Angebot für musikalische Nachwuchstalente
Blessing Song Contest

Im Rahmen des Blessing Song Contests können sich junge Musiktalente hervortun und ihr Talent unter Beweis stellen.
  • Im Rahmen des Blessing Song Contests können sich junge Musiktalente hervortun und ihr Talent unter Beweis stellen.
  • Foto: Junge Kirche Vorarlberg
  • hochgeladen von KirchenBlatt Redaktion

Der Blessing Song Contest, ein Songwriting-Wettbewerb, startete am 15. Februar und möchte junge Musiker/innen dazu einladen, bis zum 9. April einen selbstkomponierten Song rund um das Thema Blessing/Segen einzureichen. Ob als Einzelinterpret/in, Sänger/in, Band, Chor oder Producer/in: Alle Genres und Stile sind gefragt. Es reicht eine einfache Handyaufnahme, ein mp3 oder ein Video, auf dem der Song zu hören ist. „Der Song muss nicht perfekt aufgenommen, produziert oder arrangiert sein. Es kann eine Aufnahme mit beispielsweise Gitarre und Gesang sein. Auch junge Produzent/innen, die Instrumentaltracks produzieren, können mitmachen. Sänger/innen, die keine instrumentale Begleitung haben, können auch a-capella-Aufnahmen einreichen“, erklärt Nina Fleisch, die den Blessing Song Contest ins Leben gerufen hat.

Junge Musiker/innen von 10 bis 30 sind aufgerufen, einen Song einzureichen, der auf irgendeine Art und Weise mit dem Thema Segen zu tun hat. Segen - Was ist das nochmal? Die englische Vokabel „to bless“ lässt sich mit segnen, preisen, Gutes zusprechen, beschenken, ehren und beglücken übersetzen. Dieses Thema könnte man musikalisch so umsetzen, in dem man einen Song für jemanden schreibt, der einem am Herzen liegt, oder über Momente und Ereignisse schreibt, in denen man sich gesegnet fühlt und dankbar für etwas ist. Die Möglichkeiten sind vielfältig und warten nur darauf, kreativ umgesetzt zu werden.

1. Preis ist ein ganzer Aufnahmetag in der Klangfabrik in Rankweil, inklusive anschließendem Mix und Mastering der Songs, gesponsert von Klangfabrik - Ekkmann Sounds. Der zweite Preis ist ein brandneues Apple iPad, gesponsert vom Apple Premium Reseller Epos Computer. Der dritte Preis ist ein Warengutschein in der Höhe von 200 EUR bei einem Musikhändler deiner Wahl in Vorarlberg, gesponsert von der GRAWE sidebyside Jugendversicherung. Wer den ersten Preis beim Blessing Song Contest gewinnt, kann seine eigenen Songs mit der ganzen Band oder auch solo in der Klangfabrik in Rankweil aufnehmen. „Es gibt wahrscheinlich keinen größeren Schatz für einen Künstler, als seine eigenen Songs im Studio aufzunehmen. Das ist in jeder Hinsicht ein Gewinn für die Zukunft. Außerdem hat man Material, auf dem man aufbauen und sich sichtbar machen kann“, sagt Nina Fleisch, die 2020 ihr Debüt-Album herausgebracht hat. Sie weiß, wie spannend der Weg ist, aus einem Gedanken einen Song zu schreiben und ihn aufzunehmen.

"Das ist eine unglaublich inspirierende Erfahrung. Sie ist aber im Normalfall auch sehr teuer, was oft eine Hürde für junge Musiker/innen darstellt. Deshalb ist unser Hauptpreis wirklich der Knaller“, sagt die SingerSongwriterin, die seit vergangenem September als Jugendarbeiterin bei der Jungen Kirche Vorarlberg angestellt ist.

Jury und Gewinner/innen. Bis zum 9. April können die Songs per wetransfer eingereicht werden. Eine hochkarätige Jury wird die Gewinner/innen bis zum 12. April bekanntgeben. Wir wünschen den Teilnehmenden viel Spaß und Erfolg. „Der Blessing Song Contest könnte auch eine Möglichkeit sein, sich neu auszuprobieren und mit dem Thema Blessing auseinanderzusetzen. Warum nicht an einem Nachmittag mit Freund/innen ans Klavier setzen, sich darüber austauschen was Segen bedeutet und einen Song darüber schreiben? Es bringt die Phantasie in Schwung, setzt Kreativität frei und macht riesigen Spaß“, schwärmt Nina Fleisch.

Autor:

KirchenBlatt Redaktion aus Vorarlberg | KirchenBlatt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ