Weltgebetstag

Beiträge zum Thema Weltgebetstag

Texte zum Sonntag
Ohne Wandlung zur Auferstehung bleiben wir im Tod, auch unser Glaube erstarrt ohne religiöse Wandlung. Die Zeit drängt zu einer Wandlung – aus der unscheinbaren Puppe entfaltet sich der Schmetterling.

Wort zum Sonntag von Pfarrer i. R. Johann Zarl
Kein Leben ohne Wandlung

Der 4. Ostersonntag ist traditionell der „Gute-Hirten-Sonntag“, der Weltgebetstag um Geistliche Berufe! Dazu ein Erlebnis von meiner ersten Israelreise als Student. Mit unserem Reiseführer, einem Franziskanerpater, sind wir zu einem Brunnen gekommen, wo gerade mehrere Hirten mit ihren Herden waren, um ihren Schafen die Gelegenheit zu geben, Wasser zu trinken. Die Schafe liefen quer durcheinander und eine unserer ersten Fragen war: „Wie findet hier jeder Hirt wieder seine eigenen Schafe?“...

  • 28.04.20
Kirche hier und anderswo
Bischof Wilhelm Krautwaschl: "Ich sehe in anderen Kirchen in der Welt eine Unkompliziertheit, mit der Berufungen vielerorts benannt und gelebt werden."
3 Bilder

Bischof Krautwaschl zum Weltgebetstag um geistliche Berufungen
„Gehen wir hinaus an den Rand“

Am 3. Mai betet unsere Kirche weltweit noch intensiver als sonst um geistliche Berufungen. Der steirische Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl, zuständig in der Bischofskonferenz für Berufungspastoral, über die Freude und Demut der Berufenen. Und in Corona-Zeiten über das neue Interesse am Kontakt mit den zum kirchlichen Dienst Berufenen. Der Weltgebetstag für geistliche Berufungen wird jährlich am vierten Sonntag in der Osterzeit, dem „Sonntag des Guten Hirten“, gefeiert. Er geht auf eine...

  • 27.04.20
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Ulrike Bechmann
Mit den Frauen beten

Was ist für Sie das Wichtigste am Weltgebetstag der Frauen? Was „bringt“ er den Frauen? Das Wichtigste ist, dass der Gottesdienst, genauso wie die Frauen eines Landes ihn geschrieben haben, gehalten wird, auch wenn die Theologie fremd erscheint. Diese solidarische Haltung prägt den Weltgebetstag seit 1927. „Wir haben gelernt, dass wir nicht für die Frauen beten, sondern mit ihnen“, hieß es damals. Gemeint waren die Frauen in den Kolonien. Wer sonst gibt Frauen eines Ortes eine Stimme, und...

  • 25.03.20
Kirche, Feste, Feiern

Ökumenischer Weltgebetstag in Zams
Weltbewegend

„Wir hatten alles geplant, wir waren auf alles vorbereitet. Nur nicht auf Kerzen und Gebete", meinte Horst Sindermann, Vorsitzender der DDR-Volkskammer nach dem Fall der Berliner Mauer. Von der weltbewegenden Kraft des Gebetes erzählt auch die Geschichte des Ökumenischen Weltgebetstages der Frauen. In Zams wird dieser Tag Jahr für Jahr mit viel Liebe vorbereitet und gefeiert. In Liedern und Symbolen haben sich die TeilnehmerInnen mit dem Leben und Schicksal der Frauen in Simbabwe verbunden, die...

  • 11.03.20
Kirche hier und anderswo
Die Künstlerin Nonhlanhla Mathe gestaltete das Titelbild für den Weltgebetstag 2020. Es zeichnet den Wandel der simbabwischen Gesellschaft auf: Von der dunklen Vergangenheit in der oberen Ecke bis hin zu Hoffnung und materiellem Wohlstand im Hier und Jetzt im restlichen Bild.
2 Bilder

Weltgebetstag
„Steh auf und geh!

Der Weltgebetstag der Frauen, heuer am Freitag, 6. März, verbindet Kirchen, Kulturen und Traditionen auf der ganzen Welt zum gemeinsamen Gebet. Am ersten Freitag im März feiern Menschen in mehr als 170 Ländern, rund um die Erde 24 Stunden lang, den ökumenischen Weltgebetstag der Frauen. Jedes Jahr werden Texte und Lieder der Liturgie von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Heuer ist Simbabwe an der Reihe. „Informiert beten – betend handeln“ lautet der Grundgedanke dieser weltweiten...

  • 26.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ