kultur

Beiträge zum Thema kultur

Kunst & Kultur
Die Preisträgerin des Grazer Frauenpreises 2022, Vesna Petkovic´ 
(mit Pokal) mit der ExpertInnen-Jury

Grazer Frauenpreis
Graz würdigt Frauen

Bei der Verleihung des Grazer Frauenpreises 2022 wurde die Künstlerin Vesna Petkovic´ geehrt. Auf den Grazer Kasematten wurde am Freitag, 20. Mai eine besondere Feier begangen. Der Anlass: die vom Referat Frauen & Gleichstellung ausgerichtete und organisierte und mit Spannung erwartete Verleihung des Grazer Frauenpreises 2022 durch Bürgermeisterin Elke Kahr. Zur Veranstaltung, für deren Moderation die Schauspielerin Martina Poel gewonnen werden konnte, kamen mehr als 300 Gäste. Die Freude...

  • 24.05.22
Glaube & Spiritualität
Dr. Wolfgang Schüssel, Bundeskanzler a. D., würdigte im Ambiente der weltweit größten Klosterbibliothek die Rolle der benediktinischen Klöster für den Aufbau Europas. Admonts Abt Gerhard Hafner, der Salzburger Erzbischof Franz Lackner, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer hatten die Schirmherrschaft der Tagung übernommen.
17 Bilder

Admont
Klöster, die Europa formten

Die steirische Abtei Admont und das europäische Benediktinertum. Die „große Gestaltungskraft der benediktinischen Klöster beim Werden Europas“ hat Altbundeskanzler Wolfgang Schüssel hervorgehoben. In seinem Festvortrag auf der internationalen Tagung „Kultur und Memoria. Die steirische Abtei Admont und das europäische Benediktinertum“ wertete er die Regel des heiligen Benedikt aus dem 6. Jahrhundert als „gelungene Anleitung zu einem ganzheitlichen Lebensstil“. Die hochkarätige Tagung wurde vom...

  • 23.05.22
Kunst & Kultur
2 Bilder

Kulturhauptstadt 2024
„Wir gehen los!“

Mit dem „Wasserpilgern“ von Lambach bis zum Traunfall geht es nun los, berichtet Teresa Kaineder. Sie sieht sich als Türöffnerin für kirchliche Projekte beim Projekt „Kulturhauptstadt 2024“ im Salzkammergut. Wenn Teresa Kaineder im Büro der Kulturhauptstadt 2024 anruft, muss sie nicht mehr lange erkären, wer sie ist und was sie will. „Mittlerweile wissen die Kolleg/innen dort Bescheid und stellen mich auch durch“, sagt sie und schmunzelt. Denn anfänglich war das Erstaunen darüber deutlich...

  • 12.05.22
Glaube & Spiritualität
Der russische Patriarch Kyrill I. wird innerhalb und außerhalb seiner Kirche dafür kritisiert, dass er Präsident Putins Krieg gegen die Ukraine mit Predigten unterstützt.
3 Bilder

Kirchen
Christentum zwischen Kultur und Religion

Durch die russisch-orthodoxe Kirche geht ein Riss. Während der Moskauer Patriarch Kyrill I. den Überfall Russlands auf die Ukraine als Verteidigung gegen westliche „böse Mächte“ sieht, verurteilen immer mehr Russisch-Orthodoxe in der Welt und in Russland die Gewalt gegen das Nachbarland. Die Ukraine wird umkämpft, doch der Konflikt ist breiter und betrifft nicht nur die russisch-orthodoxe Kirche. Auch in anderen Kirchen und Gesellschaften schwelt ein Konflikt der Kulturen. Das Christentum sei...

  • 24.03.22
Kunst & Kultur
Lydia Roppolt stellte auch Paramente her; hier zeigt Dechant P. Jacobus Tisch vor dem einst umstrittenen Kreuzigungsfresko in der Pfarrkirche von St. Johann ein Messkleid.
3 Bilder

Viel geachtete und abgelehnte Künstlerin
Gedenken an Lydia Roppolt

Wie im Jahr 2016 wurde die Kirche von St. Johann/Engstetten auch in den Jahren 1959/1960 einer aufwändigen Restaurierung unterzogen, im Zuge derer der damalige Seitenstettner Abt Ägidius Decker bei der schon arrivierten Künstlerin Lydia Roppolt – die am 17. März 100 Jahre alt geworden wäre – ein Gemälde für den Altarchor in Auftrag gegeben hatte. Der akademischen Malerin mit russischen Wurzeln war das Thema freigestellt, sie hat sich für ein naiv-expressionistisches Kreuzigungsfresko...

  • 02.03.22
Kunst & Kultur
Gerhard Balluch als „Herr Gärtner“ im Vordergrund bringt seinen Wunsch, sein Leben zu beenden, vor eine fiktive Ethikkommission. Ferdinand von Schirachs Stück „Gott“ nimmt das Publikum mit in ein brisantes Thema.

Grazer Schauspielhaus
Ist die Todespille richtig?

„Gott“. Ferdinand von Schirachs Stück hatte Premiere in Graz. Brisanten ethischen Fragen widmet sich das Stück „Gott“ von Ferdinand von Schirach, das am 4. Februar im Grazer Schauspielhaus Premiere hatte – in einer „austrifizierten“ Version. Herr Gärtner, dargestellt von Gerhard Balluch, will nach dem qualvollen Tod seiner Frau nicht mehr leben. Obwohl ihn seine Kinder, Freunde und Ärzte davon abzubringen suchten, will er sein Leben mit einem nach der gesetzlichen Neuregelung des assistieren...

  • 09.02.22
Kunst & Kultur
Josef "Joe" Leitner.

Ein Mann, ein Gedicht

Der pensionierte Religionslehrer Josef „Joe“ Leitner veröffentlicht neuerdings Gedichte und gewann gar einen Literaturpreis. Was treibt den 62-Jährigen aus Hochstraß im Mittelburgenland an?     GERALD GOSSMANN  Bloß 38 kurze Wörter brachten den Sieg. Josef Leitner, 62, Heimatort: Hochstraß (Gemeinde Lockenhaus), saß vor seinem Computer, als eine Nachricht aufpoppte und auf den ORF-Burgenland Literaturwettbewerb „Textfunken“ verwies. Maximal 100 Zeilen sollten zum Jubiläum „100 Jahre Burgenland“...

  • 26.01.22
Glaube & Spiritualität
Aus der Perspektive eines um seine Mutter trauernden Kindes reflektiert die Novelle „Der Dom“ den Gegensatz der christlichen Konfessionen.

Glaube
Gedenkblatt für Gertrud von le Fort

Eine große, begnadete Dichterin nannte sie ihr Kollege Carl Zuckmayer. Ihr Werk hat auch fünfzig Jahre nach ihrem Tod nichts an visionärer Kraft eingebüßt. Mein innerer Weg ist langsam immer mehr der Weg zu einer völligen Erneuerung meiner ganzen Lebenskraft geworden“, schreibt Gertrud von le Fort am 27. Februar 1924 in einem Brief an eine enge Freundin und Vertraute. Zu diesem Zeitpunkt hat sie bereits die Hälfte ihres Lebens durchmessen, in vielen verschiedenen deutschen Städten gewohnt,...

  • 03.11.21
Kunst & Kultur
Gaschurn hat viel zu bieten, nicht nur eine beeindruckende Bergwelt.

Kulturspaziergang in Gaschurn
Von Legenden, Bauwerken und Kunsthistorik

Wussten Sie, dass Ende des 19. Jahrhunderts der Gaschurner Chor weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt war? Dass sich auf dem Rosenkranzaltar der Kapelle Maria Schnee eine Darstellung des Turiner Grabtuches befindet? Das ansehnliche Gaschurn im Montafon hat etliche kleine und größere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Rosa Andrea Martin Immer am Dienstagvormittag führt die Montafonerin Gabi Juen bis Ende Oktober ihre Gäste in einem einstündigen Rundgang durch Gaschurn: auf den Spuren der...

  • 09.09.21
Kirche hier und anderswo
Autorinnen und Autoren verschiedener Nationalitäten lasen in vielen Sprachen.

Kultur
Literaturabend im Brunnenhof

Stadtpfarre Graz. Brunnenlesung in unterschiedlichen Sprachen. Der Grazer Freundeskreis Max Frisch unter der Leitung von Johannes Ithaler und Kircheneckleiter Robert Hautz lud am 9. Juli zur 4. Brunnen-Lesung in den Brunnenhof der Grazer Stadtpfarrkirche. Unter der Modera-tion von Ruud van Weerdenburg erfreuten sich über fünfzig Gäste an den sehr unterschiedlichen, meist selbst geschriebenen Werken von Autorinnen und Autoren verschiedener Nationalitäten. Stephan Varosanec, Susmita Paul, Pamina...

  • 21.07.21
Kirche hier und anderswo
P. Anton Bruck OFM, Landtagspräsidentin Verena Dunst, Superintendent Manfred Koch, Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics und Bürgermeister Vinzenz Knor.

Neue Ausstellung im Franziskanerkloster Güssing
Schatzkammer im Kloster

Eine Schau im Franziskanerkloster Güssing zeigt Schätze der einzigartigen Bibliothek. Darunter ein fast 900 Jahre altes Werk. Um das Jahr 1230 herum wurde das Messbuch „Missale Zagrebiense“ geschrieben. Fast 900 Jahre später existiert das Werk noch immer. Es ist das älteste Objekt der Güssinger Klosterbibliothek und eines der Prachtexemplare der Ausstellung. Mönche bewahren im Franziskanerkloster seit vielen hundert Jahren solche Schätze. Aus Anlass 100 Jahre Burgenland wurde dazu ein Festband...

  • 24.06.21
Pfarrleben

Konzert
Pfarre Leibnitz

Nach dem Lockdown lud KulturPfarreLeibnitz zu einem Freiluftkonzert im Pfarrgarten. Das „Organ Trio“ mit den Musikern Gunter Schuller (organ), Geri Schuller (drums) und David Sladek (voc., guitar) bot mit perfektem Sound eine musikalische Reise in die 60er und 70er Jahre.

  • 23.06.21
Kunst & Kultur
Ein Blick in das Kunstdepot der Diözese Linz. Bei manchen Objekten war die Sorgfaltspflicht mangelhaft, Restaurierungen sind dann sehr aufwändig.

Die Kirche und der Denkmalschutz

Exakt 5.912 denkmalgeschützte Objekte gibt es in Oberösterreich. Fast alle Bauten, die im Eigentum einer Religionsgemeinschaft sind, stehen unter Schutz. Was ist Aufgabe des Denkmalschutzes? – Wir haben bei Petra Weiss vom Bundesdenkmalamt und Judith Wimmer vom Diözesankonservatorat nachgefragt. Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Kirchendach, ein Handymast im Kirchturm, eine neue Gestaltung für den Kirchenraum? – Für all das braucht es den Denmalschutz. Mehr als die Hälfte der denkmalgeschützten...

  • 22.04.21
Kunst & Kultur
Die Marienstatue in der Lourdeskapelle vor der Pforte des Kapuzinerklosters in Bregenz, jetzt Niederlassung der Klaraschwestern, ist ein Ort der Fürbitte und Geborgenheit.
2 Bilder

Die Schönheit dahinter

Die Äbtissin der Klaraschwestern in Bregenz, Schwester Rita-Maria Schmid, erzählt im Rahmen der KirchenBlattserie „Mein Lieblingskunstwerk“, warum ihr die Madonna der Lourdeskapelle in Bregenz ans Herz gewachsen ist. Aufgezeichnet von Wolfgang Ölz Die Lourdeskapelle vor unserer Klosterpforte ist ein Ort des Gebetes. Diese Gebetsstätte mit der Lourdesgrotte hat etwas von einem Mutterschoß, der allen Hilfesuchenden Geborgenheit und Schutz gewährt. Seit der Aufstellung der Lourdeskapelle 1888...

  • 17.03.21
Kunst & Kultur
Weltbekanntes Kreuzwegbild.

Kreuzwegandacht mit Burgenland-Beitrag
Bach trifft Führich

Die Bilder von Joseph Führich gelten als weltweit bekannteste Darstellung der 14 Kreuzwegstationen. Im Stephansdom treffen sie am 12. März in einer besonderen Kreuzwegandacht auf Orgelmusik von Johann Sebastian Bach – vorgetragen vom Pinkafelder Peter Tiefengraber. Thomas Dolezal Vor zehn Jahren waren die Bilder zum Karfreitagskreuzweg mit Papst Benedikt im Kolosseum in Rom präsent. Inmitten der Fastenzeit, am Freitag, 12. März, lädt der Stephansdom zu einer besonderen Kreuzwegandacht, in...

  • 05.03.21
Kunst & Kultur
Ölbergkapelle in St. Florian. Über 30.000 Klein- und Flurdenkmäler gibt es in Oberösterreich. Sie sollen nun in einer Datenbank erfasst werden und für jedermann zugänglich sein.

Online: Bibliotheken, Museen, Denkmäler

Die Kulturszene befindet sich im corona-bedingten Winterschlaf. Nicht ganz: Im Profi-Bereich wird geprobt. Bibliotheken und Museen öffnen ab 8. Februar, bieten aber schon jetzt online ihre Dienste an: Bücher können bestellt und selbst abgeholt, Ausstellungen online besichtigt werden. Eine neue Datenbank für Flur- und Kleindenkmäler ist kürzlich online gegangen. „Click & Collect“ lautet seit 25. Jänner die Devise in den öffentlichen Bibliotheken. Leser/innen können gewünschte Medien im...

  • 05.02.21
  • 1
Kunst & Kultur

PSALM.
Echte Zukunfts-Musik

PSALM. „for future“ geht drängenden Zukunftsfragen nach. Im vorigen Sommer gelang es den Veranstaltern der „styriarte“, trotz einschränkender Corona-Auflagen ein Programm zu präsentieren, bei dem alle Sicherheitsauflagen eingehalten wurden und der musikalische Genuss voll zur Geltung kam. So ist auch in der Zeit von Karwoche und Ostern das beliebte Festival PSALM geplant. Unter dem Motto „for future“ greift es mit unterschiedlichsten musikalischen Mitteln Fragen nach der Zukunft auf in einer...

  • 20.01.21
Kunst & Kultur
7 Bilder

Zum 100. Geburtstag
Prof. Franz Weiß

Er hat gesät, wir ernten Zum 100. Geburtstag eines Künstlers, der die Steiermark mit seinem Werk so reich beschenkt hat. Franz Weiß, säe Du, und lass uns ernten für die Zeit nach dem Tod.“ So endet Hermann Masser sein Gedicht „Franz Weiß. Ein Versuch“ in der 1988 von Ernst Lassnik herausgegebenen Künstlerbiographie „Franz Weiß“. Und das Schaffen des weststeirischen Künstlers hat eine enorm reiche Ernte beschert. Sein 100. Geburtstag am 18. Jänner gibt Gelegenheit, diese Ernte erneut in den...

  • 13.01.21
Kunst & Kultur
Beweinung Christi mit hl. Franziskus. Großes Gemälde (3m x 2m) im Betchor des Kapuzinerklosters in Feldkirch.

Serie: "Mein Lieblingskunstwerk"
Mitleiden

Der Kapuzinerbruder Karl-Martin Gort beschreibt in der KirchenBlatt-Serie „Mein Lieblingskunstwerk“ die barocke „Beweinung Christi“ im Betchor im Kapuzinerkloster in Feldkirch. Er ist fasziniert von der kontemplativen, mitleidenden Haltung des heiligen Franziskus, die der sonstigen Dynamik des Bildes entgegensteht. Bruder Karl-Martin Gort, Wolfgang Ölz Es handelt sich um das ursprüngliche Bild des Hochaltars in der Kapuzinerkirche (1905): „Beweinung Christi“. Das Bild wurde vermutlich von...

  • 07.01.21
Kunst & Kultur
Preisverleihung an Barbara Kapusta durch den Wiener Generalvikar Nikolaus Krasa im Erzbischöflichen Palais.

Msgr.-Otto-Mauer-Preis
Fiktion als Gegenwelt

Msgr.-Otto-Mauer-Preis ging an Barbara Kapusta. Der „Msgr.-Otto-Mauer-Preis“ würdigt eine Künstlerin, die in ihrem Schaffen die Verbindung des Körpers mit Materialität und Sprache in den Mittelpunkt stellt. Die in Wien lebende und arbeitende niederösterreichische Künstlerin Barbara Kapusta hatte die Jury besonders dadurch überzeugt, dass sie „in ihren objekthaften, installativen, textbezogenen und filmischen Arbeiten aktuelle Fragen zum Verhältnis von körperlicher Identität und einer von...

  • 06.01.21
Kunst & Kultur
Ludwig van Beethoven (1770–1827), getauft am 17. Dezember 1770 in Bonn, seit 1792 dauerhaft in Wien, heraus-
ragender Komponist der „Wiener Klassik“. Hier ein idealisierendes Gemälde (Ausschnitt) von Joseph Karl Stieler, ca. 1820.

Ludwig van Beethoven
„Zu Herzen gehn!“

Von der Aufklärung geprägt, aber auch religiös mit einem fast missionarischen Anliegen. Sowohl „bey den Singenden als bey den Zuhörenden religiöse Gefühle zu erwecken und dauerhaft zu machen“, war seine Hauptabsicht, als er die Missa solemnis komponierte. So schrieb Ludwig van Beethoven 1824 an einen Freund. Diese und andere Zeugnisse des vor 250 Jahren Mitte Dezember geborenen großen Komponisten lassen Prof. Franz Karl Praßl zur Einschätzung kommen: Beethoven war trotz der auf ihn wirkenden...

  • 16.12.20
Kirche hier und anderswo

Inklusive Kultur
Sichtbare Glockenzeichen

Neues Leuchtturmprojekt in Richtung Inklusive Kultur in Graz geplant. Mithilfe ist möglich. Glockenläuten sichtbar machen, auch für Gehörlose, will ein Projekt von Kunstuniversität Graz, KirchenKulturGraz, Akademie Graz und der Grazer Stadtpfarre. Das Glockenläuten soll dabei sichtbar und damit für alle erfahrbar werden. Das Glockengeläut einer Kirche ist, unabhängig von der religiösen Einstellung, ein kulturprägendes Friedenszeichen. Es markiert innerhalb der Geräuschkulisse einer Stadt einen...

  • 11.11.20
Kirche hier und anderswo

Kulturvielfalt
Sonntag der Völker

Freude an der Vielfalt der Völker und Kulturen, auch innerhalb der römisch-katholischen Kirche, will der letzte Sonntag im September als „Sonntag der Völker“ wecken und bestärken. An diesem 27. September feierten Vertreterinnen und Vertreter vieler Nationen den Festgottesdienst mit Bischof Wilhelm Krautwaschl im Grazer Dom, so auch diese beiden Sängerinnen von der spanisch sprechenden Gemeinde in Graz. Der Bischof freute sich, dass diese Menschen andere Anteil nehmen lassen an den Schätzen...

  • 01.10.20
Pfarrleben

Kultur
LEIBNITZ

Mit der Vernissage „Noah in Not“ startete der Herbst-Kulturreigen von Kultur Pfarre Leibnitz. Mit seinen Werken möchte der Künstler und Bildhauer Richard Gert (links im Bild neben Pfarrer Anton Neger) den Fokus auf die Probleme der heutigen Zeit legen.

  • 25.09.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ