Ausgabe 42 / 24.10.2021

Beiträge zum Thema Ausgabe 42 / 24.10.2021

Geschichtliches & Wissen

Buch-Tipp
Zu den Wurzeln des Christentums

„Christliche Stätten im Orient“ heißt das neue Buch des Linzer Orient-Experten und Gründers der „Initiative Christlicher Orient“ (ICO) Hans Hollerweger. Er führt auf mehr als 220 Seiten zu bekannten und auch weniger bekannten Kirchen, Klöstern und weiteren religiösen Stätten im gesamten Nahen Osten. Der chaldäische Patriarch Louis Raphael I. Sako hat für das neue Buch ein Vorwort verfasst. Hollerweger führt die Leserinnen und Leser durch das Heilige Land (Israel, Palästina und Jordanien), durch...

  • 22.10.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Herbstbeitrag

Eine Botschafterin des Herbstes erreichte uns aus St. Johann im Saggautal. Die „Herbst-zeitlose Grazie“ zeigt all ihre Eleganz aus Hirse und Maisfedern auf dem Josefiplatz. Da viele Herbst- und Weinlesefeste ausgefallen sind, hat sich der Brauchtumserhaltungsverein Maltschach mit Obmann Manfred Pappel (links) und seiner Frau Christine (rechts) diesen kreativen Herbstbeitrag überlegt

  • 21.10.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Stimmen zum Klimawandel

Es gäbe eine Maßnahme gegen den Klimawandel, die sofort und nachhaltig wirken würde! Die nichts kostet und einfach umzusetzen wäre. Die Idee kommt aus der Bibel, Exodus 20, die Zehn Gebote. Das Einhalten des Sabbatgebots wäre ein Segen für Mensch und Umwelt. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, was Regierungen alles durchsetzen durften und verordnet haben. Da wäre es eine Kleinigkeit, jeden siebten Tag als arbeitsfreien Tag für alle zu verordnen (auch für Koch, Kellner, Buslenker, Lokführer, Pilot...

  • 21.10.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Ja zum Leben

Die Würde allen Lebens, auch und insbesondere ungeborener Kinder ist unantastbar. Wenn im Europäischen Parlament darüber abgestimmt wird, frage ich mich: Ist dem Menschen Stimmrecht über das Leben gegeben? Es ist erschreckend wie mit Menschen-leben umgegangen wird. Dr. Karl H. Salesny, SDB., Wien

  • 21.10.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Arnfels

Mit Freude wurden beim Gottesdienst am 17. Oktober zehn neue MinistrantInnen zum Dienst am Altar aufgenommen. Pfarrer Marius Martinas und die Betreuerinnen Magda Fasching und Grete Haring haben die Mädchen und Buben gut auf den Ministrantendienst vorbereitet.

  • 21.10.21
Pfarrleben

Orgelkonzert
Pfarre Judenburg-St. Nikolaus

Auf Einladung von Annemarie Scherk (links) und Christine Haar (2. v. r.) begeisterte Manfred Tausch (rechts), Lehrer an der Grazer Kunstuni, mit einem Improvisationskonzert viele Zuhörende in der Stadtpfarrkirche. Organist Raphael Grasser (2. v. l.) führte ins Konzert ein.

  • 21.10.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Admont

2019 nahmen sie an einer Familienreferats-Reise anlässlich ihrer Silberhochzeit teil: Mit einer Messe in der Stiftskirche, beim Mittagessen, Gedankenaustausch und dem Besuch der Stiftsbibliothek ließen sie auch heuer wieder dieses unvergessliche Erlebnis Revue passieren.

  • 21.10.21
Pfarrleben

Pfarrleben
Pfarre Bretstein

Sieben Ehepaare feierten bei der Jubelpaarmesse am 26. September ihr Ehejubiläum, darunter Grete und Anton Hubmann (Bild), die seit 65 Jahren verheiratet sind. In der Predigt hob Pfarrer Andreas Fischer für das Gelingen einer Ehe besonders die Dankbarkeit, das Bitten und das Entschuldigen hervor. Den Jubelpaaren wurde mit einer Kerze und einem Lebkuchenherz gratuliert.

  • 21.10.21
Pfarrleben

Pfarrleben
Pfarre Trautmannstdorf

Auf die Initiative von Günter Schneider wurde das sogenannte „Ranzkreuz“ von der Dorfgemeinschaft Eicherzeil generalsaniert und an einem neuen öffentlichen Platz wiedererrichtet. Es stand bisher auf dem ehemaligen Grundstück von Hans Ranz, dem früheren Verwalter von Schloss Seggau. Kanonikus Franz Neumüller segnete am Michaelisonntag, dem Fest des Patrons der Pfarre, das Wegkreuz.

  • 21.10.21
Bewusst leben & Alltag

Steirischer Kochtopf
Krautschnitzerl

Krautschnitzerl ¾ kg Weißkraut, 4 dag Fett, Salz, Eier, 1 Knack- oder Extrawurst, Mehl, Brösel. Weißkraut feinnudelig schneiden, salzen, in Fett und wenig Wasser weichdünsten. Wenn es überkühlt ist, mengt man 1 oder 2 Eier, die feingehackte Wurst und so viel Brösel ein, dass man Laibchen formen kann. Diese paniert man in Mehl, Ei und Brösel und bäckt sie in heißem Fett. Dazu serviert man Erdäpfelpüree. Kräuterschnitzerl Schnitzel (60 dag Fleisch), Salz, Pfeffer, Mehl, 3 Eier, 5 EL Kräuter, 6 EL...

  • 21.10.21
Pfarrleben

Ausstellung
Pfarre Passail

Noch bis 24. Oktober ist die Ausstellung „Expedition Bibel – Entdeckungsreise mit allen Sinnen“ im Begegnungszentrum Passail zu besichtigen. Es gibt viel zu entdecken: Wertvolle Bibeln, ein Tonkrug aus Qumran, biblische Hölzer, Gewürze, Lieder und Texte zum Hören und vieles mehr führen in den Orient und in die biblische Zeit und vermitteln bleibende Eindrücke.

  • 21.10.21
Glaube & Spiritualität
8 Bilder

Verstorbene Priester
Wir gedenken der Diener Gottes

Wie bekomme ich ewiges Leben? Nicht so, wie ich Dinge oder Produkte im Leben gewohnt bin zu bekommen. Schon gar nicht, dass ich ein Anrecht darauf hätte. Es gilt hier, wie im Umgang mit der Natur, vorsichtig und umsichtig sein Leben mitzugestalten. Die verschiedenen Phasen eines Lebens dürfen da zum Ausdruck kommen: kindliche Unbeschwert-heit, jugendliches Unge-stümsein, Hineinwachsen in ein verantwortbares Leben, Gelassenheit im Alter. Immer aber gilt: Du nimmst das Geschenk des Lebens täglich...

  • 20.10.21
Kirche hier und anderswo
Die sechs Internatsschülerinnen mit ihren Kunstwerken.

Stift Admont
Kreativ hinter Klostermauern

Malend und zeichnend im Stift Admont. Sechs Schülerinnen des Bischöflichen Internats Augustinum verbrachten malend und zeichnend ein Wochenende im Stift Admont. Unter der Anleitung von Prof. Bernd Böhmer von der Privaten Pädagogischen Hochschule (PPH) Augustinum und begleitet von Präfekt Kurt Gogg wurde der eigene künstlerische Horizont geweitet – Strukturarbeiten, das Malen mit Acrylfarben bis hin zu Zeichnungen und Tipps für Portraits und Körper boten ein breites Spektrum an künstlerischen...

  • 20.10.21
Kirche hier und anderswo
In Gruppenarbeiten und Workshops wurde nicht nur diskutiert, sondern auch mit praktischen Übungen gearbeitet. Gemeinsamer Dienst am Glauben unter heutigen Bedingungen stand im Mittelpunkt.

Seggau
Geburtshilfe für Neues

Laien im pastoralen Dienst. Herbstwoche auf Schloss Seggau. Fortbildung und Begegnung für die Mitarbeit an der Kirche der Gegenwart und Zukunft standen vom 5. bis 8. Oktober im Mittelpunkt der Herbstwoche für die Laien im pastoralen Dienst, denen sich auch die Diakone anschlossen. Die als Pastoralreferentin oder Pastoralreferent oder in diözesanen und kategorialen Aufgaben Tätigen befassten sich mit den Entwicklungen in der steirischen Diözese und mit Trends im gesellschaftlichen Umfeld ihres...

  • 20.10.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

SpiriNight
Auf neuen Wegen

SpiriNight, ein gemeinsamer, aufregender, erlebnisreicher Abend als Teil der Firmvorbereitung. Schon über viele Jahre hinweg sind die SpiriNights für Jugendliche, die sich auf die Firmung vorbereiten, ein fixer Bestandteil ihrer Firmvorbereitung. Bisher fanden diese an verschiedenen diözesanen und regionalen Orten statt. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause haben sich die Verantwortlichen nun dazu entschlossen, die SpiriNights zu verändern und weiterzuentwickeln. Daher wird es im kommenden...

  • 20.10.21
Kirche hier und anderswo

72 Stunden ohne Kompromiss

Im Dienst der guten Sache waren tausende Jugendliche von 13. bis 16. Oktober beim zehnten Durchgang der größten Jugendsozialaktion Österreichs, organisiert von der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3. Bei 72 h ohne Kompromiss bewiesen die jungen Leute, dass sie gemeinsam Großartiges bewegen können. Eine Gruppe aus der 7a des Bischöfliches Gymnasiums Graz begrünte im Rahmen des Projektes „Friedhof als Ort des Lebens“ unter Anleitung der...

  • 20.10.21
Kirche hier und anderswo
Jonas, Marie und Dominik besuchen die 6fs-Klasse des BORG Hartberg und verschönerten den Hartberger Kirchplatz gärtnerisch

Teamwork zahlt sich aus

Die größte Jugendsozialaktion Österreichs hat auch 320 steirische Jugendliche motiviert, ihre Zeit für den guten Zweck einzusetzen. Die Welt verändern, einen Beitrag leisten und dort anpacken, wo es gerade am meisten gebraucht wird: Über 2500 Jugendliche waren österreichweit vom 13. bis 16. Oktober 72 Stunden lang BotschafterInnen für Solidarität und soziales Engagement. In der Steiermark haben insgesamt 320 Jugendliche 30 Projekte umgesetzt. Bischof Wilhelm Krautwaschl machte sich bei...

  • 20.10.21
Kirche hier und anderswo

Abschied
P. Clemens Brandtner in Rein beigesetzt

Am 14. Oktober nahmen viele Angehörige aus seiner großen Semriacher Familie, der Konvent des Zisterzienserstiftes Rein, Priesterkollegen, Pfarrmitglieder aus Reiner Pfarren, Musik und Vereine sowie Gäste aus den Stiften Lilienfeld und Vorau Abschied von P. Clemens Brandtner. Schon am Vorabend hatten die Mönche von Rein den Leib ihres Mitbruders in Empfang genommen und ihr Abendlob mit der ersten Einsegnung verbunden. Die Begräbnismesse am 14. Oktober und die Beisetzung im Ortsfriedhof Rein...

  • 20.10.21
Pfarrleben
Vor dem Neuberger Münster traf man sich zum gemeinsamen Wandern.

Ökumene
Konfessionen sind miteinander unterwegs

Neuberg. Ökumenische Mürztaler Wanderung. Aus verschiedenen christlichen Konfessionen fanden sich am 10. Oktober rund 50 Männer und Frauen vor dem Neuberger Münster zur traditionsreichen ökumenischen Mürztaler Wanderung ein. Regionalkoordinator Pfarrer David Schwingenschuh begrüßte die Gruppe. Pfarrer Dariusz Rot führte mit Wanderstab und Rucksack unterhaltsam und informativ durch Münster, Kreuzgang, Kapitelsaal und Andreas Kurzmann-Ausstellung. Weiter ging es durch den Ort Neuberg zur...

  • 20.10.21
Kirche hier und anderswo
ChristInnen in Pakistan arbeiten oft in schlecht bezahlten Jobs, und viele leben in großer Armut. Hier in der Ziegelfabrik in Pandschab leben und arbeiten die Familien unter katastrophalen hygienischen Bedingungen.
6 Bilder

Weltmissionssonntag 2021.
Ein weltweites Netzwerk

Trotz Unterschiedlichkeiten sind wir als Brüder und Schwestern im Glauben verbunden. Katholizität bedeutet Weltkirche. Der Blick auf das eigene Leben und das Bewusstsein, darin Teil der weltweiten Menschheitsfamilie zu sein, verbinden sich am Weltmissionssonntag miteinander. Es ist der Tag unserer weltweiten Kirche, an dem wir uns als Schwestern und Brüder weltweit erfahren. Wir wissen uns gefordert, solidarisch zu sein mit den Menschen auf anderen Kontinenten, wo neben so vielen anderen...

  • 20.10.21
Kunst & Kultur
In der jeweils gleichen Minute sehen wir im oberen Teil der Bilder die Sonne in Los Angeles untergehen und im unteren Teil in Wien aufgehen. Die Künstlerin Ulrike Königshofer präsentiert ihre Videoaufnahme „Same Time. Different Time“ von 27. bis 30. Oktober in der Pfarrkirche Graz-Heilige Schutzengel.

Klanglicht
Dieselbe Sonne

Klanglicht 2021. Lichtkunst im Schlosspark Eggenberg mit Satellitenprojekt in Graz-Schutzengel. Wenn zwischen 27. und 30. Oktober das Lichtkunst-Festival „Klanglicht“ den Schlosspark Eggenberg zum Leuchten bringt, gibt es auch in der Eggenberger Pfarrkirche Heilige Schutzengel Besonderes zu sehen. Die Künstlerin Ulrike Königshofer präsentiert ihr Projekt „Same Time. Different Time“. Eine Videoaufnahme zeigt den Sonnenaufgang in Wien, hoch über der Stadt von der Jubiläumswarte aus gefilmt,...

  • 20.10.21
Bewusst leben & Alltag
Lernen bedeutet auch, sich mit Neuem useinanderzusetzen.
2 Bilder

KBW-Kurse
Man lernt nie aus

Die KBW-Kurse sind Gelegenheit, auch im Alter Neues kennen zu lernen. Dass nach der Pflichtschule und den Ausbildungsjahren das Lernen nicht vorbei ist, ist mittlerweile selbstverständlich geworden. Im Beruf muss man sich weiterbilden, um auf dem Laufenden zu bleiben. In der Pension ist für viele das Thema Bildung abgeschlossen. Doch in den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Bildung im Alter gestiegen. Für Seniorinnen und Senioren ist es wichtig, Neues kennen zu lernen und ihren Horizont zu...

  • 20.10.21
Texte zum Sonntag

30. Sonntag im Jahreskreis | 24. Oktober 2021
Kommentar

Vom Tiefpunkt aus dem Licht entgegen Die Stadt Jericho liegt nahe am Toten Meer, dem tiefsten Punkt der Erdoberfläche. Jesus hält sich dort auf, er begibt sich an die Tiefpunkte des Lebens. Und er wird dort mit verschiedenen Formen von Blindheit konfrontiert. Da ist der blinde Bartimäus, der um Hilfe schreit. Und da ist die Menge von Menschen, die blind sind für seine Not, die sich von ihm gestört fühlen und ihn zum Schweigen bringen wollen. Sie beanspruchen Jesus für sich allein und möchten...

  • 20.10.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ