Weihnachten

Beiträge zum Thema Weihnachten

Leserreporter
7 Bilder

Weihnachten in Rom
So sieht die Krippe auf dem Petersplatz aus

Schnappschuss vom Petersplatz Unser Leserreporter, Johannes Fürnkranz, leitet in der Römischen Glaubenskongregation die Sektion für Eheangelegenheiten. Der Arbeitsweg des Wiener Diözesanpriesters führt ihn dabei täglich über den Petersplatz. Seit 10. Dezember ist dort bereits die diesjährige vatikanische Krippe aufgebaut. Wie diese Foto zeigen nehmen auch Bischöfe und Ordensfrauen mittels Smartphone ein Erinnerungsfoto auf. Die Krippenfiguren stammen heuer von der indigenen Chopcca-Gemeinde in...

  • 26.12.21
Kirche hier und anderswo

Interview mit Bischof Scheuer
„Ein Zuwachs an Glaube, Hoffnung und Liebe“

Warum die Weihnachtsbotschaft Zuversicht spenden und uns Menschen verändern kann, erklärt Diözesanbischof Manfred Scheuer im KirchenZeitungs-Interview. „Tröstet, tröstet mein Volk“, heißt es in einem im Advent gerne gelesenen Jesaja-Text (40,1). Welchen Trost gibt es konkret zu Weihnachten 2021 für Christinnen und Christen? Manfred Scheuer: Die Bedeutung des Wortes „Trost“ ist vielschichtig. Wenn wir zum Beispiel sagen „Der ist nicht bei Trost“, dann meinen wir „Der ist nicht ganz...

  • 24.12.21
Kirche hier und anderswo
Unterwegs mit dem Canisibus. Sabrina Bellido Gonzalez (links): „Keiner muss mit leerem Magen schlafen gehen.“
3 Bilder

Nachtarbeit am Heiligen Abend
Alles schläft, einsam wachen ...

Das Christentum ist eine Nacht-Religion. In der Heiligen Nacht am 24. Dezember und besonders in der Osternacht werden die größten Geheimnisse des christlichen Glaubens festlich gefeiert. Während viele bereits schlafen oder in die Mette gehen, tun andere in diesen Nächten ihren Dienst – ob beim Canisibus der Caritas, bei der Telefonseelsorge oder Ordensfrauen, die „einfach beten“. Der SONNTAG hat mit diesen leidenschaftlichen „Nachtarbeiterinnen“ gesprochen. Heuer werde ich das sechste Mal in...

  • 23.12.21
Texte zum Sonntag
Und das Licht leuchtet in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht erfasst.
2 Bilder

Gedanken zum Hochfest zur Geburt des Herrn
Zauber des Anfangs

Ewig spricht Gott sein eigenes Wesen aus dem Wort, das Licht ist von Gottes Licht und Glut von seiner Glut. Die Welt ist geschaffen worden durch dieses Wort. Und das Wort ist Fleisch geworden, Gott ist uns ganz nahe gekommen. Und er wird nie mehr aufhören, uns zu sagen, dass er da ist und dass er uns liebt. Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch das Wort geworden und ohne es wurde nichts, was geworden ist. In ihm...

  • 23.12.21
Texte zum Sonntag
Josefs Traum. Romanisches Kapitel im Kloster San Juan de la Peña in Spanien.

Gedanken zum Weihnachtsevangelium
Neuanfang in Betlehem

Gott ist selbst Kind geworden, in seinem Sohn Jesus. Er ist zur Welt gekommen – in Betlehem. Weihnachten wird wie jedes Jahr auf der ganzen Welt gefeiert. Am Heiligen Abend kann Betlehem in jedem Dorf und in jeder Stadt sein. Wir sind eingeladen, Weihnachten tief in unserem Herzen lebendig zu machen. Die wahre Krippe steht nicht in Betlehem, sondern im Herzen eines jeden Menschen. Wenn wir dem kleinen Kind Platz in unserer Krippe geben, dann kann dort die Liebe Gottes hineingeboren werden....

  • 23.12.21
Kirche hier und anderswo
Miteinander reden! Es gibt unendlich viele Themen, über die wir sehr sinnvoll reden können. Das kann ich nur empfehlen
Video 2 Bilder

Gespräch zu Weihnachten 2021
Täglich zehn Minuten Stille

Im großen Weihnachtsinterview spricht unser Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn über die gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie und die Wunde des Assistierten Suizids. Ein Gespräch über das Zuhören und den „Zauber der Weihnacht“. Herr Kardinal, wie geht es Ihnen? CHRISTOPH SCHÖNBORN: Danke, gut. Ich bin nicht an Corona erkrankt und bin genesen von meinen beiden Erkrankungen des Jahres 2019 – und bin dem lieben Gott sehr dankbar dafür. Wir befinden uns in einer aufgeheizten Stimmung in...

  • 23.12.21
Bewusst leben & Alltag
Nicht materielle Geschenke sind zu Weihnachten das wichtigste, sondern der Blick auf den Sohn Gottes. Das möchten Maria und Andreas Walch ihren Söhnen
mitgeben.
2 Bilder

Weihnachten in der Familie
Jesus ist das Geschenk

Das Christkind zu Weihnachten feiern, das tun viele. Aber für andere Menschen ein Christkind sein, Licht und Hoffnung bringen – das ist schon schwieriger. Wie dies im Alltag gelingen kann, erzählt Maria Walch. Alexandra Hogan Wenn Familie Walch am 24. Dezember den Heiligen Abend feiert, dann leuchten nicht nur die Augen von Maria und Andreas, sondern ganz besonders die ihrer beiden kleinen Söhne Michael und Sebas- tian. Dem Ehepaar liegt es am Herzen, ihren Kindern eine Botschaft mitzugeben: Zu...

  • 22.12.21
Menschen & Meinungen
Elisabeth Kandler-Mayr
2 Bilder

Interview
„Ich wünsche mir Gelassenheit“

Weihnachtspost, Musik und das Aufstellen der Krippe – all das gehört für Elisabeth Kandler-Mayr zu den Festtagen selbstverständlich dazu. Dem Rupertusblatt erzählt die Salzburger Ordinariatskanzlerin, wie sie kleine Oasen der Besinnung schafft und was sie sich vom neuen Jahr erhofft. von Alexandra Hogan RB: Wie würden Sie jemandem das Weihnachtsfest erklären, der noch nie davon gehört hat? Kandler-Mayr: Zu Weihnachten geht es um das Ankommen Gottes in der Welt – er kommt so schutzlos wie ein...

  • 22.12.21
Kirche hier und anderswo
Mit ihrem Tun und Dasein überbringen die Menschen, die in Krankenhäusern arbeiten, die weihnachtliche Botschaft vom Licht. Für alle, die im Gesundheitsbereich arbeiten, ist die Pandemie eine besondere Herausforderung. Deshalb holt das Rupertusblatt für das Weihnachtstitelbild zwei Frauen und zwei Männer vor den Vorhang:Maria Winkler (l.) und Monika Überriegler, die an der Salzburger Christian-Doppler-Klinik tätig sind sowie die Krankenhausseelsorger Georg Leitner und Peter Ebner (r.).
2 Bilder

Weihnachten im Krankenhaus
Eine Herberge auf Zeit

Den Heiligen Abend möchten die meisten Menschen im Kreis ihrer Liebsten feiern und nicht im Krankenhaus. Ein Besuch auf der psychiatrischen Aktutstation der Christian-Doppler-Klinik zeigt: Genau dieser Ort ist auch Heimat und eine Herberge, in der sich Menschen zu Weihnachten beschützt wissen. Das Fest naht. Die am Empfang und im Aufenthaltsraum drapierten Gestecke aus Tannengrün und roter Deko lassen keinen Zweifel. Doch kann im Krankenhaus tatsächlich Weihnachtsstimmung aufkommen? Maria...

  • 22.12.21
Glaube & Spiritualität
8 Bilder

Weihnachten 2021
Festbeilage

Herbergsuche 2021 Das Weihnachtsfest führt uns an verschiedene Orte … zum Weg von Maria und Josef nach Betlehem … zu Flüchtlingen auf der Suche nach Herberge … zur Krippe. Diese SONNTAGSBLATT_Festbeilage nimmt uns mit auf eine „Herbergsuche 2021“. Der durchgehende Text stammt von der Theologin Ida Jaritz. Er trägt den Titel „Jesus in Moria oder wie wir das aushalten“ und ist ein flammender Appell, das Schicksal geflohener Menschen als Herbergsuche wahrzunehmen und nicht auf die Seite zu...

  • 22.12.21
Kommentare & Blogs

Schlusspunkt von Józef Niewiadomski
Im kleinen Nest

Gut sechzig Jahre sind es her. Im kleinen Nest bereitete der Kaplan das Krippenspiel vor. Er verteilte die Rollen, gab Texte zum Auswendiglernen und schärfte ein, man solle sich um Geschenke kümmern: von einer Stange Schafskäse bis hin zum lebendigen Huhn sollte die Palette der Mitbringsel reichen. Da ich einer der kleinsten Buben war, fiel mir die Rolle des Waisenjungen zu. In schäbigen Kleidern sollte ich ein Lied anstimmen. Mit krächzender Stimme angestimmt, sollte es die Hirten im Stall zum...

  • 21.12.21
Menschen & Meinungen
Michael Capek (29) aus Baden möchte junge Menschen zum aktiven Glaubensleben motivieren.

Meinung
Zwei Weihnachtswünsche

Liebe junge Gläubige! Wahrscheinlich stellt ihr euch diese Fragen auch: ▶ Will ich künftig überhaupt ‚zur Kirche gehören‘? ▶ Wo sind die Gleichaltrigen in der Messe? ▶ Warum ist da keine passende ‚Peer Group‘, wenn ich Glaubenszweifel habe? ▶ Ist es ok, wenn ich schief angesehen werde, nur weil ich in die Kirche gehe? ▶ Muss ich mich an die Art der Messfeier anpassen oder kann sie sich auch etwas an unsere Zeit anpassen? Es ist schwer, in unserer kleingewordenen Gläubigen-Generation positive...

  • 20.12.21
Kunst & Kultur
2 Bilder

Himmlisches Orchester
Singen, lachen und nie die Hoffnung aufgeben

„Musik ist wie eine zweite Haut für mich“, sagt Opernstar Elina Garanča. 2022 ist sie wieder Gast bei „Klassik am Dom“ in Linz.  Zu Weihnachten werde ihr bewusst, wie wichtig echte menschliche Nähe sei, erzählt sie. Gerne denkt sie an ihre Kindheit in Lettland zurück – und an die Geschenke, die man sich am Heiligen Abend erst verdienen hat müssen. Was bedeutet Musik für Sie? Wie präsent ist Musik in den eigenen vier Wänden? Elina Garanča: Für mich ist Musik zu etwas geworden, das sich nicht...

  • 17.12.21
Gesellschaft & Soziales
Danke sagt Thomas Neureiter für die Sach- und Geldspenden.  „Wir unterstützen damit Familien, die keinerlei finanzielle Reserven haben. Sie können den kaputten Herd ersetzen oder Winterkleidung für die Kinder kaufen.“

ArMut teilen
Zeichen der Solidarität kommen an

In diesen Wochen ist viel von Spaltung die Rede. Von Zeichen des Zusammenhalts in der Gesellschaft spricht Thomas Neureiter. Beim Leiter von „ArMut teilen“ in Mülln und Koordinator des Umverteilungstags sind nämlich großartige Sachspenden eingetrudelt: Eine Lungauerin schickte etliche Schachteln neuwertiger Kinderwinterstiefel. Eine Flachgauer Apotheke stellte Desinfektionsmittel für die Hilfesuchenden zur Verfügung. Ein Mechaniker in der Stadt Salzburg machte eine Alleinerzieherin mit einer...

  • 16.12.21
Glaube & Spiritualität

Gesegnete Weihnachten

In dieser Nacht in der das wort der liebe in der krippe liegt können selbst tiere nicht stumm bleiben in dieser nacht in der himmel und erde in den gesang der engel einstimmen in dieser nacht wird die maßlosigkeit der zuneigung zur bestimmenden tonart in der sinfonie des lebens Christiana Ulz

  • 16.12.21
Glaube & Spiritualität
Von seinen Auftraggebern vergessen, wurde dieses Christuskind zu einem Weihnachtsgeschenk für eine Grazer Pfarre.

Das vergessene Christkind

Ein kleines Weihnachtswunder. Ein paar Tage vor dem Heiligen Abend kam eine Pfarrbewohnerin zum Pfarrer: „Meine Tochter hat ihren Keller geräumt und brachte mir meine Krippe zurück. Sie ist gedrechselte Tischlerarbeit und so groß, dass man ein echtes Baby hineinlegen könnte.“ Der Pfarrer hatte zwar eine Krippe für den großen Kirchenraum. Aber in der dazugehörigen Kapelle, für die er in Rom einen Strahlenkranztabernakel besorgt hatte, fand er einen idealen Platz für diese Krippe. Aber: Es fehlte...

  • 15.12.21
Serien

Nachbau von jener in Betlehem
Geburtsgrotte Jesu in Schönbühel entdecken

Im Jahr 1666 ließ Graf Starhemberg einige wichtige christliche Stätten in Schönbühel an der Donau nachbilden: die Grab-Christi-Kapelle, den Kalvarienberg und die Geburtskirche in Betlehem. Von einem Franziskanerpater erfuhr Starhemberg eine genaue Beschreibung der Länge, Höhe, Breite und Lage aller sich in Betlehem befindlichen Grotten und Kapellen. Die geologischen Verhältnisse von Schönbühel erforderten aber einige kleine Abweichungen vom Original. Ursprünglich kamen die Pilger wohl von der...

  • 15.12.21
Bewusst leben & Alltag

Familie
Es geschah in Betlehem

Die Weihnachtsgeschichte für Kinder erzählt. Bis heute feiern wir die Geburt Jesu zu Weihnachten. Seine Geschichte fing an, bevor er geboren wurde: In Nazaret wohnte eine junge Frau namens Maria. Eines Tages schwebte plötzlich ein Engel vor ihr. Maria erschrak, aber der Engel sagte ihr, dass sie sich nicht fürchten müsse. Er sei von Gott geschickt worden, um ihr zu sagen, dass sie bald ein Kind bekommen würde – ein ganz besonderes. Dieses würde Jesus heißen, und alle Menschen würden es den...

  • 15.12.21
Gesellschaft & Soziales
2 Bilder

Interview mit Obdachlosenseelsorger Helmut Eder
Advent ohne Dach über dem Kopf

Adventliche Vorfreude gibt es für Obdachlose wenig. Seit Oktober freuen sie sich aber auf das Weihnachtsessen mit dem Bischof, sagt Obdachlosenseelsorger Helmut Eder. „Die Menschen gut stützen“ Obdachlos im Advent Obdachlose sind zwar nicht gern gesehen, doch die wenigsten suchen sich ihr Schicksal freiwillig aus. Obdachlosen-Seelsorger Helmut Eder weiß, wie es den Betroffenen im Winter und im Lockdown geht. Von den Coronamaßnahmen sind alle Bevölkerungsteile betroffen, so auch die Obdachlosen....

  • 10.12.21
Kirche, Feste, Feiern

Weihnachtsbroschüre
Weihnachten zu den Menschen bringen

Wieder eine Adventzeit im Lockdown. Wer hätte sich das vor einem Jahr gedacht? Für Elisabeth Schneider-Brandauer, Leiterin des Bischöflichen Seelsorgeamtes in Klagenfurt, ist es gerade jetzt besonders wichtig, „die Menschen nicht im Stich zu lassen!“ Vieles ist in unserer Welt sehr kompliziert geworden. Der Auftrag Jesu ist aber nach wie vor sehr schlicht und einfach geblieben: „Geht zu den Menschen und bringt ihnen die Hoffnungsbotschaft der Propheten und des Kindes von Bethlehem“. Die frisch...

  • 10.12.21
Redaktionelles
2 Bilder

Lesefreude für ein Jahr
Geschenk-ABO für ein Jahr

Ihr persönliches Weihnachtsgeschenk! Schenken Sie 52-mal Weihnachtsfreude mit einem Kirche bunt-ABO. Auf die Abonnenten warten 52-mal Lesegenuss und die volle Information über unsere Pfarren, unsere Diözese, über die Kirche in Österreich und in der Welt. Dazu viele Beiträge, die das Glaubenswissen erweitern und den Glauben stärken. Zudem Beiträge für das Leben, Seiten für die Kinder und die Jugend, Rästel, besondere Kochrezepte, Buchtipps, und vieles andere mehr! Bestellen Sie Ihr ABO hier: ABO...

  • 09.12.21
Kirche, Feste, Feiern
Kinder können den Zaun der Pfarre Amstetten Herz Jesu adventlich gestalten.
2 Bilder

Pandemie-Zeit
Unsere Pfarren gestalten den Advent kreativ

Trotz oder vielleicht wegen der Corona-Pandemie entwickelten sich in vielen Pfarren neue kreative Ideen, wie der Advent gefeiert werden kann. Die Pfarrgemeinden zeigten sich froh, dass es möglich ist, gemeinsam die liturgischen Feste im Advent zu begehen. Daher können neben den Gottesdiens­ten auch Rorate-Messen gefeiert werden. Seitenstettner Adventfenster In Seitenstetten wurde der ganze Ort zum Adventkalener, berichtet Pater Matthäus Kern. Dessen Initiative, die er gemeinsam mit dem...

  • 07.12.21
Bewusst leben & Alltag

Neue Ausbildungskurse starten 2022
Die Telefonseelsorge 142 ist in diesen Wochen stark gefragt

Besonders in diesem Jahr tun die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitenden und die Praktikantinnen des Notrufdienstes 142 der Telefonseelsorge NÖ mit unbeschreiblichen Kräften, mit Einfühlungs- und Durchhaltevermögen alles dafür, dass die Anruferinnen und Anrufer des Notrufs 142 die Advent- und Weihnachtszeit gebührend feiern können – trotz schwieriger, herausfordernder und krisenhafter Lebenssituationen“, betont die Leiterin der Telefonseelsorge Niederösterreich, Petra Schadenhofer. Die...

  • 07.12.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ