Ethik

Beiträge zum Thema Ethik

Kirche hier und anderswo
Helmut P. Gaisbauer

Katholische Soziallehre
Es geht auch heute um die Würde

130 Jahre alt wird die von Papst Leo XIII. verfasste Enzyklika „Rerum Novarum“ am 15. Mai. Mit dem Schreiben setzte er den Anfang für die Katholische Soziallehre. Wofür diese sich einsetzt und warum sie noch immer aktuell ist, erklärt Politikwissenschafter Helmut Gaisbauer. RB: Warum hat die katholische Kirche eine eigene Soziallehre entwickelt? Gaisbauer: Mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert kam es zu einem wirtschaftlichen Aufschwung, gleichzeitig aber auch zur Verelendung der...

  • 12.05.21
Menschen & Meinungen

Marie-Luisa Frick im Gespräch:
Interreligiöse Dialoge brauchen Respekt

Die Innsbrucker Philosophie-Professorin über den interreligiösen Dialog, die Corona-Krise und das Hinterfragen der Globalisierung. von Andreas Raffeiner Frau Professorin Frick, Sie beschäftigen sich als Philosophin mit dem interreligiösen Dialog. Warum ist er in einer stark vernetzten Welt wie der unsrigen so wichtig? Frick: Weil Religionen unzweifelhaft Faktoren sind, die Gesellschaften und auch politische Ordnungen weltweit mitformen, aber auch, weil sie zu Spannungen unter Menschen führen...

  • 26.03.21
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Walter Schaupp
Es geht um die Liebe

Zur aktuellen Diskussion um den „Segen für gleichgeschlechtliche Paare“: Braucht die Kirche eine neue Sexualethik? Die Kirche braucht nicht unbedingt eine neue, sicher aber eine erneuerte Sexualethik. Schon immer gab es für das Verständnis von Sexualität in der Kirche zwei große Bezugspunkte – das, was wir in uns Menschen als Schöpfungsplan Gottes vorfinden, und dann die biblische Offenbarung. Gleichgeschlechtliche Sexualität wurde als Widerspruch zur menschlichen Natur und als durch die Bibel...

  • 24.03.21
Menschen & Meinungen

Schulamtsdirektor Peter Allmaier:
Religion kann gut mit Ethik

„Die österreichische Schule hat die Aufgabe, an der Entwicklung der Anlagen der Jugend nach den sittlichen, religiösen und sozialen Werten sowie nach den Werten des Wahren, Guten und Schönen … mitzuwirken.“ So wird die Aufgabe der Schule im Schulorganisationsgesetz beschrieben. Das galt und gilt auch für den Religionsunterricht, wo Fragen der Lebensgestaltung oder des verantworteten Umgangs miteinander einen breiten Raum einnehmen. Darüber hinaus kann der Religionsunterricht religiöse und...

  • 28.01.21
Kirche hier und anderswo

Umfrage
Religion und der neue Ethik-Unterricht: Chance oder Risiko?

Mit dem Schuljahr 2021/22 beginnt der verpflichtende Ethik-Unterricht in den Oberstufen. Kärntens Religionslehrer sind darauf gut vorbereitet. von Gerald Heschl Schon im Dezember startete das Bischöfliche Schulamt eine Online-Befragung bei Kärntens Religionslehrern und -lehrerinnen. Dabei zeigte sich, dass der Religionsunterricht generell in der Schule und bei den Schülern gut akzeptiert wird. Die Einführung des Ethikunterrichtes bewertet die absolute Mehrheit der Lehrkräfte als unkompliziert....

  • 28.01.21
Gesellschaft & Soziales

Ist Sterben nur Gewinn?

Der Verfassungsgerichtshof behandelt in seiner laufenden Session einen Antrag von vier Antragstellern, die fordern, das Verbot der Beihilfe zur Selbsttötung sowie das Verbot der Tötung auf Verlangen aufzuheben. „Für mich ist Christus das Leben und Sterben Gewinn“, so wurde im katholischen Lesejahr letzten Sonntag aus dem Philipperbrief des Apostels Paulus vorgetragen. „Wenn ich aber weiterleben soll, bedeutet das für mich fruchtbares Wirken. Was soll ich wählen? Ich weiß es nicht.“ Paulus...

  • 25.09.20
Kommentare & Blogs
Dass das aufrichtige Nachfolgen von Jesus Christus sehr wohl großartige moralische Folgen hat, darf klar sein.

Kommentar: Auf den Punkt gebracht
Wenn die Moral zu kurz kommt

Kurze Rate-Runde gefällig: Was spielt für mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung – also für insgesamt 4.142.165.654 Menschen – eine ZENTRALE Rolle in ihrem Leben? Die Antwort darauf lautet: der Glaube! Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle repräsentative Umfrage des renommierten Pew Research Centers, für die rund 38.500 Menschen in 34 Ländern der Welt befragt wurden. 53 Prozent der Befragten geben an, dass sie täglich beten. Sogar 62 Prozent antworteten mit „Ja“ auf die Frage, ob Religion...

  • 22.07.20
Menschen & Meinungen
Ethikunterricht könnte ab dem Schuljahr 2021/22 für die Sekundarstufe II als Ergänzung zum Religionsunterricht eingeführt werden.
2 Bilder

Religion vs. Ethik:
Warum der Religionsunterricht niemals ausgedient hat

Der Diskurs um einen möglichen Ethikunterricht an österreichischen Schulen hat in den vergangenen Wochen und tagen neue Fahrt aufgenommen. Sowohl die Österreichische Bischofskonferenz als auch das Erzbischöfliche Amt für Schule und Bildung erklären, wie sie zu dem Thema stehen. Die Österreichische Bischofskonferenz begrüßt den von der Regierung geplanten Ethikunterricht. In einer Stellungnahme zum derzeit in Begutachtung stehenden Gesetzestext heißt es wörtlich: „Das Generalsekretariat der...

  • 15.07.20
Menschen & Meinungen

„Es geht weniger in die Tiefe“

Thorsten Mayr ist sowohl Religions- als auch Ethiklehrer und hat Einblick in beide Welten. Wie er das Verhältnis beider Fächer sieht, erklärt er im Interview. Die Fragen stellte Lisa-Maria Langhofer Der aktuelle debattierte Gesetzesvorschlag enthält Religion und Ethik als Pflichtalternativen. Andere Positionen fordern Ethik als Pflichtgegenstand für alle, Religion aber nur als Freifach. Welche Auswirkungen hätte diese Variante? Thorsten Mayr: Die Auseinandersetzung mit der eigenen Religion und...

  • 10.07.20
Gesellschaft & Soziales

Zankapfel Religionsunterricht

Seit bald 30 Jahren führt sie immer wieder zu heißen Debatten: die Frage des Ethikunterrichts. Soll er für alle eingeführt werden oder als Alternative zum Religionsunterricht? Würde er den Religionsunterricht verdrängen? Und was soll er überhaupt leisten? Bildungsminister Heinz Faßmann favorisiert das „Verflechtungsmodell“. Doch es gibt Widerstand. Am Freitag endet die Begutachtungsfrist für ein Gesetz, das einen 23 Jahre alten Schulversuch in das Regelschulsystem aufnehmen soll: Jugendliche,...

  • 01.07.20
Kirche hier und anderswo
Peter Kirchschläger, Ethik-Professor in Luzern, plädiert für Wahrung der Menschenwürde.

Mensch vor Wirtschaft

Menschen haben kein Preisschild, sondern Menschenwürde. „Wirtschaftlicher Erfolg darf nicht mehr wert sein als ein Leben.“ Das betont Prof. Peter Kirchschläger in einem Interview zur aktuellen Coronakrise. Für das Retten von Menschenleben müssten wirtschaftliche Nachteile in Kauf genommen werden. Kirchschläger ist Professor für Theologische Ethik und Leiter des Instituts für Sozialethik an der Universität Luzern. Im Gegensatz zu materiellen Objekten hätten Menschen „kein Preisschild. Menschen...

  • 22.04.20
Glaube & Spiritualität
Bildungsminister
Heinz Faßmann plädierte bei der Fachtagung „Ethik statt Religion?“ in Salzburg für das „Verflechtungsmodell“, bei dem der Ethik- und der Religionsunterricht „wechselseitig die Aufgabe ethischer Bildung für die SchülerInnen wahrnehmen“, und sieht sie damit nicht als Gegner, sondern als „kooperative Fächergruppe“.

Fachtagung
Ethik statt Religion?

Eine Fachtagung in Salzburg beschäftigte sich mit der Frage ob der Ethikunterricht den Religionsunterricht in Zukunft ersetzen werde oder nicht. Mit einem Plädoyer, Religions- und Ethikunterricht nicht gegeneinander auszuspielen, sondern das Verbindende im Auge zu behalten, eröffnete Bischof Werner Freistetter am 5. März eine Fachtagung zum Thema „Ethik statt Religion?“ im Salzburger Bildungshaus St. Virgil. Unter den TeilnehmerInnen der Tagung „Ethik statt Religion?“ war auch Bildungsminister...

  • 11.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ