Vorarlberg | KirchenBlatt - Gesellschaft & Soziales

Beiträge zur Rubrik Gesellschaft & Soziales

Nach dreieinhalb Jahren werden die 24 Schüler/innen die HLW Feldkirch St. Josef als ausgebildete ­Betriebsdienstleister/innen und Pflegeassistent/innen verlassen.
2 Bilder

Vorbeigeschaut: Neue Ausbildungsform „Pflegeassistenz“ an der HLW Feldkirch
Die neuen Pflegeprofis

Seit diesem Schuljahr werden am Institut St. Josef in Feldkirch 24 junge Menschen zu Pflegeassistenzen ausgebildet. Der Schulversuch soll langfristig um weiterführende Angebote ergänzt werden. Jakob Lorenzi Kaum geht es daran, einen neuen Schulzweig zu etablieren, wird einem der Pandemie-Prügel zwischen die Beine geworfen - seit der Einreichung als Schulversuch im Jänner 2020 hatten es die Verantwortlichen am Institut St. Josef mit dem Aufbau der neuen Fachschule für Gesundheit und...

  • 12.11.20
Hochkarätig besetzt waren die diesjährigen Wirtschaftsgespräche. Hinten (v.l.): Dr. Matthias Strolz, Mag. Karlheinz Rüdisser, Dr. Gerhard Schwarz und Daniel Mutschlechner. Vorne (v.l.): Verena Eugster (Kooperationspartner Junge Wirtschaft), Prof. Dr. Helga Kohler-Spiegel und Moderatorin Ursula Kremmel.
2 Bilder

Arbogaster Wirtschaftsgespräche rund um Wirtschaft, Corona und Co.
Wuchern oder wachsen

Welche Auswirkungen wird die Corona-Krise auf die Wirtschaft haben? Wie geht es dem Tourismus? Und wieso ist die Berichterstattung schon wieder an allem schuld? Fragen über Fragen gab es bei den Arbogaster Wirtschaftsgesprächen. Jakob Lorenzi Es gab aber auch viele - teils einander widersprechende - Antworten, hatte doch das Team rund um Daniel Mutschlechner, Geschäftsführer des Bildungshauses St. Arbogast, namhafte Experten geladen. Neben Alt-Landesstatthalter und...

  • 28.10.20

Interview mit Aleida Assmann zur Ausstellung im Jüdischen Museum Hohenems
Rückfall ins Nationalistische beunruhigt

Die neue Ausstellung des Jüdischen Museums „Die letzten Europäer“ widmet sich der jüdischen Hohenemser Familie Brunner. Den Festvortrag bei der Eröffnung hält die deutsche Anglistin, Ägyptologin und Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann, die 2018 gemeinsam mit ihrem Mann Prof. Dr. Jan Assmann den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten hat. Wolfgang Ölz Ausgangspunkt für die Ausstellung „Die letzten Europäer“ ist der Nachlass von Carlo Alberto Brunner. Kann das...

  • 06.10.20

Ist Sterben nur Gewinn?

Der Verfassungsgerichtshof behandelt in seiner laufenden Session einen Antrag von vier Antragstellern, die fordern, das Verbot der Beihilfe zur Selbsttötung sowie das Verbot der Tötung auf Verlangen aufzuheben. „Für mich ist Christus das Leben und Sterben Gewinn“, so wurde im katholischen Lesejahr letzten Sonntag aus dem Philipperbrief des Apostels Paulus vorgetragen. „Wenn ich aber weiterleben soll, bedeutet das für mich fruchtbares Wirken. Was soll ich wählen? Ich weiß es nicht.“ Paulus...

  • 25.09.20

Medizin-Ethnologin Doris Burtscher arbeitet für Ärzte ohne Grenzen
Wo Heiler/innen helfen - und wo nicht

Mit Krankheit und Gesundheit gehen Menschen überall anders um. Um die Projekte von Ärzte ohne Grenzen daran anzupassen, beschäftigt sich Medizin-Ethnologin Doris Burtscher mit dem Zugang der Bevölkerung zu Krankheit und Heilung. Traditionelle Heiler/innen haben dabei eine große Bedeutung. Elisabeth Willi Medikamente gegen das HI-Virus verhindern nicht nur den Ausbruch der tödlichen Krankheit AIDS - sie vermeiden auch, dass der infizierte Mensch andere mit dem Virus ansteckt. In vielen...

  • 30.07.20

Die Suche nach dem Eigenen

Lizz Görgl fuhr 378 Rennen im alpinen Skiweltcup. Nun macht sie sich als Sängerin einen Namen. Ihre Lieder handeln von der Kunst zu leben und der Treue zu sich selbst. Lizz Görgl, Sie sind eine vielseitige Frau: Skirennläuferin, Sängerin, Dancing-Stars-Gewinnerin – gibt es etwas, das Sie nicht gut können? Lizz Görgl: Ja, bis vor kurzem hatte ich Albträume, dass ich die Mathe-Matura noch nicht habe. Mathe ist mir schwergefallen. Sie haben im Leben mehr erreicht als die meisten...

  • 22.07.20

Mit Krediten helfen
Geld anlegen - Gutes bewirken

Über Oikocredit erhalten Menschen im globalen Süden Kredite, mit denen sie ihr eigenes kleines Geschäft eröffnen und in Folge davon leben können. Finanziert werden die Kredite über soziales Investment. Den Oikocredit-Förderverein in Österreich gibt es seit 30 Jahren. Was ist Oikocredit? Eine Bank? Bernhard Wasle: Oikocredit ist keine Bank, sondern eine internationale Genossenschaft mit sozialer Zwecksetzung. Wir sind ein sozialer Investor und damit stehen bei uns und den Investor/innen...

  • 22.07.20
In den USA finden derzeit massive Proteste statt gegen den Bibel-Auftritt von US-Präsident Donald Trump und gegen den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd (auf dem Protesttransparent).
3 Bilder

Dampf im Kessel

Die Entrüstung darüber, dass US-Präsident Donald Trump mit der Bibel in der Hand eine Kirche als politische Kulisse missbrauchte, ist groß. Dazu kommen massive Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA, aber auch weltweit, ausgelöst durch den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd. Verstärkt kommt es nun auch zu Plünderungen und Gewalt. Der Jesuit und USA-Experte Godehard Brüntrup nimmt Stellung zur angespannten Situation in den USA. Interview: Susanne Huber Wie...

  • 22.06.20
Die Bibliotheken ließen sich während der Corona-Krise viel einfallen, um mit den Menschen in Kontakt zu bleiben. In Satteins etwa gab es „Lesungen ohne Publikum.
4 Bilder

Ein-, Rück- und Ausblick von der Bibliotheksreferentin der Katholischen Kirche Vorarlberg
Leseland Vorarlberg

Die Besuchs- und Entlehnzahlen der Bibliotheken im Land sind sehr hoch. Viele Büchereien sind in Mitträgerschaft von Pfarren, weswegen es eine diözesane Bibliotheken-Fachstelle gibt. Deren Leiterin, Silvia Freudenthaler, ist nun 100 Tage im Amt - sie berichtet über die Arbeit der Bibliotheken, wie sie auf Corona reagiert haben und was für die Zukunft wünschenswert ist. Elisabeth willi In Vorarlberg gibt es 81 öffentliche Bibliotheken - rund 70 davon sind in Träger- oder Mitträgerschaft...

  • 08.06.20

Ein Nachdenkwettbewerb für Jugendliche
VerANTWORTE

Wie gehen Jugendliche mit der gegenwärtigen Situation rund um Corona um? Wie sehen sie die Maßnahmen, die ihre Freiheiten einschränken, welche Werte sind ihnen jetzt besonders wichtig? Das Carl Lampert Forum hat das Projekt „VerANTWORTE“ gestartet und lädt junge Menschen ein, ihre Antworten in Ton, Text, Bild und Video zu verpacken. Die eingereichten Ideen werden mit Preisgeldern prämiert. Corona hat das Leben aller auf den Kopf gestellt. Was denken Jugendliche in der aktuellen Situation...

  • 11.05.20
Dr. Walter Schmolly, Direktor der Caritas Vorarlberg

Caritasdirektor Walter Schmolly im Interview
Österliche Zeichen der Solidarität

Es gibt nichts im Leben, das im Bogen zwischen Karfreitag und Ostermorgen nicht umfangen ist, sagt Caritasdirektor Walter Schmolly im KirchenBlatt-Gespräch. Dietmar Steinmair Wie hat die aktuelle Corona-Situation die Arbeit in der Caritas verändert? Die Caritas ist auch und gerade in einer solchen gesellschaftlichen Krisensituation da für die Menschen, die Hilfe brauchen. Dabei war es natürlich eine Herausforderung, die vielen Einrichtungen und Dienste durch entsprechende...

  • 14.04.20
Die Beispiele für Hasspostings von Klaus Begle (siehe nächstes Bild) wurden von den Podiumsgästen Marc Springer, Gerhard Bargetz, Dr. Günther Rösel, Dr.in Claudia Paganini, Dr. Harald Walser und Moderatorin Dr.in Petra Steinmair-Pösel (v.l.n.r.) diskutiert.
4 Bilder

Gesellschaftspolitischer Stammtisch im Kolpinghaus
(K)ein Platz für Hass?

Wieso fällt Hass im Internet auf so fruchtbaren Boden - und was kann jede/r einzelne von uns dagegen tun? Das diskutierte der Gesellschaftspolitische Stammtisch des EthikCenters der Katholischen Kirche Vorarlberg Montagabend im Kolpinghaus Dornbirn. Charlotte Schrimpff Das Phänomen Hassrede an sich: nicht neu. „Hass“, erklärt Claudia Paganini, Philosophin und Medienethikerin an der Universität Innsbruck, „war immer schon da.“ Neu seit den 2000er Jahren seien allerdings die Ausmaße, die...

  • 07.02.20
Petrus Bsteh, Leiter des „Forum für Weltreligionen“ (Wien) überreichte Eva Grabherr den Kurt Schubert Gedächtnispreis.
5 Bilder

Verleihung des "Kurt Schubert Gedächtnispreis für interreligiöse Verständigung" an Eva Grabherr
Wenn ein Museum zum „Subjekt“ wird

Am Montag dieser Woche wurde in Hohenems der Kurt Schubert Gedächtnispreis für interreligiöse Verständigung an die Vorarlberger Historikerin und Judaistin Dr. Eva Grabherr verliehen. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen einer Festakademie in Hohenems, bei der der Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide den Hauptvortrag hielt. Dietmar Steinmair Das Preiskomitee würdigte mit dem Preis Grabherrs Verdienste um das Jüdische Museums in Hohenems, deren erste Direktorin sie war, sowie für ihr...

  • 06.02.20
Professor Dr. Gerald J. Steinacher, Professor für Geschichte an der Universität von Nebraska-Lincoln, referierte vor zahlreichen Interessierten im Hohenemser Salomon Sulzer Saal. Eingeladen hatten ÖGB Vorarlberg, Jüdisches Museum Hohenems, Frauenmuseum Hittisau, Renner Institut Vorarlberg, Johann-August-Malin Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie, erinnern.at sowie das Katholische Bildungswerk.
2 Bilder

Internationaler Holocaust-Gedenktag am 27. Jänner 2020
Wie NS-Täter fliehen konnten

Am 27. Jänner jährte sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau zum 75. Mal. Aus Anlass des Internationalen Holocaust-Gedenktages referierte der Historiker Gerald J. Steinacher am Montag dieser Woche im Hohenemser Salomon Sulzer Saal über die Fluchtrouten von NS-Tätern nach 1945. Das KirchenBlatt hat zudem bei Kirchenhistorikern wegen der bevorstehenden Öffnung von Vatikanarchiven aus dieser Zeit nachgefragt. Wolfgang Ölz Gerald Steinacher, geboren 1970 in St. Johann...

  • 31.01.20
Mag. Wolfgang Sobotka wurde am 5. Jänner 1956 in Waidhofen/Ybbs geboren und absolvierte neben einem Geschichte-Studium auch Studien an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien (Violoncello und Musikpädagogik) sowie am Brucknerkonservatorium in Linz (Dirigieren). Anschließend war er Lehrer an der AHS sowie Leiter der Musikschule seiner Heimatstadt. Sobotka hatte zahlreiche politische Funktionen in Niederösterreich inne: vom Gemeinderat bis zum Landeshauptmannstellvertreter. Von April 2016 bis Dezember 2017 war er Bundesminister für Inneres, am 20. Dezember 2017 wurde er zum Präsidenten des Nationalrats gewählt. Diese Funktion bekleidet er auch wieder seit seiner Wiederwahl am 23. Oktober 2019.
2 Bilder

Interview mit Nationalratspräsident Mag. Wolfgang Sobotka
„Es gibt eine Verantwortung, die wir zu tragen haben“

Im Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau vor 75 Jahren lud Nationalratspräsident Mag. Wolfgang Sobotka am 27. Jänner im Parlament zur Gedenkveranstaltung ein und im Vorfeld des Jahrestages besuchte er die Gedenkstätte im ehemaligen KZ. Im „Kirche bunt“-Interview geht der NR-Präsident, der aus Waidhofen/Ybbs stammt, auf die Verantwortung Österreichs ein, auf antisemitische und fremdenfeindliche Strömungen heute und die Maßnahmen dagegen, aber auch auf Fragen rund...

  • 29.01.20
Vortragende Dr. phil. Franziska Schutzbach
3 Bilder

6. Vorarlberger Tag der Menschenrechte am Spielboden Dornbirn
„Wir sind handlungsfähig!“

Die Sprache von Rechtspopulisten verschiebt Grenzen. Was einst unsagbar war, ist heute salonfähig, was einst selbstverständlich war, wird in Frage gestellt. Die Menschenrechte sind nur ein Beispiel dafür. Wachsamkeit und Engagement seitens der Zivilgesellschaft sind gefragter denn je. Von Patricia Begle Die Veranstaltung am Dornbirner Spielboden hatte durchaus feiernden Charakter. Speis und Trank, Musik der Formation „Glissando“, die ungewöhnliche Moderation von Sophia Juen und vor allem...

  • 17.12.19

Kirchenzeitungen beim Bundespräsidenten
Religiösität stirbt nicht aus

Herr Bundespräsident, heuer haben Sie vor der UNO in Bezug auf die Klimakrise gesagt: „Die Zeit des Redens ist vorbei.“ Woher nehmen Sie den Optimismus, dass endlich etwas geschieht? Alexander Van der Bellen: Aus mehreren Quellen. Die UNO setzt sich sehr stark für das Thema ein. Die letzte Klimakonferenz war ein relativer Erfolg, obwohl sie in Katowice, also in einer Kohleregion, stattfand. Ganz wichtig ist, dass die Jugend erwacht ist: Dass das Engagement von Greta Thunberg in kurzer Zeit...

  • 07.12.19
Hospiz- und Palliativtag

Hospiz- und Palliativtag
Das Spürbare ist das Wichtige

Der 17. Vorarlberger Hospiz- und Palliativtag stand unter dem Motto „Palliative Care: Zwischen Ökonomie und Menschlichkeit“. Rund 600 Tagungsteilnehmer/innen aus dem Bodenseeraum bekamen im Kulturhaus in Dornbirn vergangenen Samstag Impulse für die tägliche Arbeit mit Kranken, Schwerkranken und Sterbenden. WOLFGANG ÖLZ Den Hauptvortrag hielt Giovanni Maio aus Freiburg zum Thema „Warum Haltung oft wichtiger ist als Handlung.“ Der Arzt und Philosoph Maio berät unter anderem die Deutsche...

  • 19.11.19

Beiträge zu Gesellschaft & Soziales aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.