Pilgern

Beiträge zum Thema Pilgern

Pfarrleben

Im Blickpunkt
Obdacherland

Bei herrlichem Herbstwetter und mit „Wegweisern zu Gott“ – das waren unterwegs drei besinnliche Stationen – pilgerten viele Gläubige aus dem Obdacherland am 18. September von Obdach nach St. Wolfgang. In der Pfarrkirche feierten sie mit Pfarrer Heimo Schäfmann einen stimmungsvollen Familiengottesdienst.

  • 29.09.21
Pfarrleben

Pilger
Pfarre Graz-Herz Jesu

28 Pilger aus der Grazer Pfarre Herz Jesu machten sich am 1. September, von Nörsach bei Oberdrauburg aus, auf den über 70 km langen Weg zur Wallfahrtskirche Maria Schnee in Obermauern, die sie am 7. September erreichten. Mit 95 Jahren war Kurt Jaufer der älteste, aber nicht minder rüstige Teilnehmer. Zwei Tage begleitete Pfarrer Matthias Keil die Pilgergruppe und feierte mit ihr den Wallfahrtsgottesdienst in Maria Schnee.

  • 23.09.21
Serien
Das Ziel der Wegetappe: Kloster Marienberg, die höchstgelegene Benediktinerabtei Europas.
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen Teil 11: Südtirol
Der Herrgott als ständiger Begleiter

Durch weite Felder, entlang ortstypischer Wasserwaale, vorbei an Kapellen und historischen Bauernhöfen – die Etappe des Südtiroler Jakobsweges von Glurns über Mals zum Kloster Marienberg besticht auf vielerlei Art. In den Gassen hinter den beeindruckenden Ringmauern und zwischen den jahrhundertealten Häusern ist mittelalterliches Flair spürbar: Glurns, die im Obervinschgau gelegene kleinste Stadt Südtirols und Ausgangspunkt der rund zehn Kilometer langen Weg-etappe, ist auf jeden Fall einen...

  • 18.08.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Frauenpilgertag, 16. Oktober 2021
9 steirische Routen

„Zeit zu leben“ Mit diesem Motto werden sich am 16. Oktober 96 Pilgergruppen, darunter neun aus der Steiermark, auf den Weg machen. Die Katholische Frauenbewegung lädt zu diesem ersten österreichweiten „Frauenpilgertag“ ein, der 2019 in Oberösterreich viele Frauen anzog (Anmeldung und Streckenverläufe unter www.frauenpilgertag.at). Motiv: kfb

  • 18.08.21
Serien
Traumhafte Ausblicke auf den Bodensee, Deutschland, Österreich und die Schweiz gibt es immer wieder zu bewundern.
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen Teil 10: Vorarlberg
Durch zwei Länder pilgern

Von Scheidegg im deutschen Allgäu führt ein Jakobsweg nach Bregenz. Rund 20 Kilometer abwechslungsreiche Wegstrecke, gewürzt mit einem beeindruckenden Dreiländer-Panorama hoch über dem Bodensee, erwartet die PilgerInnen. PETRA BAUR Scheidegg – der Ausgangspunkt der Pilgerwanderung ist im bayrischen Allgäu – ist der sonnenreichste Ort Deutschlands. Im Schnitt 2304 Sonnenstunden kann die Marktgemeinde für sich verbuchen. Sie liegt auf einem Hochplateau, sanft eingebettet in hügelige Landschaft....

  • 12.08.21
Serien
Aus den Quellen der Salzach schöpft Hermann Signitzer Wasser – und Kraft.
5 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_9: Salzburg
Zur Salzachquelle geht‘s über Tirol

Mit leisem Gurgeln treffen dünne Rinnsale aufeinander. Sie drängen aus dem Almboden. Vereint klingt ihr Plätschern lauter. Hoch oben, wo Salzburg und Tirol aufeinandertreffen, liegt der Ursprung der Salzach. Eine Wanderung zu den Quellen – zu jenen des Flusses und zu jenen der Seele. Michaela Hessenberger „Je näher wir dem Ursprung des Wassers kommen, desto sprudelnder werden die Ideen“, sagt Hermann Signitzer mit beschwingtem Ton. Er zieht die Bänder seiner Bergschuhe fest, denn auf einer Höhe...

  • 03.08.21
Serien
Der heilige Romedius verbrachte nach seiner Bekehrung sein Leben in Gebet und Stille – im Bild die Einsiedelei St. Romedio, das Ziel des 180 Kilometer langen Romediusweges.
4 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_8: Tirol
Auf dem Romediusweg durch Tirol

Der Romediusweg verbindet das historische Tirol von Norden nach Süden auf einer Länge von 180 Kilometern. Weil er durch das Hochgebirge führt, verlangt dieser Weg allerdings gute Kondition. Gilbert Rosenkranz Gleich vorweg: Der Romediusweg ist nichts für „Warmduscher“. In seiner Gesamtlänge ist er ambitioniert. Und auch sein Höhenprofil ist anspruchsvoll. In Summe stellt er auch die Himalaya-Riesen in seinen Schatten. 9600 Höhenmeter legen jene zurück, die sich von Thaur (zwischen Hall und...

  • 30.07.21
Serien
Das Pilgerdenkmal am Alto del Perdon erinnert an die tausenden Pilgerinnen und Pilger, die hier unterwegs waren, sind und sein werden.
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_7: Santiago de Compostela
… meinem Ziel entgegen

In Santiago de Compostela, dem Ziel aller Jakobswege, wird heuer ein „Heiliges Jakobsjahr“ begangen. Höhepunkt ist das Fest des Apostels Jakobus am 25. Juli. Warum gehen Menschen heute diesen Weg, was bewegt sie, und was bleibt? Einer, der den spanischen Camino vor drei Jahren selbst gegangen ist, gibt Auskunft. Paul Sieberer Wir werden den Jakobsweg nicht gehen. Es sind zu viele Leute unterwegs!“ Diese weit verbreitete Meinung wurde auch von meiner Frau und mir vertreten. Trotzdem beschlossen...

  • 22.07.21
Serien
Pilgern im Banne der 3000er: Der Alpe-Adria-Trail führt vom Großglockner zum Mittelmeer
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_6: Diözese Gurk
Vom Glockner bis zum Mittelmeer

Der Alpe-Adria-Trail führt durch Österreich, Italien und Slowenien. Vom Großglockner in Kärnten erreicht er nach über 750 km bei Muggia in Italien das Mittelmeer. Es ist auch ein spiritueller Weg mit unzähligen Bildstöcken, Wegkreuzen sowie vielen Kapellen und Kirchen. Monika Gschwandner-Elkins Entlang des Alpe-Adria-Trails lassen sich die spirituellen Zentren und Kraftorte dreier Länder erwandern. Das Hineinschreiten in die Natur und die weitgehende Unberührtheit der Landschaft auf den Spuren...

  • 16.07.21
Serien
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_5: Diözese Graz-Seckau
Auf steirischem Boden pilgern

Der Steirische Mariazellerweg Nummer 6 hat viele Startpunkte. Drei Fußwallfahrende erzählen von ihrer Motivation, ihren Lieblingsetappen und Erlebnissen auf dem Weg zur Magna Mater Austriae. Katharina Grager Aus Dankbarkeit über den Studienplatz hat sich Judith Kremser 2017 auf den Weg nach Mariazell gemacht. Sie ist dem bekannten Mariazellerweg 06 von seinem steirischen Startpunkt aus gefolgt. „Aber der Mariazellerweg beginnt dort, wo du losgehst!“ ist die Medizinstudentin überzeugt. Ihr...

  • 07.07.21
Serien
Die Türme des Stiftes Schlierbach: Das Kloster ist eine Etappe am Benediktweg, auf dem eine kleine Gruppe zum „Probe-Pilgern“ unterwegs war.
3 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_4: Diözese Linz
Auf den Spuren und im Geist Benedikts

Der Benediktweg verbindet Klöster, die nach der Regel des heiligen Benedikt leben. Vom benediktinischen Ursprungskloster Montecassino in Italien bis nach Schottland, zum nördlichsten Benediktinerkloster Europas, soll die Route einmal führen. Der OÖ. Benediktweg ist ein Teil dieses Projekts. Ein Pilgertag am Benediktweg im Kremstal. Generationen von – ehemaligen – Jugendlichen ist die Burg Alpernstein nicht nur bekannt. Sie war ihnen geistliches Zuhause bei der Katholischen Jugend. Von der...

  • 02.07.21
Serien
Blick über den unteren Abschnitt der Wachau bei Dürnstein (Bildmitte) von der Ferdinandwarte aus.
41 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_3: Diözese St. Pölten
Jakobsweg auf Römerpfaden

Der Jakobsweg durchquert von Ost nach West das Bundesland Niederösterreich und auch die Diözese St. Pölten vom Rieder­berg bis St. Pantaleon. In Mautern südlich von Krems vereinigt er sich mit dem Weinviertler Jakobsweg. In Mautern beginne ich meinen Pilgertag. Einmal um die Kirche – mit dem Pfarrhof aus der Renaissancezeit ein malerisches Ensemble. An der Kirchentüre ein Hinweis: „Die Türe klemmt fallweise – bitte fest anziehen.“ Noch ein Versuch. Nein, die Türe klemmt nicht, die Kirche ist um...

  • 23.06.21
Menschen & Meinungen

Sonntagsblatt+plus | KONTRAPUNKTE
Pilgern: gemeinsam oder allein?

Viele Schritte, Gebete und Lieder, Gedanken, Schweiß und ja: auch Blasen liegen auf den Pilgerwegen nach Mariazell, Rom, Assisi, Santiago de Compostela. Manche Pilger sind am liebsten in der Gruppe unterwegs, manche gehen solo, allein mit Sonne, Regen und ihrem Weg. Der Weg fordert und gibt Man ist zu Fuß unterwegs zu einem spirituellen Ziel, allein oder in einer Gruppe, ein Rucksack auf dem Rücken und oft einer im Herzen. Durch äußere und innere Landschaften führt der Weg: frohe Lieder,...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Medjugorje
40 Jahre und dann Schluss?

Der bevorstehende Jahrestag der Erscheinungen in Medjugorie könne nervös machen, erwägt der Grazer Toni Gölles, der viele Pilgerfahrten begleitet hat. Das erste Mal in Medjugorje sei schon etwas Besonderes gewesen. „Das ist der Ort, genau da erscheint die Mutter Gottes“, habe er nach der langen Fahrt im Bus gefühlt beim Erblicken der Türme. In der Kirche habe er sich „hingesetzt und zu weinen angefangen“. Bis heute wisse er nicht, warum. Aber mehrere Leute haben ihm ihr erstes Mal ähnlich...

  • 22.06.21
Serien
Das Heidentor ist Österreichs bekanntestes römisches Baudenkmal.
Video 11 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_2: Erzdiözese Wien
Auf den Spuren der Römer

Der Jakobsweg Römerland Carnuntum führt stromaufwärts die Donau entlang und verbindet die europäischen Hauptstädte Bratislava und Wien. Es sind durchwegs ebene Wege, auf denen es sich auch als Familie gut „pilgern“ lässt. Ein absolutes Plus ist die Verkehrsanbindung an die Schnellbahnlinie 7, die parallel zum Jakobsweg verläuft und kurzfristige Planänderungen erlaubt. Dazu kommt viel Grün im Bereich des Naturparks Donau-Auen und eine Menge römischer Geschichte – vom Heidentor über das Museum...

  • 15.06.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre St. Veit im Vogau

25 Männer der Katholischen Männerbewegung St. Nikolai–St. Veit–Straß unternahmen mit Pilgerbegleiter Alois List eine regionale Pilgerwanderung. Hierbei wurden heimische Kapellen aufgesucht, bei denen Kurzandachten gehalten wurden.

  • 09.06.21
Serien
Das Ziel der Etappe ist die Bergkirche in Donnerskirchen (großes Bild links), die dem hl. Martin (kleines Bild oben) geweiht ist.
5 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_1: Burgenland
Auf den Spuren des hl. Martin

Der 2500 Kilometer lange Martinusweg führt vom Geburtsort des hl. Martin in Szombathely (Ungarn) zu seiner Grabstätte nach Tours (Frankreich). Die Pilgerstrecke durchzieht die gesamte Martinsdiözese Eisenstadt. von P. Karl Schauer und Petra Zöchmeister-Lehner Der Martinusweg im Burgenland kann in vielen Teilstücken gegangen werden. Ein kleiner Abschnitt führt von der Landeshauptstadt Eisenstadt in das knapp 14 Kilometer entfernte Donnerskirchen. In drei Stunden ist der Natur-, Kultur- und...

  • 09.06.21
Glaube & Spiritualität

SOMMERSERIE 2021
Beten mit den Füßen

Nach Fronleichnam startet die Sommerserie der österreichischen Kirchenzeitungen. Der Sommer lädt uns ein, Atem zu holen, unseren Körper und unsere Seele mit der Erde und dem Himmel zu verbinden und aus den kleinen und großen Wundern des Lebens Kraft zu schöpfen. Eine gute Möglichkeit dazu ist das Gehen. Das Schritt-Tempo ist die „Ursprungsgeschwindigkeit“ des Menschen. Darin erfährt er sich selbst wohl am besten und nimmt sich und seine Umgebung am intensivsten wahr. Der Weg wächst unter den...

  • 26.05.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Graz-Straßgang

Am Mittwoch in der Karwoche fand der Pilgerstart für die Pfarre Straßgang statt. Vom Schloss St. Martin über die Rudolfswarte, nach St. Johann und Paul, weiter zum Plabutsch und dann bergab zu den Barmherzigen Brüdern in Eggenberg begleitete Maria Painold die Pilger, die coronagemäß unterwegs waren. Meditatives Pilgern war vereint mit sportlichem Ehrgeiz.

  • 08.04.21
Sonderthemen
Pilgern zu Corona-Zeiten
2 Bilder

Vom richtigen Planen
Tipps für das Pilgern in ungewissen Zeiten

Eine Pilger-Wanderung in Corona-Zeiten zu planen, ist nicht ganz so einfach. Alma-Maria Becker, Verantwortliche für den Bereich Pilgern im „Quo vadis?“ Wien, gibt im Gespräch ein paar Tipps, auf die Pilger derzeit achten sollten. Kann ich überhaupt verreisen? Welches Quartier hat geöffnet, gibt es ein offenes Gasthaus? Diese Unsicherheiten begleiten uns auch im zweiten Corona-Jahr. Eines jedoch ist gewiss: Wandern in der freien ­Natur – alleine oder mit kleiner Gruppe – ist in Hinblick auf das...

  • 31.03.21
Pfarrleben

PILGERN AM BENEDIKTWEG

Von Seckau (Bild) nach Wolfsberg waren Pilgernde aus vier Bundesländern drei Tage auf dem Benediktweg unterwegs. Nach dem Pilgersegen von P. Leo Liedermann ging es über Maria Buch, Obdach, Reichenfels und Bad St. Leonhard, teils bei strömendem Regen, zum Haus St. Benedikt in Wolfsberg, wo eine Andacht das schöne Gemeinschaftserlebnis vollendete.

  • 16.10.20
Kirche hier und anderswo
Video

Auf Steirischen Pilgerwegen
Pilgerwege

Pilgern in der Steiermark Pilgern am Benediktweg. Von der Obersteiermark bis ins Murtal - Schöne Landschaften, Täler und Berge. Von Spital am Phyrn durchs Gesäuse nach Admont. Triebener Tauern - Ingeringsee - Murtal - Obtachersattel sind einige Stationen des Benediktweges in der schönen Steiermark. Andreas und Verena Jeitler zeigen uns Bilder, die anregen aufzubrechen und Etappen dieses Pilgerweges zu gehen. Der Hemma-Pilgerweg Pilgern am Hemmaweg. Von der Obersteiermark bis ins Gurktal -...

  • 27.07.20
Serien
Weitblick: Das Ruster Hügelland bietet Gelegenheit zum Kraft tanken.
4 Bilder

Mein Kraftort_1: Burgenland
Meine Kraftquelle vor der Haustür

Das Ruster Hügelland fasziniert Tamara Strommer seit ihrer Kindheit. Nach einer Krebsdiagnose erlebt sie den traumhaften Landstrich noch bewusster. Aufgezeichnet von Gerald Gossmann Das Ruster Hügelland ist meine Kraftquelle – diese Weite, dieser Blick über Wiesen, Äcker, Dörfer, den Neusiedler See. Ich bin hier aufgewachsen. In Oslip, einem kleinen Dorf (1.260 Einwohner), in dem sich vor 500 Jahren die heutigen Burgenlandkroaten ansiedelten. Die Dorfgemeinschaft trägt mich bis heute....

  • 30.06.20
Bewusst leben & Alltag
Der Ausgangspunkt des Sonnengesangswegs in Tieschen.

Platzwahl 2020
Sonnengesang erwandern

Tieschen. Wanderweg bei Platzwahl 2020. Bei der heurigen Platzwahl der Kleinen Zeitung wird der beliebteste Themen-Wanderweg der Steiermark gesucht. Neben den Wanderwegen des Familienreferates  ist auch der Sonnengesangsweg in Tieschen im Rennen. Der Rundweg am Fuße des Königsberges führt auf einer Länge von vier Kilometern über Nebenstraßen, Wald- und Wiesenwegen zu acht Stationen, die von KünstlerInnen aus Tieschen zu den Strophen des Sonnengesangs des hl. Franziskus gestaltet wurden. Diese...

  • 18.06.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ