Ausgabe 13 / 03.04.2022

Beiträge zum Thema Ausgabe 13 / 03.04.2022

Kunst & Kultur
Otto Strohmaier: Als eben die Sonne aufging. Text- und Bildmeditationen zur Kar- und Osterwoche, 70 Seiten, gebunden, durchgehend illustriert, 9,90 Euro, Echter Verlag, Würzburg, 2022, ISBN 978-3-429-05721-3

Buch-Tipp
Österliche Spurensuche

Versetzen wir uns doch einmal in die Lage von Maria Magdalena, als sie vor dem leeren Grab steht. Jesus ist nicht mehr da. Was ist passiert? Wie kann das sein? Wir können nun vielleicht erahnen, wie es ist, wenn etwas, das gewiss nicht auf Selbsttäuschung beruht, sondern einfach zu groß, zu schön, zu wirklich ist, unseren Verstand übersteigt. Vielleicht geht uns dabei etwas von dem auf, was im Grunde unsagbar ist. Papst Benedikt XVI. hat einmal geschrieben: „Wer an die Auferstehungsberichte mit...

  • 01.04.22
Bewusst leben & Alltag

Steirischer Kochtopf
Spinatpudding

500 g Spinat, 3 Semmeln, Petersilie, 80 g Butter, 3 Eier, Salz, Pfeffer, ¹/8 l Sauerrahm, 40 g Brösel, 1 Msp. Backpulver, Fett und Brösel für die Form. Spinat in Salzwasser kochen, abtropfen und faschieren. Semmeln schneiden, in Wasser einweichen und faschieren. Petersilie hacken und anrösten. Butter schaumig rühren, nach und nach Dotter, faschierte Semmeln, Petersilie, faschierten Spinat, Salz, Pfeffer, Sauerrahm dazugeben, alles gut verrühren. Eiweiß zu Schnee schlagen. Die mit Backpulver...

  • 31.03.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Frühjahrsputz

Beim steirischen Frühjahrsputz macht die Stadtkirche Graz wieder mit – organisiert von Daniela Felber (r.) und Robert Hautz (l.). Im Kircheneck, Herrengasse 23, kann man sich ab 5. April Müllsäcke abholen und Müllzangen ausleihen.

  • 30.03.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Mehr statt weniger

In der Fastenzeit wird immer wieder diskutiert, wovon wir weniger brauchen. Ich stelle fest: Wir brauchen mehr. Mehr Zeit für die Familie – weniger für Fernseher, Computer und Handy. Mehr Aufmerksamkeit für den Partner – weniger Ablenkung durch das Unwesentliche. Mehr Genügsamkeit – weniger Übertreibung. Mehr Zufriedenheit – weniger Habenwollen. Mehr Aufrichtigkeit – weniger Heuchelei. Mehr Treue – weniger Wankelmut. Mehr Verzicht – weniger Gier. Mehr Stille – weniger Lärm. Mehr Anteilnahme –...

  • 30.03.22
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Die Zeit ist reif

Die Einführung der Pfarrgemeinderatswahl war ein wichtiger Schritt zur Einbindung des Kirchenvolkes in die Gestaltung des kirchlichen Lebens und eine beachtliche Aufwertung der Laien. Dabei hat sich besonders herauskristallisiert, dass gerade Frauen einen wesentlichen Beitrag in diesem Gremium leisten. Der damalige Wermutstropfen war jedoch, dass der PGR nur ein beratendes Organ ist, dessen Entscheidungen durch den zuständigen Pfarrer jederzeit geändert werden können. Aufgeschlossene Priester...

  • 30.03.22
Pfarrleben

Ukrainehilfe
BG/BRG Carneri

Die Schulsprecher des Grazer Gymnasiums haben mit Religionslehrer Pfarrer Johannes Baier eine Sammelaktion für die Ukraine gestartet. Pakete, gefüllt mit Baby-, Damen- und Hygieneartikel, wurden der Caritas-Auslandshilfe für den Weitertransport in die Ukraine übergeben.

  • 30.03.22
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Premstätten

Im Religionsunterricht haben die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen der Mittelschule überlegt, wie sie ein Zeichen für den Frieden in der Ukraine setzen können. Entstanden ist daraus ein Altartuch, auf dem die Mädchen und Burschen ihren persönlichen Handabdruck hinterlassen haben.

  • 30.03.22
Pfarrleben
Kleiderbörse in Graz-Andritz

Im Blickpunkt
Pfarre Graz-Anritz

Mit dem Erlös aus der Kleiderbörse im Pfarrzentrum werden Sozialprojekte unterstützt. Nun wird die Kleidung dem Carla-Shop für Flüchtlinge aus der Ukraine zur Verfügung gestellt, bzw. Flüchtlinge können bei der Kleiderbörse (Di. und Do., 16 bis 18 Uhr) kostenlos Stücke aussuchen.

  • 30.03.22
Menschen & Meinungen

Vorgestellt
Irene Maria Unger, Religionslehrerin

Für die Diplomarbeit ihres Vaters Alois zeichnete die steirische Volksschülerin Irene Maria Unger die Illustrationen einer Kinderbibel ab. In der Handelsakademie in Graz hat sie über dem Rechnungswesen und der Buchhaltung „Tränen vergossen“, aber sich durch Zeichnungen in die Hefte „über Wasser gehalten“, wie sie gesteht. Jetzt hat die in Wien wirkende Religionslehrerin ein Buch illustriert: „Glaube in Sicht“, mit Texten von Karl Veitschegger. Als „österlichen Menschen“ trotz Rückschlägen und...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo
Kreuzwege, Lebenswege, Emmauswege. Rund um die Pfarrkirche Graz-St. Veit finden sich Bilder aus Sandstein. Bild: „sterben“ von Maria Frauscher.
2 Bilder

Kreuz, Weg, Leben

Sandstein-Kreuzweg rund um die Kirche in Graz-St. Veit. Persönliche Krisen lehren uns, dass sie nicht das Ende bedeuten. Vor allem in den dunkelsten Stunden zeigt sich die Gewissheit, dass wir nicht alleine sind, dass es keinen noch so abwegigen Pfad gibt, wo nicht Christus mit uns ist. Ein Kreuzweg-Projekt, initiiert von der Künstlerin Karin Wimmer, diente dieser Auseinandersetzung mit der persönlichen Glaubenserfahrung in einem gemeinschaftlichen Kontext. Unter der Leitung des Bildhauers...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo
Sr. Maria Regina Kaser feierte am 19. März ihr 60-jähriges Professjubiläum.

„Resurrexit“ sang für seine Chorleiterin

Ursulinen. Feier des 60-jährigen Professjubiläums. Im Konvent der Ursulinen Graz feierte am 19. März Sr. Maria Regina Kaser den 60. Jahrestag ihrer Profess. Zum Gottesdienst, dem P. Willibald Hopfgartner von der Gemeinschaft der Franziskaner vorstand, kam auch „ihr“ Chor. Aus dem ehemaligen Kinder- und Jugendchor der Ursulinen Graz, den Sr. Maria Regina gegründet und über viele Jahrzehnte hindurch geleitet hatte, entstand anlässlich ihres 40-jährigen Jubiläums der Absolventinnenchor...

  • 30.03.22
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Josef Freisling

Wie es begonnen habe vor zehn Jahren? Josef Freisling, der in Bad Blumau zwei Perioden lang geschäftsführender Vorsitzender des Pfarrgemeinderates war, lacht: „Das war ein Schock!“ Er habe vorher mit diesem Gremium nichts zu tun gehabt; er habe nur mitarbeiten und mithelfen wollen. Doch bei der konstituierenden Sitzung haben ihn die anderen gleich zum Vorsitzenden gewählt. „Es passt schon“, kommentiert Sepp Freisling, dass jetzt ein neuer Pfarrgemeinderat beginne. Für ihn persönlich seien die...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo

Feierliche Gelübte in Admont

Am Hochfest des Heimgangs des Ordensvaters Benedikt, dem 21. März, legte Frater Matthäus Konieczny (2. v. r.) in der Admonter Stiftskirche seine feierlichen Gelübde ab. Frater Matthäus verwirklichte – so hob Abt Gerhard Hafner in seiner Predigt hervor – Gottes Auftrag an Abraham: Geh fort aus deinem Land, aus deiner Verwandtschaft und aus deinem Vaterhaus in das Land, das ich dir zeigen werde! Matthew Konieczny wurde in den USA geboren, studierte Theologie und Philosophie und trat 2018 in die...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo

Hilfe für Armutsregionen

Sternsingen 2022. Friedensbotschaft und 15,3 Spendenmillionen. Der Einsatz der SternsingerInnen für notleidende Menschen wurde mit einem großartigen Spendenergebnis belohnt: 15,3 Millionen Euro sind eine Steigerung von 14,5% gegenüber dem Vorjahr und sehr beeindruckend angesichts der widrigen Corona-Umstände. In der Steiermark konnten insgesamt 2.370.394,37 Euro gesammelt werden. Die Dreikönigsaktion, Hilfswerk der Katholischen Jungschar, finanziert mit den Spenden jährlich rund 500...

  • 30.03.22
Kommentare & Blogs

Aus meiner Sicht
Die Fastenzeit – Zeit für Brot

Großartige Menschen verwenden oft eine bildhafte Sprache. Ihre Erzählungen und Beschreibungen erwecken in uns Bilder, die unseren Geist anregen und komplizierte Zusammenhänge verstehbar machen. Aus meiner Sicht ist Sonntagsblatt-Chefredakteur Herbert Meßner ein Meister so einer bildhaften Sprache. Coronabedingt hat er mich gebeten, diesmal AUS MEINER SICHT zu gestalten, und ich möchte ein wenig das Wort „Brot“ betrachten. Für manche Menschen ist Brot als Lebensmittel ja nicht mehr...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo

NEUES BUCH
Predigten und Sketche für junge ChristInnen

Wenn Kinder und Jugendliche in die Feier der Gottesdienste einbezogen werden, profitiert die ganze Pfarrgemeinde davon. Hannes Biber, Vikar im Seelsorgeraum Graz-Ost, hatte allerdings oft Mühe, wenn er „nach geeigneten Predigten in diversen Handreichungen Ausschau hielt“. Das veranlasste ihn, eigene Predigten, Sketche, Lieder und Reime für die Sprösslinge der Pfarre zu verfassen. Dabei hatte er stets die junge Christenschar vor Augen und versuchte, sich in seinen Formulierungen auf dieses...

  • 30.03.22
Kommentare & Blogs

Positionen - Ernest Theußl
Die Weisen vor dem Thron Gottes

In seinem Buch „De pace fidei – über den Frieden im Glauben“ aus dem Jahre 1453 lässt der berühmte Kardinal Nikolaus von Kues die Weisen aller Religionen vor dem Thron Gottes auftreten und den höchsten der Engel sagen: „Niemand erstrebt in all dem, das er augenscheinlich erstrebt, etwas anderes als das Gute, und das bist Du! Auch bei aller geistigen Überlegung sucht niemand etwas anderes als das Wahre, und das bist Du! Was sucht der Lebende anderes als das Leben? Was der Existierende anderes...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo
Jubel bei der Gleisdorfer Mannschaft, die die Mini-Fußballmeisterschaft gewonnen hat.

Minis4Goal
Minis zeigen Sportsgeist

Zehn Teams bei 18. Ministrantinnen- und Ministranten-Fußball-Meisterschaft Minis4Goal. Rund 100 Ministrantinnen und Ministranten tauschten am 26. März ihre Mini-Gewänder gegen Trikots und reisten zur Mini-Fußball-Meisterschaft nach Ilz, um nach dem Pokal zu greifen. Bevor die Meisterschaft begann, versammelten sich die Teams aus Gleisdorf, Gnas, Ilz, Eibiswald, Voitsberg, Fohnsdorf, Eggersdorf, dem Oberen Feistritztal und dem Pfarrverband Söchau, um am Wortgottesdienst teilzunehmen, der...

  • 30.03.22
Kommentare & Blogs

Mutworte
Lassen statt Lenken

„Meine Frau und ich streiten uns inzwischen fast täglich wegen unserer beiden Söhne (17 und 15 Jahre). Wir haben unterschiedliche Erziehungsvorstellungen. Als die Kinder kleiner waren, konnten wir gemeinsame Lösungen finden. Das gelingt uns jetzt kaum mehr.“ Eine seltsam anmutende Situation: Das, was weit mehr als ein Jahrzehnt gut gelang, gelingt jetzt – sozusagen „auf die letzten Meter“ – nicht mehr. Vielleicht ist die Zeit um, in der Sie als Eltern einen lenkenden Einfluss auf Ihre Kinder...

  • 30.03.22
Serien
4 Bilder

einfach leben - Öko-Fastenserie | Teil 5
Mehr Platz für die Natur

Weniger Fleisch essen ist gesünder – das wissen wir mittlerweile. Ich möchte unseren Fleischkonsum heute einmal von einer ganz anderen Seite betrachten – nämlich dem Artenschutz. Ich höre schon die Frage: „Was hat der Artenschutz mit meinem Essverhalten zu tun?“ Ganz einfach, es wird ca. fünf Mal mehr Fläche für Futtermittelanbau zur Erzeugung von Fleisch als für Gemüseanbau verbraucht. Dieser riesige Anteil von Futtermittelanbau, in der Regel Mais und Soja laugen die Böden aus. Somit müssen...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo
Die ersten Geflüchteten aus der Ukraine kamen am 10. März nach vier Tagen Autofahrt von Kiew in Weiz an.

Ukrainehilfe
Man kann nicht anders

Weiz. Erfahrungen aus bisheriger Flüchtlingsbetreuung nützen und aus der Ukraine Geflüchtete gut begleiten. Am 8. März trafen sich im Pfarrzentrum am Weizberg Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren wollten. Seitdem hat sich viel getan. Eine Wohnung im Pfarrhof wurde eingerichtet. Bald kamen die ersten Geflüchteten – Frauen und Kinder. Männer zwischen 18 und 60 Jahren dürfen das Land nicht verlassen. Weitere Menschen meldeten sich und stellten Häuser und Wohnungen bereit. Darunter...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo
Neben vielen privaten Initiativen, wie dieser Spendenbox von Isabella (8 Jahre), mit der sie Geld für die Caritas-Ukraine-Hilfe sammelte, engagieren sich auch die Katholische Kirche Steiermark und verschiedene kirchliche Institutionen für aus der Ukraine geflüchtete Menschen.

Ukrainehilfe
Kirche nimmt auf

Bei der Ukraine-Hilfe beteiligt sich, neben vielen Privaten, auch die steirische Kirche vielfältig: Mitunter wird die Forderung erhoben, die Kirche solle Bildungshäuser, leere Pfarrhöfe etc. für Ukraine-Flüchtlinge öffnen. Das geschieht in der Praxis – wo es möglich ist und soweit es einen Bedarf gibt – bereits“, so Erich Hohl, Integrationsreferent der Katholischen Kirche Steiermark. So leben im ehemaligen Bildungshaus Mariatrost in Graz schon seit Monaten unbegleitete minderjährige...

  • 30.03.22
Kunst & Kultur
Den Basler Totentanz bringt der Künstler Manfred Erjautz (am Bild in seinem Atelier) ins Gespräch mit den Ängsten unserer Zeit.
3 Bilder

Interview: Manfred Erjautz
Der Tod als Stillstand im Tanz

Im Gespräch mit Hochschulseelsorger Alois Kölbl erzählt der Künstler Manfred Erjautz von seiner aktuellen Werkschau. Manfred Erjautz hat als einer der führenden Vertreter skulpturaler Kunst in Österreich bereits ein umfangreiches Werk geschaffen. Während der Corona-Lockdowns hat er sich mit dem historischen Motiv des Totentanzes auseinandergesetzt und Druckgrafiken des berühmten Basler Totentanzes künstlerisch überarbeitet. Mit einer Performance in der QL-Galerie setzt er sich mit dem tanzenden...

  • 30.03.22
Kirche hier und anderswo
Mit einer festlichen Versammlung in Gröbming – am Bild der Superintendentialausschuss mit dem Grimming im Rücken – eröffnete die Evangelische Kirche A.B. in der Steiermark die Feierlichkeiten zu ihrem 75-jährigen Bestehen.
2 Bilder

Evangelische Kirche in der Steiermark
Unverzichtbar sein

Ihr 75-Jahr-Jubiläum feiert die Evangelische Kirche in der Steiermark 2022. Den Auftakt bildete eine Festversammlung in Gröbming. Weiter Höhepunkte folgen. Mit einer Festversammlung hat die evangelische Diözese Steiermark am Samstag, dem 26. März, die Feierlichkeiten zu ihrem 75-jährigen Bestehen eröffnet. Die Feier erinnerte an die erste Sitzung der demokratisch gewählten Superintendentialversammlung, die (fast) auf den Tag genau vor 75 Jahren in Leoben stattgefunden hatte. In seiner...

  • 30.03.22
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ