Medjugorje

Beiträge zum Thema Medjugorje

Kirche hier und anderswo

Burgenländer auf Wallfahrt in Medjugorje

Ein einst kleines und armes Dort in der Herzegowina, Medjugorje, ist eine beliebtes Ziel von Pilgern aus aller Welt. In den Jahren vor der Pandemie konnte es sein, dass bis zu einer Million Pilger - und auch mehr - hierher kamen. Eine außergewöhnliche Situation, die von der Pandemie hervorgerufen wurde, änderte das Bild von Medjugorje. Der einst belebte und mit Tausenden Pilgern volle Medjugorje ist heute ein ruhiger Ort. Eine Gruppe aus dem Burgenland, konkret aus den Pfarren Trausdorf und...

  • 06.05.22
Kommentare & Blogs

Medjugorje
Ein besonderes Beichterlebnis

Im August unternahmen mein Mann und ich eine Wallfahrt nach Medjugorje. Es wurde uns empfohlen, die Aussprache mit einem Priester zu nützen. Mein Mann sprach mit einem Zisterzienserpater. Zum Schluss wollte der Pater wissen, ob die Frau auch da ist, wenn ja, dann soll sie auch herkommen. Mein Mann suchte mich und als er mich fand, nahm er mich bei der Hand und sagte, dass auch ich zum Pater kommen soll. Wir eilten zurück. Es ging mir nur ein Gedanke durch den Kopf … Was hat mein Mann dem Pater...

  • 29.10.21
Glaube & Spiritualität

Gedanken zum Jahrestag
Seit 40 Jahren: Erscheinungen in Medjugorje

Am 24. Juni wurde in Medjugorje der 40. Jahrestag der Erscheinungen der Muttergottes gefeiert. Gedanken dazu von Wolfgang Reichelt Trotz der Reisebeschränkungen wegen Corona nahmen rund 40.000 Personen daran teil, und 360 Priester waren als Zelebranten anwesend. Dabei war erkennbar, dass diesmal weniger die internationalen Pilger die Feierlichkeiten prägten, sondern hauptsächlich die kroatische Bevölkerung. Man kann es auch so verstehen, dass sich vor allem die einheimische Bevölkerung bei der...

  • 07.10.21
Geschichtliches & Wissen
7 Bilder

"Im Rückspiegel" - vom 3. Oktober 2021 aus!
Mindszenty, Medjugorje und Bischofsjubiläum

Am 6. Oktober 1946 beleuchtete die Wiener Kirchenzeitung die Geschichte des Rosenkranzes, die der Legende nach auf den heiligen Dominikus zurückgeht. Als Gebet habe er seinen Sieges­lauf begonnen, als 1474 in Köln die erste Rosenkranzbruderschaft gegründet wurde.. Es kommt vermutlich nicht oft vor, dass eine Kirchenzeitung wegen besonderer Ereignisse eine zweite Ausgabe druckt. Am 3. Oktober 1971 war so ein Tag – der Wiener Kirchenzeitung war unter der Schlagzeile „Kardinal Mindszenty ist frei“...

  • 02.10.21
Kirche hier und anderswo
Viele Menschen berichten, dass das Friedensgebet einzigartige Stunden im Dom für sie sind.
2 Bilder

Friedensgebet am 14. September
Wenn der Stephansdom fast bis auf den letzten Platz gefüllt ist

Das alljährliche große „Friedensgebet“ ist inspiriert von den Ereignissen in Medjugorje. Tausende versammeln sich im Stephansdom zum Gebet, zum Lobpreis und zur Messe. Sie hören Zeugnisse von Menschen, die berichten, dass Gott auch heute handelt und wirkt. Warum ein ehemaliger Flüchtling aus Albanien voll Freude in Wien erwartet wird und was die Atmosphäre des Friedensgebets am 14. September ab 16 Uhr ausmacht, erläutert Organisator Christian Stelzer gegenüber dem SONNTAG. Warum kommen so viele...

  • 13.09.21
Kirche hier und anderswo

Medjugorje
Zeugnis Jugendliche

Das Internationale Jugendtreffen in Medjugorje ging am 5. August mit einer Sendungsfeier und einer Bergmesse zu Ende. Die Kirche benötige heute dringender denn je das Zeugnis Jugendlicher, „um zu erkennen, was der Heilige Geist wünscht“, sagte dabei in seiner Predigt der Apostolische Nuntius für Bosnien und Herzegowina, Erzbischof Luigi Pezzuto. Zu der knapp einwöchigen Glaubensveranstaltung waren über zehntausend Jugendliche aus 54 Ländern, darunter mehrere hundert aus Österreich, in den...

  • 11.08.21
Kirche hier und anderswo
Medjugorje: Gebet und Beichte prägen das Dorf südwestlich von Sarajevo.
5 Bilder

40 Jahre Medjugorje
Wo Menschen ihr Leben radikal ändern

Vor vierzig Jahren begannen die Erscheinungen in Medjugorje. Der SONNTAG sprach mit Maria Stelzer und Dechant Stefan Reuffurth, die durch die Botschaft von Medjugorje tiefe Glaubenserfahrungen gemacht haben. Maria Stelzer, eine gebürtige Kroatin aus Bosnien-Herzegowina, kommt aus der Pfarre Medjugorje, wie sie im Gespräch mit dem SONNTAG erzählt. Sie ist mit einem Österreicher verheiratet, den sie in Medjugorje kennengelernt hat, und lebt jetzt mit ihm und den vier Töchtern in Wien. 1981 war...

  • 15.07.21
Glaube
2 Bilder

Messe in Maria Taferl mit Dompfarrer i. R. Burmettler
40 Jahre Medjugorje gefeiert

Am Fest Mariä Heimsuchung wurde in der Basilika Maria Taferl eine Festmesse anlässlich 40 Jahre der Erscheinungen der Gottesmutter Maria im bosnischen Medjugorje gefeiert. Dompfarrer i. R. Norbert Burmettler (Bild li. mit Diakon Josef Neuhold) zeleb­rierte den Gottesdienst, zu dem viele Gläubige aus der Diözese kamen. Burmettler erinnerte dabei an die Botschaften von Maria: Umkehr, Gebet, Fasten, Eucharis­tiefeier und Rosenkranzgebet. Auch wurde auf die sozialen Einrichtungen, die durch...

  • 07.07.21
Kirche hier und anderswo
In den letzten 40 Jahren hat sich Medjugorje zu einem beliebten Pilgerziel entwickelt. Auf dem Foto beten Pilger an dem Ort der Marienerscheinung.

40 Jahre Medjugorje
„Hotspot der Mission“

Vor 40 Jahren – am 24. und 25. Juni 1981 – berichteten sechs Kinder im Dorf Medjugorje im Süden des heutigen Bosnien-Herzegowina, die Jungfrau Maria hätte sich ihnen gezeigt. Die Berichte haben einen Pilgerstrom ausgelöst. Die Erscheinungen dauern nach Angaben der inzwischen längst erwachsenen und verheirateten „Seher“ mit großer Häufigkeit an; insgesamt soll es mehr als 42.000 dieser Visionen gegeben haben. Die ihnen erscheinende Gestalt soll sich selbst als „Königin des Friedens“ bezeichnen...

  • 23.06.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Medjugorje
40 Jahre und dann Schluss?

Der bevorstehende Jahrestag der Erscheinungen in Medjugorie könne nervös machen, erwägt der Grazer Toni Gölles, der viele Pilgerfahrten begleitet hat. Das erste Mal in Medjugorje sei schon etwas Besonderes gewesen. „Das ist der Ort, genau da erscheint die Mutter Gottes“, habe er nach der langen Fahrt im Bus gefühlt beim Erblicken der Türme. In der Kirche habe er sich „hingesetzt und zu weinen angefangen“. Bis heute wisse er nicht, warum. Aber mehrere Leute haben ihm ihr erstes Mal ähnlich...

  • 22.06.21
Kirche hier und anderswo
Marienfigur vor der St.-Jakobs-Kirche in Medjugorje.

Medjugorje
Große Ausstrahlung

Medjugorje. Rege Teilnahme bei Online-Kongress zum 40. Jahrestag der ersten Erscheinungen. Der polnische Erzbischof Henryk Hoser, Apostolischer Visitator im herzegowinischen Wallfahrtsort Medjugorje, sieht die dortige Pilgerstätte als „eine Art Modell der Neuevangelisierung“. In vielen traditionell christlichen Ländern gebe es „eine massive Entchristlichung, einen stillen Abfall vom Glauben, und daher braucht es eine neue Evangelisierung Europas, Nordamerikas und der gesamten atlantischen...

  • 08.02.21
  • 1
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

40 Jahre Erscheinungen in Medjugorje
Wie ein kleiner Ort große Kraft gibt

Das Jubiläumsjahr in Medjugorje beginnt mit einem Online-Kongress an diesem Wochenende. Erwartet werden Hunderttausende Gäste. Als Redner angekündigt ist etwa der polnische Erzbischof Henryk Hoser. Der Vatikan hat die Erscheinungen von Medjugorje (noch) nicht anerkannt, wohl aber einen apostolischen Visitator eingesetzt. Er beobachtet für den Heiligen Stuhl, was vorgeht. „Für mich gibt es ein Leben vor – und definitiv eines nach dem Besuch dort.“ Das sagt Georg Mayr-Melnhof, Gründer der Loretto...

  • 28.01.21
Glaube & Spiritualität
„Es ist mir vorgekommen, als würde ich in dieser simplen und konkreten Hilfe die Handschrift der Gospa lesen“, erinnert sich Christian Stelzer im Rückblick.
3 Bilder

Zeit für meinen Glauben
Die Handschrift der Muttergottes

Christian Stelzer leitet mit einem kleinen Team ‚Mary’s Meals‘ in Österreich, eine weltweite Ernährungsinitiative, die 1,6 Millionen Kinder täglich mit einer Mahlzeit versorgt. Wir waren an Demokratie gewöhnte Studenten, die Sonne hat geschienen und plötzlich waren meine zwei Freunde verhaftet, wurden eine Nacht verhört und des Landes verwiesen.“ Es ist mehr als abenteuerlich, was Christian Stelzer vor 37 Jahren auf einer Reise nach Medjugorje in der jugoslawischen Herzegowina erlebt. Seine...

  • 10.11.20
Pfarrleben
Medjugorje-Spezial

Gebetsaktion MEDJUGORJE – Wien
Medjugorje-Spezial - Wie alles begann

Die Gebetsaktion MEDJUGORJE – Wien wurde 1985 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Botschaften von Medjugorje in unverfälschter Form zu verbreiten. Dieser Aufgabe kommt die Gebetsaktion seit mittlerweile 35 Jahren nach. Zur großen Freude vieler hat Papst Franziskus im Mai 2019 offizielle Pilgerfahrten nach Medjugorje erlaubt. „Wie alles begann“ ist der Titel der Zeitschrift MEDJUGORJE-Spezial. In dieser Ausgabe sind die ersten zehn Tage der Marienerscheinungen in Medjugorje, vom...

  • 22.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ