Pilgern

Beiträge zum Thema Pilgern

SerienPremium
Das Heidentor ist Österreichs bekanntestes römisches Baudenkmal.
6 Bilder

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen_2: Erzdiözese Wien
Auf den Spuren der Römer

Der Jakobsweg Römerland Carnuntum führt stromaufwärts die Donau entlang und verbindet die europäischen Hauptstädte Bratislava und Wien. Es sind durchwegs ebene Wege, auf denen es sich auch als Familie gut „pilgern“ lässt. Ein absolutes Plus ist die Verkehrsanbindung an die Schnellbahnlinie 7, die parallel zum Jakobsweg verläuft und kurzfristige Planänderungen erlaubt. Dazu kommt viel Grün im Bereich des Naturparks Donau-Auen und eine Menge römischer Geschichte – vom Heidentor über das Museum...

  • 15.06.21
Kunst & Kultur
Den Herzschlag Jesu erspüren. Gehen auf alten Wegen. Die kleine Raupe Nimmersatt.
4 Bilder

Lesevergnügen
Buchtipps für den Monat JUNI

Jesus nahekommen In 32 thematischen Abschnitten nähert sich der langjährige Grazer Neutestamentler Peter Trummer in seinem jüngsten Buch Jesus und seiner Botschaft an. Dabei ist er ständig bemüht, im Gespräch mit den gängigen Übersetzungen der Bibel wie der Einheitsübersetzung oder der Lutherbibel den Kern der biblischen Texte anhand des Urtextes freizulegen. Was Trummer auf Seite 103 als Aufgabe des apostolischen und kirchlichen Dienstes beschreibt, ist die Zielsetzung des anregenden Buches:...

  • 02.06.21
Sonderthemen
Pilgern zu Corona-Zeiten
2 Bilder

Vom richtigen Planen
Tipps für das Pilgern in ungewissen Zeiten

Eine Pilger-Wanderung in Corona-Zeiten zu planen, ist nicht ganz so einfach. Alma-Maria Becker, Verantwortliche für den Bereich Pilgern im „Quo vadis?“ Wien, gibt im Gespräch ein paar Tipps, auf die Pilger derzeit achten sollten. Kann ich überhaupt verreisen? Welches Quartier hat geöffnet, gibt es ein offenes Gasthaus? Diese Unsicherheiten begleiten uns auch im zweiten Corona-Jahr. Eines jedoch ist gewiss: Wandern in der freien ­Natur – alleine oder mit kleiner Gruppe – ist in Hinblick auf das...

  • 31.03.21
Pfarrleben
Frohe Wieder-Eröffnung des Jakobsweg Römerland/Carnuntum vor der Kirche in Fischamend
4 Bilder

Der Lohn der Zusammenarbeit
Jakobsweg Römerland/Carnuntum wiedereröffnet

Am Jakobustag, dem 25. Juli, wurde der Jakobsweg Römerland/Carnuntum wiedereröffnet. Vertreter vom Land, Gemeinden (Bürgermeister) und Pfarren, vom Regionalbüro Donautourismus, vom Jakobsweg und von der Kirche – Weihbischof Franz Scharl – und viele Pilger und Interessierte waren gekommen. In Maria Ellend wurde für alle ein Pilgersegen gespendet, dann wurde nach Fischamend (ca. 5,5 Kilometer) gepilgert. Dort feierte Weihbischof Franz Scharl um 18.30 Uhr eine Pilgermesse. Anschließend fand vor...

  • 30.07.20
Glaube & Spiritualität
Wenn in einer Gruppe gerne und viel frei gebetet wird, ist Stille ein wesentlicher Bestandteil des Gebets. „Ich will Gott ja nicht niederreden, sondern auch hören, was mir von ihm entgegen kommt."
2 Bilder

Die Kraft des Gebetes
Gebet in der Gruppe

Beten, reden und essen: Eine Kleingruppe ist für viele ein Ort des persönlichen Austausches und der Begegnung mit Gott. Valerie Schwarzbauer vertraut den anderen in ihrer Kleingruppe und baut auf ihr Gebet. Es gehört zum christlichen Leben wie das Amen im Gebet: Das Beten zusammen mit anderen. Im Gebets- oder Hauskreis, vor einer Pfarrgemeinderatssitzung oder beim Morgenlob auf der Fußwallfahrt, zu zweit oder zu zehnt, mit vorformulierten Texten oder frei. „Die Erfahrung zeigt, dass wir...

  • 16.07.20
Pfarrleben
Beten beim Ödendorf-Kreuz

Bezirks- und dekanatsübergreifend
Beten beim Ödendorf-Kreuz

Trotz Corona-Krise und Regenprognose fand die Andacht beim Ödendorf-Kreuz statt. Bezirks- und dekanatsübergreifend. Jährlich pilgern zahlreiche Gläubige zu dem großen Kreuz mitten in den Feldern am Schnittpunkt der Orte Hausbrunn - Bernhardsthal, Rabensburg, Altlichtenwarth um gemeinsam zu beten und zu singen. Sie kommen zu Fuß, mit Rad, dem Auto und Traktor. Pfarrer Johann Kovac zelebrierte die Andacht gemeinsam mit seinen Mitbrüdern aus den umliegenden Pfarren P. Sabu, P. Tomy, P. Joy und Pf....

  • 29.06.20
Kunst & Kultur
2 Bilder

Buchpräsentation am 27. Februar
Muschelkraft - Der spirituelle Wegbegleiter für den Jakobsweg Weinviertel

Die duftende Leberkässemmel Ein anregendes Pilgerbuch macht Lust, den Jakobsweg Weinviertel auch einmal selber zu gehen. Es ist eine Liebeserklärung an das Pilgern in der wunderbaren Natur des Weinviertels, das Buch „Muschelkraft. Nicht immer fromme Gedanken vom Jakobsweg Weinviertel“, verfasst vom Weinviertler Lyriker Rudi Weiß und illustriert vom Weinviertler Maler Gottfried Laf Wurm. Der Untertitel „Nicht immer fromme Gedanken vom Jakobsweg Weinviertel“ darf nicht abschrecken. Denn bei all...

  • 21.02.20
Kirche hier und anderswo
10 Jahre Jakobsweg Weinviertel: Auftaktveranstaltung in Stockerau

Jakobsweg Weinviertel
Gelassen pilgern durch das Weinviertel

Auf 153 Kilometern führt der „Jakobsweg Weinviertel“ von Drasenhofen nach Krems. Der Weg durch die sanft hügelige Landschaft ist ein Erlebnis für Spiritualität und Bewegung, Kulinarik und Gastfreundschaft. Nach ca. 90 Kilometern (mehr als die Hälfte des Weges) kommt man in Stockerau an“, betonte die Stockerauer Bürgermeisterin Andrea Völkl anlässlich einer Pressekonferenz zu „10 Jahre Jakobsweg Weinviertel“ am 13. Februar in Stockerau. Stockerau als größte Stadt des Weinviertels biete eine...

  • 20.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ