Pilgern

Beiträge zum Thema Pilgern

Kirche hier und anderswo
Eisenstadt
8 Bilder

Katholische Frauenbewegung
320 Frauen im Burgenland als Pilger unterwegs

Rund 3.500 Frauen pilgerten beim Frauenpilgertag in ganz Österreich. Im Burgenland nahmen rund 320 Frauen auf neun Wegen an der Initiative der Katholischen Frauenbewegung teil. Von Halbturn im Seewinkel über Gattendorf, Neusiedl, Eisenstadt, Deutschkreutz, Pinkafeld, Neumarkt i.T., Güssing bis nach Windisch-Minihof im Südbrugenland machten sich am Samstag um 9 Uhr 320 Frauen auf den Weg, um gemeinsam durch das Burgenland zu pilgern. Anlass war der erste österreichweite Frauenpilgertag, den die...

  • 25.10.21
Bewusst leben & Alltag
6 Bilder

Erster Frauenpilgertag
Zeit zu leben – gemeinsam auf neuen Wegen

Sich etwas „Zeit zu leben“ nehmen und Gottes Schöpfung erkunden – beim ersten Frauenpilgertag der Katholischen Frauenbewegung wurde genau das getan. von Carina Müller Vorbei an sanft rauschenden Flüssen, durch dicht bewachsene Wälder und entlang schmaler Feldwege – In ganz Österreich machten sich am Samstag, dem 16. Oktober, Hunderte Pilgerinnen auf zum ersten Frauenpilgertag der Katholischen Frauenbewegung Österreich. Unter dem Motto „Zeit zu leben“ führten neun der 96 Pilgerwege durch...

  • 21.10.21
Kirche hier und anderswo
Ein Stück des Jakobswegs pilgerten die Frauen von Gedersdorf nach Krems. Mit dabei  auch Frauen aus der Redaktion von „Kirche bunt“.

1. Österreichischer Frauenpilgertag
Über 3.000 Frauen pilgerten mit

Genau 3473 Frauen sind am 16. Oktober beim 1. Österreichischen Frauenpilgertag der Katholischen Frauenbewegung (kfb) österreichweit mitgepilgert. Allein in der Diözese St. Pölten waren zwölf Pilgergruppen unter dem Motto „Zeit zu leben“ mit 382 Teilnehmerinnen unterwegs. „Es war so ein gelungener Tag“, freut sich Anna Rosenberger, Vorsitzende der kfb St. Pölten. Im gemeinsamen Pilgern habe man zu Erholung, Gebet, Bewegung, Rast und Gemeinschaft eingeladen. Frauen verschiedenen Alters sind ein...

  • 20.10.21
Bewusst leben & Alltag
Mit einer durchdachten Touren­planung und der richtigen Ausrüstung kann die Wanderung oder das Pilgern, wie etwa hier auf dem Romediusweg, mit gutem Gewissen losgehen.

Gut planen, sicher wandern

Herbstzeit ist Wanderzeit. Ob Wanderung oder Pilgerreise, die Grundlage fürs sichere Unterwegssein ist eine gründliche Tourenplanung. Ob in der Ebene oder am Berg, am wichtigsten sei bei jeder Wanderung die Tourenplanung, sagt Bergwanderführer Johann Staud: „Ich sollte mir überlegen, wie viele Kilo- und Höhenmeter ich gehen will und kann, und ob ich mit den Öffis fahre oder ein Auto organisieren muss.“ Dem Wetter werde bei der Planung oft zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, meint Staud:...

  • 15.10.21
Kirche hier und anderswo
Der begeisterte Pilger Ferdinand Kaineder wird neuer KAÖ-Präsident

Ferdinand Kaineder - neuer KA-Präsident
Die größte gemeinsame Vielfalt

Der neu gewählte Präsident der Katholischen Aktion Österreichs (KA) über seinen Werdegang, seine Ideen für die Katholische Aktion und seine Erwartungen an den synodalen Weg. von Gerald Heschl Gratulation zur Wahl zum neuen KAÖ-Päsidenten! Sie werden sehr vielseitig beschrieben, haben Theologe studiert und waren in Pfarren und Einrichtungen tätig, dann Öffentlichkeitsarbeiter, Autor, Pilger und zuletzt wurden Sie in den Medien als Kirchenrebell bezeichnet. Welche Definition würden Sie sich...

  • 07.10.21
Kirche hier und anderswo
16. Oktober: Frauen pilgern in ganz Österreich.
2 Bilder

Frauenpilgertag am 16. Oktober
Gemeinsam Unterwegssein

In Oberösterreich waren 2019 schon 1.400 Frauen auf 20 Routen im Bundesland unterwegs. Heuer geht am Samstag, 16. Oktober in ganz Österreich ein Frauenpilgertag über die Bühne.Möglichst viele Gruppen pilgern am diesem Tag in ganz Österreich unter dem Motto „Zeit zu leben“. Es sind unterschiedliche Längen und Schwierigkeitsgrade, auch kinderwagentaugliche Strecken dabei. In Lustenau und Pinkafeld, in Heidenreichstein und Arnoldstein – in jedem Bundesland wartet eine Auswahl auf die...

  • 06.10.21
Kirche hier und anderswo
In ganz Österreich machen sich am 16. Oktober an die 3.000 Frauen auf den Weg, um gemeinsam zu pilgern. In Oberösterreich gibt es 22 Pilgerrouten.

Österr. Frauenpilgertag am 16.10
In ganz Österreich pilgern die Frauen

Am Samstag, 16. Oktober machen sich an die 3.000 Frauen auf den Weg. Sie nehmen als Pilgerinnen teil am ersten österreichischen Frauenpilgertag. Die Katholische Frauenbewegung in Oberösterreich (kfb oö) organisiert diesen Tag von Frauen für Frauen von Lustenau bis Pinkafeld. Was 2019 in Oberösterreich begonnen hat, findet nun 2021 in ganz Österreich seine Fortsetzung: Frauen jeden Alters sind eingeladen, auf Pilgerwegen von Vorarlberg bis Wien gemeinsam unterwegs zu sein. Genau 96 Pilgerrouten...

  • 30.09.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Obdacherland

Bei herrlichem Herbstwetter und mit „Wegweisern zu Gott“ – das waren unterwegs drei besinnliche Stationen – pilgerten viele Gläubige aus dem Obdacherland am 18. September von Obdach nach St. Wolfgang. In der Pfarrkirche feierten sie mit Pfarrer Heimo Schäfmann einen stimmungsvollen Familiengottesdienst.

  • 29.09.21
Pfarrleben

Pilger
Pfarre Graz-Herz Jesu

28 Pilger aus der Grazer Pfarre Herz Jesu machten sich am 1. September, von Nörsach bei Oberdrauburg aus, auf den über 70 km langen Weg zur Wallfahrtskirche Maria Schnee in Obermauern, die sie am 7. September erreichten. Mit 95 Jahren war Kurt Jaufer der älteste, aber nicht minder rüstige Teilnehmer. Zwei Tage begleitete Pfarrer Matthias Keil die Pilgergruppe und feierte mit ihr den Wallfahrtsgottesdienst in Maria Schnee.

  • 23.09.21
Kirche, Feste, Feiern

Kirche für Kinder
Begegnung mit "dem aus dem Hochgebet"

In Mariazell waren 47 Minis aus Zeillern und Oed mit Pfarrer Shiju Augus­tine und Pastoralassistent Michael Kammerhuber wallfahrten. Nach der hl. Messe in der Basilika stärkten sie sich mit Schnitzeln und Lebkuchen, bevor sie mit Mountaincarts von der Gemeindealpe herunterrasten. Eine kurze Begegnung mit Weihbischof Anton, „der aus dem Hochgebet, gleich nach Papst Franziskus und Bischof Alois“, beeindruckte sie sehr.

  • 15.09.21
Pfarrleben
Gemeinsam statt einsam  – unter diesem Motto wechselte Mona Mraz Pfarre und Dienstort. Die Bilder zeigen die Stationen auf diesem „Pilgergang“.
4 Bilder

Pilgergang zum Abschied aus der Pfarre
Geleit zur neuen Dienststelle

Ein besonderes Geschenk zum Abschied hat der Pfarrverband Niederndorf-Erl seiner Pastoralassistentin gemacht. von Herwig Ortner Niederndorf/Erl. Keine Heiligenfigur oder eine reich verzierte Kerze, sondern die Begleitung auf dem Weg zu ihrer neuen Aufgabe – so verabschiedete sich die dankbare Gemeinde von „ihrer“ Mona Mraz. Zahlreiche Pfarrmitglieder sind mit ihr die 27 Kilometer nach Angath gewandert, wo sie seit 1. September tätig ist. So wie Mraz traten zahlreiche Frauen und Männer, Laien...

  • 08.09.21
Glaube & Spiritualität
Pilgern für Jung und Alt: Mit "GEH.rede" rund um Maria Hilf
4 Bilder

Von Guttaring nach Deinsberg und Maria Hilf – ein Pilgertag für Jung und Alt
Pilgern als ein Weg Gott ein Stückchen näher zu sein

Sich einen Tag Zeit nehmen – für sich selbst und für Gott, um Kraft zu tanken und Luft vom stressigen Alltag zu holen. Das Pilgern ist für viele eine wohltuende Auszeit für Körper und Seele – zusammen in einer Gemeinschaft und im Gespräch. von Carina Müller Den Alltag vergessen und sich auf den Glauben besinnen, das ist das Ziel, mit dem sich viele Gläubige für Tage oder gar Wochen auf die Pilgerwege machen. Der berühmteste ist dabei wohl der Jakobsweg, welcher durch ganz Europa führt, mit dem...

  • 08.09.21
Menschen & Meinungen
2 Bilder

Buchpräsentation "Pilgern in Kärnten"
Ein Abend für Pfarrer Engelbert Hofer

Der Zustrom von Freunden und Wegbegleitern aus Wolfsberg, Feldkirchen und Klagenfurt nahm kein Ende. Pfarrer i. R. Engelbert Hofer präsentierte im Diözesanhaus sein Buch „Pilgern in Kärnten“. Sichtlich gerührt, aber mit frohem Herzen, nahm Engelbert Hofer die Glückwünsche zu seinem neuen Werk entgegen. Es war ein Abend der Begegnung, der Gemeinschaft und der Freude. Dafür sorgten auch der MGV St. Margarethen i. Lav. sowie der „Hofer-Chor“, bestehend aus seinen Brüdern, die ein herzliches...

  • 25.08.21
Serien
Das Ziel der Wegetappe: Kloster Marienberg, die höchstgelegene Benediktinerabtei Europas.
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen Teil 11: Südtirol
Der Herrgott als ständiger Begleiter

Durch weite Felder, entlang ortstypischer Wasserwaale, vorbei an Kapellen und historischen Bauernhöfen – die Etappe des Südtiroler Jakobsweges von Glurns über Mals zum Kloster Marienberg besticht auf vielerlei Art. In den Gassen hinter den beeindruckenden Ringmauern und zwischen den jahrhundertealten Häusern ist mittelalterliches Flair spürbar: Glurns, die im Obervinschgau gelegene kleinste Stadt Südtirols und Ausgangspunkt der rund zehn Kilometer langen Weg-etappe, ist auf jeden Fall einen...

  • 18.08.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Frauenpilgertag, 16. Oktober 2021
9 steirische Routen

„Zeit zu leben“ Mit diesem Motto werden sich am 16. Oktober 96 Pilgergruppen, darunter neun aus der Steiermark, auf den Weg machen. Die Katholische Frauenbewegung lädt zu diesem ersten österreichweiten „Frauenpilgertag“ ein, der 2019 in Oberösterreich viele Frauen anzog (Anmeldung und Streckenverläufe unter www.frauenpilgertag.at). Motiv: kfb

  • 18.08.21
Serien
Traumhafte Ausblicke auf den Bodensee, Deutschland, Österreich und die Schweiz gibt es immer wieder zu bewundern.
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen Teil 10: Vorarlberg
Durch zwei Länder pilgern

Von Scheidegg im deutschen Allgäu führt ein Jakobsweg nach Bregenz. Rund 20 Kilometer abwechslungsreiche Wegstrecke, gewürzt mit einem beeindruckenden Dreiländer-Panorama hoch über dem Bodensee, erwartet die PilgerInnen. PETRA BAUR Scheidegg – der Ausgangspunkt der Pilgerwanderung ist im bayrischen Allgäu – ist der sonnenreichste Ort Deutschlands. Im Schnitt 2304 Sonnenstunden kann die Marktgemeinde für sich verbuchen. Sie liegt auf einem Hochplateau, sanft eingebettet in hügelige Landschaft....

  • 12.08.21
Serien
Aus den Quellen der Salzach schöpft Hermann Signitzer Wasser – und Kraft.
5 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_9: Salzburg
Zur Salzachquelle geht‘s über Tirol

Mit leisem Gurgeln treffen dünne Rinnsale aufeinander. Sie drängen aus dem Almboden. Vereint klingt ihr Plätschern lauter. Hoch oben, wo Salzburg und Tirol aufeinandertreffen, liegt der Ursprung der Salzach. Eine Wanderung zu den Quellen – zu jenen des Flusses und zu jenen der Seele. Michaela Hessenberger „Je näher wir dem Ursprung des Wassers kommen, desto sprudelnder werden die Ideen“, sagt Hermann Signitzer mit beschwingtem Ton. Er zieht die Bänder seiner Bergschuhe fest, denn auf einer Höhe...

  • 03.08.21
Serien
Der heilige Romedius verbrachte nach seiner Bekehrung sein Leben in Gebet und Stille – im Bild die Einsiedelei St. Romedio, das Ziel des 180 Kilometer langen Romediusweges.
4 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_8: Tirol
Auf dem Romediusweg durch Tirol

Der Romediusweg verbindet das historische Tirol von Norden nach Süden auf einer Länge von 180 Kilometern. Weil er durch das Hochgebirge führt, verlangt dieser Weg allerdings gute Kondition. Gilbert Rosenkranz Gleich vorweg: Der Romediusweg ist nichts für „Warmduscher“. In seiner Gesamtlänge ist er ambitioniert. Und auch sein Höhenprofil ist anspruchsvoll. In Summe stellt er auch die Himalaya-Riesen in seinen Schatten. 9600 Höhenmeter legen jene zurück, die sich von Thaur (zwischen Hall und...

  • 30.07.21
Bewusst leben & Alltag
Der spirituelle Wegbegleiter für den Jakobsweg Weinviertel.
3 Bilder

Jakobsweg Weinviertel
Die duftende Leberkässemmel

Es ist eine Liebeserklärung an das Pilgern in der wunderbaren Natur des Weinviertels, das Buch „Muschelkraft. Nicht immer fromme Gedanken vom Jakobsweg Weinviertel“, verfasst vom Weinviertler Lyriker Rudi Weiß und illustriert vom Weinviertler Maler Gottfried Laf Wurm. Der Untertitel „Nicht immer fromme Gedanken vom Jakobsweg Weinviertel“ darf nicht abschrecken. Denn bei all den geistigen Höhenflügen, zu denen das Pilgern auch ermuntert, bleiben die Pilger doch immer auch der Erde und damit dem...

  • 22.07.21
Glaube & Spiritualität
Pilgern ist für die 26-jährige Studentin Franziska Tertsch der Moment, in dem jeder Schritt zum Gebet und zur Begegnung mit Gott wird.
4 Bilder

Faszination Pilgern
Auf dem Weg nach Jerusalem

Viele Menschen suchen nach Abstand vom schnelllebigen Alltag. Sie nehmensich eine Auszeit und gehen auf Pilgerschaft. Aus religiösen, aber auch nicht-religiösen Motiven heraus. Die Theologiestudentin Franziska Tertsch erzählt, was für sie persönlich Pilgern bedeutet. Menschen pilgern seit Jahrhunderten zu heiligen Stätten. Die Sehnsucht, sich auf den Weg zu machen, um den Fragen nach dem Sinn des Lebens nachzugehen, ist allgegenwärtig. Vor mehr als zwei Jahrzehnten hat ein neuerlicher Boom...

  • 22.07.21
Serien
Das Pilgerdenkmal am Alto del Perdon erinnert an die tausenden Pilgerinnen und Pilger, die hier unterwegs waren, sind und sein werden.
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_7: Santiago de Compostela
… meinem Ziel entgegen

In Santiago de Compostela, dem Ziel aller Jakobswege, wird heuer ein „Heiliges Jakobsjahr“ begangen. Höhepunkt ist das Fest des Apostels Jakobus am 25. Juli. Warum gehen Menschen heute diesen Weg, was bewegt sie, und was bleibt? Einer, der den spanischen Camino vor drei Jahren selbst gegangen ist, gibt Auskunft. Paul Sieberer Wir werden den Jakobsweg nicht gehen. Es sind zu viele Leute unterwegs!“ Diese weit verbreitete Meinung wurde auch von meiner Frau und mir vertreten. Trotzdem beschlossen...

  • 22.07.21
Serien
Pilgern im Banne der 3000er: Der Alpe-Adria-Trail führt vom Großglockner zum Mittelmeer
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_6: Diözese Gurk
Vom Glockner bis zum Mittelmeer

Der Alpe-Adria-Trail führt durch Österreich, Italien und Slowenien. Vom Großglockner in Kärnten erreicht er nach über 750 km bei Muggia in Italien das Mittelmeer. Es ist auch ein spiritueller Weg mit unzähligen Bildstöcken, Wegkreuzen sowie vielen Kapellen und Kirchen. Monika Gschwandner-Elkins Entlang des Alpe-Adria-Trails lassen sich die spirituellen Zentren und Kraftorte dreier Länder erwandern. Das Hineinschreiten in die Natur und die weitgehende Unberührtheit der Landschaft auf den Spuren...

  • 16.07.21
Kirche hier und anderswo
Medjugorje: Gebet und Beichte prägen das Dorf südwestlich von Sarajevo.
5 Bilder

40 Jahre Medjugorje
Wo Menschen ihr Leben radikal ändern

Vor vierzig Jahren begannen die Erscheinungen in Medjugorje. Der SONNTAG sprach mit Maria Stelzer und Dechant Stefan Reuffurth, die durch die Botschaft von Medjugorje tiefe Glaubenserfahrungen gemacht haben. Maria Stelzer, eine gebürtige Kroatin aus Bosnien-Herzegowina, kommt aus der Pfarre Medjugorje, wie sie im Gespräch mit dem SONNTAG erzählt. Sie ist mit einem Österreicher verheiratet, den sie in Medjugorje kennengelernt hat, und lebt jetzt mit ihm und den vier Töchtern in Wien. 1981 war...

  • 15.07.21
Serien
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_5: Diözese Graz-Seckau
Auf steirischem Boden pilgern

Der Steirische Mariazellerweg Nummer 6 hat viele Startpunkte. Drei Fußwallfahrende erzählen von ihrer Motivation, ihren Lieblingsetappen und Erlebnissen auf dem Weg zur Magna Mater Austriae. Katharina Grager Aus Dankbarkeit über den Studienplatz hat sich Judith Kremser 2017 auf den Weg nach Mariazell gemacht. Sie ist dem bekannten Mariazellerweg 06 von seinem steirischen Startpunkt aus gefolgt. „Aber der Mariazellerweg beginnt dort, wo du losgehst!“ ist die Medizinstudentin überzeugt. Ihr...

  • 07.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ