Mutworte

Beiträge zum Thema Mutworte

Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Ehrenamtliche sind glücklicher

Für viele von uns geht ein intensives Arbeits- und Schuljahr zu Ende. Punkt. Kein besonders origineller Einstieg – aber immerhin betrifft diese Tatsache sowohl Berufstätige, Schüler und Studierende, als auch Ehrenamtliche. Von den neun Millionen Einwohnenden Österreichs engagieren sich rund vierzig Prozent ehrenamtlich. An die sechshunderttausend Menschen sind es in der Steiermark. Über dreihunderttausend Frauen und Männer tun dies bundesweit im Rahmen der katholischen Kirche. Durch die...

  • 29.06.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Sarah Knolly
Ein Rezept für Mut

Manchmal wäre es schon sehr praktisch, wenn es ein Rezept für Mut gäbe. Mit einer Zutatenliste, die den Einkauf vereinfacht und einer Anleitung für die Zubereitung, die gut zu verstehen und leicht umzusetzen ist. Wenn man dann mal besonders mutlos ist, schnappt man sich einfach sein Kochbuch, kramt das Rezept hervor und macht sich ans Werk. Ich versuche, ein kleines Rezept zusammenzustellen. Es hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und keine 100%-ige Erfolgsgarantie, aber vielleicht kann es...

  • 22.06.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Warum ist die Königin nicht katholisch?

Spannendes über diverse Königshäuser erfahre ich meist beim Friseur. In einem Tagebucheintrag meiner Mutter fand ich unlängst einen für mich nicht minder spannenden Absatz über die englische Queen: Als Fünfjährige soll ich erstaunt gefragt haben, warum Königin Elisabeth nicht katholisch sei. Als Königin müsse sie doch wissen, was wahr ist … Und was ist wahr? Unser menschliches Denken ist begrenzt, resümiert der Quantenphysiker Michael Grün auf dem heurigen Pfingstkongress. Wir können der...

  • 15.06.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Anna Schreiber
Die innere Haltung

„Abends fallen mir häufig viele Gelegenheiten ein, an denen ich über den Tag meinen beiden Kindern (7, 12) gegenüber nicht aufmerksam genug war. Das plagt mich dann richtig schlimm, denn ich möchte ihnen als Mutter nicht schaden. Dann nehme ich mir vor aufmerksamer zu sein und wieder kommt der alltägliche Wahnsinn dazwischen. Was kann ich tun?“ Auf mich wirken Ihre Beschreibungen wie die einer sehr liebevollen und fürsorglichen Mutter. An keiner Stelle hatte ich den Eindruck, dass Sie eine...

  • 08.06.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Geistvoll auch mit faulem Hirn

Gott ist menschlich nicht fassbar. Denn die Unbegreifbarkeit ist seine „Eigenschaft aller Eigenschaften“, wie es der Theologe Karl Rahner formuliert. Gott sprengt – Gott sei Dank – alle innerweltlichen Vorstellungen. Denn ein Gott, der begreifbar ist wie ein Ding dieser Welt, wäre nicht mehr als wir, die ihn erforschen können. Doch auch der Mensch ist nicht vollkommen auslotbar. Wir sind mehr als unser Körper, unsere Gefühle und unser Intellekt. Der Mensch ist auch geistvoll. In der Sinnlehre...

  • 01.06.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Ruth Zenkert
Sein Name ist Frieden

Mit einem kleinen Suzuki-Bus prescht der zwölfjährige Nasr über die von Palmenhainen gesäumte Sandstraße. Ganz hinten sitzt sein Vater Salama, angetan mit der Galabiya, dem traditionellen weißen Gewand, das die Berber tragen. Er lebt mit seinem Sohn Nasr, seiner verwitweten Schwester und seinem Bruder in einem Haus in Siwa, einer Oase an der Grenze zu Libyen. Sein „Haus“ – das ist eine unverputzte Mauer, Teppiche, ein paar Polster am Boden. Salama hat uns zum Essen eingeladen. Seine Schwester...

  • 24.05.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Meine Zwiebel

Im Roman „Die Brüder Karamasow“ erzählt Fjodor Dostojewski von einer Frau, die plötzlich stirbt, ohne in ihrem Leben eine gute Tat vollbracht zu haben. Zur Strafe landet sie im Feuersee. Doch ihr Schutzengel erinnert sich, dass sie einst einem armen Menschen eine Zwiebel aus ihrem Garten geschenkt hat. Und er hört eine Stimme, die ihm sagt: „Nimm die Zwiebelpflanze, und streck sie der Frau hin … wenn du sie damit aus dem See ziehen kannst, soll sie gerettet sein …“ Die Frau hält sich daran...

  • 18.05.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Sarah Knolly
Hollywood und Heiliger Geist

Kennen Sie den Film „Alles steht Kopf“? Das ist ein niedlicher Kinderfilm, in dem es um die Gefühle Wut, Angst, Freude, Ekel und Kummer in einer jeden Person geht. Und darum, wie sich diese Gefühle auswirken. Wenn man das Internet befragt, bekommt man gesagt, dass Mut kein Gefühl ist, sondern die Fähigkeit, eine potenziell gefährliche Situation zu meistern. Deswegen kommt Mut wohl im Film nicht vor. Aber in meinem eigenen, ganz persönlichen Gefühls-Blockbuster hat Mut eine Hauptrolle. Auch...

  • 11.05.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Sam sagt nur „dito“

Unlängst besuchte ich im Grazer Orpheum das Musical „Ghost – Nachricht von Sam“. Es berührt durch den Ausdruck tiefer menschlicher Sehnsucht nach aufrichtiger Liebe. Obwohl sich Molly und Sam sehr gerne haben, kommen ihm die Worte „Ich liebe dich auch“ nicht über die Lippen. Er bleibt bei einem flapsigen „dito“ („auch so viel“), was die beiden einander nicht näher bringt. Im Gegenteil. Denn als Sam, ohne diese Worte je ausgesprochen zu haben, durch eine tragische Wendung getötet wird, bleibt...

  • 04.05.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Anna Schreiber
Hoffen lernen

„Was darf ich hoffen? Diese kantische Frage treibt mich angesichts der aktuellen Weltlage um, raubt mir meinen Schlaf, lässt mich fragend und ratlos stehen.“ Rainer Maria Rilke schrieb vor fast 120 Jahren an einen Freund: „Auch zu lieben ist gut: denn Liebe ist schwer. Liebhaben von Mensch zu Mensch: das ist vielleicht das Schwerste, was uns aufgegeben ist, das Äußerste, die letzte Probe und Prüfung, die Arbeit, für die alle andere Arbeit nur Vorbereitung ist.“ An die Stelle des Wortes „Liebe“...

  • 27.04.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Vom Winde verweht

Zwei Jünger gingen … oder zwei Menschen wie wir. Da kommt ein Dritter hinzu. In aufgeladener Stimmung gibt es gröbere Meinungsverschiedenheiten, und der Dritte wird von den anderen verbal verletzt. Er ist zu Recht gekränkt und schreibt mit dem Finger in den Sand: „Heute haben mich meine Weggefährten tief verletzt.“ Doch die drei müssen den Weg gemeinsam fortsetzen. An einer steinigen Stelle stürzt der vorhin Gekränkte und ist nicht mehr fähig, allein den Weg fortzusetzen. Seine Weggefährten...

  • 20.04.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Sarah Knolly
Oma 2.0

Zugegeben: Im ersten Moment fand ich es gar nicht toll, dass ich mich anhörte wie meine Oma. So sehr ich sie lieb habe, aber uns trennen 45 Jahre – da kann ich doch nicht das gleiche sagen wie sie. Was das jetzt mit Mut zu tun hat? Ich habe den FirmkandidatInnen per E-Mail einen Impuls zu Palmsonntag und Ostern gesendet und sie und ihre Familien herzlich zu den Gottesdiensten eingeladen. Kurze Zeit später ertönte dieser unverkennbare „Sie-haben-Post“–Ton meines E-Mailprogrammes. Die neue...

  • 13.04.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Mit und ohne Pferdeohren

Es war einmal ein König, dem große Achtung erwiesen wurde. Eines Tages wuchsen dem Herrscher Pferdeohren. Um sie vor der Welt zu verbergen, trug er einen goldenen Helm. Dennoch bemerkte einer seiner Leute diesen Makel. Obwohl er keinem davon erzählen durfte, wussten bald ein Zweiter, ein Dritter und auch ein Vierter von dem Geheimnis. Der Machterhalt des Königs war in Gefahr. So beschloss der Herrscher die vier Mitwissenden brutal zu beseitigen. Bevor er jedoch den Befehl gab, fragte er sich...

  • 06.04.22
Kommentare & Blogs

Mutworte
Lassen statt Lenken

„Meine Frau und ich streiten uns inzwischen fast täglich wegen unserer beiden Söhne (17 und 15 Jahre). Wir haben unterschiedliche Erziehungsvorstellungen. Als die Kinder kleiner waren, konnten wir gemeinsame Lösungen finden. Das gelingt uns jetzt kaum mehr.“ Eine seltsam anmutende Situation: Das, was weit mehr als ein Jahrzehnt gut gelang, gelingt jetzt – sozusagen „auf die letzten Meter“ – nicht mehr. Vielleicht ist die Zeit um, in der Sie als Eltern einen lenkenden Einfluss auf Ihre Kinder...

  • 30.03.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Luftballons sind wie das Glück

Über eine Woche schon liegt das Paket auf unseren Hausbrieffächern … Doch die Adressatin wohnt zwei Häuser weiter. Soll ich mich darum kümmern? Ich kenne die Frau nicht einmal. Ja, ich soll. Ein erstaunter Blick, ein glücklich strahlendes Gesicht: „Ich dachte, die Fotos sind verschwunden. Heute habe ich Geburtstag, und dieses Paket ist mein schönstes Geschenk.“ In einem schulischen Experiment schreiben Schülerinnen und Schüler ihre Namen auf Luftballons, die im Turnsaal gut gemischt verteilt...

  • 23.03.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Br. David Steindl-Rast, OSB.
Verinnerlichte Ernte

Verinnerlichung: die lebenslange Hauptaufgabe unseres Lebens, die erst im Sterben Erfüllung findet. Verinnerlichung ist zunächst Vereinfachung von Vielfalt. Wir können Gewicht legen auf Äußerlichkeiten – in der Mehrzahl, denn es gibt deren viele. Aber wir können auch die Innerlichkeit in den Mittelpunkt rücken. Dass dieses Wort meist in der Einzahl verwendet wird, ist sinnvoll: Die Bewegung von außen nach innen geht von Vielfalt Richtung Einfalt. Hier bedeutet Einfalt keinesfalls einfältige...

  • 16.03.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Die „Marke“ Kirche

Wirtschaftsseiten werden von mir meist überblättert. Ist nicht unbedingt meine Welt. Ein Bericht aus der „Steirischen Wirtschaft“ über einen Punkrocker, der Unternehmer wurde, hat mich aber doch zum Weiterlesen animiert: Die erfolgreichsten Marketing-Kampagnen sind jene, wo Ehrlichkeit dahintersteht. Wo Kunden spüren, dass ein Unternehmen glaubwürdig ist und genau weiß, warum es ein Produkt auf den Markt bringt. Es geht um die persönliche Beziehung zwischen Produkt und Kunden. Daher ist es für...

  • 09.03.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Benno Elbs
Ein weiter See von Zuversicht

„Der Herr gibt es den Seinen im Schlaf“ (Ps 127,2). Über dieses Bibelwort wird gerne spöttisch gelächelt. Manchmal beinhaltet dieser Ausspruch auch die leise Kritik, dass sich jemand durchaus etwas engagierter einsetzen könnte. Doch der Schlaf ist eine fundamentale Quelle für Kraft, Regeneration und Kreativität. Viele biblische Geschichten bringen zum Ausdruck, dass Schlaf auch ein Ort der Begegnung mit Gott sein kann. Es sind nämlich oft Träume, die eine Botschaft Gottes bringen, sie verändern...

  • 02.03.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Trotz mancher „Blechernen“

Für Österreich sind die Olympischen Winterspiele 2022 ausgezeichnet gelaufen. Unser kleines Land liegt im Spitzenfeld. Worauf gründet sich der Erfolg? Die „Kleine Zeitung“ begab sich auf Spurensuche: Auch wenn wir „Weltmeister“ bei den „Blechernen“ waren – es wurde kaum über den undankbaren vierten Platz gejammert und geraunzt. Das gesamte Team stand für Zusammenhalt und gute Laune. Das „Haus Österreich“ wurde Treffpunkt und Wohlfühlort für viele Menschen. Selbst von jenen Sportlern, die keine...

  • 23.02.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Ruth Zenkert
Freunde unter Fremden

„Elijah tanzt und singt mit ihnen, mit den vielen jungen Raben“, lautet ein Vers unserer Elijah-Hymne. Viele junge „Raben“ gehen in der Musikschule ein und aus. Nicusor sticht heraus, er ist schon etwas größer als die Anfänger. Er besucht das Gymnasium, doch er ist oft zu Hause, weil er auf seine kleinen Geschwister schauen muss. Die Mutter ist gestorben, der Vater als Taglöhner oft unterwegs. Eine Stütze sind die Freunde in der Musikschule. Mit ihnen spielt er auf Hochzeiten und Festen und hat...

  • 16.02.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Sinnvolle Hausschuhe

„Es ist schon diskriminierend, dass über eine weitere Impflotterie nachgedacht wird, aber nicht über eine Ungeimpften-Lotterie für all jene, die sich garantiert nicht impfen lassen. Mit welchem Hauptpreis? Ein gesichertes Bett auf der Intensivstation.“ Aufgeschnappt bei Peter Klien in der ORF-Satire-Sendung „Gute Nacht, Österreich“. Mit einer Prise Humor werden verfestigte Positionen entkrampft und Sinnanrufe besser gehört. „Wann geht ein Sinnanruf an mich?“, habe ich in den vergangenen...

  • 09.02.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Anna Schreiber
Ruhige Liebe

„Meine erwachsenen Kinder haben öfters Konflikte untereinander. Vermittlungsversuche meinerseits halfen nicht, sondern haben es sogar verschlimmert. Seitdem halte ich mich raus. Aber es belastet mich.“ Wenn eine Strategie nicht fruchtet, kann man sie meist getrost aufgeben. Die Suche nach einer anderen Strategie ist angesagt. Vielleicht geht es aber nicht um Strategie, sondern vielmehr um eine neue innere Haltung. Konflikte haben verschiedene Ebenen: Die Sachebene: worum es in dem Konflikt...

  • 02.02.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Christa Carina Kokol
Königs-Kron‘ statt Omikron

Vielleicht haben Sie den ORF-Galaabend mit Österreichs „Heldinnen und Helden 2021“ gesehen. Darunter ein Sportlehrer, der eine über 90-jährige Frau durch einen auch für ihn nicht ganz ungefährlichen Sprung ins kalte Wasser vor dem sicheren Ertrinken gerettet hat. Der Mann sprach über sein sekundenschnelles Abwägen, was in dieser Situation das Sinnvollste ist – für die in den Fluten hilflos dahintreibende Frau, aber auch für ihn und seine Familie. Wann geht ein Sinnanruf an mich? Immer dann,...

  • 26.01.22
Kommentare & Blogs

Mutworte - Ruth Zenkert
Die bittere Frucht

Es war die letzte Chance für Andrei. Wir hatten eine Wohngemeinschaft ins Leben gerufen und wollten den zukünftigen Bewohnern ein Sprungbrett in die Eigenständigkeit mit möglichst viel Freiheit ermöglichen. Ein paar Bedingungen gab es: Schule, Studium oder Arbeit. Ein Pädagoge kam wöchentlich zu den Jugendlichen. Die jungen Leute wuchsen zusammen und wurden Freunde. Hier sollte Andrei seinen Platz finden, damit er endlich die letzte Prüfung für sein Maturazeugnis ablegte. Ich hoffte, dass die...

  • 19.01.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ