Gerecht leben - Fleisch fasten

Beiträge zum Thema Gerecht leben - Fleisch fasten

Serien
Mit einer „Word-Cloud“ („Schlagwortwolke“) haben Schülerinnen und Schüler der HLW Hartberg die verschiedenen Aspekte ihres Fasten-Projektes grafisch sichtbar gemacht.
3 Bilder

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2015 | Teil 06
Auf die Schwachen nicht vergessen

„Fleischfasten“ in der HLW FW Hartberg Seit Beginn des Sommersemesters befasst sich die HLW FW Hartberg im Rahmen des diesjährigen Schulschwerpunktes „Nachhaltigkeit“ intensiv mit dem Thema „Gerecht leben – Fleisch fasten“. In einem fächerübergreifenden Projekt (Ernährung und kath. Religion) wurden unter Leitung von Mag.a Henriette Prantl-Pieber die verschiedenen Aspekte eines nachhaltigen Umgangs mit der Schöpfung thematisiert. Als persönliches Signal haben sich SchülerInnen auch für ein...

  • 29.03.15
Serien
Das Bild einer versöhnten Schöpfung zeichnet Jesaja 11,6: „Dann wohnt der Wolf beim Lamm, der Panther liegt beim Böcklein. Kalb und Löwe weiden zusammen, ein kleiner Knabe kann sie hüten.“

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2015 | Teil 05
Leben, das leben will, inmitten von Leben

Der aus der Schweiz stammende Kapuzinerpater Anton Rotzetter ist Mitbegründer einer einzigartigen Einrichtung: des Instituts für „theologische Zoologie“ an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Münster. Seit etwa 15 Jahren beschäftigt sich der „Franziskus-Kenner“ intensiv mit dem Verhältnis zwischen Mensch und Tier. Das Institut für theologische Zoologie hat sich zum Ziel gesetzt, „das Verhältnis des Menschen zum Tier als Brennpunkt der Theologie und als Vollzug einer schöpfungsgemäßen...

  • 22.03.15
Serien
In einem guten Gesprächsklima haben die „Fleischfaster“ Wolfgang Schwarz und Elisabeth Fritzl mit den „Styriabrid“-Mitgliedern Hanspeter Bäck, Werner Pail und Alfred Scheucher (im Bild von links nach rechts) viele gemeinsame Anliegen,...

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2015 | Teil 04
Wir essen weniger, aber wir geben gleich viel Geld aus  …

Wirtschaftlichen Nachteil kompensieren „Ich habe den Betrieb von meinem Vater übernommen. Obwohl damit viel Arbeit verbunden ist und man heute als Schweinebauer nicht allzu viel verdient, mache ich diese Arbeit gerne“, sagt Werner Pail im Gespräch mit dem Sonntagsblatt. Wir treffen den engagierten Schweinebauern aus Wagendorf in der Südsteiermark beim Gedankenaustausch zwischen Vertretern der Aktion „Gerecht leben – Fleisch fasten“ und Mitgliedern von „Styriabrid“. Die „Vorteilsgemeinschaft“...

  • 15.03.15
Serien
Die „steirische Ernährungspyramide“ zeigt die Grundprodukte für eine gesunde Lebensmittelauswahl, ergänzt um die Zutaten Frische, Regionalität und Saisonalität. Infos: www.gscheitessen.at
2 Bilder

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2015 | Teil 03
Ich habe Respekt vor diesen Menschen, wünsche mir aber auch Respekt

Hohe Qualität der Lebensmittel sicherstellen In Österreich ist der Einsatz von Antibiotika bzw. von Hormonen zu Mastzwecken verboten und wird durch ständige behördliche Probennahmen kontrolliert. Der Steirische Tiergesundheitsdienst (www.stmk-tgd.at) betreut und berät über 6500 Tierhalter/-innen und 220 Tierärzte/-innen, die sich an eine Vielzahl von Vorgaben halten mit dem Ziel, den Arzneimitteleinsatz durch Verbesserung der Gesundheit, des Tierwohls bzw. der Haltungsbedingungen unserer...

  • 08.03.15
Serien
Eine artgerechte Tierhaltung ist Basis einer zukunftsfähigen Landwirtschaft. Sie wird vom Konsumenten geschätzt.
2 Bilder

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2015 | Teil 02
Mehr Solidarität, weniger Emotionen

Dazu Mag. Hans Putzer im Sonntagsblatt-Gespräch: Haben Sie mit so heftigen Reaktionen zum „Fleischfasten“ gerechnet? In der Kirche hat das zeitweilige Fleischfasten eine lange Tradition. Dies wird von vielen Bauern, die landesweit eine wichtige Stütze für die Kirche und Gesellschaft sind, auch oft so gelebt. Während es etwa beim „Autofasten“ kaum Reaktionen von den Tankstellenpächtern oder den vielen Menschen gibt, die vom „Autobau“ leben, zeigen Telefonanrufe und E-Mails, in welch schwieriger...

  • 01.03.15
Serien
Fastenzeit als Zeit der Bewusstmachung: Österreichs Bauern produzieren Lebensmittel von höchster Qualität.
2 Bilder

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2015 | Teil 01
Meine Nachbarin hat mit großer Achtung gefastet

Im Interview: Elisabeth Fritzl Sie ist Referentin im Pastoralamt für Seelsorge und Diakonie und Koordinatorin von www.fleischfasten.at Neben der „Aktion Familienfasttag“ und dem „Autofasten“ ermuntern Sie auch heuer wieder zum „Fleischfasten“. Das Fasten ist modern geworden? In den letzten Jahren ist das „Fasten“ für die Menschen ungemein wichtig geworden. Es ist eigenartig zu bemerken, wie eine zutiefst christliche Haltung zu einem gesellschaftlich (und manchmal auch wirtschaftlich) so...

  • 22.02.15
Serien
Tierischer Eselritt: Wenn die kleinen Lämmer müde sind vom Laufen, packt sie der Hirte einfach in die Satteltasche seines Esels. Ist das Ziel erreicht, werden die Kleinen wieder ihren Müttern übergeben.
2 Bilder

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2014 | Teil 05
Jesu Frohbotschaft für alle Geschöpfe

Jesus Christus hat Barmherzigkeit und Mitgefühl gepredigt und praktiziert. Er hat sich mit den Armen, Kleinen und Benachteiligten solidarisiert und damit auch mit jenen Geschöpfen, die allzu oft unter menschlicher Grausamkeit leiden: den Tieren. Er verkündete, dass sich Gottes Vorsehung auf alle erstrecke, auch auf Tiere. Laut Jesus ernährt der himmlische Vater die Vögel des Himmels (Mt 6, 26) und vergisst keinen einzigen von ihnen (Lk 12, 6). Wenn es darum geht, ein Schaf aus einer Grube...

  • 13.04.14
Serien
Bin ich altruistisch, wenn ich dem andern die Erdbeeren gebe? Wenn ich etwas für andere tue, kommt das oft auch mir selbst zugute.
2 Bilder

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2014 | Teil 04
Barmherzigkeit, nicht Opfer

In der christlichen Tradition haben Opfer und Verzicht einen hohen Stellenwert. Gerade in der Fastenzeit wird den Gläubigen der Verzicht auf Zigaretten und Süßigkeiten, Kaffee und Alkohol empfohlen oder – um es paradox auszudrücken – schmackhaft gemacht. Auch der Verzicht auf Auto, Fernsehen oder Handy wird als lobenswertes Fastenopfer dargestellt. Und das Fleischfasten sowieso. Die Einübung des Verzichts ist grundsätzlich etwas Gutes, denn es ist schwer zu leug-nen, dass die Menschen in der...

  • 06.04.14
Serien
Die Katholische Aktion engagiert sich für eine menschenfreundliche, nachhaltige und gerechte Welt und unterstützt deshalb auch ressourcenschonende Fastenaktionen wie „Autofasten“ oder „Gerecht leben – Fleisch fasten“.
2 Bilder

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2014 | Teil 03
Einübung in eine gerechte Gesellschaft

Fasten und „GERECHT LEBEN. FLEISCH FASTEN“ hat neben dem persönlichen Verzicht auch einen globalen Aspekt. „Würden wir weniger tierische Produkte essen, könnte das die landwirtschaftlichen Treibhausgase stärker reduzieren als sämtliche technischen Maßnahmen zur Emissionskontrolle – und gesünder wäre es auch“ (laut Weltklimabericht). Reduzieren wir Fasten aber nicht auf Umweltschutz oder Tierschutz, auch nicht auf den reinen Verzicht: Fastenzeit ist nicht nur Zeit der Umkehr, sondern besonders...

  • 30.03.14
Serien
Willie Nelson (im Bild rechts) und andere Superstars aus Musik und Kultur setzen sich weltweit für bäuerliche Kleinbetriebe ein.

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2014 | Teil 02
Musik gegen die Massentierhaltung

Doch es regt sich Widerstand, und dieser reicht von Biobauern über die katholischen Bischöfe bis hin zu Stars der Musikszene. Schon vor drei Jahrzehnten warnten die katholischen Bischöfe der USA vor der fortschreitenden Intensivierung und Konzentrierung der amerikanischen Landwirtschaft: „Kleinere Farmen, die als Haupterwerb von Familien betrieben werden, sollten erhalten und ihre ökonomische Rentabilität gesichert werden.“ Dennoch hat sich die Situation der kleinen und mittleren Agrarbetriebe...

  • 23.03.14
Serien
Die meisten von uns nehmen gar nicht einmal mehr wahr, was sich bei den Mahlzeiten direkt vor uns auf dem Teller befindet ...

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2014 | Teil 01
Am Anfang steht die Achtsamkeit

Wir haben heute die Fähigkeit, mit einer Vielzahl von technischen Hilfsmitteln Dinge zu erforschen, die wir nie für möglich gehalten hätten“, hielt der US-amerikanische Trappistenmönch Thomas Merton in seinem Tagebuch fest. Merton fügte hinzu: „Aber wir nehmen nicht mehr wahr, was sich direkt vor uns befindet.“ Die meisten von uns nehmen nicht wahr, was sich bei den Mahlzeiten direkt vor uns auf dem Teller befindet. Achtsamkeit hingegen bedeutet, sich der vor uns liegenden Nahrungsmittel...

  • 16.03.14
Serien
Segnung der Osterspeisen. Die Freude am Ostermahl zeigt sich an vielen Orten unseres Landes.

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2013 | Teil 07
Unser Leben sei ein Fest! Feiern wir es richtig!

In der Liturgiekonstitution „Sacrosanctum Concilium“ heißt es im Artikel 110: „Die Buße der vierzigtägigen Fastenzeit sei nicht bloß eine innere und individuelle Übung, sondern auch eine äußere und soziale.“ In diesem Sinne haben Frauen und Männer unserer Diözese heuer in den Wochen vom Aschermittwoch bis zur Feier der Auferstehung Jesu Christi bewusst auf den Genuss von Fleisch ganz oder weitgehend verzichtet. Als Initiator der Aktion „Gerecht leben – Fleisch fasten“ hat Caritas-Seelsorger...

  • 31.03.13
Serien
In Argentinien konnte nur das vorübergehende Export-Verbot von Weizen Unruhen im Land verhindern. Der globale Fleischkonsum verschlingt immer größere Anteile der Ernten.

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2013 | Teil 06
Global denken –solidarisch fasten!

Argentinien 2007/2008: Wie weltweit in 36 anderen Ländern kommt es zu Gewaltausbrüchen, weil Teile der ärmsten Bevölkerung keinen ausreichenden Zugang zu Lebensmitteln mehr haben. Im Gegensatz zu Haiti, Bangladesh, der Elfenbeinküste und Mauretanien bleibt das Land zwischen Rio Plata und Patagonien zumindest von bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen verschont, nicht zuletzt weil die Regierung vorübergehend den Export von Weizen weitgehend zu stoppen vermag. Dass sich zur gleichen Zeit auch...

  • 24.03.13
Serien
Wäre der österreichische Weg des Nahrungsverbrauches das global praktizierte Modell, könnte nur mehr die halbe Weltbevölkerung ernährt werden.

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2013 | Teil 05
Qualität statt Masse! Hochwertig und heimisch!

Cees Veerman, niederländischer Agrarminister zwischen 2003 und 2007, galt und gilt als einer der nachdenklichsten Vertreter seiner Zunft. Er wird nicht müde, gerade auch auf europäischer Ebene ständig darauf hinzuweisen, dass es global betrachtet künftig ein größeres Problem sein werde die Tiere zu füttern, als die Menschen zu ernähren. Pro Kopf der Weltbevölkerung stehen in einem der vielen – im Ergebnis allerdings weitgehend identen – Rechenszenarien pro Jahr 325 Kilogramm Getreide zur...

  • 17.03.13
Serien
Wenn Fleisch in außerordentlich großen Mengen konsumiert wird, braucht es 
auch Produk-tionsweisen im großen Stil. Eine Heraus-
forderung für artgerechte Tierhaltung.

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2013 | Teil 04
Anständig essen! Wie viel Fleisch darf sein?

Fleischfasten ist nicht mit Vegetarismus zu verwechseln. Aber natürlich hat das eine auch viel mit dem anderen zu tun. Schon in der griechischen Antike haben Denker wie Pythagoras eine vegetarische Lebensform propagiert. Für ihn war alles Lebende beseelt und zugleich miteinander verbunden. Auch Leonardo da Vinci und Albert Einstein verzichteten auf Fleisch.[/p] Faktisch alle Religionen kennen Fastenregeln und Fleischtabus. Moslems und Juden essen kein Schweinefleisch, Hindus keine Rinder. Im...

  • 10.03.13
Serien

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2013 | Teil 03
Fürs Klima fasten: Luft und Boden danken es uns!

Der vom Menschen verursachte Klimawandel ist weitgehend unbestritten. Ebenso eindeutig zeigen alle Studien, dass die globale Lebensmittelproduktion und der Klimawandel, aber auch Hunger und Klimawandel in einem engen Zusammenhang stehen. Man kann es auch anders formulieren: Kaum ein Sektor der Wirtschaft ist von den Folgen des Klimawandels so sehr betroffen wie die Lebensmittelproduktion, zugleich verursacht diese aber bis zu einem Drittel der weltweiten Emissionen der Treibhausgase...

  • 03.03.13
Serien
Wenn die Einwohner Chinas die westlichen Ernährungsgewohnheiten übernehmen würden: Die Erde hätte gar nicht so viele Anbauflächen.

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2013 | Teil 02
Alles für alle geht nicht! Gut: Weniger vom Besseren!

Vor einigen Jahren hat die Universität für Bodenkultur in Wien mit einer interessanten Berechnung aufhorchen lassen: Was würde es für die globale Lebensmittelproduktion bedeuten, wenn jeder Einwohner Chinas und Indiens, aktuell mehr als 2,6 Milliarden Menschen, täglich einen „Hamburger“ oder eben die äquivalente Fleischmenge konsumieren will? Diese Rechnung ist nicht besonders schwierig: Für das Fleisch benötigt man Tiere, für diese Futter, dafür wiederum Futtermittel und letztlich Flächen zum...

  • 24.02.13
Serien

Gerecht leben - Fleisch fasten: Fastenserie 2013 | Teil 01
Viel Fleisch bei uns – viel Hunger in der Welt!

Lokalaugenschein in Mato Grosso im Landesinneren, dort wo der Regenwald seit Jahrzehnten besonders intensiv gerodet wird: Ein – für regionale Verhältnisse – „mittelgroßer“ Farmer bewirtschaftet mit seiner Familie und einem Fixangestellten rund 15.000 Hektar. Im Wirtschaftsgebäude verweist er stolz auf seine High-Tech-Trockenanlage und einen Fuhrpark mit dem Größten und Feinsten vom Feinen der globalen Landmaschinenproduktion. Zu Erntezeiten reicht auch das alles nicht aus. Dann werden 30...

  • 17.02.13
Serien
Pieter Bruegel der Ältere, Der Kampf zwischen Fasching und Fasten, um 1559. Öl auf Eichenholz, 118 cm × 164,5 cm, Kunsthistorisches Museum Wien.

Fastenserie 2013: Gerecht leben - Fleisch fasten | Hinführung
Gerecht leben – vom richtigen Maßhalten

Letztlich finden sich in fast allen Religionen besonders ausgewiesene Zeiten des Verzichts, so unterschiedlich auch die jeweiligen Gebote und Verbote sein mögen. Zugleich sind viele dieser Fastentraditionen auch tief in der Volksfrömmigkeit verankert. Im Judentum beispielsweise hat das „Gesetz“ – die fünf Bücher Mose – ursprünglich nur am großen Versöhnungstag „Jom Kippur“ das Fasten geboten, doch in ihrer langen Geschichte haben die Juden eine Vielzahl von Fastenpraktiken entwickelt. Im...

  • 03.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ