Werde Religionslehrer/in -
Tradition beleben, 
Transformation gestalten!

 

Ständiger Wandel und Veränderung sind überall spürbar und erkennbar. Globalisierung, Pluralisierung der Lebenswelten, Individualisierung kennzeichnen die heutige Welt.

Von diesen Entwicklungen bleiben die Pädagogik (Maßnahmen zur Bildungsgerechtigkeit, Lehrer/-innenbildung.Neu, Inklusive Pädagogik und Diversität …) sowie die Religionspädagogik nicht unberührt, auch hier kann ein solcher Wandel festgestellt werden. In vielen Bereichen unseres Alltags können spannende wie auch irritierende Prozesse der Veränderung, Verwandlung, Umgestaltung beobachtet werden.

Transformation, Wandel, Veränderung des Bestehenden sind ein wichtiger Faktor jeder Zeit, die es in der Religionspädagogik, der Verkündigung und der Kirche als Ganzes ernst zu nehmen gilt. Wie aber sieht diese „Transformation“ des Bestehenden für den Menschen aus? Was ist das notwendig Bleibende und gibt Stabilität im ständigen Wandel?

Nichtbeachtung oder auch Stillstand beinhalten gerade für die Kirche Gefahren wie Ausgrenzung, Nicht-ernst-genommen-Werden, An-den-Rand-gedrängt-Werden, so dass die Botschaft nicht mehr wirken und zu den Menschen kommen kann.

Die Sommer.Bildung 2014 stellt sich den Phänomenen der Transformation und ihren Herausforderungen, die sich in Schule und Kirche, speziell im Religionsunterricht daraus ergeben. Sie lädt bei 37 Veranstaltungen ein, über konkrete Lösungen nachzudenken und zukunftsträchtige Wege zu entwickeln.

 

Lehrer/-innen-Bildung neu

Ein letztes Mal startet mit 1. Oktober 2014 die Ausbildung der Religionslehrer/-innen in der gewohnten Art und Weise. Einige Studienplätze für das Lehramt kath. Religion an Pflichtschulen sind an der KPH Graz sowohl in der Tagesform wie auch in der berufsbegleitenden Form noch frei (Anmeldung siehe Kasten).

Mit 1. Oktober 2015 wird es eine neue Lehrer/-innenausbildung für alle Altersgruppen und alle Schultypen geben, die ein BAC-Studium und ein MA-Studium umfasst. In der zukünftigen Religionslehrer/-innenausbildung arbeiten die KPH Graz und die Theologische Fakultät der Uni Graz im Entwicklungsverbund Österreich Süd-Ost, der alle Universitäten und Pädagogischen Hochschulen der Bundesländer Steiermark, Burgenland und Kärnten umfasst, sehr gut zusammen. Dazu wurden bereits neue Curricula sowohl für die Primarstufe (6- bis 10-Jährige) und für die Sekundarstufe (10- bis 18-Jährige) gemeinsam entwickelt, die kurz vor der Fertigstellung und Einreichung ins Ministerium stehen.

 

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen