Sei So Frei

Beiträge zum Thema Sei So Frei

Gesellschaft & Soziales
5 Bilder

Amazonien -Brasilien
Indigene kämpfen um ihr Überleben - Sei So Frei

Bischof Erwin Kräutler erlebt in Brasilien die Corona-Katastrophe hautnah mit. Das Virus wütet nicht nur in den Städten, sondern auch in den Dörfern Amazoniens. Mit welchen „Pandemien“ Indigene neben Corona noch zu kämpfen haben und warum das von Sei So Frei unterstützte Haus für Mutter und Kind Schutzschirm für Schwangere ist, weiß Kräutler zu berichten. Sei So Frei: In Europa erhalten wir immer wieder dramatische Nachrichten aus Brasilien. Zwar sinken die Corona-Infektionen langsam, dennoch...

  • 26.05.21
Gesellschaft & Soziales
Wiener KMB-Vorsitzende Franz Grassl überreicht ein "Stern der Hoffnung-Sammelsackerl".

Nächstenliebe konkret!
"Stern der Hoffnung"-Adventsammlung

Die traditionelle „Sei so frei“-Adventsammlung der KMB in unseren Pfarrkirchen geht coronabedingt zudem neue Wege. Der Wiener KMB-Vorsitzende Franz Grassl überreicht dafür an Bekannte und Freunde Stern der Hoffnung-Sammelsackerl. Mit 26 Euro versorgen Sie ein Kind in Afrika einen Monat lang mit Essen. 80 Euro kostet die medizinische Versorgung eines Kindes bei notwendigen Spitalsaufenthalten. Mehr unter www.kmbwien.at

  • 10.12.20
Kirche hier und anderswo
Das Heranwachsen im Mukuru-Armutsviertel in Nairobi ist mit vielen Gefahren verbunden. Die Ordensgemeinschaft „Sisters of Mercy“ setzt konkrete Zeichen der Hoffnung und eröffnet den Weg in ein anderes Leben. Sie schenken ihnen Zuwendung und ermöglichen den Kindern und Jugendlichen eine Schul- und Berufsausbildung.
5 Bilder

Sei So Frei – Stern der Hoffnung
Bildung macht den Unterschied

Stern der Hoffnung. Die größten Armenviertel Afrikas befinden sich in Nairobi. Der Mukuru-Slum ist das Zuhause von 700.000 Menschen, sie leben im Elend auf engstem Raum. Tausende Kinder hungern, durchstöbern Müll, wissen nicht wo sie schlafen sollen. Der Stern der Hoffnung – die Adventsammlung von Sei So Frei, gibt ihnen die Chance auf Bildung und Gesundheit. Im Mukuru-Slum in Nairobi kommen 80.000 Menschen auf einen Quadratkilometer. Zum Vergleich: In Wien sind es 4.500. Toiletten, fließendes...

  • 04.12.20
Kirche hier und anderswo
Familien leben in Wellblechhütten auf unter 10 m2 – ohne fließendes Wasser und ohne ausreichende Hygiene zum Schutz vor Krankheiten.
7 Bilder

Adventsammlung der KMB.
Hoffnung im Wellblechmeer

Adventsammlung der KMB. Woraus die Menschen vom Mukuru Slum Hoffnung schöpfen. In Nairobi befindet sich das größte Armenviertel Afrikas. Der Mukuru Slum gehört mit mehr als 700.000 Menschen zu den am dichtesten besiedelten. Auf einem Quadratkilometer drängen 80.000 Bewohner. Zum Vergleich: In Graz wohnen 2800 Menschen pro km². Mukuru ist das Zuhause von vielen Namenlosen. Schaut man mit Satellitenbildern auf den Slum, sieht man nur weiße Flecken. Was man von oben nicht erkennt: Innerhalb des...

  • 02.12.20
Gesellschaft & Soziales
Kochen mit Holzsparofen.
2 Bilder

KMB-Adventsammlung für arme Familien
Hoffnung Holzspar-Öfen

Jedes Jahr im Advent legt „Sei So Frei“, die entwicklungspolitische Organisation der Katholischen Männerbewegung, den Spendern ein ganz besonderes Projekt ans Herz. In diesem Jahr unterstützt „Sei So Frei“ durch die Adventsammlung Familien im Hochland Guatemalas mit Holzsparöfen. Die Frauen leiden, weil sie den beißenden Rauch beim Kochen stundenlang einatmen, weiters entstehen häufig Verbrennungen von Kindern. Außerdem wird beim Kochen viel wertvolles Holz verbraucht, was für die bitterarmen...

  • 26.11.20
Kirche hier und anderswo

Sei So Frei in Afrika
Maasai-Klinik rüstet sich gegen Corona

Kenia hat in der Coronapandemie mit 355 bestätigen Infektionen und 14 Todesfällen bislang moderate Zahlen gemeldet (Stand Ende April). Doch der Höhepunkt steht dem ostafrikanischen Land noch bevor: Eine Modellrechnung der Weltgesundheitsorganisation prognostiziert mindestens 300.000 Todesopfer in Afrika, davon 12.500 in Kenia. Die Klinik von Entasekera bereitet sich intensiv auf die kommenden Herausforderungen vor. Das Buschspital liegt in den Loita Hills auf 2.000 Meter Seehöhe im Süden...

  • 06.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ