Ausgabe 13 / 04.04.2021

Beiträge zum Thema Ausgabe 13 / 04.04.2021

Texte zum Sonntag

Ostersonntag | 4. April 2021
Kommentar

Durch die Osterruhe zu neuer Lebendigkeit Heuer fühlen wir uns durch all die Lockdowns in besonderer Weise mit der Situation des Karsamstags, der Grabesruhe verbunden, mit der Erfahrung der Eingeschlossenheit, des Abgeschnitten-Seins von unseren Lebensquellen, des Stillstands. Während uns gerade eine „Osterruhe“ verordnet wird, sehnen wir uns nach einer kollektiven Auferstehungserfahrung, nach einer Wiedergeburt des gemeinschaftlichen Lebens. Thema des Karsamstags, der uns jetzt zugemutet wird,...

  • 04.04.21
Texte zum Sonntag

Ostersonntag | 4. April 2021
Meditation

Erkennen ganz liebend mit dir im Gespräch beim Mahl danken für alles Gemeinsame und dir sagen dass ich gehen muss ganz liebend dich anschauen in meinem Leiden du am Rand des Weges hilflos und dennoch bei mir bist du meine Kraft ganz liebend gehe ich in den Tod dich im Herzen den Trost deiner Nähe schließe ich meine Augen vor dieser Welt gebe mich hinein ins größere DU ganz liebend bleibt die Stille still erfüllt von Hoffnung auf Wunder auf Wiedersehen und Leben ganz liebend tastend zeig ich...

  • 04.04.21
Kirche hier und anderswo
Die zweite Europäische Ökumenische Versammlung ging 1997 in Graz über die Bühne. Auf der Leinwand zu sehen, am Podium sitzend der damalige Präsident des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE), Kardinal Miloslav Vlk von Prag.

CCEE
An Europa mitbauen

Vor 50 Jahren schlossen sich die europäischen Bischofskonferenzen zum CCEE zusammen. Es war eine Zeit des Auf- und Umbruchs. Im Zuge des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962–1965) wurden große Teile der Weltkirche vom Geist der „Synodalität“ erfasst. Viele Laien wie Bischöfe wollten, dass Teilhabe und Mitbestimmung das Miteinander prägt, sie wollten „in die Welt hineinwirken“ und in den „Fragen der Zeit“ als Christen mitsprechen – als einzelne wie auch ge-meinsam. Mit dieser Absicht fand vor 50...

  • 04.04.21
Menschen & Meinungen

Vorgestellt
P. Markus Kowalczuk, Maria Fieberbründl

Gut 15 Jahre seines Lebens hat der Kapuzinerpater Marek aus Polen – jetzt meist mit der deutschen Version seines Namens, Markus, angesprochen – insgesamt bereits in der Steiermark verbracht. Seit dem Fest Maria Lichtmess, 2. Februar („Darstellung des Herrn“), ist P. Kowalczuk in der oststeirischen Seelsorgestelle Maria Fieberbründl, die zum Seelsorgeraum Pischelsdorf zählt, Rektor, Wallfahrtsseelsorger und „Missionar der Barmherzigkeit“. Er folgt P. Konrad Reisenhofer nach. Marienfeste (wie...

  • 04.04.21
Menschen & Meinungen

Steirerin mit Herz
Helene Meister

Als „großherzige Perle“ der Pfarre St. Margarethen an der Raab wird Helene („Heli“) Meister gerühmt. Ihr 70. Geburtstag am 22. März ist nicht das einzige Jubiläum, das zu feiern war. Mit Leidenschaft leitet sie seit 30 Jahren die Katholische Frauenbewegung der Pfarre, die weithin durch den „Frauenfasching“ beliebt ist. Ebenso lang wirkt Heli Meister im Pfarrgemeinderat. Ihre Tätigkeit als Mesnerin vollendet ihre „Rundumbetreuung“ in den Diensten der Pfarre. In der Nachbarschaft des Pfarrhauses...

  • 04.04.21
Kirche hier und anderswo
Dieser Turmfalke wurde bei der Franziskanerkirche in Graz entdeckt und fotografiert.

Kirchturmtiere entdecken

Aufruf: Tiere rundum Kirchen melden. Das Projekt „Kirchturmtiere“, beteiligt sind Umweltbeauftragte der katholischen und evangelischen Kirche, ruft alle natur-interessierten Menschen auf, Beobachtungen von Tieren in, an und rund um Kirchtürmen im Radius von ca. 100 Meter zu melden. Mit Hilfe der Daten soll das Wissen über die Besiedelung von Kirchen durch Vögel und andere Tierarten verbessert werden. Für gefährdete Tiere können dadurch bessere Schutzmaßnahmen erarbeitet werden. Viele Kirchen...

  • 01.04.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Palmsonntag in Jerusalem

Zum Gebet für Jerusalem rief der Lateinische Patriarch von Jerusalem, Erzbischof Pierbattista Pizzaballa, auf. „Es ist Teil der besonderen Mission unserer Kirche von Jerusalem, für diese heilige Stadt zu beten und ihre Berufung zu bewahren, ein Haus des Gebets für alle Völker zu sein, in dem alle gleichermaßen Bürger sind und in dem jeder Gläubige sein eigenes Zuhause findet“, sagte er zum Abschluss der Palmsonntagsfeiern. Aufgrund der Pandemie endete die traditionelle Palmprozession über den...

  • 01.04.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Kurznachrichten

Trauer um Theologin Uta Ranke-Heinemann. Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck würdigte die verstorbene Theologin. Sie habe aus einer kritischen und später distanzierten Haltung „die Kirche begleitet, betrachtet und beurteilt“, so Overbeck.Dies und ihr Engagement für die Entwicklungspolitik, humanitäre Hilfe und die Friedensbewegung blieben ihm und vielen Zeitgenossen in Erinnerung. Ranke-Heinemann starb am 25. März im Alter von 93 Jahren.Foto: KNA ◗ NEUE UNTERSEKRETÄRIN Die italienische...

  • 01.04.21
Kirche hier und anderswo

Weltkirchenrat
Menschen sollen sicher in die Kirche gehen können

Terroranschlag auf Kathedrale in Indonesien – 20 Verletzte. Der internationale Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) hat das islamistische Selbstmordattentat auf die Kathedrale der Stadt Makassar in Indonesien verurteilt. „Alle Menschen sollten überall sicher in die Kirche gehen können, ohne um ihr Leben und das ihrer Kinder fürchten zu müssen“, erklärte Weltkirchenrat-Generalsekretär Ioan Sauca. Die indonesischen Behörden müssten die Sicherheitsmaßnahmen erhöhen, forderte der Theologe. Bei der...

  • 01.04.21
Gesellschaft & Soziales

Katholischer Familienverband
Initiative „Fakten helfen“

Mit großer Bestürzung kritisiert Familienverbandspräsident Alfred Trendl die Ablehnung der Bürgerinitiative „Fakten helfen“ zur Einführung einer anonymen Statistik für Schwangerschaftsabbrüche durch den Nationalrat. Der Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen des Parlaments hat die Initiative bloß zur Kenntnis genommen. Für Trendl ist es unverständlich, dass sich zwar fast 60.000 UnterstützerInnen, die Frauen- und Arbeitsministerin wie auch die Ärztekammer für eine derartige Statistik...

  • 01.04.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Ostern

Dass das Kreuz und damit der Tod nicht das letzte Wort haben, feiern wir zu Ostern – auch oder gerade trotz Corona. Ulrike Neuwirth hat uns dieses Wegkreuz, errichtet vom Motorsportclub Großhöflein, zugesandt.

  • 01.04.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Schritt Richtung Auswanderung

Zu „Das letzte Wort?“, Nr. 12 Der menschenfeindliche Kurs der Vatikanischen Glaubenskongregation hat mich überrascht, weil es offenbar noch immer nicht selbstverständlich ist, dass Homosexuelle ebenso zur (r. k.) Kirche gehören wie die anderen. Leider wieder ein selbstverschuldeter Schritt in Richtung „Auswanderung“. Und das alles trotz Papst Franziskus. Dr. Wolfgang Himmler, Graz

  • 01.04.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Kreuzwegstationen meditieren

Nach einem Besuch der Kreuzweg-Stationen in Strallegg möchten wir folgendes zum Ausdruck bringen: Lob, Dank und Anerkennung den Jugendlichen der Firmgruppe Strallegg für die beeindruckende Gestaltung der 15 Kreuzwegstationen, welche rund um die Pfarrkirche aufgestellt sind. Wir möchten all jenen, denen der christliche Glaube ein Anliegen ist, ans Herz legen, diesen Kreuzweg zu besuchen und zu „meditieren“, es zahlt sich auf jeden Fall aus! Die Bilder der Stationen sind auch auf der...

  • 01.04.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Sommerzeit zur Erholung

Nach dem Zeitzählungsgesetz aus dem Jahr 1976 ist die Regierung aus volkswirtschaftlichen Gründen ermächtigt, die Sommerzeit per Verordnung einzuführen. Drei Gründe werden explizit aufgezählt: Einsparung von Energie, Abstimmung mit der Regelung der Stundenzählung anderer Staaten und Erzielung eines Erholungsgewinnes der Bevölkerung Österreichs. Und Erholung hat diese Bevölkerung derzeit mehr als notwendig. Markus Karner, St. Stefan im Lavanttal

  • 01.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Riegersburg

An 15 Kreuzwegstationen und acht Bastel- und Aktivstationen hat die Familienrunde der Pfarre Kindern den Leidensweg von Jesus begreifbar gemacht. Zum Beispiel klärt das Osterrad über wichtige Feiertage und Traditionen rund um Ostern auf.

  • 01.04.21
Pfarrleben
 Im Bild v. l. Sabine Wagner (Caritas), Meinhard Pontilli und Anita Laczay (Repair Café).

Repair-Cafés
Voitsberg

Das ehrenamtlich geführte Repair-Café hilft Menschen bei der Reparatur ihrer Kleingeräte. Nun überreichten Mitarbeiter des Repair-Cafés 500 Euro aus Spenden an die Caritas-Beratungsstelle zur Existenzsicherung BEX. Im Bild v. l. Sabine Wagner (Caritas), Meinhard Pontilli und Anita Laczay (Repair Café).

  • 01.04.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Bruck an der Mur

Gemeinsam mit den Religionslehrerinnen der Volksschulen von Bruck, Pernegg und Breitenau hat die Pfarre einen Malwettbewerb „Ich male mir die Hoffnung aus“ initiiert. Rund 130 Einsendungen mit großartigen Ideen sind in den jeweiligen Kirchen ausgestellt.

  • 01.04.21
Kirche hier und anderswo
Neues Caritas-Projekt. Vertrauen schaffen, aufklären, vorbeugen – gegen Gewalt im Namen der Ehre. Integrationsstadtrat Kurt Hohensinner (links) und Berater Fereydun Zahedi.

Caritas-Projekt
Gewaltfreie Zukunft

CariM. Männer-Projekt für Gewaltschutz und Gleichstellung. Eine Anlaufstelle für Migranten mit muttersprachlicher Beratung für Männer. Ein Projekt, in dem Role Models gegen Gewalt und für Gleichberechtigung wirken: Darauf zielt das neue Projekt „CariM“ der Caritas Steiermark ab, das ab sofort aktiv ist und von der Stadt Graz, Abteilung für Bildung und Integration, unterstützt wird. Ziel ist, gewaltfreie Zukunftsperspektiven für Frauen und Männer aufzuzeigen. „Wir möchten junge Männer erreichen,...

  • 31.03.21
Pfarrleben
Käse und Kirche. Pfarrer Josef Reisenhofer eröffnete den neuen Käseladen.

Pfarre Hartberg
Ein Pfarrer läutet die Käseglocken

CheeseUS. Eigener Käseladen neben der Kirche in Hartberg. Weil mittlerweile auch bäuerliche Produkte schräges Marketing brauchen, um tatsächlich im Einkaufskorb der Konsumenten zu landen, startete Bio-Landwirt Ewald Wurzinger aus Fehring ein neues Konzept in Sachen Direktvermarktung. Bei „CheeseUS“ gibt es ausschließlich Käsesorten aus eigener Produktion zu kaufen – und für den guten Zweck. So in Hartberg. Die Räumlichkeiten für den Laden stellt die Pfarre zur Verfügung. Dafür leistet Familie...

  • 31.03.21
Kirche hier und anderswo

Dienstübergabe
Dank an scheidenden Kanzler

Dr. Michael Pregartbauer wurde in einer kleinen Feierstunde mit Bischof Wilhelm Krautwaschl und Generalvikar Erich Linhardt herzlich für seinen Dienst als Ordinariatskanzler bedankt, ehe er diese Funktion mit 1. April an den bisherigen Vizekanzler Dr. Matthias Rauch übergab. Als Zeichen des Dankes für seine vielfältigen Dienste für die steirische Diözese erhielt der begeisterte Berggeher einen Gutschein für eine Großglockner-Besteigung mit privatem Bergführer. Pregartbauer war unter anderem in...

  • 31.03.21
Kirche hier und anderswo

Coronakrise
Gemeinsam unbesiegbar

Resilienz bei Jugendlichen fördern. Ein Workshop des diözesanen Fachbereichs Kinder & Jugend zu einem Problem in der Coronakrise. Unter dem Motto „Verletzlich, aber unbesiegbar – Resilienz bei Kindern und Jugendlichen fördern“ veranstaltete der Fachbereich Kinder & Jugend am 29. März gemeinsam mit VIVID, der Fachstelle für Suchtprävention, mit 17 TeilnehmerInnen einen Online-Workshop, um die eigene wie auch die Resilienz von Kindern und Jugendlichen zu stärken. Unter Resilienz versteht man das,...

  • 31.03.21
Kommentare & Blogs

Aus meiner Sicht - CR Herbert Meßner
Wer Ostern feiert, wird Bote des Lebens

Wer Ostern feiert, glaubt an das Leben. Ein Totgeglaubter ist auferstanden. Wer Ostern feiert, verdrängt den Tod nicht, der ohnehin allgegenwärtig scheint. Aber wer Ostern feiert, glaubt nicht dem Tod, sondern vertraut dem Leben. Wer Ostern feiert, begegnet einem Lebenden. Jesus hat aus seiner Menschwerdung den Tod nicht ausgeklammert. Er hat ihn nicht übersprungen. Er hat ihn überwunden. Am Ostermorgen gingen Frauen zu seinem Grab. Sie fanden es leer vor. Was noch nichts besagte. Aber sie...

  • 31.03.21
Glaube & Spiritualität
Innerkirchliche Debatten werden medial oft vorschnell unter dem Etikett „konservativ“ oder „liberal“ vermittelt, beklagt der Jesuit Bernd Hagenkord, von 2009 bis 2019 Leiter der deutschsprachigen Redaktion von Radio Vatikan bzw. Vatican News.
Video

Medien
Konstruktiv oder destruktiv statt konservativ oder liberal

Kirchliche Reformdebatten erhalten in Medien zu schnell ein Etikett, gibt der deutsche Jesuit Bernd Hagenkord zu bedenken. Der Jesuit Bernd Hagenkord wünscht sich mehr Differenzierung in Medienberichten über kirchliche Reformdebatten. Insbesondere das gern genutzte Gegensatzpaar „konservativ“ und „liberal“ führe mitunter dazu, „schnurstracks Vorurteile anzusteuern“, schreibt der geistliche Begleiter des deutschen Reformprozesses Synodaler Weg in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung „Christ...

  • 31.03.21
Kommentare & Blogs

Ostergruß des Bischofs

Liebe Leserinnen und Leser unseres Sonntagsblattes! Schon seit Monaten haben gute Nachrichten Seltenheitswert. Denken wir an die Corona-Krise mit all ihren Auswirkungen auf das wirtschaftliche, soziale und persönliche Leben, die Verfolgung von Christen und Menschen anderer Religionen, die Schicksale geflüchteter Menschen, an Hunger, an Naturkatastrophen, an den Klimawandel. Dennoch meine ich, dass uns gerade Ostern zeigt, dass wir nicht verzagen brauchen. Denn Ostern steht dafür, dass unser...

  • 31.03.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ