Religionsunterricht

Beiträge zum Thema Religionsunterricht

Serien
Ambitioniert, erfahren, dankbar: „Wir sind für viele Schülerinnen und Schüler die einzige Schnittstelle von Kirche und Gesellschaft. Es ist daher eine große Chance, dass wir die Möglichkeit des Religionsunterrichts noch haben!“

Carla-Maria Hanifl (48), Religionslehrerin an der HTL Eisenstadt
„Es geht um Herzensbildung“

Für Carla-Maria Hanifl ist der Religionsunterricht eine ideale Plattform um tiefgehende Fragen zu diskutieren. Die Schüler sollen in ihren Stunden aufatmen können und sich angenommen fühlen. Im Unterricht von Carla-Maria Hanifl dürfen auch die SchülerInnen am Ende des Jahres Noten geben. Die Pädagogin ist mit deren Beurteilung grundsätzlich sehr zufrieden, fügt aber hinzu: „Ich habe auch einmal einen Vierer bekommen.“ Was erwartet die Klassen in ihrem Religionsunterricht an der HTL...

  • 08.07.20
Serien
Sportlicher Religionslehrer: Christoph Astl versucht seinen SchülerInnen Werte fürs Leben zu vermitteln.

Christoph Astl (31) aus Güssing
Nicht nur den Korb im Blick

Christoph Astl aus Güssing spielt Basketball in der zweiten österreichischen Bundesliga und wirkt im Hauptberuf als Religionslehrer. Egal ob in der Schule oder in der Sporthalle – an beiden Orten versucht der 31-jährige nach den selben Werten zu leben. Normalerweise würde Christoph Astl im Aktivpark von Güssing für seinen Verein, die „Jennersdorf-Güssing-Blackbirds“, auflaufen – sein Basketballteam in der zweiten österreichischen Bundesliga. Doch derzeit herrscht coronabedingt Spielpause....

  • 27.06.20
Kirche hier und anderswo
Sr. Eveline Bettstein ist nicht nur Religionslehrerin sondern auch Naturwissenschaftlerin: „Glauben und Wissensvermittlung gehören für mich eng zusammen.“

Sr. Eveline Bettstein (58), Religionslehrerin an der HTL Eisenstadt
Seelsorgerin und Lehrerin

Für Sr. Eveline Bettstein soll Kirche nahe bei den Menschen sein. Der Religionsunterricht bietet eine gute Gelegenheit dazu. „Ich bin als Religionslehrerin eine Spätberufene“, sagt Eveline Bettstein, die an der HTL Eisenstadt tätig ist. Für sie ging ein Lebens-traum in Erfüllung, als sie vor über fünf Jahren mit dem Unterrichten begann. Bereits als Jugendliche war die heute 58-Jährige eine Suchende. Eine Schulfreundin nahm die gebürtige Linzerin in eine Pfarre mit und weckte ihr Interesse...

  • 17.06.20
Kirche hier und anderswo
Christian Salzer: „Ich bemühe mich um einen menschlichen Umgang. Eine Religionsstunde ist keine Katechese, aber auch keine Freistunde und es soll interessant sein.“

Christian Salzer (27), Religionslehrer in Frauenkirchen und Neusiedl am See
Religion kann im Alltag integriert werden

Der 27-jährige Christian Salzer unterrichtet an den Handelsakademien Frauenkirchen und Neusiedl am See katholische Religion. Seine Schüler sollen dabei durchaus kritisch sein. Was kann Religionsunterricht bewirken? „Es gibt die Chance, dass man hier wirklich eine fundierte religiöse Bildung erhält“, meint Junglehrer Salzer. Was ihm aber besonders wichtig ist: „Bei Menschen, die sich in Glaubensfragen auskennen, können Ex- tremisten jeder Richtung viel weniger punkten. Und ein gewisses...

  • 13.06.20
Kirche hier und anderswo
Magdalena Preineder legt großen Wert auf eine gute Beziehung zu ihren SchülerInnen: „Sie erzählen mir dann viel aus ihrem persönlichen Leben. Dieses Vertrauen ist mir sehr kostbar und wichtig.“

Porträt: Magdalena Preineder (31), Religionslehrerin am BRG Mattersburg
„Manchen bin ich zu streng“

Die junge Pädagogin Magdalena Preineder möchte ihre SchülerInnen auf dem Weg zu reifen Persönlichkeiten begleiten – und dabei deren Horizont weiten. „Ich wollte nie Lehrerin werden, das habe ich mir zu anstrengend vorgestellt“, erinnert sich Magdalena Preineder. Das aufgeweckte Mädchen wurde einst von ihrer Religionslehrerin ermuntert, sich das mit dem Lehramtsstudium durch den Kopf gehen zu lassen. Schon während der ersten Praktika wusste die Studentin: „Es ist das, was ich machen möchte,...

  • 05.06.20
Kirche hier und anderswo
Eigentlich überlegte Josef Camus Mönch oder Priester zu werden; heute ist er Religionslehrer und betreibt mit seiner Frau eine kleine Landwirtschaft.

Josef Camus (41), Religionslehrer am BRG Oberpullendorf
Statt Priester nun Lehrer und Hirte

Josef Camus ist nicht nur Religionslehrer sondern auch Landwirt. Er bringt beides unter einen Hut – und das mit Begeisterung. „Im Religionsunterricht können viele Themen behandelt werden“, freut sich Josef Camus. „Auch meine vielen Erfahrungen kann ich im Unterricht einbringen und meinen SchülerInnen näherbringen.“ Aber nicht nur das – auch andere Fächer werden gestreift. Erzähle er etwa von der Wanderung Abrahams im Alten Testament, dann fahre er mit dem Finger auf der Landkarte die Route...

  • 21.05.20
Kirche hier und anderswo
Religionslehrer werden. Die Studierenden des derzeit laufenden ersten Durchgangs an ihrem ersten Studientag mit Institutsleiter Franjo Vidovic und Vizerektor Friedrich Rinnhofer (links) sowie mit den Hochschulprofessoren Roswitha Pendl-Todorovic und Johannes Thonhauser (rechts).

Einzigartig in Österreich: Berufsbegleitendes Studium für den katholischen Religionsunterricht
Traumberuf ReligionslehrerIn

Es gibt hierzulande Bedarf an Religionslehrern. Seit kurzem ist ein berufsbegleitendes Studium im Burgenland möglich. Im Herbst beginnt ein neuer Kurs. Seit vergangenem Wintersemester gibt es die Möglichkeit Katholische Religion berufsbegleitend zu studieren. Das Studium kombiniert das Unterrichtsfach für die Sekundarstufe mit einer Spezialisierung für die Primarstufe. Die AbsolventInnen haben danach die Möglichkeit in allen Schulen – von der Volksschule bis zur Matura – Religion zu...

  • 16.05.20
Kirche hier und anderswo
Veronika Thaller unterrichtet derzeit von zu Hause: „Aber ich schicke meine SchülerInnen auch in die Natur. Wir Lehrerkollegen haben einen Online-Gottesdienst gefeiert.“

Veronika Thaller (37), Religionslehrerin an der BHAK Mattersburg
Die Schüler fördern und fordern

Im Unterricht sollen ihre SchülerInnen viel über Gott und die Welt lernen – aber sie müssen selbst daran mitarbeiten. „Das E-Learning klappt sehr gut“, betont Veronika Thaller. Sie verschickt Arbeitsblätter, lässt die Jugendlichen ihre Eltern interviewen oder in der Natur Aufgaben erledigen. Religionslehrerin Veronika Thaller schätzt die Form des Projektunterrichts. Sehr gerne lässt sie Bibeltexte neu formulieren, was eine sehr anspruchsvolle Aufgabe sei – „aber die Anstrengung lohnt sich“,...

  • 13.05.20
Kirche hier und anderswo
Religionslehrer Patrick Kluiber: „Ich sehe die Chance, dass sich die jungen Leute im Unterricht mit sich, ihrer Herkunft und ihrer Religion auseinandersetzen und mehr über die Kultur und Geschichte unseres Glaubens erfahren.“

Patrick Kluiber (48), Religionslehrer an der Handelsakademie und Handelsschule Stegersbach, im Porträt
Weltoffen und interessiert

Seit 1997 unterrichtet Patrick Kluiber Religion. Der erfahrene Lehrer schätzt die Chance, den Schülerinnen und Schülern Werte zu vermitteln. Das Berufspraktikum hat dem jungen Studenten so gut gefallen, dass für ihn klar war, dass er als Lehrer arbeiten will. Das macht der Burgenländer aus Königsdorf seit mehr als 20 Jahren. An der Handelsakademie und Handelsschule Stegersbach fühlt er sich sehr wohl. Die Schule ist klein, gut strukturiert und der Bezug zur Religion spielt im Alltag eine...

  • 01.05.20
Kirche hier und anderswo
Matthias Platzer versucht seinen Schülern einen praxisnahen Unterricht zu gestalten.

Matthias Platzer, Religionslehrer in Pinkafeld und Oberwart, im Porträt
Unterricht ist keine Einbahnstraße

Matthias Platzer ist Pfarrer und Religionslehrer aus Überzeugung. Er berichtet vom Alltag in der Schule und gibt Einblick mit welchen Methoden er das Interesse der Schüler zu wecken versucht. „Die Unterrichtsstunde beginne ich immer mit einem Kreuzeichen“, erzählt Matthias Platzer. „Danach lasse ich die Schüler oft Spruchkarten mit Bibelstellen ziehen.“ Das mag nach einem Routingeprogramm klingen, ist es aber nicht. Für Matthias Platzer gleicht keine Stunde der anderen. Seit über 15 Jahren...

  • 26.04.20
Kirche hier und anderswo

Religionslehrerin Elisabeth Brunner im Porträt
Herzensbildung mit der Reli-Eli

Elisabeth Brunner unterrichtet seit vielen Jahren katholische Religion am BORG Jennersdorf. Wie sie das Interesse der Jugendlichen an religiöser Bildung wachhält und dabei auf Herzensbildung Wert legt, erklärt sie im „martinus“-Porträt. „In den letzten Schulstunden war der Coronavirus das wichtigste Thema im Unterricht“, erzählt Elisabeth Brunner, Religionslehrerin am BORG Jennersdorf. „Viele SchülerInnen waren verunsichert und wussten nicht, wie es weitergeht.“ Sie stellten Fragen und...

  • 18.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by Gogol Publishing 2002-2020.