Serien (St) - 2014

Beiträge zum Thema Serien (St) - 2014

Serien

Advent mit Sepp Forcher | Teil 04
Vom Räuchern und vom Jahreswechsel

Als Kind im Schülerheim in der Stadt Salzburg in den 1940er Jahren war es für mich stets eine große Freude, in den Weihnachtsferien nach Hause auf die von meinen Eltern bewirtschaftete Schutzhütte zu kommen. Vom Bahnhof Pfarrwerfen hinauf war es normalerweise ein Fußmarsch von drei Stunden. Ich habe oft länger gebraucht, besonders bei viel Schnee. Einmal brauchte ich zehn Stunden. Mein Vater war Bergführer und hat sich gedacht: So hart kann es gar nicht hergehen, dass es dem Buben schadet....

  • 21.12.14
Serien

Ordensleben in der Steiermark | Teil 03
Wer ist wer?

Oft werden Ordensleute mit einer speziellen Ordenstracht in Verbindung gebracht und vielleicht auch daran erkannt. Im Laufe der Zeit haben sich einige „Grundtypen“ herausgebildet. Manche Ordensgemeinschaften verzichten ganz auf eine Ordenstracht, und die Ordensleute wählen Kleider, die dort, wo sie leben, üblich sind.

  • 14.12.14
Serien

Advent mit Sepp Forcher | Teil 03
Die Zerbrechlichkeit der Dinge

Als ich Kind war, wurde bei uns Weihnachten sehr schlicht gefeiert. Mein Vater hat sich wegen der geraden Äste eine Tanne als Christbaum eingebildet, die wir aus dem Wald geholt haben. Zum Teil mussten wir lange herumsuchen, denn Tannen waren in meiner Südtiroler Heimat Sexten und später nach dem Umzug auch im Salzburger Tennengebirge eher rar. Aber der Duft der Tanne ist schon etwas Besonderes. Der Christbaumschmuck war immer derselbe, meine Eltern haben ihn aus Südtirol nach Salzburg...

  • 14.12.14
Serien
Wenn er in die heutige Zeit hineingeboren wäre, „würde ich im Advent vielleicht auch am Christkindlmarkt stehen, Glühwein trinken und eine Gaudi haben“.

Advent mit Sepp Forcher | Teil 02
Der Geruch von Holz und Ölfarben

Wenn er in die heutige Zeit hineingeboren wäre, „würde ich im Advent vielleicht auch am Christkindlmarkt stehen, Glühwein trinken und eine Gaudi haben“. Aber Gaudi sei im Advent seiner Jugend eher wenig auf dem Programm gestanden. So verbringe er den Advent heute „ruhig, mit Lesen und mit Musikhören“, erzählte der TV-Moderator von „Klingendes Österreich“. Ich erinnere mich daran, wie mein Großvater einmal eine Krippe geschnitzt hat. Er war Zimmerer und Tischler und hat die Figuren aus...

  • 07.12.14
Serien

Ordensleben in der Steiermark | Teil 02
Orden in der Steiermark

Ordensniederlassungen in Graz Barmherzige Brüder: Kloster in Graz • Kloster in Graz-Eggenberg Barmherzige Schwestern: Provinzhaus Graz • Ausbildungsgemeinschaft Haus St. Josef Comboni-Missionare: Missionshaus Messendorf Dienerinnen Christi: Noviziatshaus Ulrichsbrunn Dominikanerinnen: Konvent Graz Elisabethinen: Konvent Graz Gemeinschaft Madonna della Strada: Wundschuh und Graz Grazer Schulschwestern: Mutterhaus Graz-Eggenberg Jesuiten: Kommunität Graz Karmeliten: Kloster Maria Schnee in Graz...

  • 07.12.14
Serien
Reiche Früchte spendet der „Baum“ der Orden. Seit Jahrhunderten gibt er Schatten und Kraft.
2 Bilder

Ordensleben in der Steiermark | Teil 01
Freiraum für Gott und die Welt

Angeblich weiß nicht einmal „der liebe Gott“, wieviele Orden es gibt. Wie ein Wald mit verschiedensten Bäumen bereichern sie Kirche und Gesellschaft. Manche sind lange gewachsen und tragen immer neue Früchte, die viele Menschen sammeln und genießen können. Sie laden zur Bewegung ein und bieten einen Ort der Ruhe. Ordensleben – das ist wirklich wie ein Baum mit Wurzeln und einem Stamm, der sich in viele Äste verzweigt. Die Wurzeln Das Leben der Propheten: Von Elija bis Johannes dem Täufer gehen...

  • 30.11.14
Serien
2 Bilder

Advent mit Sepp Forcher | Teil 01
Der heilige Nikolaus in meinem Leben

Mit dem heiligen Nikolaus verbinde ich gute Erinnerungen: Vor über 40 Jahren – damals war ich Wirt in Salzburg – hat mich die Mutter einer großen, mit uns bekannten Familie angerufen: ob ich für ihre Kinder nicht den Nikolaus spielen möchte. Im Landestheater kannte ich den Kostümmeister: Er hat mich als Nikolaus hergerichtet. So bin ich zu der Familie hingefahren. Die Dirndln waren alle ganz stad. Aber die kleinen Buben haben gleich gefragt: Mami, ist das nicht der Sepp? Über den heiligen...

  • 30.11.14
Serien
Fast 60 Jahre verheiratet: Das Ehepaar Rogl in seinem jetzigen Zuhause, in das sie Bilder, ein paar Möbel, einen Wandteppich und vor allem Erinnerungen mitgenommen haben.
2 Bilder

Anfänge. Eine Serie mit Chris Lohner | Teil 06
Gewohntes aufgeben

Du musst vieles hinten lassen“, erzählt Franz Rogl. Der Umzug war also nicht nur ein Abschied aus einer vertrauten und geliebten Gegend. Er war auch verbunden mit dem Zurücklassen vieler gewohnter Möbel, Bilder, Dinge, die man gar nicht täglich bewusst wahrnimmt, die aber im Bewusstsein einen Platz gefunden haben. Gewohnt ist, womit man lange zusammengewohnt hat! Hinten lassen und nach vorne schauen, Abschied und Neuanfang, aber Erinnerungen gehen mit. Manche Erinnerung hat einen besonderen...

  • 23.11.14
Serien
Die beiden Mädchen Lea und Sophia verbringen gerne Zeit mit ihrer Leihoma Zita.

Anfänge. Eine Serie mit Chris Lohner | Teil 05
Nicht nur geliehen

Dass draußen ein richtiges Novemberwetter wütet, kümmert Sophia und Lea nicht. Die beiden Mädchen haben es sich mit einem Buch auf der Couch gemütlich gemacht und lassen es sich von Oma Zita vorlesen. Seit über einem Jahr kommen sie regelmäßig vorbei, um Zeit mit ihrer Oma zu verbringen, die eigentlich gar nicht mit ihnen verwandt ist. Die Geschichte der Hexe Pollonia und das Hexenbesenrennen, an dem die junge Hexe teilnehmen muss, ist die heutige Lektüre der drei Damen. Zwei von ihnen sehen...

  • 16.11.14
Serien
Unser tägliches Brot, gebacken von Johanna Lasinger. Sie und ihr Mann Johann erwirtschaften auf ihrem Bauernhof die Lebensmittel für den täglichen Bedarf.
2 Bilder

Anfänge. Eine Serie mit Chris Lohner | Teil 04
Da war eine Kraft mit uns

In der Nacht ist der Sturm über das Mühlviertel gefegt. Nun liegt der Nebel rund um den Bauernhof in Allerheiligen. Johanna und Johann Lasinger bewirtschaften den Hof mit Getreidefeldern und Wiesen, Obstbäumen und Gemüsegarten, mit Kühen, Schweinen und Hühnern. Als Selbstversorger, soweit es möglich ist. Die Liebe zu den heimischen Produkten. „Den Menschen zu zeigen, was man alles aus der Natur machen kann, das liegt mir am Herzen“, sagt Johanna Lasinger bei einem Besuch an diesem nebeligen...

  • 09.11.14
Serien
Vor neun Jahren verlor Marianne Domig ihren Ehemann durch einen Bergunfall. Ihr Leben änderte sich schlagartig. Vor drei Jahren starb ihre Mutter, die sie lange betreut hatte. In dieser Zeit lernte Marianne Domig das Angebot von Hospiz kennen.
2 Bilder

Anfänge. Eine Serie mit Chris Lohner | Teil 03
Eine Kraft von oben

Der Winter kam über Nacht. Es ist Ende Oktober in Sonntag, einem Dorf im Großen Walsertal. 30 Zentimeter der nass-weißen Pracht knicken Bäume und halten Feuerwehren auf Trab. Weiter oben hat es noch viel mehr geschneit. Schneemassen rutschen von den steilen Berghängen auf die Straße. Marianne Domig blickt aus dem Wohnzimmerfenster ihres Hauses: „Dort oben, auf der anderen Seite des Tales, ist mein Mann von einem Schneebrett verschüttet worden.“ Das war vor neun Jahren. Ihr Mann Albrecht,...

  • 02.11.14
Serien
Sie wünschen guten Appetit: Türkan Dogan, Ulli und Sait Ayva sowie Murat Sahin.
2 Bilder

Anfänge. Eine Serie mit Chris Lohner | Teil 02
Harte Arbeit und großes Herz

Ulli stammt aus einem kleinen Dorf nahe der tschechischen Grenze, Sait aus der Türkei. Sein Vater hatte ein Lokal am Strand. Ullis Papa war Gemeindearzt. Los war überall viel – in der Praxis und rund um die Bar am Meer. Bei einem Türkeiurlaub mit ihren Eltern sahen sich Ulli und Sait das erste Mal. Es war der Anfang einer großen Liebe, einer Liebe mit Hindernissen: Sait ist Moslem, Ulli Christin. Ihr Vater hatte große Bedenken. Doch Ulli glaubte an diese Beziehung und wollte auch ihren Vater...

  • 26.10.14
Serien
Fanden ihre späte Liebe: Christiana Neubauer und Gottfried Pühringer.

Anfänge. Eine Serie mit Chris Lohner | Teil 01
Im Gleichklang alt werden

Sie war erst 48 Jahre alt, als ihr Mann im Jahr 1989 plötzlich verstarb. Christiana erinnert sich gut, was ihr damals durch den Kopf ging: „Jetzt muss ich noch so lange allein leben!“, dachte sie. Die drei Kinder waren schon erwachsen. Dennoch war ein neuer Partner kein Thema. „Davon wollte ich überhaupt nichts wissen. Aber da ich schon als junges Mädchen ins Kloster gehen wollte, kam mir der Gedanke, dies jetzt zu probieren“, erzählt Christiana. Wenige Monate nach dem Tod ihres Mannes machte...

  • 19.10.14
Serien
Jetzt auch öffentlich. Seit Anfang 2014 ist es für Touristen möglich, die Gärten der päpstlichen Sommerresidenz zu besuchen. Bisher war die Anlage für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Vatikan kompakt | Teil 10
Landgut am Albaner See

Der Papst auf Sommerfrische Um der sommerlichen Hitze der Stadt zu entfliehen, ließen sich schon in der Antike wohlhabende Römer Villen in den Albanerbergen errichten. Auf den Überresten eines solchen Landhauses von Kaiser Domitian (1. Jh. n. Chr.) steht auch die Residenz, die sich seit 1596 im Besitz der Päpste befin-
det. Während Papst Franziskus diesen Urlaubsort nicht in Anspruch nimmt, hielten sich andere Päpste der jüngeren Vergangenheit gerne in Castel Gandolfo auf: Johannes XXIII. etwa...

  • 19.10.14
Serien
Chris Lohner – eine facettenreiche Künstlerin.
2 Bilder

Anfänge. Eine Serie mit Chris Lohner | Interview
Eine Frau mit vielen Talenten

Chris Lohner ist eine Frau mit vielen Talenten und Neuanfängen im Leben. Ab 19. Oktober wird sie die Herbstserie „Anfänge“ mit Kommentaren begleiten. Wenn es um Neuanfänge im Leben geht, haben es da prominente Persönlichkeiten leichter oder schwerer? Chris Lohner: Man hat es einerseits leichter und andererseits schwerer. Leichter geht eine Tür auf mit einem bekannten Namen. Aber das, was man dann tut, wird ganz anders beäugt und bewertet, weil man eine andere Vorgeschichte hat als jemand, der...

  • 05.10.14
Serien
„Viele Mitarbeiterinnen des Papstes verstehen ihre Aufgabe weniger als Macht denn als Dienst. Eine Linie, auf die Papst Franziskus auch die Kleriker einzuschwören versucht“ – Gudrun Sailer.

Vatikan kompakt | Teil 09
Gleichberechtigt im Vatikan?

Aufbruch einer Männerdomäne Das nicht immer unumstrittene Verhältnis der Kirche zu den Frauen hat wohl auch sein Scherflein dazu beigetragen, dass gerade dem Zentrum der Weltkirche in der Öffentlichkeit bis heute der Ruf als „Männerbastion“ anhaftet. Und das war der Vatikan lange Zeit wohl auch. Als man allerdings Ende der 1960er Jahre dazu überging, neben Priestern auch Laien mit immer mehr Aufgaben zu betrauen, begann auch die Ära der Frauen im Vatikan. 20 Prozent der Mitarbeiter sind Frauen...

  • 05.10.14
Serien
Das Presseamt des Heiligen Stuhls veröffentlicht im täglichen Bulletin die offiziellen Nachrichten über den Heiligen Vater und die Aktivitäten des Heiligen Stuhls.

Vatikan kompakt | Teil 08
Mit der Welt im Gespräch

Kirche und Kommunikation Als „Geschenke Gottes“ bezeichnete Papst Pius XII. Ende der 50er Jahre die vatikanischen Medien. Mit dieser Aussage verlieh er seiner Freude darüber Ausdruck, dass auch die Kirche die neuen Mittel der Kommunikation für ihren Verkündigungsauftrag einsetzen konnte. Osservatore Romano – Römischer Beobachter Das traditionsreichste Medium ist die Tageszeitung, die bereits 1861 gegründet wurde. Ursprünglich war der L´Osservatore das Projekt einiger Privatleute, die mit ihren...

  • 21.09.14
Serien
Die Gala-Uniform der Schweizergardisten wurde entgegen der weit verbreiteten Meinung nicht von Michelangelo, sondern erst Anfang des 20. Jahrhunderts nach Motiven aus der Renaissance entworfen.

Vatikan kompakt | Teil 07
Recht und Ordnung

Wer schützt den Papst? 13. Mai 1981: Auf dem Petersplatz fallen Schüsse, und Papst Johannes Paul II. sinkt getroffen zusammen. Während sich Schweizergardisten in Zivil schützend vor den Papst werfen und für den Verletzten eine Gasse durch die Menschenmenge bilden, nimmt der Generalinspektor der Vatikanischen Gendarmerie die Verfolgung des Attentäters auf. In dieser Situation arbeiten zwei Einheiten eng zusammen, deren Aufgabe der Schutz des Papstes und des Vatikans ist: Schweizergarde und...

  • 07.09.14
Kirche hier und anderswo

Werde Religionslehrer/in
Tradition beleben, Transformation gestalten!

  Ständiger Wandel und Veränderung sind überall spürbar und erkennbar. Globalisierung, Pluralisierung der Lebenswelten, Individualisierung kennzeichnen die heutige Welt. Von diesen Entwicklungen bleiben die Pädagogik (Maßnahmen zur Bildungsgerechtigkeit, Lehrer/-innenbildung.Neu, Inklusive Pädagogik und Diversität …) sowie die Religionspädagogik nicht unberührt, auch hier kann ein solcher Wandel festgestellt werden. In vielen Bereichen unseres Alltags können spannende wie auch irritierende...

  • 31.08.14
Serien
Salone Sistino. Der ursprüngliche Lesesaal. Die Vatikanische Bibliothek stand immer schon Wissenschaftlern zur Verfügung, seit 1881 auch das Geheimarchiv. Allerdings gibt es – wie auch in anderen Archiven üblich – eine Sperrfrist für Dokumente der jüngeren Zeit.

Vatikan kompakt | Teil 06
Ein Hort des Wissens

Bibliothek und Archiv Das bis heute bestehende Amt des Archivars und Bibliothekars der Heiligen Römischen Kirche weist auf die enge Verbindung von Vatikanischer Bibliothek und den päpstlichen Archiven hin. Die Ursprünge dieser Einrichtungen lassen sich bis ins 4. Jahrhundert zurückverfolgen. Erste Sammlungen von wichtigen Schriften, Urkunden und Dokumenten standen etwa schon im 6. Jahrhundert Gelehrten zur Verfügung. Die Bibliothek – Arsenal des Wissens Den Grundstock für den heutigen Bestand...

  • 24.08.14
Serien
Blick in die Kuppel. Auf vier Pfeilern lastet die Kuppel mit einem Gewicht von etwa 56.000 Tonnen. Sie besitzt einen Durchmesser von 42 Metern und wurde nach den Plänen Michelangelos errichtet.

Vatikan kompakt | Teil 05
Kirche der Superlative

Der Petersdom Die Basilika St. Peter ist zwar nicht die Pfarrkirche im Vatikan (das ist die Kirche St. Anna). Sie ist auch nicht die „Mutter aller Kirchen“ oder die Bischofskirche des Papstes als Bischof von Rom (beides ist die Lateranbasilika). Sie gilt aber als der wichtigste Kirchenbau der Christenheit und als „Herz der katholischen Kirche“ (Benedikt XVI.). Gottes Thronsaal Alt-St. Peter wurde in 100 Jahren bis 1606 Stück für Stück abgerissen. Papst Julius II. legte im April 1506 den...

  • 10.08.14
Serien
Mitreißende Veranstaltungen, die zahlreiche Menschen begeistern können, sind Kennzeichen vieler Kirchen in den USA.

Kundschafter in den USA | Teil 04
Mit Ernsthaftigkeit und Hingabe

Seit meinem 18. Lebensjahr habe ich etwa zwei Jahre in den USA verbracht. Trotz aller Einwände – „Kann man doch nicht vergleichen …“ – habe ich oft erlebt, dass viele Trends aus den USA auch bei uns Fuß gefasst haben. Wieviel davon sinnvoll ist und worauf wir besser verzichtet hätten, sei dahingestellt. Klug wäre es in jedem Fall, sich auch als Kirche inspirieren zu lassen. Erinnern wir uns an den katholischen Pfarrer Michael White im ersten Teil dieser Serie: „Strategisch war es am...

  • 03.08.14
Serien
Reger Austausch herrscht vor Ebenezers Coffeehouse, wo man die National Community Church kennen lernen kann.

Kundschafter in den USA | Teil 03
Wenn Kirchenferne gläubig werden

Neben inspirierenden Aufbrüchen in der katholischen Kirche habe ich in den USA völlig neue „Kirchen“ kennen gelernt. Diese passen kaum in das Schema „katholisch, protestantisch oder evangelikal“. Vieles ist für einen eingefleischten Katholiken ungewöhnlich. Es verstört, fasziniert und macht nachdenklich, wenn man die Zukunftsorientierung, die Glaubenstiefe und das Engagement erlebt. Viele dieser christlichen Gemeinden besitzen keine Kirchengebäude, sondern feiern in Theatern, Kinos,...

  • 27.07.14
Serien
Die vatikanischen Museen halten nicht nur in Besucherzahlen viele Rekorde.

Vatikan kompakt | Teil 04
Meisterwerke und Menschenmassen

Im Anfang war Apollo Papst Julius II. (1503–1513) legte nicht nur den Grundstein für den Neubau des heutigen Petersdoms, sondern gilt auch als Begründer der Vatikanischen Museen. Als Kind der Renaissance („Wiedergeburt der Antike“) sammelte er vor allem Statuen aus dem griechisch-römischen Altertum. Eine Marmor-skulptur von Apollo, dem griechischen Gott der Künste, die in seinen Besitz gekommen war, ließ er am höchsten Punkt des vatikanischen Hügels aufstellen. Hier, fernab vom Alltag im...

  • 27.07.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ