Schöpfungsverantwortung.

Beiträge zum Thema Schöpfungsverantwortung.

Menschen & Meinungen
Ille C. Gebeshuber: „Glaube, Liebe und Hoffnung sind das, was uns zu Menschen macht...“

Prinzip Schöpfungsverantwortung
Das Ziel: Globale Nachhaltigkeit

Die neue Vorsitzende des Katholischen Akademiker/innen-Verbandes Wien, Ille C. Gebeshuber, über Naturwissenschaft und Glaube. Und wie die Zukunft aussehen wird, kann und soll. Gebeshuber spricht am 6. Oktober bei den Theologischen Kursen. Zuerst geht es darum, die gute Arbeit des Katholischen Akademiker/innen-Verbandes Wien fortzusetzen. Der KAV trifft als Forum Zeit und Glaube auf sehr großes Interesse“, sagt Ille Gebeshuber, Professorin für Physik an der Technischen Universität Wien und seit...

  • 14.09.21
Kirche, Feste, Feiern

Ökumenischer Tag der Schöpfung am 4. September
Quellen des Lebens

Die Schöpfung feiert man am besten gemeinsam - sprich ökumenisch. Gesagt, getan und so findet der Ökumenische Tag der Schöpfung am 4. September mit Stationen in Bregenz, Lindau und Romanshorn heuer länderübergreifend statt. Veronika Fehle Wasser ist Leben. Was schwer nach Phrase klingt, ist tatsächlich so. Wo Wasser knapp wird, beginnt der Überlebenskampf. Wasser kann aber auch zerstören. Verschmutztes Wasser macht krank, entfesselte Flüsse reißen mit sich, was Menschen mühsam aufgebaut haben....

  • 12.08.21
Kirche hier und anderswo
Schöpfungsverantwortung braucht Weitblick: Am 3. September stellt das „Netzwerk Weltkirche“ im südoststeirischen Gnas kleinlandwirtschaftliche Modelle vor, die Armut nachhaltig bekämpfen. Im Bild: Markus Klobassa, Landwirt aus Bad Radkersburg.
2 Bilder

Neue Kooperative
Netzwerk Weltkirche

Neue Kooperative „Netzwerk Weltkirche“ verankert Anliegen der Weltkirche stärker in den Pfarren. Wie kann ich ehrenamtlich im Ausland helfen, was gegen den Hunger in Afrika tun oder wie mich mit Menschen in Lateinamerika solidarisieren? Fragen wie diese betreffen den Bereich „Weltkirche“ und sind zentraler Bestandteil des christlichen Solidargedankens, der täglich umgesetzt werden will. Verantwortung für das gemeinsame Haus In seiner zweiten Enzyklika, die Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit...

  • 02.08.21
Gesellschaft & Soziales
Linda Isele freut sich auf die gemeinsamen Waldgänge. Jugendliche sollen den Wald auch als Spielplatz kennenlernen und gleichzeitig seine Grenzen respektieren.

Firmverantwortliche und Jugendkoordinatorin Linda Isele im Porträt
Was man liebt, schützt man

Seit Juni 2021 ist Linda Isele, Firmverantwortliche und Jugendkoordinatorin bei der Katholischen Kirche im Raum Dornbirn, auch zertifizierte Waldpädagogin. Wie der Weg zum Zertifikat war und wie sie das neue Wissen mit ihrer Arbeit verbindet, erzählt sie im Porträt. Jakob Lorenzi Wenn der Mensch ein Problem bewältigen will, schaut er meistens dorthin, wo es schon gut gelöst wurde - in die Natur. Die Natur liefert aber nicht nur Vorbilder für Konstruktionslösung, Aerodynamik oder...

  • 22.07.21
Gesellschaft & Soziales
3 Bilder

Wir entscheiden die Zukunft
Sommergespräch mit: "Junge Kirche" der Erzdiözese Wien

Bettina Erl leitet seit 2019 die „Junge Kirche“ der Erzdiözese Wien. Im Sommergespräch fordert sie mehr Geld für die Kinder- und Jugendarbeit, erzählt, warum Flüchtlinge ihr ein Anliegen sind und warum Frauen Zugang zu allen Weiheämtern bekommen sollten. Das Interview führte Georg Gatnar Ich fühle mich wertgeschätzt und finde, dass unsere Arbeit gesehen wird. Leider hat der Sparstift ebenso nicht vor unserer Abteilung Halt gemacht und das ist eine schmerzliche Angelegen­heit, erzählt Bettina...

  • 05.07.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Eggersdorf

Einen „Lebensweg–Schöpfungsweg“ gestalten der Arbeitskreis Pro Schöpfung der Pfarre, die Mittelschule Eggersdorf und die Mini-Gruppe. Jeder, der in der Fastenzeit an den sieben Tafeln vorbeispaziert, ist eingeladen, sich auf die Worte der Schöpfungsgeschichte und die Gedanken dazu einzulassen.

  • 08.03.21
Gesellschaft & Soziales
Der Regenwald wird für die Agrar-Industrie niedergebrannt
2 Bilder

Thomas Weber, GF des Ökosozialen Forums Kärnten
Brandbeschleuniger Mercosur

Der Handelspakt zwischen der EU und Südamerika schadet dem Klima. Unter dem EU-Ratsvorsitz von Portugal soll der Deal nun durchgepeitscht werden. Nur wenige Freihandelsabkommen haben in den vergangenen Jahren für so heftige Kontroversen gesorgt wie das zwischen der Europäischen Union und den Mercosur-Staaten (Brasilien, Argentinien, Paraguay, Uruguay). Seit mehr als 20 Jahren wird um das Abkommen gerungen. Portugal, historisch eng mit Südamerika verbunden, will seine EU-Ratspräsidentschaft im...

  • 15.02.21
Glaube & Spiritualität
Clara Pories:  „Gott hat uns diese Welt gegeben, wir müssen auf sie aufpassen! Das ist unsere Schöpfungsverantwortung."
3 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Kämpferin für das Klima

Clara Pories tritt leidenschaftlich für den Klimaschutz ein. „Gott hat uns diese Erde gegeben“, sagt die 15-Jährige. „Wir müssen auf sie aufpassen.“ Der 15. März 2019 ist für Clara Pories ein wichtiges Datum. Die damals 14-jährige Schülerin nimmt am ersten weltweiten Klimastreik der Fridays for Future-Bewegung in Wien teil. Mit ihr machen über dreißigtausend junge Menschen lautstark darauf aufmerksam, dass sie mit dem, was in Sachen Klimaschutz getan wird, nicht zufrieden sind. Claras älterer...

  • 01.02.21
Kirche hier und anderswo

Im Gespräch mit Hans-Peter Premur
Was Menschen bewegt, bewegt die Kirche

Seit Kurzem ist der Hochschulseelsorger und Pfarrer von Krumpendorf, Hans-Peter Premur, Bischofsvikar für Schöpfungsverantwortung, Migration und interreligiösen Dialog. Ein Gespräch über die Zukunftsthemen der Menschheit von Gerald Heschl: Sie sind seit Kurzem Bischofsvikar für Nachhaltigkeit, Migration und interreligiösen Dialog. Drei Themen mit einer enormen Bandbreite, die wesentlich für die Zukunft der Menschheit und der Erde sind. Freuen Sie sich über diese Bestellung? Premur: Ja, ich...

  • 07.01.21
Pfarrleben

Preding

Am 20. September wurde auch in der weststeirischen Pfarre Preding fleißig in die Kirche geradelt. Bei einer Fahrradsegnung segnete em. Pfarrer Karl Stieglbauer anschließend alle Kinder und Erwachsenen, die im Sinne der Schöpfungsfreundlichkeit mit dem Rad in die Kirche gekommen waren. Am Sonntag darauf, 27. September, wurde auch in Preding der neue Seelsorgeraumleiter Pfarrer Werner Marter herzlich begrüßt. Foto: Yousif

  • 01.10.20
Kirche hier und anderswo
Die Gruppe rund um Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bischof Alois Schwarz wurde von Papst Franziskus in der Sala Clementina im Vatikan empfangen.
3 Bilder

Privataudienz bei Papst Franziskus
Päpstlicher Segen für NÖ Besuch

Papst Franziskus empfing acht autistische Kinder vom Zentrum „Sonnenschein“, die mit Landeshauptfrau Mikl-Leitner und Bischof Schwarz nach Rom gereist waren. Zudem stellte Bischof Schwarz in Rom „Laudato si“-Zwischenbericht der Diözesen vor. Ich freue mich, eure Gesichter zu sehen, und ich lese es in euren Augen, dass auch ihr glücklich seid, einmal bei mir zu sein“, mit diesen Worten wandte sich Papst Franziskus an eine Gruppe autistischer Kinder, die gemeinsam mit ihren Eltern, Landesrätin...

  • 23.09.20
Kirche hier und anderswo
12 Bilder

Katholische Stadtkirche Graz
Hier wird anders gerechnet

Schöpfungsgottesdienst der Stadtkirche Graz. Schöpfungsverantwortung bestärkt wurde während der laufenden „Schöpfungszeit“ (1. September bis 4. Oktober) beim Schöpfungsgottesdienst der Stadtkirche Graz, der schöpfungs- und coronagemäß im Pfarrkindergarten von Graz-Christkönig gefeiert wurde. Dabei wurde ein Apfelbaum als Zeichen für Leben und Nachhaltigkeit gepflanzt. Viele Menschen feierten am 20. September im Garten des Pfarrkindergartens Graz-Christkönig den Schöpfungsgottesdienst der...

  • 22.09.20
Bewusst leben & Alltag
Ertragreiche Agrarflächen müssen für die landwirtschaftliche Produktion gesichert werden.
3 Bilder

Schöpfungsverantwortung
Ohne Acker kein Brot

Eines der großen Umweltprobleme in Österreich ist der hohe Bodenverbrauch. Wenn die Entwicklung so weitergeht, ist die Eigenversorgung mit den wichtigsten landwirtschaftlichen Lebensmitteln nicht mehr gewährleistet. In einer aktuellen market-Umfrage im Auftrag des WWF Österreich verlangen 86 Prozent der Befragten strengere Gesetze und Maßnahmen gegen die Verbauung der Landschaft und den Flächenverbrauch. Insgesamt 87 Prozent sind dafür, dass bei der Genehmigung von Infrastrukturprojekten...

  • 10.09.20
Gesellschaft & Soziales
Für die Online-Protestaktion „Netzstreik fürs Klima“ hat sich Klaus Heidegger samt Plakat vor dem Lüsener 
Fernerkogel abgelichtet.
3 Bilder

Ein Religionslehrer und Klimaaktivist
Klaus auf dem Rad

Mehr als 10.000 Kilometer legt der Religionslehrer Klaus Heidegger jedes Jahr zurück – mit dem Fahrrad. Seine Leidenschaft verbindet er auch mit verkehrspolitischen Visionen. Seinen täglichen Schulweg von Absam ins private kirchliche Gymnasium PORG Volders legt der Theologe mit dem Fahrrad zurück. Und auch in der Freizeit tritt er in die Pedale, um ins Gebirge, zu Freunden oder in den Urlaub zu radeln. „Als Lehrperson ist mir die Vorbildwirkung wichtig", sagt Heidegger, der auch im Regionalteam...

  • 25.08.20
Bewusst leben & Alltag
Axel Isenbart, Generalsekretär der Katholischen Aktion, und KA-Präsident Armin Haiderer – im Bild mit Tochter Antonia – rufen Pfarren dazu auf, ihre Veranstaltungen als umweltfreundlich zertifizieren zu lassen.

Pfarren eingeladen, mitzumachen
Katholische Aktion St. Pölten zertifiziert "Green Events"

Ab 1. September – passenderweise der Beginn der „Schöpfungszeit“, die bis 4. Oktober dauert – zertifiziert die KA der Diözese St. Pölten „Green Events“. Die Katholische Aktion (KA) der Diözese St. Pölten zertifiziert künftig „Green Events“, also „grüne Veranstaltungen“, von Pfarren, Pfarrgruppen und kirchlichen Einrichtungen. Ab 1. September, dem Beginn der bis 4. Oktober laufenden „Schöpfungszeit, geht‘s los, österreichweit ist man hier Vorreiter. In den Pastoralen Diensten sind schon jetzt...

  • 29.07.20
Gesellschaft & Soziales
Wasserflaschen aus Glas. Mit dem Erlös aus deren Verkauf konnten die VolksschülerInnen von Bad Aussee knapp 500 Meter Wasserleitung für ein Dorf in Afrika finanzieren.
2 Bilder

Trinkwasser-Aktion für Afrika
480 Meter Wasserleitung

Trinkwasser-Aktion für Afrika.Volksschule Bad Aussee. Seit dem Schuljahr 2019/20 ist die Volksschule Bad Aussee eine „ÖKOLOG-Schule“. „ÖKOLOG-Schulen“ sind Schulen zum Wohlfühlen. Diese Schulen engagieren sich für die Umwelt und für eine nachhaltige Entwicklung, damit auch zukünftige Generationen eine lebenswerte Welt vorfinden. In diesem Rahmen setzt die Volksschule Bad Aussee einen Schwerpunkt zum Thema Trinkwasser bei uns und in Afrika. Sauberes Trinkwasser ist für uns selbstverständlich. In...

  • 01.07.20
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Michaela Ziegler
Klimavolksbegehren

Am 22. Juni beginnt die Eintragungswoche für das Klimavolksbegehren. Warum unterschreiben Sie? Das ist eine der wichtigsten Unterschriften, die man zur Zeit leisten kann. Denn jetzt geht es um die Zukunft der kommenden Generationen. Und wir spüren die Auswirkungen des Klimawandels ja auch schon! Damit sich nachhaltig etwas ändert, muss Klimaschutz – so wie es das Volksbegehren fordert – in der Verfassung verankert werden. Nur so wird Klimaschutz auf allen Ebenen ermöglicht und leistbar. Es...

  • 17.06.20
Bewusst leben & Alltag
Karl Hrubicek ist der Initiator der Aktion ,Lebende Bäume'.

Schöpfungserantwortung
Aktion „Lebende Bäume“

Wie auch in vielen anderen Pfarren gilt der Fronleichnamstag mit seinen bunten und feierlichen Prozessionen als einer der Höhepunk­te im Kirchenjahr. Zu diesem Anlass werden traditionell viele Bäume, meist Birken, im Wald abgeschnitten, um den Weg der Fronleichnamsprozession von Altar zu Altar zu schmücken. Winklarn setzt hier auf eine Idee, auch um der Jugend ein Signal zu geben, wie Nachhaltigkeit im Kleinen wirken kann. Statt der jährlich 50 Stück abgeholzten jungen Birken werden nun lebende...

  • 08.04.20
Gesellschaft & Soziales

KAB Steiermark - Studientagung
Zuviel ist Problem

Schöpfungsverantwortung stand im Fokus einer Studientagung der KAB Steiermark. Wie kann die Ökologie, die Sorge um unsere Lebenswelt, mit der Ökonomie, dem wirtschaftlichen Tun, in Zukunft so in Übereinstimmung gebracht werden, dass auch kommende Generationen noch eine lebenswerte Welt vorfinden? Welche Verantwortung kommt da auch den Christen zu? Was hat dazu die katholische Soziallehre zu sagen, nachdem sich schon Papst Franziskus in der Enzyklika „Laudato si“ so herausfordernd zu Wort...

  • 23.01.20
Kirche hier und anderswo
4 Bilder

Bom Jesus da Lapa, unserer brasilianischen Partnerdiözese
Eine Steirerin zu Gast in Brasilien

Aus Bom Jesus da Lapa, unserer brasilianischen Partnerdiözese, berichtet Elisabeth Fritzl. Verbunden mit einem Kuss auf die Hand begrüßen viele Kinder hier die Erwachsenen mit den Worten: „Segne mich!“ Die Antwort lautet „Gott segne dich!“ Diese in Brasilien gebräuchliche Geste zu erleben war eine der berührendsten Erfahrungen für mich. Sie drückt aus: Gott ist nicht peinlich! Herausforderungen und Probleme Zwei Monate lang darf ich vor Ort in der Diözese Bom Jesus da Lapa das Leben der...

  • 14.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ