Ausgabe 7 / 21.02.2021

Beiträge zum Thema Ausgabe 7 / 21.02.2021

Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Jakob Almer

Wie er der jüngste Imker von Stallhofen im Bezirk Voitsberg wurde? „Papa, mir schmeckt der Honig so gut“, strahlte Jakob Almer mit zehn Jahren. Gemeinsam absolvierten sie die Imkerschulung. Heute ist der „Jakobhonig“ des bald 18-Jährigen mit etwa einem Dutzend Bienenstöcken beliebt. Besonders ergötzen sich seine Bienen am riesigen, über 200 Jahre alten Lindenbaum beim Heimathaus. Wie eine zweite Familie empfindet der Jugendliche die Katholische Jungschar. So war es passend, dass der Ministrant...

  • 23.02.21
Kirche hier und anderswo
8 Bilder

Verstorbene Priester
Wir gedenken der Diener Gottes

Unser Herr Jesus Christus, der für uns am Kreuz gestorben und auferstanden ist, hat uns Erlösung gebracht und den Himmel geöffnet. Die Stunden, Tage und Jahre unseres Lebens münden nicht vor einem verschlossenen Tor oder in der Finsternis des Todes. Er ist auferstanden von den Toten. Er lebt und ruft uns zu unserer Auferstehung. Damit ist uns nicht nur eine Perspektive eröffnet für später einmal, sondern auch für jetzt und für den Alltag. Ob wir im Krankenhaus liegen, in einem Seniorenheim...

  • 22.02.21
Kirche hier und anderswo
Rupert Rechberger, 1967 bis 2019 Pfarrer von Ligist, starb am 
9. Februar.

Im Gedenken
Pfarrer i. R. Rupert Rechberger

Aktiv und vorausschauendPfarrer i. R. Rupert Rechberger in seiner Pfarre Ligist verabschiedet und in Pöllauberg beigesetzt. Von einer „Ära Rechberger“ könnte die weststeirische Pfarre Ligist sprechen. Seit 1962 hatte Geistl. Rat Rupert Rechberger fünf Jahre als Kaplan und dann 52 Jahre als Pfarrer die Pfarrgemeinde seelsorglich begleitet. Zuvor war der 1930 in Wien Geborene Kaplan in Fladnitz an der Teichalpe und St. Ruprecht an der Raab gewesen. Im Dekanat Voitsberg war er...

  • 22.02.21
Bewusst leben & Alltag
Die Liebe öffnet Augen. Amoris laetitia – das nach-synodale Apostolische Schreiben von Papst Franziskus über die Liebe in der Familie – ist voll von anregenden Aussagen und Gedanken zum Leben in Beziehungen.
3 Bilder

Familie - Impulse zur Fastenzeit
Liebe, Lust und Laster

Impulse zur Fastenzeit. Aus dem Fastenkalender des Familienreferates. Ein Kalender – wann immer ich mich entschließe, mein Tempo für ein paar Tage zu drosseln, kann ich in ihm blättern. Jederzeit. Dann gehe ich ein Stück mit mir selbst. Einen oder zwei Schritte gehe ich heute mit der Frage, ob mir genügend Zeit bleibt, meine Beziehung zu pflegen. Die Liebe, so Papst Franziskus, braucht verfügbare, geschenkte Momente, die andere Dinge an die zweite Stelle setzen. Es bedarf der Zeit, sich ohne...

  • 22.02.21
Kirche hier und anderswo

Schulen
Hoher Zulauf in katholische Privatschulen

Seit Jahren volle Auslastung, Wartelisten für Restplätze und Aufnahme erst nach mehrstufigem Eignungsverfahren: So präsentiert sich das Bild der katholischen Privatschulen, die auch im Schuljahr 2020/21 ungebrochen hohen Zulauf vermelden. Wie eine Statistik des Interdiözesanen Amtes für Unterricht und Erziehung zeigt, ist der Andrang auf die 288 von Ordensgemeinschaften, Trägervereinen, Stiftungen und Diözesen geführten Schulstandorte enorm, ganz besonders in den städtischen Ballungsräumen. Die...

  • 22.02.21
Kunst & Kultur

KirchenKultur Graz
Fuge im Glockenklang

In der Grazer Innenstadt ist während der Fastenzeit täglich um 12 Uhr und freitags auch um 15 Uhr (Sterbestunde Jesu) eine elektroakustische Klanginstallation zu hören. Aufnahmen der Glocken der Grazer Stadtpfarrkirche werden so verarbeitet, dass der Eindruck entsteht, ihr Klang sei eingefroren. Der Ausschwingvorgang der Kirchenglocken wird dabei auf mehrere Minuten ausgedehnt, abgespielt von einem Lautsprecher gegenüber dem Kirchturm. Passantinnen und Passanten sollen zum Innehalten angeregt...

  • 18.02.21
Kunst & Kultur

Humor

Der Zahnarzt zum Patienten: „Sie brauchen eine Krone.“ – Der Patient: „Endlich versteht mich jemand.“ Ein Nobelpreisträger fährt zu einer Konferenz, auf der er einen Vortrag über aktuelle Entwicklungen seiner Forschung halten soll. Auf dem Weg dorthin erzählt er seinem Fahrer, dass er keine Lust auf die Veranstaltung habe. Er fragt: „Könnten Sie nicht den Vortrag für mich halten? Dort weiß sowieso keiner, wie ich aussehe. Ich zahle Ihnen auch 500 Euro dafür. Geben Sie sich einfach für mich aus....

  • 18.02.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Ungelöste Frauenfrage

Zu "Hoffnung wächst", Nr. 6. Im Jahr 2021 ist es also endlich möglich, dass mit der Ordensfrau Nathalie Becquart erstmals einer Frau ein Stimmrecht in der Bischofssynode zugesprochen wird. Es irritiert mich, dass es dem Sonntagsblatt nur eine Randnotiz wert ist. Da konnte man in einer Tageszeitung mehr dazu lesen. Erfreulich aber, dass den Fortschritten des Synodalen Weges in Deutschland mehr Raum geboten wurde. Auch hier zeigt sich, dass die „Frauenfrage“ ein zentrales Thema ist. Erneut wird...

  • 18.02.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Wohin führt der Synodale Weg?

Zu „Hoffnung wächst“, Nr. 6. Der Bischof von Kopenhagen Czeslaw Kozon hat als Beobachter an der Online-Konferenz des Synodalen Weges teilgenommen. In einem Interview mit dem Kölner Domradio berichtet er von seinen Eindrücken, die andere sind, als Joachim Heinz im Sonntagsblatt-Artikel schreibt. Bischof Kozon hat Angst, dass es bei dem Prozess nicht nur darum geht, Missbrauch zu verhindern, sondern darum, andere kirchenpolitische Ziele zu erreichen, die damit nichts zu tun haben. Viele der...

  • 18.02.21
Kirche hier und anderswo

Spitalskooperation Graz-Mitte
Sinnvolle Synergien schaffen

Spitalskooperation Graz-Mitte nimmt konkrete Formen an. Die Ordensgemeinschaften in Österreich tragen vor allem im Bildungs- und Gesundheitsbereich Wesentliches zu einer bunten, vitalen und humanen Gesellschaft bei. Viele Gemeinschaften stehen in diesem Zusammenhang vor der Frage, wie ihre Werke und Betriebe zukunftsfit bleiben. Die Barmherzigen Brüder und die Elisabethinen in Graz wirken dabei in der Spitalskooperation „Ordenskrankenhaus Graz-Mitte“ zusammen. Diese Spitalskooperation, die...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
Der Salzburger Erzbischof und Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz Franz Lackner (links) und Caritas-Bischof Benno Elbs (2. von links) trafen sich zum Gespräch mit Vizekanzler Werner Kogler (vorne) und Grünen Klubchefin Sigrid Maurer (rechts).

Kirche und Politik
Spitzengespräch

Der Salzburger Erzbischof und Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz Franz Lackner (links) traf kürzlich mit Vizekanzler Werner Kogler (vorne) und der Grünen-Klubobfrau Sigi Maurer (rechts) zusammen. Nach einem ersten Arbeitsgespräch im Juli 2020 in Wien erfolgte der Gegenbesuch diesmal auf kirchlichem Boden in Salzburg. Der Feldkircher Bischof Benno Elbs (2. von links) nahm als Caritas-Bischof teil. Besprochen wurden Fragen der humanitären Nothilfe zur dramatischen Situation in...

  • 17.02.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Obdach

Die MinistrantInnen und Jungscharkinder gestalteten am 14. Februar den Faschingsgottesdienst mit. Pfarrer Heimo Schäfmann zeigte in seiner Predigt viele lustige, schöne und interessante Seiten der Pfarre auf. Aber auch die Pandemie mit ihren Verordnungen kam nicht zu kurz.

  • 17.02.21
Pfarrleben
Segensgottesdienst

Im Blickpunkt
Pfarre Hartberg

Die Episode aus dem Leben des Dichters Rainer Maria Rilke, wo er einer Bettlerin eine Rose schenkte, dargestellt von Volkschulkindern, kostümierte Blumenkinder, spirituelle Deutung von Blumennamen und einfühlsame Lieder prägten am Valentinstag den Segensgottesdienst für Liebende.

  • 17.02.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Stift Admont

Weil es für ältere Personen oft schwierig ist, zu einer auswärtigen Teststraße zu kommen, kann man sich dienstags und donnerstags auch im Stiftskeller des Benediktinerstiftes Admont kostenlos einem Covid-Test unterziehen. Voranmeldung unter Tel. (0 36 13) 22 36.

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo

Nachruf
Uwe Kohlhammer

Als Haus der Namen wurde 2015 in der Grazer Synagoge ein Holocaust- und Toleranzzentrum Österreichs eröffnet. Die Räumlichkeiten im Untergeschoß der Synagoge wurden vom Designer Uwe Kohlhammer gestaltet. Kohlhammer, der über 20 Jahre auch für die Katholische Jugend und die Junge Kirche tätig war, starb nun 52-jährig am 4. Februar. Die Daueraustellung aus dem Haus der Namen hat mittlerweile ihren Platz im Haus der Geschichte des Universalmuseums Joanneum gefunden.

  • 17.02.21
Bewusst leben & Alltag

Steirischer Kochtopf | AUGUSTINUM-FASTENSUPPE
Quer-Beet-Gemüseeintopf mit Perlcouscous

Quer-Beet-Gemüseeintopf mit Perlcouscous Für 4 Personen: 1 Karotte, 2 Süßkartoffel, ¼ Sellerie, 6 Wirsingblätter, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine Zucchini, 10 Cherrytomaten, 10 dag Perl-Couscous, 4 EL Rapsöl, 1,5 l Wasser oder Gemüsebouillon, 1 EL Tomatenmark, 3 Lorbeerblätter, 6 Wacholderbeeren, 6 Blätter Liebstöckel, Muskat gerieben, 2 EL Sojasauce, evtl. wenig getrocknete Chiliflocken, Salz, Pfeffer, frische Petersilie. Süßkartoffel, Karotten, Sellerie und Zwiebel werden geschält und...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo

Eigenverantwortung tut Not

Die Situation in Tirol fordert auch Seelsorge. Die aktuelle, von Konflikten zwischen Bund und Land begleitete Corona-Situation in Tirol stellt auch die Seelsorgenden vor besondere Herausforderungen. Viel mehr Selbstdisziplin und Eigenverantwortung der Einzelnen wünscht sich der Leiter des von der neuen südafrikanischen Covid-Mutation besonders betroffenen Dekanates Schwaz und Pfarrer von Vomp, Stanislaus Majewski. Er bemühe sich in vielen Gesprächen darum, die Entscheidungen der Regierung „ohne...

  • 17.02.21
Glaube & Spiritualität
Vom Journal über den Kalender bis zur Botschaft aufs Handy reichen innovative Begleitangebote für die Fastenzeit.

Fastenzeit für Jugendliche
Innovative Impulse

Jugendliche werden durch Fastenzeitprojekte angesprochen. Dass Fasten für Jugendliche und junge Erwachsene nicht nur Verzicht bedeuten muss, sondern auch eine Gelegenheit bieten kann, über das eigenen Leben nachzudenken, darauf machen innovative Projekte quer durch Österreich aufmerksam. Die Katholische Jugend Österreich (KJÖ) hat im Vorfeld der österlichen Bußzeit ein „Fasten-Journal“ herausgegeben. Das „spirituelle Tagebuch“ bietet Tipps und Ideen rund um eine „außergewöhnliche Fastenzeit“,...

  • 17.02.21
Bewusst leben & Alltag
Die Telefonseelsorge unter der Nummer 142 ist ein kostenloser, vertraulicher Notruf, der rund um die Uhr erreichbar ist, wenn Sorgen und Ängste überwältigen.

Telefonseelsorge
Mitmensch in Gefahr

Tipps für eine gute Bewältigung des zweiten Corona-Jahres gibt die Telefonseelsorge. Ausgelaugt, müde und perspektivlos: So beschreibt die „TelefonSeelsorge OÖ – Notruf 142“, die aktuelle psychische Situation vieler Anruferinnen und Anrufer im mittlerweile zweiten Corona-Jahr. Ähnlich wie während des ersten Corona-Lockdowns im Frühjahr 2020 sollte daher auch heuer der „gemeinschaftliche Gedanke der Sorge füreinander“ in den Fokus rücken, appellierte Telefonseelsorge-OÖ-Leiterin Silvia...

  • 17.02.21
Glaube & Spiritualität
Ermutigung wünscht Papst Franziskus für die angebrochene Fastenzeit durch alles, was aus Glaube, Hoffnung und Liebe getan wird.

Dreifacher Fastenweg

Als Zeit der Erneuerung von Glaube, Hoffnung und Liebe beschreibt Papst Franziskus in seiner Fastenbotschaft die Vorbereitung auf Ostern. Den Glauben erneuern, aus dem lebendigen Wasser der Hoffnung schöpfen und mit offenem Herzen die Liebe Gottes empfangen, die uns zu Brüdern und Schwestern werden lässt. Das legt Papst Franziskus allen Gläubigen in seiner diesjährigen Fastenbotschaft ans Herz. Der Weg der Umkehr drückt sich dabei nach den Worten Jesu durch drei Mittel aus: Fasten als Weg der...

  • 17.02.21
Gesellschaft & Soziales
Video 2 Bilder

Digitale Welt
Es geht um Respekt im Netz

„#anstanddigital“, eine deutsche ökumenische Initiative, hat am weltweiten „Safer Internet Day“ „11 Gebote für Haltung und Respekt im Netz“ vorgestellt. Anstand in der digitalen Welt Auf der Website „anstanddigital.de“ bieten die Katholische Akademie in Berlin und das Kultusbüro der Evangelischen Kirche in Deutschland 11 Gebote für einen respektvollen Umgang mit anderen Menschen im Internet. Hate Speech im Internet ist nur der hässliche Gipfel eines alltäglichen Mangels an Respekt und Anstand...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
Eine Besonderheit des Fastentuches ist die Darstellung auch von Menschen aus der Profangeschichte – z. B. Alexander dem Großen, Julius Cäsar oder Kaiser Augustus.

In neuer Frische heimgekehrt

Gurker Fastentuch nach Restaurierung wieder aufgezogen. Das größte und älteste Fastentuch Kärntens wurde in den vergangenen zwei Jahren vom Bundesdenkmalamt in Wien untersucht und konserviert. 2019 kam bereits die rechte Tuchhälfte mit Szenen aus dem Neuen Testament fertig restauriert nach Gurk zurück; 2020 wurde auch die Restaurierung der linken Tuchhälfte mit Abbildungen aus dem Alten Testament abgeschlossen. Das Gurker Fastentuch, gemalt 1458 von Meister Konrad aus Friesach, zählt zu den...

  • 17.02.21
Kirche hier und anderswo
Video

Elisabethinen
Jerusalema und Rose

Elisabethinen. Zeichen der Ermutigung und Verbundenheit. Mit einem „Jerusalema“ und mit der Rose, dem Symbol der heiligen Elisabeth, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Elisabethinen Graz, die gerade in der aktuellen Situation Bemerkenswertes leisten, am Rosenmontag ein Zeichen der Ermutigung und der Verbundenheit gesendet. „Die Rose blüht deswegen, weil sie Wurzeln hat“, erläutert Pflegedirektorin Christine Kienreich zum Jerusalema-Video bei den Elisabethinen: „Die Idee und der...

  • 17.02.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ