das Fest der Taufe Jesu zu feiern. Die Göttliche Liturgie fand heuer nicht im Kloster Mehrerau, sondern in der Seekapelle in Bregenz statt. Zur Freude des Metropoliten kamen neben rund 80 Gläubigen auch Bischof Benno Elbs sowie der Ökumenebeauftragte der Diözese, Vikar Paul Riedmann. Zudem gestaltete sich das Fest zu einem "innerorthodoxen": Neben dem griechisch-orthodoxen...

  • 15.01.20

Was bei uns geschieht

Ein Abend, ein Buch: Referent Dr. Andreas Batlogg (li.) gab interessante Einblicke in die Entstehungsgeschichte und den Erfolg des Buches „Das Leben Jesu“.
3 Bilder

Vortrag über das Buch „Das Leben Jesu“ von Kaplan Dr. Franz Michel Willam
Ein Bestseller über Jesus

1933 erschien das Buch „Das Leben Jesu im Lande und Volke Israel“ des Bregenzerwälder Kaplans Dr. Franz Michel Willam. Es entwickelte sich zu einem Bestseller und verhalf seinen Leser/innen, eine Beziehung zu Jesus zu finden. Vor kurzem wurden Autor, Entstehungsgeschichte und Erfolg des Buches in einem Vortrag behandelt. Von Elisabeth Willi In ganz Vorarlberg gibt es nicht viele Bestseller-Autor/innen und aus dem Bregenzerwald gar nur einen: Kaplan Dr. Franz Michel Willam, dessen...

  • 17.12.19

Was mir zu denken gibt

Auf ein Wort
Ein- und auftreten

Diese Woche wurden die Katholiken-Zahlen 2019 für Österreich veröffentlicht. Wir werden weniger, so legt ein Blick auf die nackten Zahlen nahe. Die Wirklichkeit ist aber komplexer. Wenn jemand aus der Kirche austritt, wendet er sich damit ja nicht unbedingt von Gott ab. Wer getauft ist, bleibt getauft. Die Gründe für einen Austritt sind vielfältig. Manchmal gibt es einen persönlichen oder allgemeinen Ärger über die Institution "Katholische Kirche" oder einen ihrer Vertreter. Manchmal ist es...

  • 15.01.20

Auf ein Wort
Blick zurück nach vorn

In dieser Woche befinden wir uns „zwischen den Jahren“. Das alte Kirchenjahr ist mit dem Christkönig-Sonntag zu Ende gegangen, das neue Kirchenjahr steht mit dem Ersten Adventsonntag unmittelbar bevor. Und weil der Advent eigentlich eine Fastenzeit ist, nämlich die Zeit der Vorbereitung auf die Wiederkunft des Herrn, könnten wir vorher doch noch einen kleinen Rückblick einlegen ... Was war gut im vergangenen Jahr und worüber können wir begeistert reden? Über eine schöne Reise, eine neue...

  • 17.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.