Interview

Beiträge zum Thema Interview

Menschen & Meinungen
Autorin Andrea Schwarz war Anfang Oktober zu Gast in unserer Diözese.

Interview mit Andrea Schwarz
Der Sehnsucht folgen

Ihr Buch „Ich mag Gänseblümchen“ gibt der Herder Verlag mittlerweile in 36. Auflage heraus: Andrea Schwarz zählt zu den meistgelesenen christlichen Schriftstellern deutscher Sprache. Im Interview mit „Kirche bunt“ spricht sie über ihre Texte, die Gottesmutter Maria, die Kraft einer Vision und warum es wichtig ist, auf die Sehnsucht im Herzen zu achten. Ihr erster großer Erfolg war das 1985 erschienene Buch „Ich mag Gänseblümchen“. Können Sie heute mit den darin enthaltenen Gedanken noch etwas...

  • 15.10.21
Kirche hier und anderswo
Klimafreundlich und wirtschaftlich zugleich soll Landwirtschaft sein, damit sie Bestand hat.
2 Bilder

Landwirtschaft - Interview
Signale zum Weitermachen

Landwirtschaft klimafreundlich und zukunftstauglich – ein Gespräch mit dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Österreich Josef Moosbrugger. Als Kardinal Schönborn in der Fastenzeit 2012 ermutigte, weniger Fleisch zu essen, folgte Empörung unter Landwirten. Hoher Fleischkonsum schädigt nachweislich das Klima, das für die Landwirtschaft so wichtig ist. Wo beginnt man mit der Verbesserung des Klimas? Josef Moosbrugger: Ich bin nicht dagegen, dass man weniger Fleisch isst. Ich würde aber...

  • 06.10.21
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus steht einer krisengeschüttelten Kirche vor.

Interview mit Vatikanexperte Marco Politi
„Es gibt Hass in der Kirche“

Die Kirche ist krisengeschüttelt: Probleme mit den Bilanzen des Vatikans, nicht zu tolerierender Umgang mit Missbrauch, eine stockende Kurienreform. Um mittendrin Papst Franziskus. Der Vatikanexperte Marco Politi erläutert, wie Papst Franziskus die katholische Kirche in dieser Situation leitet und wohin er sie führen will. Im Vatikan sitzt nun ein Kardinal wegen Misswirtschaft und Korruption auf der Anklagebank. Alles, was davon an die Öffentlichkeit kommt, klingt nach purem finanzpolitischem...

  • 30.09.21
Menschen & Meinungen
2 Bilder

Bischofsvikar Engelbert Guggenberger im Gespräch mit Gerald Heschl
Synodaler Weg: Gemeinsam gehen und aufeinander hören

Papst Franziskus hat weltweit einen synodalen Weg für die Kirche gestartet. In Kärnten ist Engelbert Guggenberger Diözesanverantwortlicher für diesen synodalen Weg. Ein Gespräch über Ziele, Wege und Erwartungen in den Prozess. Sie sind Diözesanverantwortlicher für den synodalen Weg, den Papst Franziskus für die gesamte Weltkirche begonnen hat. Was kann man sich darunter vorstellen? Guggenberger: Es ist epochal, was der Papst hier in die Wege leitet. Mir kommt es fast so vor wie sein Testament....

  • 23.09.21
Glaube & Spiritualität
Wie geht die Vielfalt der Kulturen zusammen mit    der Einheit der Weltkirche? Paul M. Zulehner sieht darin eine Schlüsselfrage der Weltsynode.
2 Bilder

Interview: Paul M. Zulehner
Das Ende der Uniformität

Spannungen in der Kirche sieht der Theologe Paul M. Zulehner als „pastoraltheologischen Normalfall“, die Vielfalt der Kulturen als Stärke. Der synodale Prozess soll die Entscheidungsfindung in der Kirche neu regeln, um die Einheit zu sichern. Interview: Monika Slouk Paul Zulehner, Sie nennen den synodalen Prozess eine „epochale Reformchance“. Viele in der Kirche sind aber müde. Es gibt so viele Strukturprozesse, wo Menschen Anliegen einbringen und doch merken, dass wenig in Bewegung kommt....

  • 23.09.21
Menschen & Meinungen
Inge Patsch hielt den Festvortrag bei der Feier zum zehnjährigen Jubiläum der Interessenvertretung der pflegenden Angehörigen im Bildungshaus Batschuns. Pflegende Angehörige sollen vor allem auch auf sich selbst achten, Pausen machen und legitime Grenzen wahrnehmen.

Inge Patsch im Interview
Die Einstellung ist veränderbar

Die Logotherapeutin und Existenzanalytikerin Inge Patsch hielt den Festvortrag bei der Feier zum zehnjährigen Jubiläum der Interessenvertretung der Pflegenden Angehörigen im Bildungshaus Batschuns. Für sie ist das Pflegen eines Angehörigen der Ernstfall der Logotherapie, wo es um den Sinn, aber auch um die Wahrnehmung der eigenen Grenzen geht. Wolfang Ölz Immerhin werden in Österreich 80% der Pflegebedürftigen zuhause gepflegt, was für die Industrieländer einen Weltrekord bedeutet. Was...

  • 23.09.21
Kirche hier und anderswo
Tiranas Weih-
bischof Arjan Dodaj ist mit 16 Jahren als Bootsflüchtling von Albanien nach Italien gekommen und dort zum Priester geweiht worden. Anlässlich des Welttags des Migranten und Flüchtlings sprach er mit der katholischen Nachrichtenagentur Kathpress über seine Geschichte.

Weltkirche
Kein Einzelfall

Migration. Als Jugendlicher geflüchtet, heute Weihbischof – Arjan Dodaj im Interview. Zur umfassenden Hilfe für Flüchtlinge und Migranten hat der katholische Weihbischof von Tirana/Albanien, Arjan Dodaj, aufgerufen. Menschen, die ihre Heimat verlassen müssten, bräuchten Aufnahme, Teilhabe an der Gesellschaft und Möglichkeiten einer freien Lebensgestaltung, forderte der 44-jährige albanische Geistliche, der als Jugendlicher selbst im Boot über das Mittelmeer geflüchtet war und vor einem Jahr zum...

  • 22.09.21
Kirche hier und anderswo
Neben der Festspieleröffnung nutzte Nuntius Erzbischof Quintana seinen Aufenthalt in Vorarlberg, um mit der Bevölkerung und der Kirche vor Ort in Kontakt zu kommen.

Interview mit Nuntius Erzbischof Pedro López Quintana
In den Dienst gerufen

Seit dem 4. März 2019 ist Erzbischof Dr. Pedro López Quintana der neue Nuntius in Österreich. Als solcher ist er ein wichtiges Bindeglied zwischen der lokalen Kirche und dem Vatikan. Das Vorarlberger KirchenBlatt sprach mit dem 68-Jährigen über Berufung, Herausforderung und Strömungen in der Kirche. Jakob Lorenzi, aus dem Englischen übersetzt Dass sich ein Priester nach der Weihe für den diplomatischen Dienst entscheidet, ist ungewöhnlich. Was hat Sie dazu bewegt? Erzbischof Quintana: Ich habe...

  • 26.08.21
Menschen & Meinungen
Die Familie und Freunde sind für Nava Ebrahimi (im Bild links, mit ihrer Mutter, Mitte, und Gertraud Schaller-Pressler) Kraftspender: „Es ist einfach wichtig, dass man so etwas (wie den Bachmann-Preis) teilen kann, weil sonst hat es kaum einen Wert.“
2 Bilder

Interview
Von einander erfahren

Nava Ebrahimi, Autorin und Bachmann-Preisträgerin 2021, berichtet im SONNTAGSBLATT-Gespräch mit Gertraud Schaller-Pressler auch über ihre neuen Arbeiten. Sie sind als dreijähriges Mädchen von Persien nach Deutschland gekommen und haben eine katholische Grundschule in Köln sowie ein evangelisches Gymnasium im Westerwald besucht. Wie haben Sie Ihre Kindheit erlebt? Eigentlich schön. Köln ist eine sehr weltoffene Stadt. Aber natürlich hatte ich immer auch einen Sonderstatus. Ich war in der...

  • 25.08.21
Menschen & Meinungen
Das Gespräch fand in den Räumlichkeiten des Bischofs in der Diözese statt. Auf dem Foto (v. l.): Generalvikar MMag. Dr. Christoph Weiss, Bischof Dr. Alois Schwarz, Kirche bunt-Chefredakteurin Sonja Planitzer und Mag. Katharina Brandner, bischöfliche Medienreferentin und Leiterin der diözesanen Pressestelle.

Interview
Es geht um ein neues Miteinander

Bischof Dr. Alois Schwarz und Generalvikar MMag. Dr. Christoph Weiss sprechen im „Kirche bunt“-Interview über den Neustrukturierungsprozess in der Diözese St. Pölten, seine Intention und was dieser für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ehrenamtlich Engagierten und die ganze Diözese bedeutet. Sie gehen dabei auch auf die Kritik, die in der vergangenen Zeit laut geworden ist, ein. Derzeit wird in der Diözese St. Pölten viel über die laufende Neustrukturierung gesprochen. Warum ist diese...

  • 05.05.21
Bewusst leben & Alltag
Dr Christoph Kolbe steht in der existenzanalytischen Tradition von Viktor Frankl. Seit 2017 ist der in Hannover arbeitende Psychotherapeut Präsident der internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse. Seine Beiträge finden sich hier: www.fragen-des-menschseins.de und www.christophkolbe.de

Der Existenzanalytiker Christoph Kolbe über wesentliche Anker des Daseins
Bleib offen für das Geheimnis!

Christoph Kolbe hält am 6. Mai einen Online-Vortrag zum guten Leben in der Herausforderung. Im KirchenBlatt-Interview gibt er vorab existentielle Impulse. Wolfgang Ölz Was kann die Existenzanalyse coronageplagten Menschen bringen? Christoph Kolbe: Sie zeigt, wie es gelingen kann, sich den Herausforderungen, die Corona bedeutet, zu stellen. Vieles hat die Pandemie zum Stillstand gebracht, dies müssen wir aushalten, ohne zu verzweifeln, und uns gegebenenfalls neu ausrichten oder sogar neu...

  • 29.04.21
Gesellschaft & Soziales
3 Bilder

Interview zum Tag der Arbeitslosen
Ob sie ein gutes Leben führen können

Auf dem Arbeitsmarkt treffen einzelne Menschen mit ihren Lebensplänen auf wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen. Während der Corona-Pandemie hat sich dort die Situation verschärft. Mit Karl-Heinz Snobe, dem Landesgeschäftsführer des AMS Steiermark, sprach der Geschäftsführer des Diözesanen Fonds für Arbeit und Bildung Bernhard Schwarzenegger. Am 30. April ist der Tag der Arbeitslosen, tags darauf der Tag der Arbeit. Die Corona-Pandemie hat im letzten Jahr die Arbeitslosenzahlen...

  • 21.04.21
Menschen & Meinungen
2 Bilder

Hermagoras-Direktor Karl Hren im Gespräch
Das Nahe wird oft wenig geschätzt

Der Autor und Direktor des Hermagoras-Verlages über versteckte Schönheiten der Karawanken, die viel unterschätzte Kulturlandschaft Unterkärntens sowie die Herausforderungen eines Verlages, der heuer sein 170-Jahr-Jubiläum feiert. von Gerald Heschl Corona brachte eine neue Wander-Begeisterung. Jetzt beginnt wieder die Saison und Sie haben ein Buch verfasst über die Täler, Gräben und Gipfel der Karawanken. Wo liegt für Sie der Reiz dieser Landschaft? Hren: Zunächst ist es die geografische Nähe....

  • 15.04.21
Kirche hier und anderswo
Propst Petrus Stockinger

Interview mit Propst Petrus Stockinger
Nur ja nicht den Mut verlieren

Propst Petrus Stockinger überstand im Herbst eine Covid-19-Infektion. Bis heute kämpft er gegen deren Folgeerscheinungen an. Den Optimismus hat er trotzdem nicht verloren – auch dank seines Glaubens. „Ja, ich war vom Testergebnis überrascht“, erinnert sich Petrus Stockinger, Propst des Stiftes Herzogenburg, an jenen Moment im vergangenen Oktober, als er das Ergebnis des positiven PCR-Tests in seinen Händen hielt. „Bei den Symptomen dachte ich zuerst an eine Verkühlung.“ Den Test habe er...

  • 14.04.21
Menschen & Meinungen
Bischof Alois Schwarz

Interview mit Bischof Dr. Alois Schwarz
Ostern: Die Erinnerung, dass alles wieder gut wird

Das große Osterinterview mit Bischof Dr. Alois Schwarz über das zweite Osterfest in Pandemie-Zeiten, über Trauer, Homeschooling, Einsamkeit und die zunehmende Glaubensferne vieler Menschen. Der Bischof geht aber auch auf die Überlegungen zum Neustrukturierungsprozess ein und darauf, was die Kirche jungen Menschen heute zu bieten hat. Warum wird Ostern immer wieder in dieser Konzentration der Liturgien begangen? Bischof Dr. Alois Schwarz: Unser Glaube findet seine Erfüllung und seinen letzten...

  • 31.03.21
Menschen & Meinungen

Marie-Luisa Frick im Gespräch:
Interreligiöse Dialoge brauchen Respekt

Die Innsbrucker Philosophie-Professorin über den interreligiösen Dialog, die Corona-Krise und das Hinterfragen der Globalisierung. von Andreas Raffeiner Frau Professorin Frick, Sie beschäftigen sich als Philosophin mit dem interreligiösen Dialog. Warum ist er in einer stark vernetzten Welt wie der unsrigen so wichtig? Frick: Weil Religionen unzweifelhaft Faktoren sind, die Gesellschaften und auch politische Ordnungen weltweit mitformen, aber auch, weil sie zu Spannungen unter Menschen führen...

  • 26.03.21
Gesellschaft & Soziales
Bundesministerin Leonore Gewessler (4. von rechts) stellte sich den Fragen der Kirchenzeitungs-Chefredakteurinnen und -redakteure. Für das Sonntagsblatt war Geschäftsführer Heinz Finster (2. von rechts) beim Treffen mit der Ministerin.
Video 16 Bilder

Ministerin Leonore Gewessler im Gespräch
Klimaschutz ist das beste Konjunkturprogramm

Klimaschutz ist keine Bremse für den wirtschaftlichen Erfolg, sondern die beste Voraussetzung dafür. Das erklärte Ministerin Leonore Gewessler im Gespräch mit den Kirchenzeitungen. Ihr Ministerium ist sowohl für Klimaschutz und Umwelt als auch für Energie, Mobilität, Innovation und Technologie zuständig. Frau Ministerin Gewessler, das Thema Corona beherrscht alles. Wann können Sie mit dem Thema Klimaschutz wieder richtig durchstarten? Klimaschutz war nie weg, denn die Klimakrise geht den...

  • 10.03.21
Menschen & Meinungen
Mag. Bettina Rausch
3 Bilder

Interview mit Bettina Rausch
Die Katholische Soziallehre ist uns Orientierung

Die Politische Akademie der neuen Volkspartei legte den vielbeachteten Sammelband ,,Christlich-soziale Signaturen“ als wissenschaftliches Grundlagenwerk zu einer lebhaften politischen Debatte vor. 21 namhafte Autoren, darunter Bischof Benno Elbs und der Arzt und Moraltheologe Matthias Beck, kommen darin zu Wort. Über die Katholische Soziallehre, das Buch und christlich-soziale Werte heute sprachen wir mit der Präsidentin der Politischen Akademie, Mag. Bettina Rausch. Vor 130 Jahren reagierte...

  • 03.03.21
Glaube & Spiritualität
Before I die – bevor ich sterbe … steht auf einer Tafelwand im Univiertel in Graz und lädt ein, mit Kreide festzuhalten, was einem im Leben wirklich wichtig ist. Gertraud Schaller-Pressler sprach mit P. Wolfgang Dolzer, SJ., über Vergängliches und Ewiges.

Interview
„Memento mori“ heute

P. Wolfgang Dolzer, SJ., im Gespräch mit Gertraud Schaller-Pressler über Tod und Leben. Pater Dolzer, Sie sehen vom John-Ogilvie-Haus der Jesuiten in der Zinzendorfgasse in Graz direkt auf die Tafel „Before I die …“ („Bevor ich sterbe …“), die ein „Memento mori für die Moderne“ sein möchte. Welche Bedeutung hat so ein „Gedenke des Todes“ heute? „Memento mori“, sei dir der Sterblichkeit bewusst, kommt aus dem Mönchslatein des Mittelalters. Das Erinnern des Todes hat Sinn. Je mehr ich es mir...

  • 24.02.21
Gesellschaft & Soziales
Dr. Otto Gehmacher ist Oberarzt an der Palliativstation im Landeskrankenhaus Hohenems.

Beschluss des Verfassungsgerichtshofs zur Sterbehilfe
Lebenswille und Todessehnsucht

Otto Gehmacher schildert im KirchenBlattGespräch seine Skepsis gegenüber der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs (VfGH), ab 1. Jänner 2022 die Hilfe zur Selbsttötung, den so genannten „assistierten Suizid“, zuzulassen. Das individuelle Eingehen auf unheilbar kranke Patient/innen ist für ihn von größter Bedeutung. Wolfgang Ölz In Fragen der Versorgung von Menschen mit unheilbaren Erkrankungen ist Vorarlberg gut aufgestellt: Die Palliativabteilung am LKH-Hohenems, das Hospiz am See und auch...

  • 24.02.21
Kirche hier und anderswo
Per Videokonferenz trifft sich Sonntagsblatt-Redakteurin Katharina Grager mit Lisa Stefan (rechts) und Tamara Strohmayer (links) vom Prozessbereich Innovation & Entwicklung zum Interview. Die beiden unterstützen haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen der katholischen Kirche Steiermark beim (besseren) Kennenlernen verschiedener Online-Plattformen für Videokonferenzen.

Interview
Besprechung einmal anders?

Treffen im digitalen Raum sind seit Corona in aller Munde. Dies ist nicht für alle so einfach. Wir sprachen mit zwei diözesanen Mitarbeiterinnen, die dabei helfen wollen. Freitag, 7.30 Uhr: Auf Microsoft Teams haben wir uns zum Interview verabredet. Ich treffe mich digital mit Lisa Stefan, Referentin für Personalentwicklung bei der Diözese Graz-Seckau, und Tamara Strohmayer, die den Prozessbereich Innovation und Entwicklung leitet. Um 7.25 Uhr sitze ich bereits vor meinem Laptop. Microsoft...

  • 17.02.21
Gesellschaft & Soziales
Das Thema Glück begleitet das KirchenBlatt in den nächsten Wochen immer wieder in verschiedenen Formen - halten Sie die Augen offen.

"Wenn du glücklich bist, dann..."

"...klatsche in die Hand", heißt es in einem bekannten Kinderlied. Aber wer kann - v.a. in Zeiten von Corona - noch klatschen? Was es zum Glücklichsein braucht und was nicht, erklärt der Glücksforscher Dr. Karlheinz Ruckriegel. Interview: Simone Rinner Herr Dr. Ruckriegel, was ist Glück? Oder anders gefragt: Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit wir glücklich sind? Karlheinz Ruckriegel: Die Glücksforschung hat eine Reihe von Glücksfaktoren herausgearbeitet. Unser wichtigster...

  • 15.02.21
Bewusst leben & Alltag

Reinhard Haller im Gespräch
Das Böse kann man nur schwer fassen

Gerichtspsychiater und Bestseller-Autor Reinhard Haller begleitet die Leser und Leserinnen des "Sonntag" durch die Fastenzeit. Ein Gespräch über Schuld und Versöhnung, Rache und Verzeihung als Auftakt der Serie: Ihr neuestes Buch, das im April erscheinen wird, beschäftigt sich mit Rache. Das klingt nach einem düsteren Buch ... Haller: Rache spielt im Leben eine enorm wichtige Rolle, ist aber voll tabuisiert. Wahrscheinlich haben wir uns alle schon einmal gerächt. Jeder Mensch hat Rachegedanken...

  • 15.02.21
Menschen & Meinungen
Dom Alfredo Schäffler bei einer Dankmesse in seiner Heimatpfarre Waidhofen/Ybbs
2 Bilder

Bischof em. Dom Alfredo Schäffler
Da ist der Ort, wo mich der Herr hinstellen wollte

Am 18. Jänner wird Dom Alfredo Schäffler 80 Jahre alt. Aus diesem Anlass baten wir den gebürtigen Waidhofner (Ybbs), der seit über 50 Jahren als Priester in Brasilien wirkt und davon 16 Jahre Bischof in der Diözese Parnaíba war, zum Interview. Dom Alfredo erzählt im Interview von seiner Berufung und seinem Wirken in Brasilien, er spricht über die bittere Armut der Menschen im Land, geht auf die Amazonien-Synode ein und erzählt, warum er ein Fest mit einem feierlichen Essen zu seinem 80....

  • 13.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ