Geld

Beiträge zum Thema Geld

Serien

Kapelle in Gradnitz (Zwettl)
Penibel aufgelistet: Die Kosten einer Kapelle

1725 fassten der „Richter und die ganze Gemainde des dem löblichen Stüfft und Closter Zwettl angehörigen Dorfes Grädniz“ den Beschluss, „zur grösseren Ehre Gottes eine Creuz Säullen oder [ein] kleines Kapellerl mit einem klainen Thürml und Glöckhl“ in ihrem Dorf zu erbauen. Dazu unterschrieben am 28. Juli 1725 der Gradnitzer Dorfrichter Gregor Kummerer und zwei Geschworene im Namen der Dorfbevölkerung einen Revers, mit dem sie gelobten und sich verbürgten, ihre Kapelle stets in gutem Zustand zu...

  • 04.01.22
Texte zum Sonntag
Wie ehrlich gebe ich?

Gedanken zum Evangelium: 32. Sonntag im Jahreskreis
Den Finger in die Wunde legen

Die Kritik Jesu an den Schriftgelehrten wurde von der damaligen Elite in Jerusalem als unerhörtes Vergehen angesehen. Ich frage mich: „Wie wirkt dieser Vorwurf Jesu heute auf uns? Wen würde die Kritik Jesu an den Schriftgelehrten heute treffen? Wer würde heute in unserer Gesellschaft am Pranger stehen, entlarvt und aufgedeckt, wie die Schriftgelehrten von damals?“ Jesus legte den Finger in die Wunden einflussreicher Männer. Es traf sie so sehr, dass sie es allein aufgrund ihrer...

  • 05.11.21
Gesellschaft & Soziales
3 Bilder

Geldanlage
Nicht einfach gut oder böse

Wer ein wenig Geld hat, überlegt sich, wohin damit. Ausgeben ist eine Möglichkeit, Anlegen eine andere. Zum Weltspartag am 31. Oktober stellt sich die Frage nach der „richtigen“ Geldanlage. Sparbücher bringen keine Zinsen mehr, sogenannte Investmentfonds werden immer attraktiver. Ein genauer Blick lohnt sich. Monika Slouk Geld ist nicht nur schmutzig“, sagt Schwester Magdalena Eichinger, „wir brauchen es.“ Die Expertin für ethische Geldanlage und Provinzökonomin der Steyler Missionsschwestern...

  • 28.10.21
Bewusst leben & AlltagPremium
Der Jerusalemer Tempel war wie viele antike Heiligtümer auch eine Art Bank (im Bild ein Modell).
3 Bilder

Zum Weltspartag
Geld und Sparen in der Bibel

Von Denaren, Drachmen und Silbermünzen ist immer wieder die Rede im Neuen Testament. Jesus diskutierte mit seinen Jüngern und den Pharisäern über Geld und verdiente auch welches. Wo die Menschen in biblischer Zeit Erspartes hinterlegen konnten und welches Verhältnis Jesus zu Geld hatte, besprechen wir mit der Direktorin der Österreichischen Bibelgesellschaft Jutta Henner. In Zeiten des „Plastikgeldes“ wie der Bankomat- oder Kreditkarte oder der raschen digitalen Überweisung per Smartphone ist...

  • 27.10.21
Kommentare & Blogs
Ich denke, dass es in jedem Menschen sowohl eine Sehnsucht nach Reinheit gibt (Reinheit etwa in dem Sinn, wie eine Bergquelle rein ist), als auch die Neigung dazu, die Sau rauszulassen.

Kommentar: Die Kirche & ich
Sex und Geld – ein Dauerbrenner

In diesen Tagen war die häufigste kirchliche Meldung in den Medien jene, dass der Papst im Internet das Foto einer leicht geschürzten Influencerin gelikt habe. Und dass der Vatikan dazu eine Untersuchung eingeleitet habe (natürlich nicht gegen den Papst, denn der betreut seine Social-Media-Kanäle ja nicht selber, sondern hat dafür ein Team). Warum, fragt mich ein Freund, sind wir hauptsächlich dann in den Medien, wenn es um Sex oder Geld geht? Dafür habe ich eine einfache und eine komplexere...

  • 26.11.20
Menschen & Meinungen
3 Bilder

Rechter Umgang mit Geld
„Wer Geld vor Gott stellt, riskiert sein Seelenheil“

Müssen Christen, die ein moralisches Leben führen wollen, einen Bogen um die Welt der Geldwirtschaft machen? Der katholische Moralphilosoph und Ökonom Samuel Gregg ist davon überzeugt, dass die katholische Soziallehre und das Streben nach Geld gar nicht so unversöhnlich nebeneinander stehen. Viele Menschen kennen ihn aus der Kindheit: den Welt­spartag am Ende des Monats Oktober. Was früher eine lebendige Tradition war, den Wert des Sparens bewusst zu machen, wird heute nur noch von einigen...

  • 29.10.20
Gesellschaft & Soziales

Familie
Was Kinder über Geld wissen sollten

Damit Kinder den Umgang mit Geld lernen, sollten Eltern ihnen einige Lektionen mit auf den Lebensweg geben – nicht nur zum Weltspartag. Das meint auch Michael Lackenberger, Geschäftsführer der Schuldnerberatung NÖ. "Meine Armbanduhr habe ich leider verloren. Macht ja nichts, wir kaufen einfach eine neue!“ Wie viele andere Dinge im Leben müssen Kinder erst lernen, dass die meisten Gegenstände für Geld gekauft werden, und dass dieses Geld von den Eltern „erwirtschaftet“ werden muss. Für diesen...

  • 21.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ