Offen gesagt - Walter Schaupp
Es geht um die Liebe

Zur aktuellen Diskussion um den „Segen für gleichgeschlechtliche Paare“: Braucht die Kirche eine neue Sexualethik?

Die Kirche braucht nicht unbedingt eine neue, sicher aber eine erneuerte Sexualethik. Schon immer gab es für das Verständnis von Sexualität in der Kirche zwei große Bezugspunkte – das, was wir in uns Menschen als Schöpfungsplan Gottes vorfinden, und dann die biblische Offenbarung. Gleichgeschlechtliche Sexualität wurde als Widerspruch zur menschlichen Natur und als durch die Bibel unmissverständlich verboten angesehen.
Es braucht nun ein neues Verständnis unserer geschlechtlichen Natur und ein neues Lesen biblischer Texte, weil es neue Einsichten gibt, worum es bei gleichgeschlechtlicher Liebe geht. Sie ist im Kern nicht willkürliches, frevelhaftes und egoistisches Tun, wie die Bibel voraussetzt. Betroffene erfahren die Neigung als in ihrer Natur liegend. Als Glaubende wollen sie diese in Liebe und Gerechtigkeit entfalten.
Ein neues Verständnis ist nur möglich, wenn man Fragen des Sexuellen dabei aus der früheren Isolation herauslöst. Der Umgang damit muss sich von grundlegenderen Ansprüchen des christlichen Glaubens her rechtfertigen lassen: Was dient wirklich dem – auch erfahrbaren – Heil der Menschen, und wird dabei glaubhaft realisiert, dass es in allem letztlich um die Liebe geht?

Walter Schaupp
ist Moraltheologe, Mediziner und Priester.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen