Papst

Beiträge zum Thema Papst

Kirche hier und anderswo

"Träume aufkeimen lassen"
Leitfaden für Weltsynode präsentiert

Die Kirche leitet einen synodalen Prozess ein, bei dem die Gläubigen zu Wort kommen sollen. Die ursprünglich für Oktober 2022 geplante Bischofssynode in Rom ist von Papst Franziskus zu einem zweijährigen synodalen Weg ausgebaut worden. Im Zeitraum von Herbst 2021 bis Oktober 2023 sind nun drei Phasen für die Synode zum Thema Synodalität der Kirche vorgesehen: eine diözesane, eine kontinentale und eine weltkirchliche. Ziel sei es, allen Gläubigen Gelegenheit zu bieten, „aufeinander und auf den...

  • 08.09.21
Kunst & Kultur

Zum 80. Geburtstag:
Bob Dylans Lebenswerk ist kein "blowing in the wind"

Er ist das, was man eine „lebende Legende“ nennt: Kaum ein anderer Künstler hat einen derart großen Einfluss auf die Musik, aber auch auf die Literatur wie Bob Dylan. Nun wird dieser einstige Jugendrebell und Friedensaktivist unglaubliche 80 Jahre alt. von Wolfgang Unterlercher Robert Allen Zimmerman, wie er eigentlich heißt, wurde am 24. Mai 1941 in Duluth, Minnesota, geboren. Der US-amerikanische Singer-Songwriter und Lyriker gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts....

  • 21.05.21
Geschichtliches & Wissen

Papst Pius XII.
Juden baten um Hilfe

Papst Pius XII. erhielt Bittschreiben von Juden aus ganz Europa. Historiker-Team beginnt mit der Auswertung. Der deutsche Historiker Hubert Wolf hat in den Vatikanarchiven rund 15.000 Bittschriften von Juden aus ganz Europa entdeckt, die sich wegen ihrer Verfolgung durch die Nationalsozialisten hilfesuchend an Papst Pius XII. wandten. „Diese Briefe sind eindrucksvolle Egodokumente, erschütternde Zeugnisse der Verfolgung, der Not und des Schreckens während der nationalsozialistischen...

  • 05.05.21
Kirche hier und anderswo
Vor 150 Jahren wurde der Gründer der Redemptoristen, Alfons von Liguori, zum Kirchenlehrer erhoben.

Weltkirche
Eine Welt

Alfons von Liguori (1696–1787), den Gründer des Redemptoristenordens, nannte Papst Franziskus anlässlich des 150. Jahrestags der Erhebung zum Kirchenlehrer „Vorbild für die ganze Kirche“. Der italienische Jurist und Moraltheologe sei ein „Vater der Barmherzigkeit“ gewesen, so der Papst. Lieder und vertonte Ge-dichte des musisch begabten Kirchenmannes wie „Glorwürdge Königin“ werden bis heute gesungen.  Weitere Kurzmeldungen aus aller Welt... ◗ WELTKONGRESS IN ECUADOR Der übernächste...

  • 24.03.21
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus erzählt in einem Gespräch mit einem argentinischen Journalisten, wie er seine Angst-Neurose in den Griff bekam.

Papst Franziskus
Neurosen mit Mate füttern

Papst Franziskus will bis zu seinem Tod in Rom bleiben und erzählt von seiner Angst-Neurose. Seinen eigenen Tod erwartet Papst Franziskus „als Papst entweder im Amt oder emeritiert. Und in Rom“, verriet er in einem etwa einstündigen Gespräch mit dem argentinischen Arzt und Journalisten Nestor Castro. Franziskus sprach auch ausführlich über seine Angst-Neurose. „Wenn ich mit einer Situation konfrontiert werde oder mich einem Problem stellen muss, das mich ängstlich macht, halte ich an“, so der...

  • 03.03.21
Kirche hier und anderswo
Eine Irak-Reise plant Papst Franziskus, wenn die Corona-Situation es zulässt, Anfang März.

Papstreise
Papst Franziskus im Irak willkommen

Irak. Der geplante Papstbesuch im März ruft neben Kritik auch positive Reaktionen hervor. Der irakische Schiitenführer Muktada al-Sadr hat Gegner des bevorstehenden Papstbesuchs in die Schranken gewiesen. Offenheit gegenüber anderen Religionen sei wünschenswert und Franziskus im Irak willkommen, erklärte der einflussreiche Geistliche auf Twitter. Der Papst will Anfang März in den Irak reisen und unter anderem mit dem schiitischen Großajatollah Ali al-Sistani zusammentreffen. Die Sicherheitslage...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
3 Bilder

Vatikan
Professor und Pfarrer Papst

Zwei Päpste im Vergleich. Seit 23. Jänner ist Papst Franziskus länger im Amt als sein Vorgänger Benedikt XVI. Roland Juchem, Rom-Korrespondent von Kathpress, wagt einen Vergleich. Insgesamt könnten die beiden Päpste unterschiedlicher kaum sein – so scheint es. Doch neben frappanten Unterschieden haben Benedikt XVI. und Franziskus einige Gemeinsamkeiten. Reformen. Was Benedikt XVI. zaghaft begonnen hatte, sollte und will Franziskus gründlicher fortführen. Etwa den Kampf gegen Missbrauch. Den...

  • 27.01.21
Kirche hier und anderswo
Papst Franzsikus trifft Familien in Rom. (2016)

Weltkirche
Kurznachrichten

Ein Jahr der Familie hat Papst Franziskus am Festtag der Heiligen Familie angekündigt. Beginnend am 19. März, dem fünften Jahrestag seiner Enzyklika „Amoris laetitia“ soll es darum gehen, „das Ideal der ehelichen und familiären Liebe neu vor Augen zu führen“, so Franziskus. Am 26. Juni 2022 wird das „Jahr der Familie Amoris laetitia“ mit dem zehnten kirchlichen Welttreffen der Familien in Rom zu Ende gehen. ◗ VATIKANSTADT AUS LEGO Der US-Architekt und Lego-Bauer Rocco Buttliere aus Chicago hat...

  • 29.12.20
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus ruft zu einer „Kultur der Achtsamkeit als Weg zum Frieden“ auf.

Friedensbotschaft von Papst Franziskus
Mut zum Wandel

Papst Franziskus ruft zu einer „Kultur der Achtsamkeit als Weg zum Frieden“ auf. In seiner Botschaft zum Weltfriedenstag am 1. Jänner wirbt Franziskus für einen „wirklich menschlichen Kurs“ im Globalisierungsprozess. „Dies würde es in der Tat erlauben, den Wert und die Würde eines jeden Menschen zu achten“, so das Kirchenoberhaupt. Die Verantwortlichen aller Länder sollten „gemeinsam und solidarisch für das Gemeinwohl handeln und alle aufrichten, die unter Armut, Krankheit, Sklaverei,...

  • 29.12.20
Kirche hier und anderswo
Der Papst ruft das "Jahr des heiligen Josef" aus. Der hl. Josef wird oft mit Lilie, dem Jesuskind am Arm oder dem Werkzeug eines Zimmermanns dargestellt - hier in der Pfarrkirche St. Ruprecht ob Murau.

Weltkirche
Papst ruft "Jahr des heiligen Josef" aus

Das „Jahr des heiligen Josef“ rief Papst Franziskus mit dem am 8. Dezember veröffentlichten Schreiben „Patris corde“ (Mit dem Herzen eines Vaters) aus, in dem dieses Heiligen besonders gedacht werde und sein Vorbild inspirieren solle. Wie so viele stille Helden in der Pandemie sei der Ziehvater Jesu ein Vorbild ankreativem Mut und Bescheidenheit, Gehorsam, Zärtlichkeit und Verantwortung. Das Papstschreiben solleein „Wort der Anerkennung und Dankbarkeit“ sein für Eltern, Großeltern, LehrerInnen,...

  • 16.12.20
Kirche hier und anderswo

Ein erstes „Grüß Gott“ mit dem Papst

Kurz nach seiner Ankunft in Rom als neuer Rektor des Päpstlichen Instituts „Sant Maria dell‘ Anima“ durfte der Salzburger Priester Michael Max erste Worte mit Papst Franziskus austauschen. Bei der ersten öffentlichen Generalaudienz seit dem Ausbruch der Coronakrise sprachen sie über das gleichnamige Kolleg. Papst Franziskus spendete dem neuen Rektor seinen Segen für das Wirken in der deutschsprachigen Gemeinde Roms.

  • 09.09.20
Kommentare & Blogs
Christus schenkt uns eine Instanz, die uns erkennen hilft, was an den neuen Ästen aus dem Samen des Baumes kommt und was bloß von Menschen hinzugefügt wurde. Diese Instanz ist das Lehramt der Kirche mit dem Papst als Schlussstein. (Kardinal Henry Newman)

Kommentar: Die Kirche & ich
Der Papst ist kein Mr. Wichtig!

Über den Theologen Hans Küng, der mit starker innerer Überzeugung das Dogma von der Unfehlbarkeit des Papstes anzweifelt, erzählt man den Witz, dass ihm angeboten worden sei, Papst zu werden. Er hätte das aber abgelehnt, denn dann wäre er nicht mehr unfehlbar. Auch Sie oder ich halten uns manchmal wohl für unfehlbar, zumindest in Einzelfragen. Aber beim Papst, dessen Unfehlbarkeit vor 150 Jahren (am 18. Juli 1870) feierlich vom 1. Vatikanischen Konzil verkündet wurde, ist das anders. Der Papst...

  • 22.07.20
Kirche hier und anderswo

Paul M. Zulehner zur Zukunft der Kirche
Aufbruch in eine neue Ära

Vor geraumer Zeit sagte Papst Franziskus den italienischen Bischöfen: „Wir leben nicht in einer Ära des Wandels, sondern erleben einen Wandel der Ära.“ Was bedeutet das für die Kirchen? ZULEHNER: Der Papst ist außerordentlich zeitsensibel. Er liest, wie Jesus es den religiös Verantwortlichen in Israel empfohlen hatte, die Zeichen der Zeit und deutet diese aus der Perspektive des Evangeliums. Ein Zeichen der Zeit ist für ihn als Freund des Zweiten Vatikanischen Konzils, dass die sogenannte...

  • 09.07.20
Geschichtliches & Wissen

Computerspiel
Pope Simulator: Strategiespiel oder Provokation?

Begegne als Papst aktuellen Problemen unserer Zeit. Triff Entscheidungen, die das Schicksal der Menschheit beeinflussen. Plane strategisch, reise um die Welt und kämpfe für den Frieden. Kurz zusammengefasst, sind dies die Anforderungen, welche das Computerspiel „Pope Simulator“ („Papst-Simulator“) an seine zukünftige Spielgemeinde stellt. „Zukünftig“ deshalb, weil die Warschauer Produktionsfima Ultimate Games S. A. das Spiel noch fertigstellen muss. Doch bereits jetzt kann schon gefragt werden:...

  • 25.06.20
Kirche hier und anderswo
Papa emeritus Benedikt XVI. nach seinem Besuch in der Heimat und bei seinem kranken Bruder Georg vor dem Abflug auf dem Flughafen von München.

Besuch beim Bruder

Benedikt XVI. besuchte bei fünftägigem Regensburg-Aufenthalt seinen kranken Bruder Georg. Nach einem fünftägigen Besuch in Regensburg ist der emeritierte Papst Benedikt XVI. (93) am 22. Juni in den Vatikan zurückgekehrt. Mit Zustimmung seines Nachfolgers Papst Franziskus war er aufgrund von Nachrichten über den verschlechterten Gesundheitszustand seines drei Jahre älteren Bruders Georg Ratzinger (96) in seine bayrische Heimat gereist. Im Mittelpunkt von Benedikts Aufenthalt standen die Besuche...

  • 24.06.20
Kirche hier und anderswo

Weltkirche
Eine Welt

Schwester Jordana Schmidt (51) ist Dominikanerin und Kinderdorf-Mutter in Schwalmtal-Waldniel in Deutschland. Zusammen mit dem Journalisten Andreas Öhler gestaltet sie seit Anfang April den Podcast „Die Nonne & der Journalist“. Einmal die Woche unterhalten sich die beiden über Gott und die Welt. Mit „Hallo Nonne – Hallo Journalist. Wie war Deine Woche?“ beginnt jede Folge. ◗ NEUER GEDENKTAG Die polnische Ordensfrau und Mystikerin Faustyna Kowalska (1905–1938) wird mit ihrem Gedenktag am 5....

  • 19.05.20
Gesellschaft & Soziales
Papst Johannes Paul II. war bekannt für seine rege Reisetätigkeit. Die Bilder seiner Geste, den Boden des Landes, dessen Gast er sein wird, zu küssen, gingen um die Welt.
2 Bilder

Karol Wojtyła/Papst Johannes Paul II
Der Papst auf Skiern

Ein Papst zum Anfassen - gesammelte Anekdoten über Karol Wojtyła/Papst Johannes Paul II. Einer, der verrückte Sachen macht und sich heimlich zum Skifahren absetzt: Die Jahre mit Karol Wojtyła / Johannes Paul II. waren spektakulär. Das belegen auch viele der Anekdoten über den Papst aus Polen: Liebevoller Spott. In seiner Studienzeit an der Universität Krakau machen sich Mitstudierende mitunter über die große Frömmigkeit und den Ernst Karols lustig. Eines Tages klebt an seinem Pult ein Zettel...

  • 14.05.20
Gesellschaft & Soziales
Karol Wojtyła. Als Baby in den Armen seiner Mutter Emilia in Wadowice (links). Als Papst mit großen Gesten im Vatikan (Mitte). Als schon vom Leiden Gezeichneter beim Segen Urbi et orbi 2001 (rechts).

Papst Johannes Paul II
Ein vielfach historischer Papst

Johannes Paul II. Zum 100. Geburtstag des Papstes aus Polen. Karol Józef Wojtyła wurde am 18. Mai 1920 in der stark jüdisch geprägten Kleinstadt Wadowice nahe Krakau geboren. Sein gleichnamiger Vater war ein ehemaliger k. u. k. Unteroffizier. Seine Mutter Emilia verlor er noch im Kindesalter. Früh starben auch seine beiden Geschwister. Wojtyła war ein ausgezeichneter und sehr sportlicher Schüler. Aus seiner Kindheit resultiert eine lebenslange Freundschaft mit jüdischen Schulkollegen. Nach der...

  • 13.05.20
Kirche hier und anderswo
100. Geburtstag eines großen Papstes
5 Bilder

Zum 100. Geburtstag von Karol Wojtyla
Johannes Paul II. - der gute Hirte für die Welt

Vor 100 Jahren, am 18. Mai 1920, wurde Karol Wojtyla in Polen geboren. Im großen Interview mit dem SONNTAG erläutert Kardinal Christoph Schönborn sehr persönlich und ausführlich die bleibende und faszinierende Bedeutung von Papst Johannes Paul II. Dieser war der erste Slawe als Bischof von Rom und regierte als Papst mit mehr als 26 Jahren am zweitlängsten in der Geschichte unserer katholischen Kirche. Herr Kardinal, was fasziniert Sie bis heute an Johannes Paul II.? Kardinal Christoph...

  • 12.05.20
Kirche hier und anderswo
Peter Seewald: Benedikt XVI. Ein Leben. Verlag Droemer, Mai 2020.

Weltkirche
Neues Buch über das Leben von Benedikt XVI.

Benedikt XVI. geht auf Kritik an seiner Rolle als Papa emeritus ein. In einer umfangreichen Biografie von Peter Seewald ist ein erstmals veröffentlichtes Interview abgedruckt, in dem der 2013 zurückgetretene Papst die Motive und Bedeutung seines Rücktritts erklärt. Er dementierte, dass Fälle von Korruption im Vatikan oder der „Vatileaks“-Skandal, bei dem sein Kammerdiener geheime Dokumente an einen Journalisten übergeben hatte, Anlass oder Grund für den Schritt gewesen seien. „Mit alledem hat...

  • 06.05.20
Kirche hier und anderswo
Das Heft mit zwei Briefmarken und sechs Postkarten kann ab 4. Mai in Postfilialen gekauft und im Onlineshop der Österreichischen Post (onlineshop.post.at) um 9,99 Euro zzgl. Versandkosten bestellt werden.

Limitierte Briefmarken und Ansichtskarten

Postkartenheft zum Gedenken an Papst Johannes Paul II. Der auf Briefmarkenpublikationen spezialisierte Wiener Verlag Ferrytells bringt in Kooperation mit der Philatelie der Österreichischen Post AG ein Postkartenheft mit zwei limitierten Briefmarken und sechs Postkarten mit Motiven von Papst Johannes Paul II. heraus. Anlass sind der 100. Geburtstag (18. Mai 1920) und der 15. Todestag (2. April 2005) des heiliggesprochenen Papstes (1978–2005). Das zweisprachige Heft (deutsch und englisch) im...

  • 28.04.20
Kirche hier und anderswo

Eine Welt

Vor 15 Jahren wurde Joseph Ratzinger zum Papst gewählt. Im vierten Wahlgang wählten die 115 Kardinäle am 19. April 2005 den langjährigen Präfekten der Glaubenskongregation an die Spitze der katholischen Weltkirche. Kaum hatte er seinen ersten Segen „Urbi et orbi“ gespendet, formierten sich am Petersplatz erste „Benedetto“-Sprechchöre. Ratzingers Wahl zu Benedikt XVI. war keine Überraschung, sein späterer Rücktritt aber eine Sensation. Flüchtlinge retten Maltas Erzbischof Charles Scicluna hat...

  • 21.04.20
Kirche hier und anderswo
Video 4 Bilder

Bewegender Segen
Franziskus segnete die von Corona heimgesuchte Welt

Urbi et orbi, der Stadt Rom und der Welt, gilt der Segen des Papstes normalerweise zu Weihnachten und zu Ostern. Am 27. März spendete Papst Franziskus diesen Segen angesichts der Corona-Pandemie. Und er erteilte ihn diesmal in Form des Eucharistischen Segens. In seiner berührenden Ansprache in den situationsbedingt leeren Petersplatz hinein deutete er die Evangeliumsstelle vom Sturm auf dem See. Der Sturm lege unsere Verwundbarkeit bloß, aber auch falsche und unnötige Gewissheiten, auf die wir...

  • 27.03.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ