Interview

Beiträge zum Thema Interview

Gesellschaft & Soziales

Klima
"Dann hast man sich nichts vorzuwerfen"

Helga Kromp-Kolb gilt als eine der renommierteste Klimaforscherinnen. Ein Gespräch über Werbeverbote, die Kraft der päpstlichen Umweltenzyklika und den Umgang mit schlechten Klimanachrichten. Sie beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit dem Klimawandel. Aber hätten Sie vor zwanzig Jahren damit gerechnet, dass wir den Klimawandel auch in Österreich heute schon so deutlich spüren und sehen können? Helga Kromp-Kolb: Doch das war vorhersehbar und das kann man auch nachlesen in meinen Publikationen....

  • 04.05.22
Kirche hier und anderswo

Interview mit dem Neutestamentler Martin Ebner
Die Frage nach den Priestern

Braucht das Christentum Priester? – Die Frage trifft den Nerv der katholischen Kirche. Der Bibelwissenschafter Martin Ebner schlägt im Neuen Testament nach. Er stößt auf Überraschendes, was scheinbar Selbstverständliches in Frage stellt. Wie kommen Sie überhaupt auf die Frage: Braucht die katholische Kirche Priester? Martin Ebner: Die Strukturen der katholischen Kirche sind auf den Priester zugeschnitten. Ohne ihn geht nichts: Eucharistiefeier, Predigt, Gemeindeleitung, alles ist an ihn...

  • 28.04.22
Kunst & Kultur

Günther Lainer im KiZ-Gespräch
Weltberühmt in Linz

Gausl alias Günther Lainer ist ein Promi, so viel steht fest. Der Kabarettist ist nicht nur auf den heimischen Bühnen zu Gast, sondern auch bei der ORF-Rateshow „Was gibt es Neues?“. Jetzt hat er ein Buch mit „Lebensweisheiten, die keiner braucht“ präsentiert. Wir stellen ihn trotzdem vor. Sie sind Kabarettist, Schauspieler, auf der Bühne und im Fernsehen präsent. Seit wann schreiben und sammeln Sie auch Lebensweisheiten? Günther Lainer: Ein Drittel der Texte ist neu – die Entstehung ist auch...

  • 15.04.22
Menschen & MeinungenPremium
2 Bilder

Franz Zlanabitnig im Gespräch mit Gerald Heschl
Klimarat: Wenn sich Politiker von den Bürgern beraten lassen

Der Kärntner ist einer von 100 Vertretern im Klimarat. Im Gespräch erzählt er, wie der Klimarat entstanden ist, welche Ziele er verfolgt und was man gegen den Klimawandel noch tun kann. Sie sind als Vertreter im Klimarat, der zu Beginn des Jahres große Schlagzeilen gemacht hat. Ziel ist es, die Regierung in Fragen des Klimawandels zu beraten. Wie kommt man dazu? Zlanabitnig: Das ist fast so ein Zufall wie ein Lotto-Sechser. Die Statistik Austria hat Österreicherinnen und Österreicher ab einem...

  • 17.03.22
Kirche hier und anderswo
Dem Interview rund um Ehe und Zölibat stellten sich Albert Hötzer (l.) und Tobias Giglmayr.�

Doppelinterview
Gute Gründe für Zölibat – und für Ehe

Ein Priester und ein Diakon stellen sich Fragen zum Zölibat. Beide bilden Männer aus, begleiten sie auf ihrem Weg – Tobias Giglmayr als Regens im Priesterseminar und Albert Hötzer als Seelsorger sowie Ausbildungsleiter der Ständigen Diakone. Ein Gespräch über Beziehungen, Einsamkeit und jene Menschen, die mit ihrem offenen Blick auf ihr Gegenüber recht nützliche Fragen stellen. von Michaela Hessenberger RB: Herr Regens, wenn der Pflichtzölibat fällt, werden dann plötzlich alle Priester...

  • 09.02.22
Menschen & Meinungen
Eine resiliente Gesellschaft muss eine solidarische sein.

Interview: MMag. Dr. Christian Lagger MBA
Dem Leben Hoffnung geben

Im Gespräch mit Christian Lagger, Geschäftsführer der Grazer Elisabethinen und neuer Vorsitzender der ARGE der österreichischen Ordensspitäler, über das Besondere von Ordenskrankenhäusern, ihre Haltung zur Sterbeverfügung und Lerneffekte der Pandemie. Die Gesundheitsversorgung ist Aufgabe der öffentlichen Hand. Warum gibt es also überhaupt Ordensspitäler? Es gibt sie, weil es einen Auftrag dazu in der Bibel gibt. Bei Lukas steht: Verkündet das Evangelium, und heilt die Kranken. Die Zuwendung zu...

  • 09.02.22
Kirche hier und anderswo
Laut eines Gutachtens habe der emeritierte Papst Benedikt XVI. in seiner Zeit als Münchner Erzbischof zu wenig getan, um Kinder und Jugendliche vor sexuellem Missbrauch durch katholische Amtsträger zu schützen.
3 Bilder

Schwere Vorwürfe gegen den früheren Papst Benedikt XVI

Gutachten zum Umgang mit Missbrauchsfällen in der Erzdiözese München und Freising Ein unabhängiges Gutachten zum Umgang mit Missbrauchsfällen in der deutschen Erzdiözese München und Freising im Zeitraum von 1945 bis 2019 belastet auch den emeritierten Papst Benedikt XVI. schwer. In dem knapp 2000 Seiten starken Gutachten, das am Donnerstag vergangener Woche in München vorgestellt wurde, werfen die Anwälte der Kanzlei Westpfahl Spilker Wastl (WSW) dem emeritierten Papst Benedikt XVI. (Joseph...

  • 03.02.22
Glaube & Spiritualität
Das beliebte Schloss Mirabell in Salzburg (links) wurde um 1606 von Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau für seine Lebensgefährtin, Salome Alt, und ihre 15 gemeinsamen Kinder erbaut. Angeblich war er überzeugt, dass er die Aufhebung des Pflichtzölibats noch erleben würde.
3 Bilder

Interview: Angelika Walser
In der Wahrheit leben

Großes Medienecho löste der Rücktritt von Pfarrer Andreas Monschein in Kindberg aus. Er wolle in der Wahrheit leben, gestand er den Gemeindemitgliedern. „Ich habe eine Frau kennengelernt“, war wohl der am häufigsten zitierte Satz aus seiner Abschiedsrede. Andrea Ederer und Brigitte Knell von der Katholischen Aktion nahmen das zum Anlass, den Zölibat als Weihebedingung für Weltpriester zu hinterfragen. Moraltheologin Angelika Walser sieht es ähnlich. Interview: Monika Slouk Warum tut sich die...

  • 03.02.22
Kirche hier und anderswo
Taras Chagala ist Pfarrer der traditionsreichen griechisch-katholischen Pfarre in Wien
2 Bilder

Interview
Streit um die Ukraine

Taras Chagala ist Pfarrer der traditionsreichen griechisch-katholischen Pfarre in Wien, die ein Zentrum ukrainischen Lebens in Österreich ist. Da seine mit Rom unierte Kirche nach ostkirchlichem Ritus lebt und feiert, ist der Priester auch verheirateter Familienvater. Seine Dissertation schrieb er bereits in Österreich. Die Kriegsrhetorik rund um die Ukraine bereitet ihm Sorge. Interview: Monika Slouk Wer sind die Gegner im Ukraine-Konflikt? Die Ukraine und Russland oder die USA und Russland?...

  • 03.02.22
Kirche hier und anderswo
Erzbischof Franz Lackner im Rupertusblatt-Interview.
4 Bilder

Erzbischof Franz Lackner im Interview
Weniger Aufgeregtheit, mehr Vertrauen

Erzbischof Franz Lackner: „Was mir hilft mit Krisen umzugehen, sind das Gebet sowie Gespräche und Begegnungen.“ Im Rupertusblatt-Interview blickt er auf die Polarisierung im Land, auf Schmerzhaftes wie das Sterbeverfügungsgesetz und Hoffnungsvolles wie den Synodalen Prozess. Für 2022 verordnet er sich selbst eine Vertrauenskur: „Wir können einander etwas zutrauen.“ RB: Seit beinahe zwei Jahren bestimmt die Coronakrise unser Leben. Die Klimakrise schreitet voran. Davor hatten wir die Finanz- und...

  • 05.01.22
Glaube
Diözesanbischof Josef Marktes im Interview über das Neue Jahr

Bischof Marketz im Gespräch mit Gerald Heschl
Bischof Josef Marketz: „Mit Gott gibt es immer eine gute Zukunft“

Der Kärntner Bischof über Weihnachten als Fest des Friedens, die Herausforderungen der Pandemie und die umfangreichen Pläne der Kärntner Kirche im kommenden Jahr Wir feiern heuer zum zweiten Mal Weihnachten im Angesicht der Corona-Pandemie. Wie vermitteln wir in diesen Zeiten die Hoffnung, die von der Geburt des Herrn ausgeht? Bischof Marketz: Wenn ich derzeit mit den Menschen rede, dann sagen mir viele, dass sie für Weihnachten Sehnsucht nach mehr Ruhe haben. Nach all den Aufregungen dieses...

  • 23.12.21
Kirche hier und anderswo
Miteinander reden! Es gibt unendlich viele Themen, über die wir sehr sinnvoll reden können. Das kann ich nur empfehlen
Video 2 Bilder

Gespräch zu Weihnachten 2021
Täglich zehn Minuten Stille

Im großen Weihnachtsinterview spricht unser Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn über die gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie und die Wunde des Assistierten Suizids. Ein Gespräch über das Zuhören und den „Zauber der Weihnacht“. Herr Kardinal, wie geht es Ihnen? CHRISTOPH SCHÖNBORN: Danke, gut. Ich bin nicht an Corona erkrankt und bin genesen von meinen beiden Erkrankungen des Jahres 2019 – und bin dem lieben Gott sehr dankbar dafür. Wir befinden uns in einer aufgeheizten Stimmung in...

  • 23.12.21
Gesellschaft & Soziales
2 Bilder

Long Covid und ME/CFS
„Wenn ich aufwache, fühle ich mich kaputt“

Sarah Kanawin leidet unter den Langzeitfolgen einer Corona-Infektion. Sie gibt die Hoffnung nicht auf. ME/CFS, das chronische Erschöpfungssyndrom, ist meistens die Folge einer Viruserkrankung. Durch die Coronapandemie könnte sich Zahl der Betroffenen vervielfachen. Wie ein Leben mit ME/CFS aussieht, weiß Sarah Kanawin. Die 37-jährige Wienerin spricht im Interview über den Umgang mit der heimtückischen Krankheit, Heilungschancen und die Coronaimpfung. Sie leiden am chronischen...

  • 17.12.21
Kunst & Kultur
Christoph Zimper

Kirchenmusik
Musik – Ausdruck der Seele

Um Kirchenmusik handelt es sich bei „The Millennials Mass“ eigentlich nicht, da dem Werk zwar das katholische Ordinarium zugrunde liegt, es aber nicht für die Liturgie komponiert wurde. Warum der Ausnahmemusiker Christoph Zimper eine Messe geschrieben hat und was das auch für die Kirchenmusik heißen kann, war Inhalt eines nachdenklichen Gesprächs mit ihm. Interview: Monika Slouk Christoph Zimper, Sie wurden mit 31 Jahren Professor an der Musikuni in Wien. Wie haben Sie das geschafft? Zimper:...

  • 19.11.21
GlaubePremium
Melanie Wolfers ist Salvatorianerin, Theologin und Philosophin und zählt zu den erfolgreichsten christlichen Autorinnen im deutschen Sprach­raum. Zudem arbeitet sie als Seelsorgerin und Rednerin und betreibt den Podcast GANZ SCHÖN MUTIG.

Interview mit Melanie Wolfers
Freude stärkt die Kraft der Zuversicht

Ob gesellschaftliche Herausforderungen oder persönliche Not: Wenn der Lebensmut unter Sorgen erstickt, fehlt uns Menschen oft die Hoffnung, Krisen bewältigen zu können. Die deutsche Ordensfrau und Bestsellerautorin Melanie Wolfers erläutert, wie wir die Zuversicht als innere Kraft in uns wieder entfachen können. Sie spricht über ihr neues Buch „Zuversicht – Die Kraft, die an das Morgen glaubt“ und gibt damit auch einen Vorgeschmack auf ihre Adventserie in „Kirche bunt“. Kommt auch Ihnen...

  • 18.11.21
Serien
Melanie Wolfers ist Salvatorianerin, Theologin und Philosophin und zählt zu den erfolgreichsten christlichen Autorinnen im deutschen Sprachraum. Zudem arbeitet sie als Seelsorgerin und Rednerin und betreibt den Podcast GANZ SCHÖN MUTIG.

Adventserie Zuversicht | Interview
Freude stärkt die Kraft der Zuversicht

Ob gesellschaftliche Herausforderungen oder persönliche Not: Wenn der Lebensmut unter Sorgen erstickt, fehlt uns Menschen oft die Hoffnung, Krisen bewältigen zu können. Die Ordensfrau und Bestsellerautorin Melanie Wolfers erläutert, wie wir die Zuversicht als innere Kraft in uns wieder entfachen können. Sie spricht über ihr neues Buch „Zuversicht – Die Kraft, die an das Morgen glaubt“ und gibt damit auch einen Vorgeschmack auf ihre Adventserie, die im Sonntagsblatt vom 28. November startet....

  • 10.11.21
Glaube & Spiritualität
P. Anton Witwer, SJ., erläutert den Ablauf von Selig- und Heiligsprechungsprozessen.
2 Bilder

Interview
Wie wird man ein Heiliger?

Was einen Menschen heilig macht. P. Anton Witwer, SJ., Experte für Selig und Heiligsprechungen, erzählt vom Verfahrensprozess und wer sein persönlicher Lieblingsheiliger ist. P. Witwer, Sie zählen zu den Experten weltweit für Selig- und Heiligsprechungsverfahren. Können Sie uns einen Einblick in dieses faszinierende Thema geben? Jeder Christ kann eine Initiative starten, der das Gefühl hat: Diese Person ist für mich eine Heilige oder ein Heiliger. Dann muss eine juridische Person konstituiert...

  • 27.10.21
Menschen & Meinungen
Autorin Andrea Schwarz war Anfang Oktober zu Gast in unserer Diözese.

Interview mit Andrea Schwarz
Der Sehnsucht folgen

Ihr Buch „Ich mag Gänseblümchen“ gibt der Herder Verlag mittlerweile in 36. Auflage heraus: Andrea Schwarz zählt zu den meistgelesenen christlichen Schriftstellern deutscher Sprache. Im Interview mit „Kirche bunt“ spricht sie über ihre Texte, die Gottesmutter Maria, die Kraft einer Vision und warum es wichtig ist, auf die Sehnsucht im Herzen zu achten. Ihr erster großer Erfolg war das 1985 erschienene Buch „Ich mag Gänseblümchen“. Können Sie heute mit den darin enthaltenen Gedanken noch etwas...

  • 15.10.21
Kirche hier und anderswo
Klimafreundlich und wirtschaftlich zugleich soll Landwirtschaft sein, damit sie Bestand hat.
2 Bilder

Landwirtschaft - Interview
Signale zum Weitermachen

Landwirtschaft klimafreundlich und zukunftstauglich – ein Gespräch mit dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Österreich Josef Moosbrugger. Als Kardinal Schönborn in der Fastenzeit 2012 ermutigte, weniger Fleisch zu essen, folgte Empörung unter Landwirten. Hoher Fleischkonsum schädigt nachweislich das Klima, das für die Landwirtschaft so wichtig ist. Wo beginnt man mit der Verbesserung des Klimas? Josef Moosbrugger: Ich bin nicht dagegen, dass man weniger Fleisch isst. Ich würde aber...

  • 06.10.21
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus steht einer krisengeschüttelten Kirche vor.

Interview mit Vatikanexperte Marco Politi
„Es gibt Hass in der Kirche“

Die Kirche ist krisengeschüttelt: Probleme mit den Bilanzen des Vatikans, nicht zu tolerierender Umgang mit Missbrauch, eine stockende Kurienreform. Um mittendrin Papst Franziskus. Der Vatikanexperte Marco Politi erläutert, wie Papst Franziskus die katholische Kirche in dieser Situation leitet und wohin er sie führen will. Im Vatikan sitzt nun ein Kardinal wegen Misswirtschaft und Korruption auf der Anklagebank. Alles, was davon an die Öffentlichkeit kommt, klingt nach purem finanzpolitischem...

  • 30.09.21
Menschen & Meinungen
2 Bilder

Bischofsvikar Engelbert Guggenberger im Gespräch mit Gerald Heschl
Synodaler Weg: Gemeinsam gehen und aufeinander hören

Papst Franziskus hat weltweit einen synodalen Weg für die Kirche gestartet. In Kärnten ist Engelbert Guggenberger Diözesanverantwortlicher für diesen synodalen Weg. Ein Gespräch über Ziele, Wege und Erwartungen in den Prozess. Sie sind Diözesanverantwortlicher für den synodalen Weg, den Papst Franziskus für die gesamte Weltkirche begonnen hat. Was kann man sich darunter vorstellen? Guggenberger: Es ist epochal, was der Papst hier in die Wege leitet. Mir kommt es fast so vor wie sein Testament....

  • 23.09.21
Glaube & Spiritualität
Wie geht die Vielfalt der Kulturen zusammen mit    der Einheit der Weltkirche? Paul M. Zulehner sieht darin eine Schlüsselfrage der Weltsynode.
2 Bilder

Interview: Paul M. Zulehner
Das Ende der Uniformität

Spannungen in der Kirche sieht der Theologe Paul M. Zulehner als „pastoraltheologischen Normalfall“, die Vielfalt der Kulturen als Stärke. Der synodale Prozess soll die Entscheidungsfindung in der Kirche neu regeln, um die Einheit zu sichern. Interview: Monika Slouk Paul Zulehner, Sie nennen den synodalen Prozess eine „epochale Reformchance“. Viele in der Kirche sind aber müde. Es gibt so viele Strukturprozesse, wo Menschen Anliegen einbringen und doch merken, dass wenig in Bewegung kommt....

  • 23.09.21
Menschen & Meinungen
Inge Patsch hielt den Festvortrag bei der Feier zum zehnjährigen Jubiläum der Interessenvertretung der pflegenden Angehörigen im Bildungshaus Batschuns. Pflegende Angehörige sollen vor allem auch auf sich selbst achten, Pausen machen und legitime Grenzen wahrnehmen.

Inge Patsch im Interview
Die Einstellung ist veränderbar

Die Logotherapeutin und Existenzanalytikerin Inge Patsch hielt den Festvortrag bei der Feier zum zehnjährigen Jubiläum der Interessenvertretung der Pflegenden Angehörigen im Bildungshaus Batschuns. Für sie ist das Pflegen eines Angehörigen der Ernstfall der Logotherapie, wo es um den Sinn, aber auch um die Wahrnehmung der eigenen Grenzen geht. Wolfang Ölz Immerhin werden in Österreich 80% der Pflegebedürftigen zuhause gepflegt, was für die Industrieländer einen Weltrekord bedeutet. Was...

  • 23.09.21
Kirche hier und anderswo
Tiranas Weih-
bischof Arjan Dodaj ist mit 16 Jahren als Bootsflüchtling von Albanien nach Italien gekommen und dort zum Priester geweiht worden. Anlässlich des Welttags des Migranten und Flüchtlings sprach er mit der katholischen Nachrichtenagentur Kathpress über seine Geschichte.

Weltkirche
Kein Einzelfall

Migration. Als Jugendlicher geflüchtet, heute Weihbischof – Arjan Dodaj im Interview. Zur umfassenden Hilfe für Flüchtlinge und Migranten hat der katholische Weihbischof von Tirana/Albanien, Arjan Dodaj, aufgerufen. Menschen, die ihre Heimat verlassen müssten, bräuchten Aufnahme, Teilhabe an der Gesellschaft und Möglichkeiten einer freien Lebensgestaltung, forderte der 44-jährige albanische Geistliche, der als Jugendlicher selbst im Boot über das Mittelmeer geflüchtet war und vor einem Jahr zum...

  • 22.09.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ