Religionsunterricht

Beiträge zum Thema Religionsunterricht

Kirche hier und anderswo

Premstätten
Versteigerung

Schülerinnen und Schüler aus neun Klassen der Mittelschule Premstätten haben im Rahmen ihres Religionsunterrichts „Auferstehungsfreude“ malerisch zum Ausdruck gebracht. Auf einer Sperrholzplatte entstand ein vor Lebensfreude sprühendes Auferstehungs-Bild. Dabei wurde die Idee geboren, das Bild für eine schwerkranke Mitschülerin versteigern zu lassen. Das Bild wurde auf verschiedenen Homepages beworben und nach dem Prinzip der amerikanischen Versteigerung angeboten. Auch Billetts und Lesezeichen...

  • 21.07.21
Kirche hier und anderswo

„Anderswo“, ein interaktiver Online-Gottesdienst zum Sommerbeginn
Komm, wir gehen „anderswo“ hin

Das vergangene Schuljahr war alles andere als „normal“. Es galt, den Alltag und die Auswirkungen einer Pandemie zu meistern. An vielen Orten fielen die Schulschlussgot-tesdienste damit flach. Mit „Anderswo“, einem Projekt von Schulamt und Beru-fungspastoral wurde an diesem Punkt „aus der Not eine Tugend gemacht“ und der Schulschlussimpuls ins Web verlegt. Veronika Fehle „Lasst uns anderswohin gehen“, das sagte Jesus zu seinen Jüngern. Es waren anstrengende Tage, die hinter ihnen lagen. Viele...

  • 15.07.21
Pfarrleben

Religionsunterricht
Leibnitz

Die Kinder der Volksschule I Leibnitz bemalten mit ihrer Religionslehrerin Angelika Kicker und Schulassistentin Karin Kaplan T-Shirts. Mit großem Eifer und viel Kreativität gestalteten sie diese mit religiösen „Schlagworten“ – und waren sichtlich stolz auf ihr Werk. Foto: Volksschule

  • 08.07.21
Kirche hier und anderswo

Jubiläen im Religionsunterricht

Religionslehrerinnen und Religionslehrer, die rund um das Jahr 2021 ihr Silbernes Dienstjubiläum begingen, wurden in einem Festakt im Grazer Augustinum herzlich bedankt. Im Bild die Jubilarinnen und Jubilare mit VertreterInnen der Schulaufsicht: v. l. Diözesaninspektorin Eva Bacher, Schulamtsleiter Walter Prügger, Axel Leitner, Irmtraud Beyer, Anna Wilding, Inge Painer, Diözesaninspektorin Helene Loidolt, Diözesan- inspektor Franz Hackstock, Ewald Gutmann, Andrea Wohltran, Schulamts-Büroleiter...

  • 07.07.21
Gesellschaft & Soziales
Schüler des Polytechnicums in der Rosenkranzkapelle des St. Pöltner Doms.

Ende des Schuljahres
Ein Abschiedsbrief

Kein einfaches Schuljahr, das da zu Ende gegangen ist. Corona macht auf, Corona macht zu. Wir treffen uns, wir treffen uns nicht. Ihr wart großartig. Ihr habt durchgehalten! Ich möchte euch heute noch einmal danken. Es war erfrischend, euch zu begegnen. Euer Mut, sich Woche für Woche am Nachmittag mit mir – meist hinter einer Maske – in einen Klassenraum zu setzen und euch der Frage zu stellen, ob es diesen Gott gibt, war beeindruckend. Nicht zuletzt deshalb, weil ihr darin so beharrlich wart....

  • 30.06.21
Kirche hier und anderswo
Politik und Religion bekennen sich zum Religionsunterricht und Ethikunterricht. Im Bild mit der gemeinsamen Erklärung von links Bischof Wilhelm Krautwaschl, die Leiterin des Interdiözesanen Amtes für Unterricht und Erziehung, Andrea Pinz, und Bildungsminister Heinz Faßmann.

Religions- und Ethikunterricht
Werte vermitteln

Gemeinsame Erklärung von Politik und Religionsgemeinschaften. Ab Herbst 2021 gibt es für jene Schülerinnen und Schüler ab der 9. Schulstufe, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, einen verpflichtenden Ethikunterricht im Ausmaß von zwei Wochenstunden. Davon betroffen sind somit alle, die sich vom Religionsunterricht abmelden oder diesen wegen Konfessionslosigkeit nicht besuchen. Das neue alternative Pflichtfach wird in den Oberstufen von Allgemeinbildenden Höheren Schulen (AHS) und...

  • 11.06.21
Gesellschaft & Soziales
Die KPH Wien/Krems bietet einen breiten Fächer an Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten an.
Video 5 Bilder

Eine Ausbildung – zwei Berufe
Kinder brauchen Menschen, die sie im Glauben begleiten

Religionsunterricht soll abwechslungsreich und immer am Puls des Lebens sein. Es geht darum, Kinder auf ihrem (Glaubens-)Weg zu begleiten, mit ihnen über Gott und die Welt zu reden, Neugier und Begeisterung zu wecken, den großen Fragen des Lebens nachzugehen, aber auch miteinander zu feiern und die Vielfalt aufzuzeigen. Um Religionslehrerin oder Religionslehrer in der Volksschule zu werden, bietet die KPH Wien/Krems ein vielseitiges und spannendes Studium mit sehr guten Berufsaussichten an. Wer...

  • 09.06.21
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Walter Prügger
Zwischenkirchlich

Seit kurzem gibt es wieder eine neue zwischenkirchliche Vereinbarung für den Religionsunterricht. Worum geht es dabei? Jede Religionsgemeinschaft legt die Unterrichtsinhalte eigenständig fest und bestimmt die Religionslehrenden an Schulen. Für die römisch-katholische Kirche erfolgt die Beauftragung mittels „missio canonica“ durch den jeweiligen Bischof. Ein dritter Punkt bezieht sich auf die Teilnahme. Der Religionsunterricht als Pflichtgegenstand darf sich jeweils nur auf Schülerinnen und...

  • 02.06.21
Kirche hier und anderswo
Im Meditationsraum eine Verschnaufpause vom stressigen Schulalltag nehmen – das eröffnet der Religionsunterricht den jungen Menschen am Gymnasium in Saalfelden.
3 Bilder

Religionsunterricht
Sie sind dankbar für diesen Ort der Stille

Zur Ruhe kommen. Danke – dieses Wort hört Religionslehrer Chris-tian Heinrich immer wieder, wenn er mit Schülerinnen und Schülern aus dem Meditationsraum kommt. Seit zwei Jahren gibt es das Angebot des In-sich-Gehens am Bundesgymnasium Saalfelden. Stilleübungen hat Christian Heinrich im Religionsunterricht immer wieder eingebaut. „Doch ich merkte, das ist zu wenig.“ Da kam es gerade recht, dass im Internat die Mansarde für einen Meditationsraum zur Verfügung stand. Direktion und Elternverein...

  • 28.05.21
Kirche hier und anderswo
Einen bunten Unterricht möchte Religionslehrerin Christina Krutzler ihren SchülerInnen bieten.

Religionslehrerin Christina Krutzler unterrichtet in Oberloisdorf
„Schauspielerin möchte ich keine sein“

Stücke aus der Bibel weiterzugeben ist für Christina Krutzler etwas ganz Besonderes – vor allem mit einem kleinen Theater. Doch nicht nur dafür brennt die erfahrene Pädagogin. Christopher Erben Ein Montagvormittag in der Volksschule Oberloisdorf. Mit nur wenigen Handgriffen baut Christina Krutzler ein kleines Erzähltheater in einer Klasse auf. Auch einige Kinder helfen ihr dabei. Heute steht eine Geschichte über den Barmherzigen Samariter am Programm, erzählt sie begeistert, als sie den Vorhang...

  • 20.05.21
Pfarrleben

Thörl
Helping Kids bemalen Steine.

Die Helping Kids der Liebesflammen-Bewegung (Leiter Mag. Guido Martirani) und die Mittelschule Thörl haben in diesem Schuljahr zum zweiten Mal ein gemeinsames Projekt durchgeführt: Diesmal beteiligten sich die Mädchen und Buben mit ihrer Religionslehrerin Elisabeth Flink an der sogenannten „Mursteinaktion“. Sie haben im Religionsunterricht und auch zu Hause Steine bemalt und diese um das Seniorenzentrum und den Kindergarten Thörl ausgelegt bzw. persönlich übergeben. Ziel war es, ein wenig Licht...

  • 20.05.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
HTL Weiz

Bevor die Schülerinnen und Schüler der HTL Weiz das Jahreszeugnis in Empfang nehmen konnten, war noch ein „Abstecher“ in den Turnsaal an der Reihe. Streng nach Zeitplan trafen dort die zehn Gruppen der fünf Abschlussklassen zum gestaffelten Segensgottesdienst ein und empfingen einen „Segen to go“.

  • 05.05.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Volksschule Leibnitz

Kreuze gestalteten die Kinder der ersten Klasse Volksschule Leibnitz/Linden im Religionsunterricht bei Ulrike Tausendschön. Die sechsjährige Flora hat ihr Kreuz mit Wollfäden gestaltet. Die Freude über das selbstgestaltete Symbol des Glaubens ist sichtlich groß.

  • 05.05.21
Kirche hier und anderswo
Berufen. Patrizia Spendier war beruflich  lange auf der Suche: nun ist sie in ihrem Traumjob tätig.

Religionslehrerin Patrizia Spendier aus Hannersdorf
„Ich war eine Suchende“

Patrizia Spendier hatte immer schon einen großen Wunsch: Religionslehrerin zu werden. Erfüllt hat sie sich diesen erst spät. Christopher Erben „Ich bin eine Spätberufene“, schmunzelt Patrizia Spendier. „Heute mache ich das beruflich, was mich immer schon fasziniert hat.“ Doch der Weg zum ersehnten Berufsziel war kein einfacher: Ihre Eltern rieten ihr aufgrund des damaligen Lehrerüberschusses von ihrem Berufswunsch ab. So arbeitete die HAK-Absolventin als Buchhalterin, dann am Postschalter, war...

  • 30.04.21
Glaube & Spiritualität
118 Einreichungen beschäftigten sich mit dem Thema „Verhältnis von Glaube und Vernunft“.

Theolympiade
Glaube & Vernunft

Zwei Schülerinnen und ein Schüler aus Wien überzeugten die Jury des erstmals ausgetragenen Essay-Wettbewerbs „Theolympia“ des Interdiözesanen Amts für Unterricht und Erziehung in Wien (IDA). Für ihre Auseinandersetzungen zum Thema „Verhältnis von Glaube und Vernunft“ erhalten die jungen Schreibtalente Geldpreise und Büchergutscheine. Zielgruppe waren Schüler des katholischen Religionsunterrichtes der 10. bis 13. Schulstufe aus den Diözesen Wien, St. Pölten, Linz, Graz und Salzburg; insgesamt...

  • 28.04.21
Kirche hier und anderswo
Schülerinnen des Missionsprivatgymnasiums St. Rupert  in Bi-schofshofen: Sie schreiben an einer der Alive!-Gebetsstationen auf, was sie beschäftigt.
3 Bilder

Religionsunterricht
Gott, die Welt und ich

„ALIVE!“ verwandelt ein Klassenzimmer für ein paar Tage in einen interaktiven Gebetsraum mit verschiedenen Stationen. Die jungen Leute können hier über sich selbst, ihre Mitwelt und Gott nachdenken, Fragen stellen, kreativ sein. Möglich macht „ALIVE!“ in der Erzdiözese die Katholische Jugend (KJ) – oft in Zusammenarbeit mit Religionslehrerinnen und -lehrern. „Wer Interesse hat, soll sich einfach in den KJ-Regionalbüros melden. Die Jugendleiter und -leiterinnen kommen dann in die Schule und...

  • 21.04.21
Kirche hier und anderswo
Leidenschaft zum Beruf gemacht. Vor über 40 Jahren wurde Renate Gegendorfer zur Volksschullehrerin – später sattelte sie um und unterrichtet seither katholische Religion.

Religionslehrerin Renate Gegendorfer
„Es war eine erfüllte Zeit“

Religionslehrerin Renate Gegendorfer könnte längst ihre Pension genießen. Doch sie unterrichtet weiter. Für den baldigen Ruhestand hat die 62-Jährige dennoch bereits Pläne geschmiedet. Christopher Erben „Ich könnte schon im Ruhestand sein, aber ich mache weiter“, schmunzelt Renate Gegendorfer. „Weil ich meine Kinder mag.“ Sieben Klassen unterrichtet die 62-Jährige an der Volksschule in Oberpullendorf. Vor über 40 Jahren wurde sie Volksschullehrerin. Doch mit der Geburt ihres ersten Kindes legte...

  • 15.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Bruck an der Mur

Gemeinsam mit den Religionslehrerinnen der Volksschulen von Bruck, Pernegg und Breitenau hat die Pfarre einen Malwettbewerb „Ich male mir die Hoffnung aus“ initiiert. Rund 130 Einsendungen mit großartigen Ideen sind in den jeweiligen Kirchen ausgestellt.

  • 01.04.21
Pfarrleben
4 Bilder

Religionsunterricht
Hoffnungssteine am Weg

Mürzzuschlag. Aktion des Gymnasiums lädt zum Mitmachen ein. Schülerinnen und Schüler des Herta-Reich-Gymnasiums Mürzzuschlag haben im Religionsunterricht über 1000 Steine mit Bildern bemalt, die sie mit dem Begriff „Hoffnung“ verbinden. Es gibt Steine mit Kreuz, Anker, Regenbogen, Herz und vielen weiteren Symbolen und Zeichen der Hoffnung. Die Steine sollen als Ostersteine zu lebendigen Steinen werden, indem sie im Mürztal auf Wegen, Plätzen, vor Kirchen, Ämtern, Geschäften und Wohnhäusern...

  • 31.03.21
Gesellschaft & Soziales
Anna (li.) und Lisa aus der Klasse 4d mit einigen der Briefe, die im Rahmen des Fastenprojektes geschrieben wurden.
3 Bilder

Vorzeigeprojekt von Schülern
Briefe gegen die Einsamkeit

Rund 1.000 Briefe an Unbekannte haben die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Adolf-Pichler-Platz in Innsbruck in der Fastenzeit geschrieben. Empfänger sind einsame Menschen in Alten- und Pflegeheimen, in der Klinik und in Pfarrgemeinden. „Hallo, du kennst mich nicht, aber…“ – Unter diesem Motto steht heuer das traditionelle Fastenprojekt am Gymnasium Adolf- Pichler-Platz in Innsbruck. Wurden bisher stets Spendenprojekte durchgeführt, so gibt es heuer einen sozialen Schwerpunkt. Denn das...

  • 24.03.21
Kirche hier und anderswo
Die 6i-Klasse am Bundesgymnasium Zaunergasse mit Religionslehrerin Ingrid Donner-Lebitsch (l.) und Geschichtelehrerin Heidi Platzer (r.).
3 Bilder

Aus dem Religionsunterricht
„Erinnern, um nicht zu wiederholen“

Nachdenklich und dankbar für die friedlichen Zeiten, in denen wir leben. So lautet ein Ausschnitt aus dem Resümee von Nanni und Lukas. Die Jugendlichen besuchen das Bundesgymnasium Zaunergasse (BGZ) aus der Stadt Salzburg. Ihre Worte gelten einer Lesung zum Internationalen Holocaust-Gedenktag. Im Religionsunterricht haben sie sich darauf vorbereitet und das Gehörte reflektiert. Benedikt aus der 6i-Klasse legt in seiner Nachbetrachtung den Fokus aufs Erinnern und folgt damit Karl Markovic, der...

  • 16.03.21
Kirche hier und anderswo
Schneeschutz mit Botschaft: Lena Huber (BAFEP-Schülerin) und ihrem Bruder Christoph (Ministrant) gefallen die „Guten Aussichten“ rund um die Stadtpfarrkirche in St. Johann im Pongau.
6 Bilder

Religionsunterricht
„Kunst und Kirche“ für die Schneegitter

Gute Aussichten rund um den Pongauer Dom: Eigentlich sind Schneegitter kein besonderer Blickfang. Anders ist das in St. Johann, hier gibt es bunte Transparente zu bestaunen. „Verantwortlich“ dafür ist der Religionsunterricht.   Hildegard Stofferin unterrichtet an der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik, kurz BAFEP, in Bischofshofen Religion. Sie schätzt ihren Beruf sehr – „vor allem die große Vielfalt“. Und da die Pongauerin ein kreativer Tausendsassa ist, war es naheliegend, dass sie mit...

  • 22.02.21
Menschen & Meinungen
2 Bilder

Vom Glück ReligionslehrerIn zu sein
Hilfe bei der Suche nach Orientierung

Was ist spannend als Reli-Lehrerin, als Reli-Lehrer? Wir fragen diesmal Markus Zimmermann. Wie geht es Ihnen als Religionslehrer? Überwiegend gut. Wenngleich, versteht man das Religionslehrer-Sein mitunter als (kontinuierliche) Beziehungsarbeit, erweist sich das Distance Learning auf Dauer als suboptimal. Wo haben Sie die Ausbildung zum Religionslehrer gemacht? Ich habe an der Karl-Franzens-Universität Graz Fachtheologie und Religionspädagogik studiert. Meinen begrenzten Kärntner Horizont...

  • 18.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ